Pfeil rechts
3

blackrose89
Hallo zusammen

Zuerst einmal kurz zu mir: Ich leide seit ca. einem halben Jahr an immer wiederkehrenden Panikattacken. Ich denke ausgelöst wurden diese durch privaten und beruflichen Stress. Ich versuche jedoch so gut es geht, mein normales Leben weiter zuführen und auf nichts zu verzichten. Manchmal klappt dies besser es gibt aber auch Tage wo ich von der ständigen Angst jede Minute begleitet werde. Zwischendurch gibt es aber auch immer wieder Tage, ja sogar Wochen wo ich ohne Panikattacke lebe.

Nun würde mich wunder nehmen, wie das bei euch so ist. Habt ihr auch immer wieder Zeiten wo ihr mehr oder weniger normal leben könnt? und wie lange war eure längste panikattackenfreie Zeit?

ich freue mich auf eure Antworten.

26.05.2016 13:05 • 15.06.2016 #1


6 Antworten ↓


Carcass
Ich leben sogar sehr gut mit der Disposition der Angst . Aber ich richte nicht mein Leben drauf aus, sondern die Angst kann sich nach mir richten. Längste Phase war damals bestimmt über ein Jahr oder so.

26.05.2016 13:12 • #2



Längste Zeit ohne Panikattacken?

x 3


Emja2110
Hallo blackrose89

Ich leide seit Dezember an Panikattacken. Aber seit circa anderthalb Monaten geht es mir gut. Es gibt Tage da geht es mir super. Aber es gibt auch Tage da geht es mir mehr als schlecht. Ich Steiger mich in Situationen hinein usw. Also es ist mal so mal so.
Die längste Zeit bei mir ohne Attacke waren circa 6 Wochen.

26.05.2016 13:50 • #3


Ich hatte das erste mal 1994 diese Attacken. Es gab auch Jahre wo die Attacken nicht waren,
aber etwas Unruhe war fast immer.
Ich unterteile die Attacken auch in handfeste Panikattacken,
stärkere oder schwächere Unruhezustände.
Richtig fette Panikattacken habe
die letzte Zeit zum Glück selten.
Ich vermute wenn man mal die Diagnose Panikattacke bekam
bezieht man jedes Unwohlsein auf die Psyche.
Man hatte vorher bestimmt auch schlechte Tage / Zeiten die man aber nicht so stark bewertete.

26.05.2016 14:29 • x 1 #4


Icefalki
Keine PA seit 12 Jahren, Unruhe, Herzklopfen, Aufregung nach wie vor. Aber es artet nicht mehr aus.

Geblieben ist meine Unfähigkeit selbst mit dem Auto auf der Autobahn zu fahren. Das pack ich auch nicht mehr, muss ich auch nicht. Das ist mir zu schnell und steigert damit meinen Stress, und Stress ist für mich nicht gut. Stress versuche ich zu vermeiden, bzw. wenn's nicht zu vermeiden ist, weiß ich es, dass ich mehr Adrenalin produziere, weil ich jetzt Stress habe. Und meine Hippeligkeit daher kommt.

Und das darf sie dann auch. Es kann einem nicht immer nur gut gehen, aber deswegen brauch ich keine Panik mehr kriegen.

26.05.2016 15:21 • x 2 #5


blackrose89
Hallo zusammen

Vielen Dank für eure Antworten.

Wow das sind ja zum teil echt lange Zeiten ohne eine richtige PA. Das ist wirklich sehr aufmunternd das zu hören von euch. Meine längste Zeit ohne eine PA war bis jetzt leider nur 3 Wochen.

Ja ich denke auch, dass wir Angsthasen immer etwas unruhig sind und man dann auch bei eigentlich normalen Stresssituationen schnell an eine PA denkt, obwohl in solchen Situationen die Unruhe völlig normal ist. Ich versuche ständig nicht immer so intensiv auf meine Befindlichkeit zu achten. Klappt aber meistens dann trotzdem nicht so gut. aber ja, villeicht wird das ja noch

27.05.2016 09:28 • #6


Oktewia
Mit 16 erste Panikattacke ...dann bis 19 Jahre angstfrei !
Dann wieder 2 Jahre mit Angst und Panik zutun, danach 7 Jahre angstfrei !
Leider wieder im Januar zurückgekehrt ... Wenn ich jetzt zurück blicke war meine letzte Panikattacke .... Vor Ca. 5-6 monaten. Panikattacken sind auch nicht mein Problem, ich habe keine Angst davor, eine zu bekommen, habe eher Angstgedanken und Unruhe in mir in denen ich mich reinsteigern kann.

15.06.2016 17:49 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag