Pfeil rechts
49

dirk-ist-da
Hallo,

als Kind und in meiner Jugend gab es das nicht.
Ich kenne nur Gewalt in verschiedenen Varianten. Von nicht mit mir reden . .

Habe immer Menschen gesucht. Dabei habe ich wohl etwas falsch gemacht.
Entweder bin ich kein Mensch oder es gibt keine Menschen. Oder irgendetwas dazwischen.

Ich würde mich über ein Wort oder auch mehr wirklich sehr freuen.

Danke

19.08.2023 14:09 • 28.08.2023 x 2 #1


24 Antworten ↓


Hotin
Hallo Dirk.

Hier im Forum begrüße ich Dich.

Zitat von dirk-ist-da:
Habe immer Menschen gesucht. Dabei habe ich wohl etwas falsch gemacht.

So genau kann man das nicht wissen, welche Seite bei Kontakten mit Menschen da
eventuell etwas falsch gemacht hat.
Es kann schon gut sein, dass Du im zwischenmenschlichen Kontakt einiges falsch gemachst hast.

Was für Menschen hast Du denn gesucht? Und welche menschlichen Eigenschaften hast Du
hauptsächlich vermisst?

19.08.2023 14:42 • x 1 #2


A


Was ist Nähe?

x 3


moo
Servus Dirk,

Zitat von dirk-ist-da:
Entweder bin ich kein Mensch oder es gibt keine Menschen. Oder irgendetwas dazwischen.

Manchmal bin ich darüber verwundert, wie selbstverständlich wir uns und Andere als Menschen bezeichnen. Sehe ich in mir doch zuhauf auch tierische, dämonische, gespenstische, teuflische aber immerhin auch göttliche Anteile.

Gibt es einen reinen/puren Menschen?

Und wenn wir sagen, wir suchen (nach) Menschen, was genau meinen wir dann damit? Meinen wir nicht letztlich doch ein Spiegelbild dessen was wir meinen zu sein aber nicht mit Worten beschreiben können?

19.08.2023 14:45 • x 6 #3


U
Was ist Nähe ?
Welche Nähe...die emotionale oder die körperliche? Oder beides?

Nur mal so meine Gedanken.
Ich glaube, im Moment suchst du Nähe und Menschen...hier in diesem Forum.

Ich kenne hier niemanden persönlich und trotzdem fühle ich mich mit manchen verbunden. Auch das kann Nähe sein.

19.08.2023 15:32 • x 3 #4


dirk-ist-da
Ich werde im Dezember 63.

Meine Mutter hat sich nicht um mich gekümmert.
Wir (+ Schwester) wurden eingesperrt. So konnte sie uns am besten kontrollieren.
Dem Jugendamt war das egal - wir waren ja am Leben.
Ich bin körperlich und seelisch mehr oder weniger verhungert.
Mit 20 war ich um 4 Jahre zurückgeblieben.

Mein Körper wurde dreimal nicht mit Respekt behandelt. Das ist die light Variante.

Ich habe alles immer alleine gemacht. Doch jetzt will ich nicht mehr.
Wie immer ist niemand da.

Einfach das mal jemand sagt: komm doch morgen mal auf einen Kaffee vorbei.
Ist wohl zu viel verlangt.

20.08.2023 07:58 • #5


moo
Zur Nähe gehören senden und empfangen.

20.08.2023 08:31 • x 7 #6


U
Magst du eine Kontaktanzeige aufgeben in einem eurer örtlichen Anzeigenblätter?
Musst ja nicht konkret nach einer Frau suchen.
Einsamer Mann sucht Bekanntschaften für Freizeitgestaltung und Gespräche.
Du kannst auch in einem Supermarkt an der Pinwand ein Kärtchen anbringen.
Ich habe meinen Mann über eine Anzeige kennengelernt.
Ich habe ihn angerufen, allerdings war es keine Bekanntschaftsanzeige....aber das ist ja egal.
Das Leben kann mitunter ganz zufällig und unerwartet eine Wende nehmen.
Tue was....anstatt zu klagen. (auch wenn es dir sicher zusteht)

20.08.2023 10:11 • x 1 #7


Abendschein
Was ist Nähe?

Nähe bedeutet für mich, jemanden den ich mag, der ist mir Nah.
Nähe kann ein Gefühl sein.
Nähe kann Sicherheit bedeuten.

20.08.2023 10:25 • #8


Hotin
[url=/post3008844.html#p3008844]Zitat von dirk-ist-da[/url]
Ich habe alles immer alleine gemacht. Doch jetzt will ich nicht mehr.
Wie immer ist niemand da.

Ich finde es gut, wenn Du lange Zeit allein zurecht gekommen bist.
Nun ist also ein Punkt erreicht, an dem Du in Deinem Leben etwas ändern möchtest.
Dann versuche mal mit neuen Menschen in Kontakt zu kommen.

