Pfeil rechts
2

Hallo zusammen!

Mich würde mal interessieren, ob jemand von euch mal an einer Familienaufstellung teilgenommen hat? Ob es in diesem Bereich Erfahrungen und Meinungen von euch gibt.

Einen schönen Abend noch

04.04.2016 21:40 • 02.09.2017 #1


10 Antworten ↓


Was ist denn das? Ich musste das erstmal googeln. Ne hab ich noch nie gemacht, hört sich ziemlich komisch an was da auf Wikipedia steht.
Ist das denn seriös und anerkannt?´

Für mich hört sich das eher nach Theater an und das kann ich, zumindest beim ersten drübelesen, nicht ernst nehmen^^ Naja was der Bauer nicht kennt...

Gruß

05.04.2016 08:07 • #2



Familienaufstellung?! Erfahrungen? Meinungen?

x 3


Ein Arzt hat es mir vorgeschlagen. Ich musste mir auch erstmal bei Youtube ein Video dazu ansehen. Ich fand es auch sehr verwirrend und konnte noch kein Sinn erkennen. Die Meinungen gehen auseinander. Einige sagen es ist Abzocke, einigen hat es geholfen. Schwierig.. ich bin am überlegen, ob ich es mal ausprobiere und die Erfahrung mache.

LG

05.04.2016 09:12 • #3


Soweit ich darüber Bescheid weiß kommt das sehr aus dem esoterischen und spirituellen Bereich. Es gibt da auch Literatur darüber. Meiner Meinung nach macht es nur Sinn wenn man auch esoterisch und spirituell interessiert ist. Für mich persönlich wäre es definitiv nichts.

07.04.2016 10:46 • #4


Mimose_Mia
Ich habe es eben auch gegoogelt und bin da eher auch skeptisch. Willst du das ausprobieren?

08.04.2016 08:20 • #5


luna1402
Hallo zusammen .....ich gebe dr med Gonzo recht
man sollte spirituell interessiert sein !
Ich selber mache eine Spirituelle Mediale Ausbildung und habe von der Aufstellung positives wie Negatives gehört .....wie bei allem muss das glauben daran vorhanden sein .
Ich finde eine seriöse Aufstellung allerdings in manchen Bereichen sehr hilfreich .......denn reden und Gefühle raus lassen tut ja bekanntlich gut

aber wie gesagt es ist von Mensch zu Mensch verschieden.
ich selber habe es noch nicht gemacht

08.04.2016 08:40 • #6


Ich war mal vor Jahren bei einem Coach.
Da hat er das mit der Familienaufstellung mit mir versucht, mir war das aber zu blöde.
Da ich den Coach selbst bezahlt habe
sagte ich mir, ich habe auch das Recht diesen Blödsinn nicht mit zu machen.
Darauf ging er auch ein.
Das sollte aber jeder für sich selbst entscheiden, ob es ihm zusagt oder nicht.

15.04.2016 18:36 • #7


Hallo zusammen, ich möchte gerne diesen Thread wieder aufwärmen. Ich hab da was ähnliches gemacht und bin nun am rätseln ob das gut für mich ist oder nicht.

Hat jemand Erfahrung damit? Ich weiss nicht recht ob ich weitermachen soll oder ob ich da in etwas reingeraten bin... ich bin mir unsicher. Umso schöner wäre es, von euren Erfahrungen zu lesen (bitte nur Erfahrungen, damit ich mir darauf eine eigene Meinung bilden kann).

01.09.2017 15:05 • #8


Niemand?

01.09.2017 16:58 • #9


Liebe Freisein,

diese Methode kommt ursprünglich aus der Psychologie, Virginia Satir ist eine der ganz großen Persönlichkeiten darin. Sie hat jedoch nicht so gearbeitet, wie es jetzt häufig in esoterischen Bereichen zu finden ist.
https://www.familienaufstellung-muenche ... nia-satir/

Ich habe mal eine gemacht und es war ein Schauspiel , eine Dramaturgie einzelner Personen, die mein Familiensystem repräsentiert hatten. Es kamen völlig abstruse Aussagen, Gesten, zum Teil Projektionen der einzelnen Teilnehmer.
Gelinde gesagt war es nicht nur umsonst, auch nicht heilsam. Im Gegenteil! Ich war danach irritiert! Einer der Teilnehmer spielte meinen verstorbenen Großvater, den ich nie gekannt hatte. Dieser Großvater sollte im Krieg sehr viele Menschen getötet haben. So, die Aussage des Teilnehmers.
Deswegen hätte auch ich so viele Ängste, weil ich seine Verbrechen mittragen würde...das war nur eine, der ganz vielen vewirrenden und abstrusen Aussagen.

Wie gesagt, wenn, dann bei jemanden, der wirklich gut darin ist und nach der Methode von Virginia Satir arbeitet.

LG an dich

http://www.sueddeutsche.de/wissen/teil- ... n-1.863677
Ein kritischer Bericht von Colin Goldner, lesenwert!

01.09.2017 23:21 • x 2 #10


Die Methode, wo ich war, war von Franz Ruppert.

Es geht mir eben ähnlich wie dir. Ich bin zu einem Teil irritiert. Andererseits passierte etwas, wo mir wirklich eine Last abfiel. Und ich weiss nicht ob ich der Dramaturgie glauben kann oder nicht. Es gibt ja vieles, was wir nicht begreifen und dennoch existiert es.

02.09.2017 17:58 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag