Bilbo

Bilbo

1739
22
543
Hallo Forum

Weiss gar nicht wo wirklich wie ich anfangen soll. Das Thema ist an sich einfach, für mich eher nicht. Theorie und Praxis sind da zwei verschiedene Dinge.

Ich habe viele viele Jahre Therapie gemacht, sehr zu meinem persönlichen Wachstum. Ich bin an einem Punkt den ich mir vor einigen Jahren nie zugetraut hätte. Da bin ich richtig stolz auf mich. Ich fühl mich reif für meine 38 Jährchen, viel reifer als so mancher in meiner Alterskategorie.

Meine Ängste sind nicht mehr so gewaltig wie früher, ich verstehe sie und gehe immer besser damit um.

Hier geht es aber um ein ganz anderes Thema, ich habe Mühe mit dem Ausdrücken von positiven Gefühlen. Ich kann Angst aussprechen und ausdrücken, auch Wut etwas Scham. Aber Freude zeigen ist bei mir Schicht im Schacht.
ich hatte einen kleinen Zwist mit meiner Frau weshalb ich mich nicht mit ihr freuen kann. Das bringt dann natürlich sehr viel in mir zum nachdenken. Und es ist wahr, ich kann nur sehr sehr selten Freude zeigen. Ich überlege mir ob ich dann Freude überhaupt fühle, ja die fühle ich. Nicht oft aber es gibt durchaus Situationen in denen ich mich freuen kann. Ich habe auch gemerkt dass ich in der Vergangenheit nur die Vorfreude als Freude gedeutet habe, dieses Thema aber durchaus tiefer geht als ich dachte. Die Freude ist wohl ein breiteres Spektrum an Gefühlen als angenommen. Nun ja.

Ich weiss auch warum ich bin wie ich bin, da mein Vater (eh. Soldat 2. Weltkrieg Deutschland). Sehr verschlossen war.

Nun möchte ich lernen Freude mehr auszudrücken, mitzuteilen und zu leben. Gibt es Menschen hier die sich mit dem Thema identifizieren können? Menschen die gelernt haben positive Gefühle auszudrücken und nicht nur negative?

Ich freue mich hier auf den Austausch.

Gruss

Gestern 10:22 • 09.09.2019 #1


1 Antworten ↓

ZwangDepri


67
1
40
Hey Bilbo,

Also keine Ahnung ob es dir auch so geht wie mir bei dem Thema, aber ich hab eher Probleme mich zu freuen aus Angst es könnte doch noch etwas schief gehn, was mich um so mehr runterziehen würde. Auch mit Komplimenten kann ich schlecht umgehn.

Ich denke was hilft ist wie bei allem:
Kopf aus und die Dinge kommen lassen, dann regelt sich meist alles von alleine ein. Es ist wie im Thema Liebe fühlen. Erzwingen kann man kein Gefühl, aber wenn du es kommen lässt ohne darüber nachzudenken wird es kommen. So ist es auch mit freude ausdrücken denk ich mal.
Aber was sind schon Gefühle. Wer kann mir sagen wie sich Liebe anzufühlen hat und wer kann sagen in welchem Buch steht wie man freude auszudrücken hat;)
Mach dich nicht verrückt. Man kann alles kaputtdenken. Sobald man denkt -warum freue ich mich nicht- hast du eh verloren. Deshalb: Kopf aus;)

LG

Gestern 10:28 • #2