Zitat von dirk-ist-da:
Einfach das mal jemand sagt: komm doch morgen mal auf einen Kaffee vorbei.
Ist wohl zu viel verlangt.

Natürlich ist das nicht zu viel verlangt. Bitte versuche Dich mal in die Gedanken anderer Menschen
hinein zu denken.
Die werden vermutlich etwas sehr ähnliches sagen. Hilfreich ist deshalb, wenn Du vielleicht mal
jemanden fragst, ob er Lust hat, mit Dir in der Stadt mal einen Kaffee zu trinken. Oder ob er/sie mal
Lust hat, zu Dir nach Hause zu kommen.
Was hast Du denn für Interessen oder Hobbies? Worüber würdest Du Dich mit anderen Menschen gern
unterhalten?

20.08.2023 22:43 • #9


dirk-ist-da
Ich habe hier ein Cafe. Einmal in der Woche bin ich da.
Manche grillen am Wochenende oder gehen in einer Gruppe essen.

Wenn die sich dann verabreden bin ich unsicher.
Soll ich dann fragen / mich aufdrängen kann ich mitkommen?

Ich lese gerne Zeitungen / SiFI.
Gehe gerne spazieren.
Habe meinen Job verloren.
Finde keinen 520 Euro Job. Z. B. Waren im Supermarkt einräumen.

Da war eine nette Kassiererin im Norma.
Sie hat mich angelächelt. Als ich mir den Arm gebrochen habe, hat sie die Waren in eine Tüte eingeräumt.
Ihre Frage: Was ich denn am Wochenende mache?
Meine Antwort: nichts.

Es fällt mir schwer zu akzeptieren, dass Menschen mich mögen.

Eine Person hat sich wegen mir das Leben genommen - das darf nie wieder geschehen.

21.08.2023 08:03 • x 1 #10


U
Du bist Interesse an deiner Person oder Zuwendung nicht gewohnt.
Müsstest du solche kleinen Situationen wie mit der Kassiererin nicht gierig aufsaugen wie ein Schwamm?

Zitat von dirk-ist-da:
Es fällt mir schwer zu akzeptieren, dass Menschen mich mögen.

Was ist denn daran so schlimm ?
Trigger

Denkst du, du bist es nicht wert ? Ich fürchte beinahe, dass du das denkst.

21.08.2023 08:13 • #11


Windy
Vielleicht ist es möglich daß du eine schizoide Persönlichkeitsstörung hast oder eine Form von Autismus hast. Da kann man keine Nähe empfinden und ist den Menschen, im realen Leben auch nicht sonderlich zugetan und froh, wenn man allein ist und seine Ruhe hat.

21.08.2023 08:19 • #12


dirk-ist-da
Meine Mutter hat versucht mich umzubringen.
Sie hat einen Gürtel genommen. Ich habe noch geschlafen - bin aber wach geworden.
Ich sehe heute noch die aufgedunsenen Augen und den Hass darin auf mich.

Auch der Täter wollte mich (als Kind) töten.
Nein ich schreibe seine Worte nicht.

Ich wurde öffentlich in einem Cafe von einer Frau vergewaltige. Kein schönes erstes *.

Das mit der Kassiererin. Das kam einfach zu überraschend.

Ja es gibt da eine Frau, die ich sehr mag. Ich habe sie hier im Pub kennengelernt.
Auf einmal haben wir uns sehr lange umarmt. Leider gibt es den Pub nicht mehr. Der war auf einmal geschlossen.
Ich würde sie sehr gerne wiedersehen.

21.08.2023 08:38 • #13


Hotin
Zitat von dirk-ist-da:
Ich habe hier ein Cafe. Einmal in der Woche bin ich da.

Ich finde das gut, wenn Du da hingehst. Immer wieder solltest Du Dich unter Menschen bewegen.

Zitat von dirk-ist-da:
Wenn die sich dann verabreden bin ich unsicher.
Soll ich dann fragen / mich aufdrängen kann ich mitkommen?

Das ist nicht einfach zu beantworten. Wie gut ist Dein Kontakt zu den Leuten, die sich da verabreden?

Zitat von dirk-ist-da:
Es fällt mir schwer zu akzeptieren, dass Menschen mich mögen.

Das kann ich verstehen. Wenn Du allerdings Kontakt mit Menschen haben möchtest, dann
gehe mal davon aus. Es gibt immer jemanden, der Dich mag. Und es gibt auch sicher einige,
die Dich nicht mögen.
Das ist ein riesengroßer Bereich. Dann gibt es zum Beispiel Menschen, die Dich zunächst
nicht mögen. Einige sagen dann aber. Jetzt, wo ich mit ihm mal gesprochen habe, der ist ja ganz nett.

Selbst Menschen, zu denen Du einen sehr engen Kontakt hast, finden einiges von Dir manchmal
sehr angenehm und dann manchmal wieder etwas gar nicht so toll.

Unsere Gefühle sind dafür verantwortlich, wie wir dass gerade finden, was jemand gesagt oder gemacht hat.
Es kommt auch sehr darauf an, wie Du auf Menschen zugehst und wie Du mit ihnen sprichst.
Dadurch kannst Du stark beeinflussen, ob Dich jemand eher mag oder eher nicht.

Und um das Ganze noch etwas komplizierter erscheinen zu lassen.
Es gibt einen klaren Unterschied beim - jemanden mögen.
Wir sprechen meistens davon, dass man jemanden mag. Dabei mögen wir zunächst nur das, was
jemand sagt und macht.
Einen Menschen so richtig kennen zu lernen, ist dann gar nicht so einfach. Dafür braucht man
meistens schon ziemlich lang. Es gibt sogar wenige Ehepartner, die sich nach einigen Jahren
der Ehe immer noch nicht so richtig kennen.

21.08.2023 08:57 • #14


Hotin
Zitat von dirk-ist-da:
Eine Person hat sich wegen mir das Leben genommen - das darf nie wieder geschehen.


Wie kommst Du zu solch einer heftigen Aussage? Diese Aussage enthält ein großes Schuldgefühl
in Dir. Zu Recht? Das kann ich mir kaum vorstellen.
Wie kam es dazu? Bestimmt hast Du auf niemanden Druck ausgeübt.

21.08.2023 09:03 • x 1 #15


Hotin
Deine Erlebnisse , die Du hier beschreibst müssen für Dich extrem belastet gewesen sein.
Und Dich auch heute noch sehr belasten.
Konntest Du etwas davon bereits mal in Therapiegesprächen ansprechen und Dich dadurch von
Schuldgefühlen teilweise befreien?

21.08.2023 09:09 • x 2 #16


dirk-ist-da
Ich war mit 20 in einer Gruppentherapie.
Eine Frau hatte mich eingeladen. Sie wollte meine Nähe und hat meine abweisende Reaktion nicht verstanden.

Ich habe ihr mein Vertrauen gegeben. Sie hat dann einen Tag später in der Thera getratscht.
Ich war damals noch nicht so weit mich zu öffnen.
Der Thera hat sie dann aus der Gruppentherapie rausgenommen.
Sie sagte: ich habe jetzt alles verloren.

Sie war Alk.. Seitdem ich den Dirk kenne trinke ich nicht mehr.
Als sie Jahre später mich besuchen wollte, da bin ich in Panik geraten als ich sie gesehen habe. Ich bin auf die Strasse gelaufen. Es fehlten Zentimeter.

Sie hat dann Alk. und Tabletten genommen und sich die Pulsadern aufgeschnitten.

Ohne mich würde sie noch leben oder?

21.08.2023 09:38 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Abendschein
Zitat von dirk-ist-da:
Ohne mich würde sie noch leben oder?


Nein. Du bist nicht für Menschen verantwortlich und kannst nicht die Welt retten.
Menschen die Dir Nahe stehen, für die bist oder kannst Du verantwortlich sein, aber wer
sich umbringen will, der macht das, ob so oder so.

21.08.2023 09:45 • x 4 #18


U
Dass sie ihre Probleme hatte mit dem Alk. und vermutlich auch den Ursachen für´s Trinken...das wußtest du.
Sie war krank.
Der Gedanke sich das Leben zu nehmen, wird bereits länger in ihr geschmort haben.
Mag sein, dass ihr deine Ablehnung zugesetzt hat. Sowas mag doch niemand. Logisch.
Deswegen bist du aber NICHT schuld.
Deine Ablehnung war ein Kriterium von vielen...die ihr den Rest gegeben haben.
Vermutlich war der Suizid dann eine Kurzschlußhandlung, wohl auch unter Alk..
Deswegen bist du aber NICHT schuld.
Das Päckchen, dass du da mit dir rumträgst, solltest du mal ganz schnell entsorgen.

21.08.2023 10:01 • x 3 #19


moo
Zitat von dirk-ist-da:
Ohne mich würde sie noch leben oder?

Die Frage ist unangemessen. Stell Dir vor, Du wärest nie geboren worden - würde sie dann noch leben?
Sie starb nicht wegen Dir, sondern weil sie sich die Pulsadern geöffnet hat. Anlässe dafür gibt es zuhauf, wenn man sie denn sehen will oder meint zu müssen.
Ebenso kann man sich für den Tod sämtlicher Lebewesen verantwortlich sehen, sofern man dies will oder meint zu müssen.

Wenn sich schon jemand derlei Schuldfragen stellen müsste, dann Kriegsparteien, -förderer und -zulieferer. Aber Du? Nee...

Man kann aber auch mal darüber nachdenken, ob denn die Frage nach der Schuld am Tod eines Anderen nicht evtl. ein Ersatz für die fehlende Antwort auf die Frage nach der Verantwortung für das eigene Leben ist.

21.08.2023 10:21 • x 5 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler