Pfeil rechts
2

Mich würde mal interessieren,wie es bei Euch so ist....
wenn man jahrelang an Ängsten oder Depressionen leidet,
ist das doch immer ein Auf und Ab,mal macht man 2 Schritte vor und
dann gleich 5 Schritte zurück.
Bei mir war das sehr lange Zeit so,mittlerweile bin ich ja schon länger angstfrei,
aber ich hatte Phasen,wo ich mir gedacht habe:
ich kann und will einfach so nicht länger leben!
Ich hab die Kraft in meinem Partner,meiner Famielie und meinem Garten gefunden
und auch in meinem kleinen Hund,der hat auch immer gespürt wenn es mir schlecht ging.
Ich glaube wirklich,dass man was braucht,um sich dran festzuhalten und sich
immer wieder aufzurichten,
wie ist es bei Euch?

06.09.2013 20:31 • 13.09.2013 #1


13 Antworten ↓


Hallo MitSouKo,

das stimmt man braucht mitunter echt was zum festhalten sonst kann es nicht so gut enden.

Bei mir ist das ähnlich wie bei dir mit der Familie.
ich habe meine Eltern, meine Schwester, meine Freundinnen und therapeutische Hilfe.
Weiterhin sammle ich alles über Delfine. Irgendwie geben diese Tiere mir sehr viel Kraft. Ich muss mir da nur mal Dvds anschauen wo Delfine vorkommen und alleine das tut gut.
Oder auch bestimmte Musikstücke geben mir mitunter Kraft, wenn ich die dann anhöre geht es mir besser. Und ich denke schön an das weitermachen und kann daraus kraft für den nächsten Tag oder die nächsten Tage schöpfen.

Mit lieben Grüßen,
Delphin

06.09.2013 21:02 • x 1 #2



Woraus schöpft Ihr Eure Kraft?

x 3


Liebe Delphin,
es ist schön zu lesen,dass du auch einen Weg gefunden hast,
um wieder nach vorne zu sehen und du hast recht,
es gibt viele Dinge die Einem dabei helfen können!
Natürlich hab ich auch Therapien gemacht,auch die haben mir weitergeholfen,
auch das Forum hier,mit dem Austauschen von Erfahrungen und zu wissen,
dass man nicht alleine da steht mit den Problemen....
im Übrigen finde ich Delphine auch ganz toll,ich hab auf meinem Nachtschränkchen
einen aus Silber...

06.09.2013 21:12 • #3


Hallo,

@mitSouKo

ja es war aber echt schwer mitunter so welche Dinge zu finden und auch sich daran zu errinnern das man die hat:-)
Ja so ein Forum wie hier hilft auch, da hast du recht.
Das ist schön das du Delphine auch magst, ich habe auf meinen nachtschrank zwar keinen, aber auf den einen Schrank habe ich mehrere stehen. Aus Holz 2 oder 3 und dann mehrere Schlüsselanhänger, und so weiter.....
ich kann es also nicht leugnen das ich Delphine nicht mag, wenn jemand diesen Schrank sieht:-)

Mit lieben Grüßen,
Delphin

06.09.2013 21:28 • #4


Hallo,

das man etwas braucht, woran man sich festhalten kann, was einem den Sinn im Leben verdeutlicht und einem Mut verleiht, wenn dieser eigentlich nicht mehr vorhanden ist, da kann ich Euch nur zustimmen.
Habe es leider von der negativen Seite aus kennen gelernt. Meine Depressionen / Ängste begannen nach / durch eine gescheiterte Beziehung. Habe dann verzweifelt nach etwas gesucht, was mir Freude oder Lebensmut spendet.
Die Therapie hat Anfangs gut geholfen, da sie mir viel über die Zusammenhänge von Befindlichkeiten, Gefühlen, Reaktionen der Umwelt und so weiter verdeutlicht hat. Allerdings habe ich mich später nur noch als "durchlaufende Nummer" in der Praxis gefühlt. Wenn eine Psychotherapeutin während der Sitzung ständig auf die Uhr schaut und die Patienten sich gegenseitig die Klinke zum Behandlungszimmer in die Hand geben fehlt einem irgendwie das Vertrauen, das da jemand ist, der helfen will.
Habe dann lange verucht mich durch "Einkaufen" aufzumuntern. Tolle Klamotten, das Neueste aus der Technik, Werkzeuge (bin halt ein Mann ) und so weiter. Bringt aber gar nichts! Gegen das Gefühl der Einsamkeit hilft nur Nähe, in den Arm genommen werden, Zeit mit jemandem verbringen.
Sobald ich das Gefühl habe, es mag mich jemand, es legt jemand Wert darauf das ich lebe, vielleicht sogar etwas Nähe und Wärme bekomme, dann geht es mir gut! Daraus schöpfe ich dann Kraft.
Die Krux ist halt nur, das in der Regel eben niemand da ist, wenn man verlassen wurde.....
So verrückt es vielleicht klingt, eine Zeit habe ich sogar jeden zweiten Tag auf der Sonnenbank gelegen, um Licht und Wärme zu bekommen. Die Seele etwas zu unterstützen. Das fand der Hautarzt dann allerdings weniger toll, insbesondere da ich bereits gefährliche Hautveränderungen dadurch bekommen hatte. Habe es also wieder gelassen.
Etwas, das mir wirklich auch geholfen hat / hilft, ist dieses Forum. Hier hat man in der Tat das Gefühl nicht alleine mit seinen Empfindungen zu sein, da viele Beiträge hier wiederspiegeln, was nur Betroffene empfinden, verstehen und schreiben können.
Seit einiger Zeit geht es mir wieder relativ schlecht, da ich mich wieder sehr einsam fühle. Ich treffe zwar ab und zu meine Ex-Freundin und wir erledigen dann einige Dinge des Alltages zusammen. Das bringt dann Ablenkung. Doch wenn ich danach dann zu Hause bin fühle ich mich unendlich einsam und ungeliebt. Das Einzigste was dann hilft ist dieses Forum und der Kontakt hierüber zu Menschen mit ähnlichen Empfindungen. Um die Gedanken davon abzuhalten zu kreisen stürze ich mich zu Zeit in Arbeit und mache so viel, wie irgendmöglich. Dann schlafe ich abends ein und bemerke den Schmerz so nicht.

07.09.2013 07:47 • #5


Woraus schöpft Ihr Eure Kraft?

aus Allem was gut für mich ist. in erster Linie Aktivität, also sehr viel Sport und Unternehmungen mit Freunden.

Freunde sind wichtig, denn nur was man gibt bekommt man auch zurück. da ich nicht jeden Bekannten als Freund zähl sondern nur die, auf die ich mich 100% verlassen kann sehe ich ja dass ich offensichtlich etwas geben kann um genau dieses auch zurück zu bekommen.

Beruf und Hobbys nachgehen mag zwar auch sehr zeit- und energieintensiv sein, aber da es mir Freude bereitet empfinde ich auch dieses als eher positiv.

meine Tiere sind eigentlich das Wichtigste in meinem Leben, wenn ich seh dass es ihnen gut geht und ihre zahme und lustige Lebensart beobachte dann ist auch das eine super Rückmeldung für mich dass ich mit denen alles richtig gemacht hab.

meine aktuelle Beziehung ist momentan auch sehr wichtig, zwar erst ein paar Monate alt (die Beziehung!) aber eine positive Bestätigung für mein Ego da meine letzte Beziehung/Trennung sehr, sehr viel Kraft gekostet hat. der neue Freund wird mir immer wichtiger und gibt immer wieder neue Impulse für mein Leben und neue Energien.

07.09.2013 09:06 • #6


hallo,

@traurig_ffm,

ich habe mir eben gerade deinen beitrag durchgelesen.
Das stimmt wenn man einsam ist, dann hilft ganz gut die Ablenkung. Das ist doch aber gut das du für dich erkannt hast, das dieses Forum dir hier ganz viel bringt in solchen Momenten.
Aber nicht alle Psychotherapeuten sind so das sie auf die Uhr schauen und sich fragen wann kommt der nächste. Vielleicht hattest du da einfach nur pech mit deiner:-(
Hast du dir noch mal überlegt eine neue Therapeutin/Therapeut aufzusuchen und zu schauen ob das besser läuft, und die/der nicht ständig auf die Uhr schaut?
Meine ambulante Therapeutin schaut wenn sie mich hat im gespräch auch nicht ständig auf die Uhr, das würde mich auch sehr angespannt machen, weil ich dann unter Druck stehen würde und denken würde das ich langsam mal zum ende kommen müsste oder so was..

