6

Hallo, ich dachte ich Jammer mir mal ein paar Sachen von der Seele. Hatte zuvor in einem vorherigen Beitrag meine Probleme aufgelistet.

Muss aber jetzt noch mal jammern und mich loben zugleich. Ich hoffe es stört keinen.

Ja ja , Panik zu haben ist beschissen. Sitze jetzt zuhause, einen Tag frei und mein Mädel ist arbeiten und der Hund und ich versuchen den Tag zu genießen. Wären da nicht die zwangsgedanken , mit der dagehörigen Portion Derealisation. Großartig. es sind Gedanken die mich sehr beschäftigen , die mir große Angst machen. die ich durch das angst Gefühl rational nicht ansehen kann. Ich fühle mich gerade ausgelaugt , kaputt , durch den Reizdarm auch elendig.

Dabei würde ich nie was machen. Etliche bsp haben mir gezeigt , dass es so ist.

Dass ich ne Sau beschissene Kindheit habe ist mir bewusst. Das Thema ist aber allmählich abgehackt. Ändern kann keiner was an die Vergangenheit , Angst zu werden wie der Vater ist trotzdem stark da. Introjektion sagt mein Therapeut dazu. Sich zu fühlen wie mein Vater . schuld zu fühlen.

Ai ai ai. Naja Hauptsache ich bin kognitiv in der Lage alles noch klar zu sehen. Und da ist auch der große Lob und auch die Hilfe , die ich in einem Beitrag vor Jahren hier laß.

Da schrieb die Dame sie hat durch die konfusen Gedanken, die ich scheinbar auch habe , ab und an das Gefühl den Verstand zu verlieren. Zeitweise lacht sie über den Gedanken. Das mache ich auch.

Sie hatte auch fantastisch die derealisation beschrieben. Die Unwirklichkeit und Entfremdung und gleichzeitigen hinterfragung aller möglichen Sachen.

Danke dir , dass ich nicht alleine bin!
Und jetzt kann ich stolz sein! Ich gehe arbeiten und auch ein Job , der vielen was abverlangen würde.
Und obwohl ich eigentlich nur gerne wegrennen möchte aus der Situation. Und gerade auch hier , von meiner Freundin weg. in meiner Bude hatte ich keinerlei Probleme der Art aber da hatte ich auch einen Beitrag verfasst drüber stehe ich ständig es durch.
Ich muss mich loben. Ich kämpfe , und werde immer kämpfen. Ich lasse mich nicht runterziehen von jeglicher Psyche. von der Angst die lähmt. Es ist ander Zeit , Stärke zu entwickeln.

MIR DARF ES GUT GEHEN.

12.09.2019 12:54 • 12.09.2019 x 2 #1


2 Antworten ↓


Anuschka1102
Natürlich darf es dir mir gut gehen.
Bravo eine super Einstellung.

Und nur du bist dafür zuständige das es dir gut geht. Ich kenne dein anderen Beitrag und deine Gedanken.
Was die Kindheit angeht. Einigermaßen abgehackt ist nicht genug. Wir müssen oft mehr dafür tuen als nur abhacken.

Ich würde dir ein Buch empfehlen.
Es heißt das Kind in dir muss Heimat finden.
Ich bin gerade bei der Hälfte und merke schon jetzt wie gut es mir tut nicht nur das lesen aber auch die Übungen.

Schönen Tag noch

12.09.2019 13:13 • x 2 #2


Schöner Titel. Ich werde es mir besorgen , danke

12.09.2019 13:34 • x 2 #3