Pfeil rechts
1

Hallo an alle Leidensgenossen - mich würde mal interessieren, wie lange bei Euch so "lange Phasen mit Herzstolpern" dauern können?
Anfangs war das bei mir immer nur vereinzelt, war beim Arzt, EKG/LangzeitEKG/Ultraschall... Alles ok. inzwischen aber gibt es schon Phasen, wo es mal 2h dauern kann, bis das Gestolpere wieder weg geht. Oftmals oder eigentlich immer geht Angst oder Drucksituation voraus. Und dann schlägt Puls ganz normal, nur dass alle 5-10 Schläge ein Schlag fehlt.
Und sowas soll normal sein?!
Ich danke Euch für Eure Erfahrungen!

01.08.2016 00:44 • 02.08.2016 #1


6 Antworten ↓


onelove91
Hallo Albertina,

Ich hatte vor kurzem erst meine 'ersten' Erfahrungen mit herzstolpern gemacht, relativ kurz..
Ich denke, dass dieses 'reinsteigern' der Grund für das längere stolpern ist, da du direkt deinen Puls misst usw., dass hab ich noch kein einziges mal gemacht & ich weiß das das stolpern zu meiner Krankheit gehört also ist es für mich 'normal'
Wenn du noch vor kurzem alles kontrollieren hast lassen, dann ist auch heute noch alles in Ordnung..
Versuch beim nächsten stolpern mal nicht deinen Puls direkt zu messen & gar nicht erst drauf einzugehen, du wirst sehr schnell merken, dass es relativ schnell wieder verschwindet (:

01.08.2016 00:55 • #2



Wie lange hat Eure längste ES-Stolperphase gedauert?

x 3


Spooky87
Hallo,

bei mir müsste man eher Fragen, wie lange ich mal keine habe. Ich hab praktisch den ganzen Tag dieses ES. Von früh bis Spät, außer wenn ich im Bett liege, dann fängt es an sich zu beruhigen und es werden weniger bis hin zu keine. An sehr schlimmen Tagen habe ich dieses ES jede Minute ein paar mal. Das ist dann echt sehr nervig.... das sind dann aber meißt Phasen die so 1-2 Stunden andauern und danach bessert es sich wieder.

Woher diese ES kommen, weiss ich bis heute nicht. Organisch ist alles ok, LZ-EKGs ergaben auch nichts krankhaftes, Herz-Echos waren auch ok.

01.08.2016 13:55 • #3


onelove91
Ich kann dir genau sagen woher es kommt..
Du machst dir zu viele Gedanken darüber, ob es nicht vllt doch was schlimmes sein kann...

02.08.2016 00:30 • #4


Gruebler
Mir geht es da wie Spooky. Ich habe es mittlerweile auch etwa 3-4 Wochen mehr oder weniger ständig. Organisch ist aber alles OK. Ich mache jetzt mal einen Termin beim Osteopathen und sollte das nichts bringen beim Psychologen. Ich meide Medikamente und suche die Bewegung. Das hilft und lenkt ab.

02.08.2016 06:40 • #5


barca1985
Ich hatte es nach einer Panikattacke vor kurzem zum aller ersten mal richtig heftig eig. fast 3 Tage lang durchgehend bis auf Abends und Nachts. Ein sehr sehr unangenehmes Gefühl was einen verrückt machen kann.

Nach dem zweiten Tag war ich dann im KH und habe mich checken lassen. Lt. den Ärzten sei alles OK. Bzgl. meiner Vorgeschichte konnte man dann schnell sagen das dies von der Psyche her kommt.

Mir hat Magnesium und viel Sport dagegen geholfen. Auch muss man wirklich versuchen sich abzulenken wenn das Herzstolpern auftritt...irgendwas machen aber bloss nicht rumsitzen. Mir hat das sehr geholfen und seit 1 Woche habe ich nun überhaupt kein Stolpern mehr.

02.08.2016 09:48 • #6


onelove91
Das freut mich für euch, dass ihr einen Weg gefunden habt, der angst aus dem weg zu gehen.
Komischer Satz
Aber es ist wirklich so, Ablenkung hilft enorm, ob es nun das stolpern ist oder irgendwas anderes, im Endeffekt sitzt man da und wartet quasi drauf wenn es noch nicht passiert ist und Hand aufs Herz, wäre es was schlimmes, würde es ja nachts nicht ruhe geben

02.08.2016 10:28 • x 1 #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel