Pfeil rechts
11

Guten Tag Ihr Lieben,

mich würde grundsätzlich nur interessieren wer von euch ähnliche Erfahrungen hat und alles ausprobiert hat, aber nichts geholfen hat in Wirklichkeit?
Es ist bei mir auch momentan der Fall, das ich die ganzen Psychotherapien wie kognitive VT oder tiefenpsychologische Therapien - war alles nicht sinnvoll.
Ich weiß aber jetzt was zutun ist.
Wie geht ihr damit um falls ihr betroffen seit wie ich?
LG Phoenix210

09.07.2017 16:22 • 07.08.2017 #1


19 Antworten ↓


Gerd1965
Zitat von phoenix210:
Ich weiß aber jetzt was zutun ist.


Hallo, und das wäre?

09.07.2017 16:27 • x 4 #2



Endlosschleife - Panikattacken - nichts half?

x 3


Ja, ich werde mich in Händen eines zertifizierten Hypnotherapeuten geben, um der Ursache auf die Spur zu gehen.. Ich berichte gerne

09.07.2017 16:38 • x 1 #3


Gerd1965
Zitat von phoenix210:
Ja, ich werde mich in Händen eines zertifizierten Hypnotherapeuten geben, um der Ursache auf die Spur zu gehen.. Ich berichte gerne

Habe einen Bekannten, der absolvierte 3 Sitzungen. Er ist angeblich von seinen Ängsten befreit.
Hat zwar 295 Euro gekostet, aber die bezahlt man gerne, wenn der Spuk wirklich vorbei ist.
Wünsche dir alles Gute und möge es bei dir auch so gut wirken

09.07.2017 16:44 • x 1 #4


Ja, ich glaube so krraaaass es klingt an tiefere Ursachen, weil die Panikattacken so heftig sind bei mir. Aber es gilt ja dann der Satz: Wenn nichts mehr hilft, hilft Hypnose ! Dir auch alles Gute und allsamt hier!

09.07.2017 16:46 • x 2 #5


Gerd1965
Zitat von phoenix210:
Ja, ich glaube so krraaaass es klingt an tiefere Ursachen, weil die Panikattacken so heftig sind bei mir. Aber es gilt ja dann der Satz: Wenn nichts mehr hilft, hilft Hypnose ! Dir auch alles Gute und allsamt hier!

Ganz wichtig auf alle Fälle ist hier der Glaube daran und dass du dich während der Hypnose wirklich fallen lassen kannst, dann wird es mit Sicherheit fruchten

09.07.2017 16:52 • #6


Ich denke ja, es gibt neuere Verfahren in der Hypnotherapie, wo nicht wie üblich mit Suggestionen gearbeitet wird sondern über Fingersignale, in einem sogenannten "hypnotischen Esdaile Zustand" - Das Verfahren ist sehr neu und von der kanadischen Hypnosetherapeutin Ines Simpson entwickelt. Es nennt sich Simpson Protocol.
Man geht damit an die Ursachen, Verhaltenstherapeuten hingegen brachten mich noch niemals ansatzweise an diese Themen ... sondern verlangten von mir nur im Rahmen "einer dubiosen Lifestyle Korrektur?" irgendwelche Änderungen im Gedankengang oder strukturelle Änderungen im Verhalten.. Aber da die Ängste sehr hartnäckig sind, wie bei vielen anderen auch, gehe ich andere Wege... Und dein Satz war goldig eben - "Um den Spuk weghaben zu wollen zahlt man dann öfters mal" - Du hast Recht!
Krankenkassen zahlen einem nichts mehr, man wird stillgelegt, weitestgehend schmerzfrei, symptomlindernd ist deren Aufgabe, aber die Ursachen sind nicht damit weg.. Also zahl ich lieber !

09.07.2017 16:59 • x 1 #7


Minkalinchen
@ phoenix210,

wann hast du denn die Hypnotherapie?
Klingt interessant, berichte mal bitte, wie es war.

09.07.2017 20:47 • x 1 #8


Aufjedenfall werde ich berichten, wenn ich in den nächsten Monaten da war. Konkreten Termin habe ich noch nicht, aber ich bereite mich darauf vor und habe schon einen Therapeuten in Aussicht der sehr gute Bilanzen hat laut einer neutralen Bewertungsebene

09.07.2017 21:20 • x 1 #9


kl Schnecke
Und was kostet so was

09.07.2017 21:24 • #10


Minkalinchen
Das klingt wirklich gut.
Mich interessiert Hypnose, habe auch mal dran gedacht, wegen meiner Panikattacken, eine machen zu lassen.
Ich denke oft, ob das bei mir überhaupt möglich ist, mich darauf einzulassen, der Glaube daran ist natürlich wichtig.

Du schreibst, es gibt neue Methoden, klingt natürlich vielversprechend.
Wenn es klappt, ist es das Geld auf jeden Fall wert .

Wieviel Sitzungen wären es denn bis zum Erfolg?

09.07.2017 21:27 • #11


Zitat von Gerd52:
Habe einen Bekannten, der absolvierte 3 Sitzungen. Er ist angeblich von seinen Ängsten befreit.
Hat zwar 295 Euro gekostet, aber die bezahlt man gerne, wenn der Spuk wirklich vorbei ist.
Wünsche dir alles Gute und möge es bei dir auch so gut wirken


Bei wem war dein Bekannter denn?

09.07.2017 21:31 • #12


Gerd1965
Zitat von JimmyStanson:

Bei wem war dein Bekannter denn?


Ist in Österreich

09.07.2017 21:55 • #13


Schlaflose
Zitat von Minkalinchen:
Ich denke oft, ob das bei mir überhaupt möglich ist, mich darauf einzulassen, der Glaube daran ist natürlich wichtig.


Bei mir hat es nicht funktioniert. Ich bin nicht hypnotisierbar.

10.07.2017 15:32 • #14


Gerd1965
Zitat von Schlaflose:

Bei mir hat es nicht funktioniert. Ich bin nicht hypnotisierbar.

Ich bin überzeugt, dass dein Hypnotiseur heute noch ein Trauma hat...........

10.07.2017 15:54 • #15


Also in der Regel pro Sitzung (Std.) ca. mind. 100 ,- Euro. Ein Therapeut sollte anerkannt sein und seine guten Bewertungen in einem neutralen Bewertungsportal ablesbar sein.

10.07.2017 18:56 • #16


Und für die jenigen die nicht hypnotisiebar sind, gibt's die eine GANZ NEUE VARIANTE - nänmlich das Simpson Protocol. Googelt mal

12.07.2017 16:30 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Mich würde auch sehr interessieren wie es dir geholfen hat.
Vor zwei Jahren war ich in so einer Angst und Panik - Dauerschleife und bin in meiner Verzweiflung zur Hypnose. Damals hat sie mich vor der Psychatrie gerettet.

31.07.2017 16:16 • #18


Hey Sarah,

ich will ja unbedingt bald eine Hypnose Sitzung machen. Bin echt total gespannt wie es wird. Kann ja mal berichten. LG

31.07.2017 16:20 • #19


Wie fühlen sich eure Panikattacken denn an? Hab es im Moment auch fast täglich, teilweise nur leicht aber es steigert sich ja dann immer. Bei mir ist es so, als ob nicht genügend Sauerstoff in der Luft ist und ich hab dabei Schwindelgefühle.

07.08.2017 18:41 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag