Pfeil rechts

Hallo Ihr Lieben.

So oft hab ich schon hier in diesem Teil des Forums gelesen und gerade ist mir aufgefallen, dass ich noch nie darüber nachgedacht habe, dass das, was ich jeden Tag leiste, es wert wäre, hier auch etwas rein zu schreiben.

Vielleicht kann ich mal bei meinem gestrigen Tag anfangen. Ich war zunächst bei meiner Mutter in der Nachbarstadt, auch wenn ich immernoch angst habe beim autofahren, weil meine augen so rumspinnen. aber es ging. dann war ich beim training. das ist ein training, das ich nur einmal die woche habe und das war ausserdem das erste mal nach den sommerferien. Ich mach das schon seit 11 Jahren und habe gelinde gesagt - dazu nicht mehr so viel lust, zumal ich dort meinen exfreund sehe, zu dem ich nicht das beste verhältnis habe....naja, auf jeden fall war ich dort. und hab mich zunächst mal kräftig geärgert, weil man mir vergessen hatte zu sagen, dass ich danach noch 1,.5 dableiben und arbeiten sollte. auch das noch. ok, trianing ging, aber ich hatte angst, und zwischendurch war mir auch wieder etwas schwindelig. beim arbeiten ging es auch, aber meine augen haben so gesponnen dass ich dachte, sie quellen mir gleich aus der birne. dann hatte ich 1,5 stunden zeit um nach hause in die nachbarstadt zu fahren, mich fertig zu machen und dann 50 kilometer zu einem showauftritt zu fahren. ich hatte totale angst, gerade, weil mir wg meinen augen so oft schwindelig wird, wenn ich mich schnell bewege, ich dachte, oh gott ,alle gucken und ich fall um weil mir schwindelig wird.......

Und: Ich habs geschafft. Mit Bravur. Wir haben 4 Zugaben geben müssen. Danach war alles gut. meine augen haben zwar weiter gesponnen, aber nicht mehr so doll und es war mir egal.

Und sowas weiss ich nicht zu würdigen! Ich muss verrückt sein, oder??

Geht euch das auch so?

18.09.2011 16:53 • 26.09.2011 #1


3 Antworten ↓



Dann belohne Dich mit etwas schönem. Hab ich früher auch gemacht. Mal wars ne Uhr mal ein Rasierwasser ein teureres oder was Süßes. Oder Sex mit der Partnerin.

Kam auch günstiger.grins Scherz beiseite. Das machen auch viele die aus der Therapie kommen und manche bekommen es als Hausaufgabe mit vom Therapeuten sich zu belohnen wenn sie eine Situation gemeistert haben.

Mach nur ist total legitim.

gleich 4 mal wegen der Zugaben.hihi

18.09.2011 17:53 • #2



Sich Selbst zu wenig belohnen

x 3


Dann sinds ja schon 5 mal mit den zugaben

Ja....das problem ist immer, dass ich das ja meist garnicht MERKE, dass ich was geschafft hab. Kann ich nicht so richtig erklären, wahrscheinlich, weil ich immer alles gemacht habe und zu keiner zeit irgendwas gemieden hab, oder?

wie gehts dir und deiner partnerin, ozonik?

19.09.2011 18:09 • #3


Danke @püppi123, dass du das Thema angesprochen hast. Bei mir war das ähnlich, ich war viel zu oft zu streng mit mir und wenn ich was erreicht habe, konnte ich nicht stolz darauf sein udn wenn ich einen Rückfall hatte, habe ich mich gesteinigt. Das beste Beispiel, das mir hierzu einfällt ist, dass ich aufgehört habe zu Rauchen. Dazu muss erwähnt werden, dass ich seit meinem 11 Lebensjahr geraucht habe und 14 Jahre später einen radikalen Schnitt gemacht habe. So nach einem Jahr begann das Verlangen nach einer Zig. so groß zu werden, dass ich wieder angefangen habe und dann hab ich mir natürlich selbst Vorwürfe gemacht - das ich wieder angefangen habe, obwohl das so schlecht für meine Gesundheit ist (ich habe Asthma). Mittlerweile bin ich nicht mehr so streng zu mir, wenn ich rauche, dann greife ich zu Ersatzmitteln (z.B. das da). Damit gehe ich einen Mittelweg und verbiete mir nicht nur selbst ständig was, sondern kann mich auch mit dem belohnen, was mir psychisch gut tut.

26.09.2011 10:47 • #4