Pfeil rechts

Sammy
Hi Leute

Klaustrophobie seit 4 Jahren, Schlafstörung seit 5 Monaten, da wird man ja verrückt bei.
Ich hab alles möglich ausprobiert: Sport bis zum Umkippen, Konfrontation mit der Angst, Adrenalin-Kicks, Beruhigungsmittel ( )

Hat alles nichts geholfen, aber dann kam mir nachts eine Idee:
Ich liege nachts wach und mir rasen so viele Gedanken durch den Kopf, ich grübel über alles nach und komme nicht zur Ruhe und dann noch die Albträume, die sich alle so ähnlich sind... Wenn ich meine Gedanken "in Gedanken" nicht ordnen kann, warum schreibe ich sie dann nicht auf?

Genau das tat ich in dem DAS SCHLAF-ANGST-ZEITEN-BUCH und ich muss sagen, das Ding wirkt Wunder.
Ich muss sagen, ich bin das personifizierte Chaos, aber das Buch führe ich absolut ordentlich. Mit Übersicht, Überschriften, Zeichnungen, Kreisläufe etc.
In das Buch kommen meine Gedanken, meine Albträume, meine Ängste, meine Tagesabläufe, meine Erlebnisse, meine Wünsche, alles worüber ich nachdenke, wenn ich nicht einschlafen kann. Ich habe auch alles Mögliche über Klaustrophobie, Derealisation, Insomnie usw ausgedruckt und mit eingeklebt. Außerdem notiere ich wann ich einschlafe, wie mein Schlaf war, ob ich zwischendurch aufgewacht bin und wenn ja wann, ob ich frühzeitig aufgewacht bin, wie ich mich nach dem Schlaf gefühlt hab. Gott, ich habe sogar einen Mondkalender in dem Ding, um zu schauen ob sich z.B. ein Vollmond auf mein Schlafverhalten negativ auswirkt.

Immer wenn ich also jetzt nachts wachliege, nehme ich das Buch und vervollständige es, mittlweile ist es ziemlich voll und ich muss immer seltener was dazuschreiben. Ich lese es also durch und mein Kopf fühlt sich klarer an, ich beginne einiges zu verstehen. Und das gibt mir die Möglichkeit, einzuschlafen.

Das DAS-SCHLAF-ANGST-ZEITEN-BUCH ist zwar nur ein Anfang, ein erster Schritt, aber es werden weitere Schritte in Richtung angstfreie Tage und durchgeschlafene Nächte folgen.

lg Sammy

19.11.2008 00:51 • 22.11.2008 #1


Ein liebes Hallo,


Herzlich Glückwünsch für deine Idee mit den Buch.

Ich arbeite auch mit Bücher , wo ich alles reinschreibe und an man mal brauchte ich es nicht.

Mach weiter so.

Ella

19.11.2008 11:01 • #2


Wow...schön das du einen weg für dich gefunden hast...ich wünschte das ich in solchen zeiten wo es mir so schlecht ging solche einfälle...eingebungen gehabt hätte...statt dessen musste ich mich selber wieder auf den weg zurückholen und das war mühsam.Toll das du einen weg für dich gefunden hast das Chaos im Kopf anzugehen.

22.11.2008 10:27 • #3