Pfeil rechts
1

Hallo liebes Forum.

Ich bin gerade auf Arbeit. Wollte ins Brötchen beißen und zack kam eine Attacke. Ich hab Schweißausbruch, mir ist ganz heiß und mir ist wie umfallen. Bin schon in Behandlung. Weil es sich in letzter Zeit gehäuft hat. Bekomm IMAP gespritzt und AD, Escitalopram. Ich dachte nach der Spritze kommen die Attacken nicht mehr so stark. Half ja auch zwei Wochen. Ich würde am liebsten nach Hause und mich hinlegen. Aber ich kann hier nicht weg. Nun warte ich auf die nächste Attacke und die kommt bestimmt.

Habt ihr ein Rat?

05.12.2017 10:17 • 05.12.2017 #1


2 Antworten ↓


Hallo!

Ich kenne das, aus dem heiteren Himmel, dabei war doch gerade noch alles gut!

Du kannst Deinen Kopf austricksen, in dem Du ihm eine Aufgabe gibst. Sowas ganz anderes wie auf einem Bein stehen oder mir persönlich hilft es, etwas zu zählen. Im Flugzeug habe ich die Muster auf dem Vordersitz gezählt oder auf einer Autofahrt als Beifahrerin zähle ich
die Leitpfosten. Das bringt mich immer runter. Manchmal, wenn ich nichts zum zählen habe, dann habe ich von meiner Psychologin den Tipp bekommen, dass ich mit den Füssen unter dem Tisch wippen soll. Also immer ein Fuß von hinten nach vorne abrollen, dann der nächste. Das klingt alles doof, aber im Gehirn wird ein anderer Teil aktiviert und die Aufmerksamkeit geht weg von der Angst. Was auch hilft ist Atmen. Aber dazu brauch ich Dir sicher nichts schreiben, den Trick kennst Du sicher, wie Du da den Kopf überlisten kannst.

Ich bin ein alter Hase in Sachen Angst. Mir ist auch klar, dass in der großen Panik erstmal nix hilft. Außer vielleicht irgendwann die Routine, die Dir von ganz weit hinten zurufen könnte, dass es auch wieder abebbt! Fühl Dich gedrückt! Du bist nicht allein!

Liebe Grüße

05.12.2017 10:38 • x 1 #2


Ich weiß das ich mich da ablenken muss. Aber wenn die Attacke kommt bin ich fast wie gelähmt, kann nicht klar denken. Das ist ja das Schlimme

05.12.2017 11:40 • #3




Dr. Christina Wiesemann