Mit lieben Grüßen,
Delphin2

07.09.2013 21:11 • x 1 #7


Silver
Derzeit schöpfe ich meine Kraft aus Nachmittagsschlaf und natürlich aus der Liebe meines Partners und Tochter.

08.09.2013 11:28 • #8


Meine Kinder geben mir unheimlich viel Kraft. Selbst in Zeiten, in denen ich völlig am Ende meiner Kräfte war, gab mir der Gedanke an meine Kids Kraft, wieder aufzustehen und weiter nach vorne zu sehen. Es hat sich auf jedem Fall gelohnt, denn ich freue mich jeden Tag darüber, dass ich eine gute Beziehung zu meinen Kindern habe. Sie sind mir die wichtigsten Menschen, neben ein paar guten Freunden, die ich ebenfalls nicht missen möchte.

Übrigens, Delphine mag ich ebenfalls sehr.

Fine

12.09.2013 05:54 • #9


Und nicht zu vergessen meine Therapeutin, der ich ne Menge zu verdanken habe, denn ohne sie hätte ich es wohl nicht bis hierhin geschafft...

12.09.2013 05:57 • #10


Peppermint
Ich schöpfe auch meine kraft aus meiner Familie.....meinen Kindern meinen Freund und meinen beiden Katzen....
Und natürlich auch aus den kleinen Dingen des Alltags ...

Lg.

12.09.2013 06:28 • #11


kyra96
Ich schöpfe meine Kraft in erster Linie aus meinem eisernen Willen wieder "gesund" zu werden und auch zu wissen, dass ich es schaffen werde. Wenn der Kopf nicht mitspielt, dann wird man nie wieder Herr seiner Seele.
Und das wollen wir doch alle wieder werden, oder?
Also sollten wir versuchen unser Selbstmitleid zu verdrängen und an uns zu denken.
Was tut Dir gut? Mach es.....
Wir schaffen das.

12.09.2013 17:44 • #12


Hallo,

@kyra96,

gut da muss ich dir ein wenig recht geben.. mein eigener Wille trägt dazu auch bei und gibt mir Kraft.
Aber wenn der Wille für einen Moment mal weniger wird oder die kraft vielmehr und ich daran denke:"schaffe ich das noch weiter oder gebe ich meine ängsten einfach doch mehr raum?", dann brauche ich Dinge die mir Kraft geben wieder nach vorne zu schauen.
Und meinen Alltag weiter zu beschreiten:-)
Wenn ich aus den Dingen wieder kraft geschöpft habe, kann ich wieder weiter gehen und mein Wille weiter zu machen ist wieder groß und lässt sich nicht unterkriegen:-)

Aber es freut mich das du ein sehr starken Willen, wie man hier liest, hast:-)
Das stimmt-wir schaffen das:-)!

mit lieben Grüßen,
Delphin

12.09.2013 18:50 • #13


@ Traurig_FfM

Hallo, ich kann dich da gut verstehen, mir geht es ähnlich.

Da die Kids groß und aus dem Haus sind, ich derzeit solo bin (leider), muß ich mich echt jeden Tag aufraffen, um ihn zu bewältigen. Normalerweise bin ich viel im Garten, aber bei dem Wetter .
Die Natur hilft mir zur Ruhe zu kommen. Doch da ist eine Sehnsucht nach Nähe zu einer Partnerin.... die letzte Dame hat mich einfach seelisch nicht erfassen können, so daß diese Beziehung zum Scheitern verurteilt war. Draußen ist es mom. ungemütlich, da braucht das Herz und die Seele um so mehr Zuspruch. Aber von wem? Ich gehe nicht viel weg, schon gar nicht in Discos (das Alter) oder ähnliches. Ich sehe da mom. keinen Sinn drin, obwohl man ja nur so etwas Passendes (?) finden kann. Dieses Forum hilft in der Tat, weil man da mal einfach so seine Gedanken fixieren kann, die wohl der Mensch mit dickem Fell nicht verstehen wird.
Schön, daß es so etwas gibt und man Menschen quer durch die Reihe kennen lernt !

Weiter so, zusammen schaffen wir das....

LG an alle

13.09.2013 07:44 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag