Pfeil rechts

jenswinni
so jetzt ist es vollbracht habe meine erste ausgabe als normales buch in händen und auch meine kleine autoren webseite ist nun fertig http://der-weg-zum-glueck.jimdo.com/
bin echt stolz auf mich

gruß jens

28.03.2011 16:54 • 22.07.2011 #1


17 Antworten ↓


inamaus
Hallo Jens,

wo kommst du her?Habe gesehen,das du aus Oberbayern kommst....ich auch..Nähe Augsburg.
Vllt kann man ja einen Stammtisch einrichten oder so...wenn de Lust hast.

LG Ina

22.06.2011 21:59 • #2



Meine angst als buch

x 3


Glückwunsch Jens

Es freut mich, dass Du endlich Dein Buch in den Händen halten kannst.

Es ist toll, wenn ehemalige Betroffene über ihre Ängste, Sorgen und Probleme schreiben und es hilft anderen ganz sicher.

Es wird Zeit, dass in der Öffentlichkeit über diese Themen gesprochen wird, damit auch jeder Angstpatient weiß, dass er sich nicht für seine Krankheit oder wegen einem Gang zum Psychologen schämen muss. Ich weiß, dass das noch sehr verbreitet ist. Auch diese Angst erzeugt eben Druck... dieses Schamgefühl und dieses belächelt oder abgestempelt werden.

Ich habe einen eigenen Spruch auf meiner HP:

"Derjenige, der uns heute belächelt, könnte morgen schon der nächste Angstpatient sein"

Niemand möchte an einer Krankheit leiden und doch kann man es sich nicht aussuchen. "Wir können uns nicht vor Krankheiten schützen, aber manchmal können wir etwas dagegen tun..."

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg mit Deinem Buch.

Liebe Grüße

Marie

23.06.2011 07:13 • #3


jenswinni
hallo Marie

ich danke dir ich habe mein buch auch aus deiesem grund geschrieben um anderen bischen zu helfen und vor allem mir selber auch den im schreiben habe ich viel aufarbeiten können in meinem buch sind meine ganz persöhnlichen erfahrungen mit meinen ängsten und möchte damit ein bischen das tabu thema angst öffnen wer angst hat ist nicht alleine den es gibt mehr menschen die an ängsten leiden als man denkt

23.06.2011 15:57 • #4


Hallo zurück, Jens...

es ist wohl auch ein "gesellschaftliches" Problem geworden... Wir sollen doch immer alle stark und gesund sein... Also, verstecken wir unsere Schwächen... Das hält auf Dauer kein Mensch aus.

Bin ich ein schlechter Mensch, wenn ich nicht so funktioniere, wie es von mir verlangt wird? Oder weil ich unter Panikattacken leide? Ganz sicher nicht...

Man sieht in den Foren, dass die Leute sich unter einem Nick-Namen anmelden.. Unter "Pseudo" können sie sich wenigstens ein bisschen öffnen. In der Öffentlichkeit wird es dann schon schwierig. Eben dann - wenn man Angst davor hat in diese Schublade gesteckt zu werden, in die doch niemand gehören möchte.

Was ist denn schon schlimm daran, einen Therapeuten aufzusuchen? Hat man etwas zu verlieren? NEIN!!

Verpönt ist es allemal noch... Niemand gibt das gern offen zu, was auch verständlich ist. Dann wirkt man schwach auf andere und die Angriffsfläche wird zu groß...

LEIDER!!

Diese Angreifer sollten sich mal für eine Woche mit Angst und Panik herumquälen müssen... Dann würden sie aber ganz schnell anders denken, stimmt´s?

Liebe Grüße an alle...

Marie

23.06.2011 23:19 • #5


jenswinni
hallo Marie

da stimme ich dir in allen punkten zu 100% zu es ist immer noch ein großes tabu thema wenn man unter psychischen peoblemen leidet ich kenn das ja aus eigener erfahrung wenn man sich doch mal traut sich zu öffnen wird man immer gleich abgestempelt und es heist dan der hat einen an der murmel werde deswegen auch bald mein zweites buch anfangen und über diese tabu thema und meine erfahrungen zu schreiben

24.06.2011 17:37 • #6


Guten Morgen...

... den Mantel des Schweigens und der Scham langsam von sich zu streifen ist und bleibt wohl mehr als nur schwierig. Damit an die Öffentlichkeit zu gehen, kostet Überwindung.

In meinem Buch "Die Angst ist ein Ar." schreibe ich viel über meine Gefühle. Weißt Du, mittlerweile ist es mir egal, ob mich jemand in diese Ecke abstellt. Manchmal denke ich wirklich, dass eigentlich ganz andere Menschen einen Psychologen aufsuchen müssten. Wir sind halt sensibler.
Mir ist einfach wichtig, dass die Menschen sehen und verstehen, dass man sich von Angst und Panikattacken - egal wie es einem im Leben erging - auch wieder befreien kann.

Drei angefangene Buchmanuskripte warten auf ihre Bearbeitung. Momentan muss ich mich aber noch um das "Angstbuch" und die Leser kümmern. Es reicht nicht, ein Buch auf den Markt zu bringen und sich dann aus dem Staub zu machen. Da kommen Fragen auf, die beantwortet werden sollen. Auch das ist mir persönlich mehr als wichtig.

Vielleicht ist die Psyche des Menschen unergründlich, wer weiß das schon. Mittlerweile ist das Thema für mich mehr als nur interessant geworden. Wer hätte das gedacht? Ich ganz sicher nicht..

Liebe Grüße Marie

25.06.2011 07:33 • #7


jenswinni
hallo mari

es geht mit in der zwischenzeit auch so je mehr ich mich mit meinen problemen beschäftige um so wichtiger wird mir das thema und ich denke ich habe in al den jahren viele erfahrungen sammeln können die ich einfach anderen menschen die auch an psychischen problemen leiden weiter geben möchet
über was für einen verlag hast du den dein buch veröfentlicht

gruß jens

25.06.2011 18:40 • #8


Schau mal, darüber haben wir schon einmal diskutiert...

"Die Angst ist ein Ar."
Marie van Klant
ISBN: 3-940528-66-8
Preis 16,20 €
Verlag Persimplex, Wismar


Zur Zeit nicht lieferbar... Die erste Drucketappe ist ausverkauft. Es befindet sich aber bereits im Druck...

25.06.2011 19:11 • #9


sorry...

Die ISBN lautet: ISBN 978-3-940528-66-7

25.06.2011 19:36 • #10


jenswinni
danke dir habe gerade deine leseprobe gelesen gefällt mir sehr gut werde ich mir auch warscheinlich die tage mal kaufen

29.06.2011 19:27 • #11


Schnell noch - bevor ich meinen Urlaub antrete....

Erst einmal vielen Dank für Dein Interesse Jens... Freut mich sehr...

Leider ist das Buch momentan überall vergriffen.

Selbst ich habe nichts mehr...

Es befindet sich momentan aber im Druck... d. h. ungefähr noch 10 - 14 Tage Geduld...

oder über den Verlag...

Liebe Grüße

Marie

29.06.2011 22:01 • #12


jenswinni
na ok dan werde ich mich noch bischen gedulden wünsche dir einen schönen urlaub

30.06.2011 19:48 • #13


Dankeschön Jens. Jetzt isser rum... Schade... aber man kann halt nicht immer nur Urlaub haben...

Das Buch ist endlich wieder überall lieferbar.

Liebe Grüße

Marie

18.07.2011 21:28 • #14


jenswinni
hoffe der urlaub war schön mein buch wird auch bald im buchhandel erscheinen

gr.jens

19.07.2011 20:12 • #15


Danke Jens... Der Urlaub war sehr schön...

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Dein Buch ein Erfolg wird. Es ist sehr wichtig, dass Betroffene von ihren Erfolgserlebnissen berichten, damit andere u. a. auch wissen, dass sie sich nicht für ihre Angst schämen müssen. Sonst wird das Thema "Angst und Panik" wohl immer ein Tabu-Thema bleiben über das nur hinter vorgehaltener Hand gesprochen werden darf. Und genau das erzeugt doch auch schon wieder Druck. Warum sollte man in der Öffentlichkeit denn nicht darüber reden dürfen? Niemand sucht sich seine Krankheit aus.

Liebe Grüße

Marie

22.07.2011 19:19 • #16


jenswinni
hallo marie

ich danke dir mal sehen wie es mit meinem buch weiter geht bis jetzt kann ich nicht klagen haben schon viele gelesen und auch bestellt und ich habe auch bis jetzt nur positive rückmeldungen bekommen
wegen dem tabu thema angst habe ich mich auch endschlossen mein buch und meine geschichte zu schreiben um vielen die auch unter ängsten leiden bischen zu helfen und ihnen damit zu sagen sie sind nicht alleine mit ihren ängsten und wer dann auch noch einen rat von mir möchte dem helfe ich auch gerne so weit mir möglich weiter da ich schon viele stunden therapie hinter mir habe denke ich das ich ich gut über das thema angst bescheid weis

liebe grüße jens

22.07.2011 19:43 • #17


Mir geht es auch so... Ich möchte einfach meine Erfahrungen weiter geben und den Leuten Mut machen, dass man sich eben doch von Angst befreien kann. Es ist wichtig, dass dieses Denken und diese Zweifel, dass man da nicht mehr rauskommt, eben auch von ehemaligen Betroffenen erklärt werden können... Wir sind weder Arzt noch Psychologe, Jens.. das dürfen wir nicht vergessen.. Aber wir können, dürfen und sollten Mut mit unseren Büchern machen ...

Niemand ist allein mit seiner Angst. Ich habe das früher auch gedacht. In meinem Bekanntenkreis war ich die Einzigste, die darunter litt und niemand hat mich verstanden. Ich war manchesmal verzweifelt. Heute sind Angstpatienten meine "Freunde"... Sie verstehen mich und ich verstehe sie.. Ich kann nachfühlen und mich in Situationen reindenken und ich weiß, wie es ist, wenn sich wieder eine Attacke und noch eine hochschaukelt und wie es ist, wenn man davor weglaufen möchte - eben weil man Angst vor diesen schrecklichen und furchtbaren Symptomen hat... Immer und immer wieder diese Angst, einen Herzinfarkt zu erleiden, unheilbar krank zu sein ... und... und... und... Auch darum der anrüchige Titel für mein Buch: "Die Angst ist ein Ar."... Wer Angstzustände und Panikattacken durchleben muss und wer das Buch liest, wird diesen Titel gewiss verstehen...

Das Thema ist für mich mittlerweile mehr als nur interessant geworden, es ist ein Stück Lebensinhalt. Ich werde meine hilfreiche Hand gern reichen... Helfersyndrom?? Nein, einfach nur Verständis...

Dir wird es nicht anders gehen...

Ich wünsche einen schönen Abend... allen Betroffenen und allen, die es geschafft haben...
Und natürlich auch allen, die uns dabei behilflich waren, dass wir uns aus dieser Zwangsjacke befreien konnten.

Herzlichst

Marie

22.07.2011 20:07 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag