Pfeil rechts

Also erst mal Hallo an alle Leidensgenossen!


Ich habe schon seit ca. 4-5 Jahren Hyperhidrosis. Um zu verdeutlichen, wie sehr mich das beeinträchtigt, möchte ich von den Auswirkungen auf mein Privatleben berichten.

Ich hatte in dieser Zeit 4 Beziehungen, die eigentlich allesamt wegen dem übermäßigen Schwitzen in die Brüche gegangen sind. Für mich ist und war es immer schwierig Nähe zuzulassen, da ich mich vor mir selber geekelt habe. Leider konnte ich auch nie offen mit meinen Freundinnen darüber reden, da ich dazu gar nicht in der Lage war. Auch sonst habe ich immer versucht mich irgendwie zu verstecken und nicht zu viel Aufmerksamkeit zu erregen, was sich auch destruktiv auf meinen beruflichen Werdegang ausgewirkt hat. Aber auch andere, alltägliche Dinge, wie Einkaufen oder in beheizten Räumlichkeiten (z.B. Kneipen) zu verkehren sind für mich eher eine Qual, als dass es mir Spaß machen würde.

Mittlerweile bin ich der festen Überzeugung, dass es sich bei mir um eine Störung des vegetativen Nervensystems handelt. Vermutlich hat bereits eine Konditionierung stattgefunden, die meinen Körper in ständige Alarmbereitschaft versetzt. Und daraus resultiert eine Ausschüttung an Stresshormonen, die die Schweißdrüsen zur vermehrten Sekretion stimulieren.


---MEINE FRAGE IST: Was kann ich tun um mein vegetatives Nervensystem zu stabilisieren? Gibt es rezeptfreie Medikamente, bzw. pflanzliche Alternativen? Hilft die konsequente Einnahme von Johanniskraut?


---PSYCHOPHARMAKA lehne ich ab. Habe eine zeitlang Seroxat eingenommen, was gut gewirkt hat. Bin jedoch mit den Nebenwirkungen (unter anderem Störungen beim Geschlechtsverk.) nicht zurecht gekommen.


---IONTOPHORESE würde ich für mich persönlich als eine Chance sehen, die Sekretionsausschüttung durch die Schweißporen zu drosseln. Leider leide ich an einer generalisierten Hyperhidrosis, DESHALB MEINE NÄCHSTE FRAGE: Kann die Behandlung mittels Iontophorese auch am Gesäß vorgenommen werden? (Gibt ja auch für die axilliare Behandlung feuchte Kissen- kann man diese auch für andere Stellen des Körpers verwenden?) und hilft eine solche Behandlung auch, wenn die Hyperhidrose psychische Ursachen hat?


ZULETZT MÖCHTE ICH NOCH BEMÄNGELN, DASS BISHER KEINE AUSREICHENDEN ERKENNTNISSE/ FORSCHUNGEN STATTGEFUNDEN HABEN, DIE EINE ZUFRIEDENSTELLENDE BEHANDLUNG DER HYPERHIDROSE ERMÖGLICHEN... schließlich gibt es diese Krankheit schon lange..


Mit der Bitte um kompetente Rückantwort und freundlichen Grüßen an Alle!


Gruß Jay.

06.04.2005 15:37 • 30.05.2005 #1


3 Antworten ↓


Hallo Jey..

In welchen regionen leidest du an Hyperhidrose??
hast du schonmal an eine ETS Op gedacht.
Ich persönlich leide auch schon seit jahren an HH im Hand sowie Axellärem bereich.Kino,kneipen Disco meide ich schon seit langem.

Ich weiss nicht,aber von irgendwelchen tabs oder geräten würde ich dir abraten,da die sowieso nicht bringen.
Habe schon alles ausprobier Intopherese ,salbei tees und was es sonst noch so gibt alles für die Mülltonne.

Jetzt lasse ich mich anfang Mai Operieren,und hoffe so ein neues Leben zu beginnnen

Gruss
Helix

06.04.2005 22:58 • #2



Wie mein vegetatives Nervensystem zu stabilisieren?

x 3


Eine Operation kommt für mich nicht in Frage!

Mit der bitte um weitere Postings,

Jay

29.05.2005 19:21 • #3


Hallo Jay,

leider hast du nicht geschrieben, ob du mal beim Arzt warst, um dich genauer zu informieren bzw. was er dir vielleicht geraten hat?!

Durch die Iontophorese haben sich bei mir damals Besserungen eingestellt - ich war selbst positiv überrascht! Aber ob es spezielle Kissen für den Genitalbereich gibt, wie z.B. für die Achseln, weiß ich nicht. Kann mir jedenfalls vorstellen, dass das bestimmt sehr unangenehm ist, da diese Stelle ja doch sehr empfindlich ist. Ein Arzt könnte dir vielleicht was dazu sagen, ob es für den Intimbereich eventuell spezielle bzw. andere Behandlungen gibt.

30.05.2005 15:47 • #4