Pfeil rechts
40

Was mich auch entspannt, ist basteln, überhaupt kreativ zu sein. Das macht mir sehr viel Spaß.

09.10.2013 21:28 • x 1 #21


Zitat von Noiraks:
Ich muss sagen, ich habe neuerdings häkeln für mich entdeckt. Sich darauf zu konzentrieren entspannt mich total.

LG




häkeln find ich auch ganz toll, da sieht man auch was man geschafft hat und kann wieder ein bisschen Stolz auf sich sein.

Könnte ich auch mal wieder in Angriff nehme, Danke schon für die Anregung...

09.10.2013 21:38 • #22



Wie könnt Ihr am Besten entspannen?

x 3


Zitat von Fantasy:
Ich hab mein bestes Entspannungsprogramm gerade erst wieder bekommen. Meine Rennmäuse. Ich leg mich gemütlich auf mein Bett und beobachte das muntere Treiben meiner kleinen Mitbewohner - das lenkt mich meist sehr gut von meinen Gedanken ab...



Hey Fantasy,

hab vorher denen Post zu den Strafzetteln gelesen.... Top

Klingt sehr nett und auch witzig... Rennmäuse oder Wühlmäuse.....

Wie viele hast Du denn?
Vertragen die sich mit anderen Tieren?

Hab 4 Hunde und was nicht was die dazu sagen würden...

Wat is des denn? , net so schnell !

Grüßle

09.10.2013 21:44 • #23


Hännes
Cool was ihr so schreibt Mäuse hatte ich auch mal, das waren Wüstenrennmäuse! Tolle Tierchen. Ich selbst entspanne am besten zu guter Musik oder einem ordentlichen Film. Lange Jahre bin ich auch Joggen gegangen. Aber das musste ich wegen Rückenproblemen leider aufgeben. Bin aufs Moutainbike umgestiegen. Was jetzt wo es kalt wird nicht mehr so gut ist. Ein wenig Kraftsport 2 - 3 mal die Woche zur Zeit. Oder ein kühles B. Cheers

09.10.2013 21:54 • x 1 #24


Grüß dich Hännes,

Herzlich willkommen bei Uns ....

Danke für den Post...

Auch ein Adrenalin Fan,

Wüstenrennmäuse tunen, Mountainbike quälen und einen Auf Arni machen...

Wie habe da schon was gemeinsam....

Kannst ja mal was zu den Tread schreiben:

kummerforum-f31/welche-sportarten-betreibt-ihr-t52989.html

Grüßle
Das Schinkencrossiant

09.10.2013 22:06 • x 1 #25


Fantasy
Zitat von Schinkencrossiant:
Zitat von Fantasy:
Ich hab mein bestes Entspannungsprogramm gerade erst wieder bekommen. Meine Rennmäuse. Ich leg mich gemütlich auf mein Bett und beobachte das muntere Treiben meiner kleinen Mitbewohner - das lenkt mich meist sehr gut von meinen Gedanken ab...



Hey Fantasy,

hab vorher denen Post zu den Strafzetteln gelesen.... Top

Klingt sehr nett und auch witzig... Rennmäuse oder Wühlmäuse.....

Wie viele hast Du denn?
Vertragen die sich mit anderen Tieren?

Hab 4 Hunde und was nicht was die dazu sagen würden...

Wat is des denn? , net so schnell !

Grüßle

Ich hab 2 Mäuse-Mädels. Kann nur berichten, wie die alte Katze meiner Eltern auf die beiden reagiert hat, als sie während meiner Klinikaufenthalte bei meinen Eltern waren. Sie saß immer ganz andächtig davor und hat sie beobachtet ("Cat-TV" ). Mehr aber auch nicht... Sie war aber halt auch schon recht alt und hatte wohl kein Interesse mehr daran, sie zu jagen oder so...

10.10.2013 17:13 • x 1 #26


Fantasy
Zitat von Hännes:
Cool was ihr so schreibt Mäuse hatte ich auch mal, das waren Wüstenrennmäuse! Tolle Tierchen.

Sind meine auch: mongolische Wüstenrennmäuse.

10.10.2013 17:14 • x 2 #27


Zitat von Gina68:
Sie ist wunderschön, - eine Maine Coon mit drei Farben - und wir haben sie seit ihrem Babyalter bei uns - aber sie mag uns nicht! Wir finden einfach keinen Draht zu ihr. Also lebt sie eher neben uns her. Manchmal müssen wir sie suchen, weil sie sich unterm Sofa versteckt und lieber dort schläft, als bei uns.

Wie alt ist sie denn? Gibt bei den Coonies ja genauso Einzelgänger wie bei anderen Katzen auch. Aber wenn sie noch recht jung ist, kann sich das noch entwickeln. Ich hoffe doch, dass du sie deswegen nicht wirklich abgeben willst...

10.10.2013 17:25 • x 1 #28


Hännes
Zitat von Fantasy:
Zitat von Hännes:
Cool was ihr so schreibt Mäuse hatte ich auch mal, das waren Wüstenrennmäuse! Tolle Tierchen.

Sind meine auch: mongolische Wüstenrennmäuse.


Fantasy ach wie nett, mongolische auch noch^^ Ich kann dir gar nicht mehr genau sagen wo meine herstammten. Ich habs gerade versucht zu googeln aber nichts gefunden. Gestreift waren die Kerlchen auch. Als Kind hatte ich die, also schon etwas her. Unglaublich wie flott sich die vermehrt haben. Ich kam mit dem Mäusebabies verschenken gar nicht mehr hinterher

11.10.2013 19:24 • #29


Fantasy
Zitat von Hännes:
Zitat von Fantasy:
Zitat von Hännes:
Cool was ihr so schreibt Mäuse hatte ich auch mal, das waren Wüstenrennmäuse! Tolle Tierchen.

Sind meine auch: mongolische Wüstenrennmäuse.


Fantasy ach wie nett, mongolische auch noch^^ Ich kann dir gar nicht mehr genau sagen wo meine herstammten. Ich habs gerade versucht zu googeln aber nichts gefunden. Gestreift waren die Kerlchen auch. Als Kind hatte ich die, also schon etwas her. Unglaublich wie flott sich die vermehrt haben. Ich kam mit dem Mäusebabies verschenken gar nicht mehr hinterher

Mongolische Rennmäuse sind eigentlich die, die hier am häufigsten als Haustiere gehalten werden. Mmh, das mit dem Nachwuchs kann mir zum Glück nicht passieren, ich hab 2 Mädels.

11.10.2013 22:12 • #30


Ich hatte mal 2 Rattinchen aus der Zoohandlung, die waren so knuffig

Der beste Ort zum Entspannen ist für mich die Badewanne.

11.10.2013 22:52 • #31


Mit einem heißem Kakao, dem üblichen Gedudel auf einem der privaten Sender und einer guten Zeitschrift dazu ein leckerer Snack

16.10.2013 12:24 • #32


Lilani
Huhu

Ich wollte euch mal fragen was ihr eigentlich so gegen Verspannungen macht?
Ich hatte Physiotherapie und Osteopathie versucht.. ersteres hilft fast gar nicht und zweites ist auf dauer zu teuer.

Habe leider das Pech, das sich ständig meine linke Körperhälfte verkrampft und ich ständig Probleme mit der Atmung habe, mich würde da auch interessieren ob Atemtherapie hilft?!
Versuche draußen, wenn ich unterwegs bin und spühre, dass es wieder los geht Zwerchfellatmung durchzuführen aber es gelingt gar nicht.. fühlt sich eher so an, als würde es sich noch mehr verkrampfen. Habe auch oft knacken im Kiefer und Verspannungen ... das "komische" ist, dass sobald ich anfange zu weinen, weils mich echt verzweifelt wird es etwas besser.
Ich habe auch echt komisches denken, wenn ich mich zu sehr entspanne, dass ich dann den geist aufgebe... weiß, das ist bescheuert

Wie ist das bei euch, was kann man da tun?

06.11.2017 17:47 • #33


Hallo,

also bei mir hilft zu Entspannen entweder die Badewanne oder ein Spaziergang.

06.11.2017 19:52 • x 1 #34


Nach dem Weinen stellt sich immer ein entspannter Zustand ein, weil es viel Energie verbraucht. Deshalb macht Weinen ja auch müde. Anstatt zu weinen kann man aber auch Sport machen, gezielte Bewegungen gegen die Verspannungen und ein bisschen was um aus der Pustekuchen zu kommen. Die Badewanne ist natürlich auch der beste Freund. Oder eben öfter mal in die Sauna.

06.11.2017 22:30 • x 2 #35


Schlaflose
Zitat von Lilani:
Versuche draußen, wenn ich unterwegs bin und spühre, dass es wieder los geht Zwerchfellatmung durchzuführen aber es gelingt gar nicht.. fühlt sich eher so an, als würde es sich noch mehr verkrampfen.


Beim Joggen atmet automatisch richtig.

07.11.2017 10:10 • x 1 #36


Hallo Lilani,

ich habe seit vielen Jahren unter extremer Verspannung des Nackens und der Gesichtsmuskeln gelitten.
Dies und eine Eryhtrophobie hat mich so stark beeinträchtigt, dass ich mich immer mehr zurückgezogen habe (soziale Phobie) und immer wieder unter Depressionen gelitten habe. Außerdem habe ich alle Symptome einer Hypersensibilität bei mir festgestellt.
Sport, Sauna, Mass. haben immer nur kurzfristig Linderung gebracht. Während der Nacht, habe ich mich dann wieder verspannt.

Dann habe ich vor ca. 6 Wochen einen Kurs zu progressiver Muskelrelaxation gemacht.
In der zweiten Sitzung, bei der die Gesichtsmuskeln behandelt wurden, hatte ich mein Aha Erlebnis.
Ich habe folgende Punkte realisiert:

1) Immer wenn ich einen Muskel (v.a. im Gesicht) angespannt habe, habe ich den Nacken mit angespannt.
2) Durch die ständige Anspannung hatte ich - wie du - ständig Probleme mit flacher Atmung oder komplettem Anhalten der Atmung
3) Mir sind ständig irgendwelche Gedanken durch den Kopf gegangen, selbst wenn ich versucht habe an nix zu denken.

Nachdem ich die Punkte für mich realisiert hatte, war ich der Meinung, dass es unheimlich schwer würde, solche über Jahre bzw. eher Jahrzehnte eingefahrenen Verhaltensmuster zu ändern.
Durch die progressive Muskelrelaxation habe ich es allerdings in kürzester Zeit geschafft, eine tiefe innere Ruhe zu erlangen.
Situationen, vor denen es mich vor Wochen noch gegraust hätte, z.B. freies Sprechen vor mehreren Leuten, meister ich jetzt ganz locker.
Und das im wahrsten Sinn des Wortes. Ich wache in der Früh auf und habe einen entspannten Nacken und fühle mich sehr ruhig.

Durch diese Übungen habe ich jetzt eine Lebensqualität und positive Lebenseinstellung, die ich nicht mehr für möglich gehalten hätte.
Erythrophobie und soziale Phobie kann ich nicht mehr an mir entdecken. Außerdem ist meine Sinneswahrnehmung jetzt so gedämpft, dass ich auch keinerlei Anzeichne von Hypersensibilität an mir bemerke.

Klingt unglaublich. Und das ist es für mich auch heute noch.

Ich würde es an deiner Stelle auf jeden Fall mit progressiver Muskelrelaxation probieren. Am Besten in einem Kurs.
Ich hoffe sehr, dass dir das weiterhilft.

08.11.2017 23:11 • x 4 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Lilani
Vielen Dank für diesen ausfürlichen Tipp!

Wie oft machst du die Muskelentspannung?Ist das die nach Jacobsen?

08.11.2017 23:25 • #38


Ja, es ist die nach Jacobsen.
Ich baue es immer wieder mal in Kurzform in den Tagesablauf ein, wenn ich merke, dass ich etwas angespannt bin.
Öfters auch mal abends für ca. 5-10 Minuten. Außerdem mache ich öfter Sachen bewusst langsam (Achtsamkeit) und nicht so schnell nebenher.
Hilft auch zur Ruhe zu kommen.

Am Anfang sollte man sich mehr Zeit für die Übungen nehmen, etwa 15-30 Minuten pro Tag.

Das Entscheidende ist aber, dass ich seit der 2. Sitzung generell eine tiefe Ruhe spüre, gleichmäßig atme und gedanklich im Hier und Jetzt bin, statt ständig Probleme aus der Vergangenheit durchzukauen oder mir einen Kopf über die Zukunft zu machen. Für mich fühlt es sich an, als ob ich nach dieser Sitzung einen Schalter umgelegt habe, und jetzt wieder im Normalmodus laufe (nach über 30 Jahren !). Davor war ich permanent angespannt und gestresst und mein Nervensystem war komplett überreizt und überempfindlich und im permanenten Ausnahmezustand.

08.11.2017 23:36 • x 2 #39


Lilani
Genau so wie du fühle ich mich seit einem Jahr jetzt schon
Ich werde das wirklich mal kontinuierluch jeden Tag machen!
Das doofe ist nur, das ich halt bei der entspannten Zwerchfellatmung oft das gefühl habe, es ist verhakt und funktioniert nicht einbahn frei .. auch oft dazu ziehen im Kiefer, sicherlich auch die Muskeln.
Ich vermute auch das ich knirsche..

Vielen Dank für deine Antworten!

09.11.2017 13:26 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag