209

Dennes


Zitat von sportpaula234:
Hallo
Ich bin neu hier und möchte gerne meine Erfahrungen mitteilen. Ich leide seit 17 Jahren an Panikattacken.
Im Mai war ich in der Christoph Dornier Klinik in Münster. Und seit dem beherrscht mich meine Angst nicht mehr........ Sondern ich beherrsche meine Angst. Wie ? Ganz einfach ( eigentlich ))) ) : Angst ist EGAL ! Egal was ich tue..... Alles was ich vorher vermieden habe. Einkaufen , alleine sein , Zug fahren, Bus fahren , etc. Ich mache alles und habe dabei einfach keine Angst mehr vor der Angst. Weil ich jetzt weiß das Angst mich nicht umbringt, ich werde nicht verrückt und falle auch nicht in Ohnmacht. Und selbst wenn...... Es ist mir EGAL !
Mit dieser Einstellung schaffe ich meinen Alltag sehr gut. Probiert es mal aus..... Angst ist EGAL. Ich mache alles trotzdem. Es hilft wirklich
Lg


Genau so ist es.


LG Dennes

12.08.2014 20:13 • x 1 #41


Anna2014


37
1
1
Danke für den tollen Beitrag !

10.09.2014 12:05 • #42


Flocke_79


Das Geheimrezept ist, die Angst nicht zu vermeiden.

1. Rein in die Angst
2. Aushalten
3. Dich selbst dabei beobachten, aufschreiben warum und welche Symptome
4. Gewohnungseffekt entsteht, das Gehirn lernt, es passiert nichts schlimmes
5. Negativ/ Worst case Gedanken immer mit einem "Stopp" durchbrechen
6. Positive Gedanken, positives Ende erfinden anstatt des Worst case
7. Bewusst Entspannungübungen machen
machen, wenn möglich abends.

23.09.2014 04:51 • x 6 #43


Fee*72

Fee*72


5372
19
284
danke dir..
bei Punkt 4....bei mir tritt der Effekt nich wirklich ein,jedesmal aufs neue die Angst...
gut ich nehme jetzt Medis,vlt wirds da bald anders werden,aber komisch schon,ich schreibe Erfolgstagebuch u hab vor jeder Aktivität oder Termin Angst u Gedanken..frage mich,wann das mal weg geht..

23.09.2014 08:44 • #44


Flocke_79


Bei mir dauerte es schon Jahre, bis der Effekt eintrat. Das Gehirn braucht ne Weile...
Wie lange trainierst du jetzt schon?
Lg

23.09.2014 09:01 • #45


Fee*72

Fee*72


5372
19
284
Ich hatte vor jahren angefangen aber bin dann wieder in die Vermeidung gerutscht..jetzt übe ich seit über 1 Jahr und mache verschiedenes,sogar Zahnarzt hab ich angefangen..
Mein Mann sagt immer,es fehlt die Routine,die muss wieder kommen..

23.09.2014 09:09 • x 2 #46


Dennes


Zitat von Flocke_79:
Das Geheimrezept ist, die Angst nicht zu vermeiden.

1. Rein in die Angst
2. Aushalten
3. Dich selbst dabei beobachten, aufschreiben warum und welche Symptome
4. Gewohnungseffekt entsteht, das Gehirn lernt, es passiert nichts schlimmes
5. Negativ/ Worst case Gedanken immer mit einem "Stopp" durchbrechen
6. Positive Gedanken, positives Ende erfinden anstatt des Worst case
7. Bewusst Entspannungübungen machen
machen, wenn möglich abends.



Das sehr gut verfasst und so habe ich.
Meine angst besiegt.

LG

23.09.2014 09:17 • x 2 #47


Paddlmädchen


709
23
278
Vielen dank für die tollen Tipps. Viele davon haben mir hervorragend geholfen, meine Panikattacken in den Griff zu bekommen.

Wogegen ich aber oft noch Kämpfe ist so eine latente, leichte Dauerangst oder Unruhe/Nervosität. Kenntihr das? Was kann m
an dagegen tun?

26.09.2014 08:37 • #48


Jolie1989


Hey Hannes.g, zunächst erstmal danke für deinen tollen Bericht, der hat mir echt richtig mut gemacht und ich finde gerade so Geschichten muss hören um selbst wieder auf die Beine zu kommen... Ich habe meine panikattacken erst seit einem Monat, kam wohl von nen burnout... Nun habe ich das Problem das ich mit bestimmten Symptomen nicht klar komme wie zB kribbeln auf der Kopfhaut und viele mehr... Ich denke immer das es vielleicht doch noch was anderes ist... Mein Arzt hat nur ein kleines Blutbild gemacht und meinte ich wäre gesund, EKG wurde auch gemacht auch ob... Jetzt meine Frage welche Symptome sind denn möglich angesehen von den hauptsächlichen wie Schwindel herzrasen usw... Da du Arzt bist hoffe ich du kannst mir helfen... Glg!

06.10.2014 12:22 • #49


mathilda03

mathilda03


308
16
20
oh ich kenne das auch zu gut und mit dem kak meidenverhalten

06.10.2014 18:54 • #50


Mary45


Hallo Hannes.g,

ich freue mich für Dich, dass Du es geschafft hast.

Lg
Mary45

06.10.2014 19:48 • #51


Castro


Zitat:
Das Geheimrezept ist, die Angst nicht zu vermeiden.

1. Rein in die Angst
2. Aushalten
3. Dich selbst dabei beobachten, aufschreiben warum und welche Symptome
4. Gewohnungseffekt entsteht, das Gehirn lernt, es passiert nichts schlimmes
5. Negativ/ Worst case Gedanken immer mit einem "Stopp" durchbrechen
6. Positive Gedanken, positives Ende erfinden anstatt des Worst case
7. Bewusst Entspannungübungen machen
machen, wenn möglich abends.

Das ist klasse, das werde ich mir speichern.

13.10.2014 17:04 • #52


Jolie1989



primavera


Jolie1989,

das ist ja eine tolle Seite, danke!

13.10.2014 22:36 • #54


Jolie1989


Bitte bitte

14.10.2014 06:42 • #55


Britta1178


1
Lieber Hannes,

ich stimme Dir in jeder Hinsicht zu. Vor 15 Jahren war ich auch Betroffene - plötzlich brach die Panik aus. Ich habe wochen- und monatelang gekämpft, musste meine schulische Ausbildung damals abbrechen. Ich habe autogenes Training erlernt und angewandt. Medis (Bromazepam) wollte ich nicht einnehmen und es aus eigener Kraft schaffen. Ich habe daraufhin die HöHa beendet und eine Ausbildung zur Pka begonnen und auch erfolgreich beendet. Das ganz entscheidende an dieser Krankheit ist, dass man akzeptiert, dass man für Ängste sensibilisiert ist und es nicht mehr ändern kann. Man muss es annehmen, denn das Leben wird nie mehr so unbeschwert sein, wie es vorher war. Wenn man diese "Kunst" beherrscht, kann man wieder mit Freude an seinem Leben teilhaben. Heute ist es so, dass ich 2-3 Mal im Jahr unter Angstzuständen leide und ich mich versuche herauszuwinden, damit es nicht in eine Panikattacke gipfelt. Aber ich möchte auch nicht sagen, dass ich es besiegt habe. Es kommt mir vor als sei es ein Vulkan, der unterschwellig brodelt und jederzeit aktiviert werden könnte. Aber im Großen und Ganzen lohnt es sich zuversichtlich zu sein. Seit nahezu 2 Jahren habe ich einen Sohn und er entschädigt für alles Vorhergegangene!

15.10.2014 23:25 • x 1 #56


Wirdschon

Wirdschon


11
1
Ich habe den Artikel von Hannes.g wirklich gern gelesen. Es ging mir wohl wie allen anderen die dazu schrieben. Schön war dass er die Leidensbeschreibungen weg lies, und sich auf den Ausweg konzentrierte. Das macht ein gutes Gefühl beim Lesen. Und Hoffnung.

Leider ist er schon lange nicht mehr online gewesen. Anscheinend hat er das Thema noch mehr hinter sich gelassen. Schön!

Aufmunternden Gruß an alle
Wird schon

05.11.2014 12:54 • #57


yaei


3
merci beaucoup

19.11.2014 13:06 • #58


mathilda03

mathilda03


308
16
20
finde es fantastisch geschrieben in allem und super und du bringst es auf den punkt kämpfen gegen die angst egal was und wie immer augen zu und durch theroretisch absolut nachvollziehbar nur praktisch echt...mhm......hammer weg...ich bin stark bemüht nur fällt mir oft noch in diversen situtationen der mut es allein durchzuziehen ich denke das geht vielen so......glg

20.11.2014 12:27 • #59


FabianH


16
Ich habe deinen bericht mit begeisterung gelesen und ich danke dir. Das alles macht mir wieder neuen Mut, denn ich Kämpfe gerade gewaltig mit diesem Problem.

21.12.2014 18:18 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag