218

Robinson
Heute habe ich eine Frau im Aldi gesehen, die ganz blass da sass und eine Angestellte gerade den Notarzt rief.
Ich weiss nicht was sie hatte, aber ich dachte gleich, so ist es, wenn man eine PA hat, denn manchmal bin ich auch ganz kurz davor, auch heute.
Komischer Weise hat mich die Situation beruhigt, denn es geht anderen auch so!
Weil, man denkt ja ALLE sind so taff, nur ich Eier rum.
Die meisten Leute haben diese Szene kaum beachtet, aber wenn man selbst betroffen ist hat man ja einen Blick dafür.
Also, Sch. drauf, wenn man denkt dass man umkippt bei ner PA. Dann IST es einfach so.
Auch Akzeptanz.

11.03.2019 13:04 • x 2 #101


Hallo Hannes,

Ich versuchen auch den Weg zu gehen, den du gehst. Wie lange hat es bei dir ca gedauert, bis du wieder OK warst?

Schöne Grüße

25.09.2019 08:28 • #102


portugal
Ich hatte nur einmal im leben eine panikattacke (im flugzeug). Das war echt schlimm. Ist mir zum glueck nie wieder passiert.

26.09.2019 16:11 • #103


Mi_Wi
Hallo Hannes

Dürfte ich dir mal privat schreiben ?

03.11.2019 20:23 • #104


-Leeloo-
Das würde mich auch interessieren, wie lang das gedauert hat...meine Stärke ist nicht gerade Geduld. Aber die muss man sicher mitbringen, wenn einen Erfolg haben möchte, die Angst endlich loszulassen/zu befreien.

03.11.2019 21:00 • #105


Was habt ihr für Tipps wen die Angst Körperliche Symptome hervorruft? Oder Körperliche Symptome die Angst? Ich bin komplett durchgecheckt, trotzdem traue ich den Befunden nie wirklich weil ich es Körperlich anderst wahrnehme.

15.11.2019 00:09 • #106


KlaraFall

12.12.2019 23:02 • x 5 #107


survivor3
Hallo Klara,

schoen mal wieder von dir zu hoeren.

Wir halten deinen 3- Worte- Geschichte Thread eifrig am laufen..
Kannst dich ja auchmal wieder da blicken lassen

12.12.2019 23:18 • x 1 #108


KlaraFall
Hey @surviver3

Jap da schau ich gleich mal rein, dann hab ich wieder was zu lachen

12.12.2019 23:27 • #109


Jochanan
Tolle Leistung.

12.12.2019 23:30 • x 1 #110


Outpost
Das paßt vielleicht nicht ganz hier rein, da ich kein Angstpatient bin. Ich möchte es dennoch schildern, vielleicht nützt es ja wen.

Dadurch, das ich alleine lebe und ab und an die Vermieter verreisen und ich dann die Obacht habe aufs Haus und Anwesen, das da kein unbefugter rumschleicht (also da hab ich eh keine Angst) hatte ich jedoch häufig Angst im dunkeln. So ganz allein, denn knackst das Gebälk und oft dann mehrfach so, als käme "was" näher. Es gruselte mich beim zu Bett gehen, als sei da noch was im Dunkeln, eine Präsenz, die ich gerade zu fühlen konnte, was bösartiges ... der Grusel kroch mir über den Rücken!

Nun hatte ich am nächsten Tag irgend was wichtiges vor, wo ich ausgeschlafen sein mußte und ich war den Abend hundemüde und fand und fand keinen Schlaf. Ich wurde des knacksen und Rascheln und "Gemache und Getue" soo wütend und giftig und blickte mit Augen, groß wie Mühlsteine in die Dunkelheit und giftete "Na los! Zeig Dich aber nerv mich nich, es reicht!" Knacksen hörte auf, Ich saß mitlerweile im Bett und forderte "Na was iss jetzt, werd ichs noch erleben, ich werd nich jünger!" (so richtig hinein gesteigert in die Manier von "Gunnery-Sergeant Hartmann" von "Full Metal Jacket" oh war ich giftig! ^^) Ruhe, Totenstille ... ich legte mich wieder hin und blubberte noch in die Dunkelheit von wegen Feigling und "wehe ich hör noch einen Mux, in dieser Welt haben die Lebenden die Macht und keine abgehalterten Gespenster!" und bin eingeschlafen.

Seit dem hab ich Ruhe und keine Angst mehr im dunkeln, ich kann mir sogar davor die aufwühlendsten Horrorschockermeisterwerke "reinziehen" und schlaf danach den Schlaf der Gerechten. ^^

09.01.2020 10:03 • x 1 #111




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag