DoroMi

7
1
Hey, ich bin neu hier, weil ich auf einen Rat hoffe.. habe eine Angststörung und war auch in Therapie deswegen. Ist besser geworden aber eine pprimäre Insomnie ist noch geblieben. Beim Einschlafen tu ich mich schwer und Grübel und Grübel und Grübel. Bin total unruhig im Bett aber will kein Pharma-Zeug nehmen.

Ich habe jetz beschlossen, ich möchte das mit einem Ratgeber-Buch versuchen selber in den Griff zu bekommen, aber gibt so viele davon . Kennt einer von Euch ein Buch in dem Methoden zum guten einschlafen gut erklärt werden - so mit Übungsbeschreibung zum selberlernen?

Danke für Eure Hilfe

28.11.2014 21:39 • 13.12.2014 #1


6 Antworten ↓


Hotin

Hotin


8304
5
6484
Hallo DoroMi,

einen Buchtipp wie Du das hier beschreibst kenne ich leider nicht.

Zwei Sachen möchte ich hier empfehlen.

Zum Einschlafen habe ich oft Bücher gelesen, deren Themen mich sehr stark interessiert, regelrecht gefesselt haben.

Wenn das Gedanken-Karussel bei mir nicht stillstand habe ich mir immer wieder
vorgesagt.
"Ich möchte jetzt zur Ruhe kommen. Tief und entspannt schlafen.
Über alle Probleme werde ich morgen wieder nachdenken wenn ich wieder Kraft habe".


Hat bei mir ziemlich gut geholfen

Viel Grüße und ruhige entspannte Nächte.

Hotin

28.11.2014 23:31 • #2


DoroMi


7
1
Hallo Hotin, danke aber die "einfachen" Sachen die man auch in den Frauenzeitungen findet, helfen mit nicht. Dazu ist der Grübeldruck zu stark.. ( . ich möchte das richtig umfassend angehen... fast so wie Therapie, nur über ein Buch eben...?

Vielleicht hat jemand ja ähnliches geschafft?

30.11.2014 17:23 • #3


Schlaflose

Schlaflose


18824
6
6840
Schau doch mal ins Forum "schlafgestoert.de" rein. Da gibt es sehr viele Informationen zu diesem Thema. Das Forum wird von einem Schlafmediziner betrieben, der auch ein Buch dazu geschrieben hat (Tilmann Müller, Schlaf erfogreich trainieren).

30.11.2014 17:31 • #4


DoroMi


7
1
Hallo "Schlaflose",

danke fpr deine Antowort...habe mir die Seite angesehen, das ist ein Werbeseite des Autors... die Methode "Schlafkompression" im Buch klingt für mich sehr (!) unnatürlich und maßregelnd

Zitat: <<Die Schlafdauer wird von Woche zu Woche neu festgelegt und anfangs gekürzt. Der Schlaf wird komprimiert und qualitativ gesteigert, ... Die Zeit die Sie über Nacht im Bett verbringen, wird über Monate auf ein Zeitfenster von 6 bis 7 Stunden eingeschränkt. Sie gehen um 24:00 Uhr frühestens ins Bett und stehen um 6:00 Uhr auf - unabhängig davon, ob sie geschlafen haben oder nicht.>>

Das ist nicht mein Ding... und über Monate (!) ist mir viel zu langsam...

Ich sage mal so, ich brauche keine Kompression und Vorschriften, ich brauche Entspannung und Harmonie im Kopf...habe in der Richtung schon einige Bücher gesehen, aber weiß halt nicht was in der Praxis "wirkt"...

Das Buch "Problemlos einschlafen" von Jan van Berdel - bei großem online Buchändler gesehen (darf man den Link hier posten?) klingt für mich vielversprechend...

>> Erfolgreiche Selbstbehandlung von stress- oder konfliktbedingten Schlafstörungen....Ziel des Ratgebers ist, selbstständig das gesunde Einschlafen zu erlernen und bereits am ersten Abend deutlich entspannter im Bett zu liegen. Dank gut erklärter Aufgaben und Übungen gelingt die Anwendung der psychologischen und biologischen Tricks schnell und nachhaltig. <<


aber ich trau mich nicht recht weil man die Methoden in der Vorschau nicht alle sehen kann. Kennt das jemand oder weiß was Ähnliches?

Dankeee!

02.12.2014 16:03 • #5


Schlaflose

Schlaflose


18824
6
6840
Ich würde die Schlafkompression auch nicht machen, weil bei mir das Schlafproblem nicht grundlos ist. Wenn ich z.B. Urlaub habe, kann ich immer gut schlafen.
Aber viele User in dem Forum, die seit Jahren massive Schlafstörungen haben und bei denen bisher keine andere Methode angeschlagen hat, haben die Schlafkompression durchgeführt und es hat ihnen geholfen.
Ich habe schon mehrere Psychotherapien hinter mir, die aber mein Schlafproblem auch nicht lösen konnten. Ich nehme deshalb seit über 15 Jahren schlafanstoßende Antidepressiva und bei Bedarf auch mal eine Schlaftablette dazu. Was mir wirklich geholfen hat, das Problem zu lindern war, meinen alten Beruf als Lehrerin aufzugeben und eine viel geruhsamere Stelle in der Veraltung anzunehmen.

02.12.2014 16:50 • #6


DoroMi


7
1
Hallo, wollte noch mal Feedback geben, da niemand Tipps auf Lager hatte, interessiert es vielleicht auch Euch.

Ich hab das "Problemlos einschlafen" Buch genommen, war ja nich so teuer, und bin zufrieden. Ist so wie ich das der Beschreibung nach erwartet habe und ich finde die Anleitungen für die Selbstübungen sehr verständlich, viel mir leicht das umzusetzen. Besser als wenn da wie in den Zeitschriften nur steht "du musst das machen und dies". Das Buch war stellenweise sogar lustig, weil da erzählt wird, was wir von den Urmenschen für Verhaltensweisen haben. Habe viel über "Kopf frei Machen" und "Sicherheit Gefühl" erzeugen gelernt. Die Jakobsen Entspannung kannte ich schon. Habe auch schon geschafft mich am Tag nicht so oft aufzuregen und über alles zu ärgern. Ich arbeite in der Richtung noch weiter an mir. Ich schaffe schon ohne Radio einzuschlafen (habe ich vorher immer angehabt zum Ablenken) und ein parmal bin ich jetzt schon ins Bett und wachte morgens auf...ich bin einfach eingepennt...boh! ).. ich werde das weiter machen, da geht noch was

Es gibt sicher Leute denen das nicht hilft, aber jeder ist halt anders. Für mich ist es klasse, habe ich ja bei der Kurzbeschreibung schon vermutet ... man soll ja einfach aufs Bauchgefühl hören.

Liebe Schlaflose, danke dass du mir zu helfen versucht hast! Die Methode in dem Buch mit dem sicheren Bett und dem Eintreten in der Schlafwelt klingt wie beim Therapeuten, hast du das schon probiert? Aber da steht auch, dass das nur bei Konflikten und Streß das Richtige ist, bei dir ist der Grund dann vielleicht was anderes... Ich denke positive Gedanken für Dich!

13.12.2014 23:18 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag