Pfeil rechts

Hallo,

was haltet ihr davon?

Ich frage nicht ohne Grund.
Ein Arzt von mir macht alle ca. 4 Wochen Urlaub und kommt dann natürlich nicht mehr nach, wenn er mal wieder im Dienst ist.

Der Arzt- Beruf ist anstrengend und mit sehr viel Verantwortung verbunden, dass diskutiere ich nicht.
Jedoch finde ich es als Patient eine Zumutung wenn er nach nicht mal ganz 4 Wochen, wie zuletzt, seine Praxis wieder für fast 2 Wochen "dicht" macht.
Kommt er zurück, ist er sofort auf 180 und genervt, der Patient bekommt dann seine üble Laune ab.

Habt ihr auch solche Ärzte?

Ich würde am liebsten wechseln.

04.04.2013 15:14 • 06.04.2013 #1


22 Antworten ↓


Wenn du unzufrieden bist dann wechsel doch.Nein ich kenne keine Urlaubsärzte.

Nützt ja nichts wenn man sich ärgert.

04.04.2013 15:23 • #2



Was haltet ihr von Ärzten, die ständig Urlaub machen?

x 3


Ich kenn eigentlich auch keinen. Würde auch wechseln wenn ich unzufrieden bin.

Der macht vielleicht dicht wenn sein "Kontingent" der Kassen aufgebraucht ist. Danach verdient er nix mehr sondern arbeitet sozusagen umsonst. Ist bei guten Ärzten oft schon nach 6 Wochen im Quartal der Fall. Die arbeiten aber dann trotzdem weiter....

04.04.2013 15:27 • #3


Peppermint
Kenne ich auch nicht....meiner macht immer zur Ferienzeit ein paar Tage Urlaub

04.04.2013 15:37 • #4


Zitat von Coonie:
Ich kenn eigentlich auch keinen. Würde auch wechseln wenn ich unzufrieden bin.

Der macht vielleicht dicht wenn sein "Kontingent" der Kassen aufgebraucht ist. Danach verdient er nix mehr sondern arbeitet sozusagen umsonst. Ist bei guten Ärzten oft schon nach 6 Wochen im Quartal der Fall. Die arbeiten aber dann trotzdem weiter....


Das nenne ich dann:
Pflichtbewusstsein den Patienten gegenüber.

04.04.2013 15:39 • #5


So ist es eben, wenn man privat Dinge am laufen hat die, die ganze Konzentration erfordern

04.04.2013 15:48 • #6


Ich finde, auch Ärzte und Psychologen sind nur Menschen und müssen auch mal Urlaub machen. Aber seine schlechten Launen am Patienten auszulassen ist schon echt krass. Dann hat der Arzt in meinen Augen seinen Beruf verfehlt...

04.04.2013 16:15 • #7


Zitat von Renate25:
So ist es eben, wenn man privat Dinge am laufen hat die, die ganze Konzentration erfordern

Was hat er denn für Dinge laufen?

04.04.2013 16:27 • #8


Dubist
So oft urlaub, wie geht das? Nein sowas kenn ich nicht. Eigentlich hat ja mal die und dann die andere praxis urlaub.
ist das die einzigste bei euch am ort?

04.04.2013 18:14 • #9


Zitat von Coonie:
Zitat von Renate25:
So ist es eben, wenn man privat Dinge am laufen hat die, die ganze Konzentration erfordern

Was hat er denn für Dinge laufen?



Jetzt bist du mir aber doch zu neugierig ........ und wegggggg.

04.04.2013 22:31 • #10


Zitat von Dubist:
So oft urlaub, wie geht das? Nein sowas kenn ich nicht. Eigentlich hat ja mal die und dann die andere praxis urlaub.
ist das die einzigste bei euch am ort?


Das nicht und daher wechsle ich nun auch den Arzt. Das geht echt nicht. Ständig juhu in den Urlaub fahren und hinterher die Patienten anmotzen. Nur weil er dann sein Pensum nicht packt.

04.04.2013 22:33 • #11


Zitat von Renate25:
Zitat von Coonie:
Zitat von Renate25:
So ist es eben, wenn man privat Dinge am laufen hat die, die ganze Konzentration erfordern

Was hat er denn für Dinge laufen?

Jetzt bist du mir aber doch zu neugierig ........ und wegggggg.

Grins... nö, ich zeige lediglich Interesse an deinem Problem.
Du hast die Andeutung gemacht, da denkt man doch du willst danach gefragt werden

04.04.2013 23:21 • #12


Nataraja
Na, wechsel doch einfach.. ist doch kein Problem. Also wenn der unfreundlich ist, geht ja mal garnüsch!

05.04.2013 01:07 • #13


Dubist
Viele Ärzte sind frustriert, aber gar nicht nett ist es, wenn das ein unschuldiger zu spüren bekommt.
Geht gar nicht, wechsel den mal lieber.

05.04.2013 09:24 • #14


Zitat von Dubist:
Viele Ärzte sind frustriert, aber gar nicht nett ist es, wenn das ein unschuldiger zu spüren bekommt.
Geht gar nicht, wechsel den mal lieber.



Da geh´ich nicht wieder hin. Soll der seinen Frust an jemand anderem auslassen. Nachdem nun zwei meiner Ärzte eh weg sind, kommt es auf einen "NEUEN" auch nicht mehr an. So lernt man Leute kennen.

05.04.2013 12:05 • #15


Coonie,

ja,ja Von wegen "INTERESSE" Das nennt man: NEUGIER

05.04.2013 12:08 • #16


Huhu Renate25

Dein Thema erinnert mich gerade an meinen allerersten Besuch bei einem
Neurologen/Psychiater, als ich im Jahre 2001 meine ersten Panikprobleme
hatte.

Nachdem ich meine Versicherungskarte vorgelegt und die Formalitäten er-
ledigt hatte, und nach einer kurzen Wartezimmerzeit von nur 2 Stunden,
hat er mir dann im Erstgespräch als erstes gesagt, dass er ab morgen
erst einmal für 8 Wochen im Urlaub ist.

PS:
Zwei Wochen nach diesem "Erstgespräch" war ich dann selbstorganisiert
auch selber im Urlaub. Allerdings nicht auf Malorka, sondern für 6 Monate
in einer psychosomatischen Nervenklinik.

Ganz liebe Grüsse, Der Beobachter

05.04.2013 15:01 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Dubist
Lieber Beobachter das nennt man pech, oder ist der Arzt vor dir abgehauen
Du hast aber auch schon einiges erlebt, schlimm

05.04.2013 16:11 • #18


Zitat von Beobachter:
Huhu Renate25

Dein Thema erinnert mich gerade an meinen allerersten Besuch bei einem
Neurologen/Psychiater, als ich im Jahre 2001 meine ersten Panikprobleme
hatte.

Nachdem ich meine Versicherungskarte vorgelegt und die Formalitäten er-
ledigt hatte, und nach einer kurzen Wartezimmerzeit von nur 2 Stunden,
hat er mir dann im Erstgespräch als erstes gesagt, dass er ab morgen
erst einmal für 8 Wochen im Urlaub ist.

PS:
Zwei Wochen nach diesem "Erstgespräch" war ich dann selbstorganisiert
auch selber im Urlaub. Allerdings nicht auf Malorka, sondern für 6 Monate
in einer psychosomatischen Nervenklinik.

Ganz liebe Grüsse, Der Beobachter



Na, super. 8 Wochen auf Malle fahren und sich womöglich am Ballermann einen hinter die Binde kippen. Schluck

05.04.2013 17:20 • #19


Huhu

Noch besser war der gute Mann vom örtlichen psychologischen Beratungsdienst.

Als er bei mir seinen ersten Hausbesuch machte, sagte er mir gleich zu Anfang,
dass ich ihm gar nicht viel erzählen brauche, da er heute seinen letzten Arbeits-
tag vor seinem Altersruhestand habe.

Und nein, ich schwöre bei den letzten angstfreien Zellen meiner Amygdala, dass
dieses Erlebnis kein Witz ist, sondern die bittere Wahrheit beschreibt.

Ganz liebe Grüsse, Der Beobachter

06.04.2013 13:19 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler