Pfeil rechts
11

Humpelstilzchen
Hallo. ich bin noch ganz neu hier, weiß gar nicht so richtig wie ich anfangen soll.
Also.
Ich, w 31J., fühle mich manchmal als wäre ich eine besondere Spezies. ich trage mein Herz am rechten Fleck, jedoch viel fühlen tue ich nicht mehr. Zu oft lag mein Herz in Scherben.
Das mit den Gefühlen, bin ich gerade im Begriff zu "reparieren" jedoch ziehe ich mich trotzdem immer mehr zurück. Ich bin unheimlich angespannt unter Menschen zu sein. neulich wurde ich zur Hochzeit einer alten Freundin eingeladen. Ich habe erstmal zugesagt, konnte dann aber keine Nacht mehr schlafen, die Gedanken hörten nicht auf zu kreisen. da werden sooooo viele neue Leute sein und sowas stresst mich unheimlich. also sagte ich fairer Weise schon ab.
Ich ertrage nur auf kurze Dauer Besucher oder gehe auch ungern irgendwohin, schon gar nicht mehr über Nacht. mir würde eine einzige Person reichen, die mich versteht und so nimmt wie ich bin.

Ich bin fähig sozial zu sein, habe auch einen 8jährigen Sohn bei mir.

Auf andere wirke ich manchmal arrogant, viele denken ich bin immer böse, weil ich so böse gucke. ich scheine eine mega Aura zu haben oft bin ich dann eher in Gedanken oder denke sogar an nichts.
Ich habe jahrelang lang versucht mich zu ändern, damit niemand etwas negatives denkt und ich akzeptiert werde. dafür habe ich jedoch keine Kraft mehr. Wer mich so nicht in seinem Leben will , hat mich anders auch nicht verdient

03.05.2020 23:06 • 12.07.2020 x 5 #1


14 Antworten ↓


FeuerWasser
Zitat von Humpelstilzchen:
Wer mich so nicht in seinem Leben will , hat mich anders auch nicht verdient

Ist dieser Satz kein verqueres Denken wenn du bis auf einen Menschen der dich so nimmt wie du bist keinen in deinem Leben haben möchtest aber gleichzeitig aussagst andere würden dich nicht wollen? Damit verkehrst du die Situation.

Könnte dieses abweisen anderer eine Schutzreaktion sein aufgrund deiner übermäßigen Anstrengungen akzeptiert zu werden?
Ist es die Angst vor weiteren Zurückweisungen?

Für mich klingt das nicht so als ob du wirklich alleine sein möchtest.

Vielleicht verlierst du dich selbst in deinen Bemühungen anderen alles Recht zu machen? Vielleicht wäre es für dich einfacher authentischer zu sein? Du kannst nicht steuern was sich andere Menschen über dich denken aber du investierst sehr viel Energie in das Vorhaben.

03.05.2020 23:20 • #2



Unheimlich angespannt, wenn ich unter Menschen bin

x 3


cube_melon
Hallo ähh Humpelstilzchen xD

sorry das ich grinse, aber der Nick ist gut : D

Eine Maske zu tragen oder sich ständig zu verbiegen um anderen gerecht zu werden kostet enorm Energie. Aber das siehst Du ja selbst.
Das was Du beschreibst ist halt erst einmal so wie es gerade ist. Und so ist es erst einmal Pech wenn andere damit nicht klarkommen. Sich unter Druck zu setzen ist nicht wirklich eine Lösung.

Mit jedem Konflikt, Enttäuschung, Verlust kann es sein das ein Teil von einem sich wie verloren anfühlt. Quasi ein seelisches schmelzen auf Raten. Es ist aber aus meiner Erfahrung nahezu immer noch da, aber wir haben keinen Zugriff mehr darauf oder es sind negative Bilder und Emotionen damit verknüpft. In dem Fall schützt uns das Unterbewusstsein.

Es ist gut das Du dagegen steuerst. Aber vielleicht brauchst Du eine Weile Rückzug um wieder vertrauen zu können und Nähe von Menschen zu ertragen.
Das was Du in dir unterbewusst fühlst, kann sich nach aussen spiegeln. Körperhaltung, Sprache, Tonlage, Minik, Gestik. Wenn sich sein inneres gegen Andere streubt, kann sich das so äussern.

Es gibt einige denen es ähnlich geht. Du bist da sicher nicht alleine damit.

So denn - Willkommen bei uns.

03.05.2020 23:24 • #3


florene
Hallo Humpelstilzchen

mir geht es genauso wie dir, dass mir eine einzige gute Beziehung genügt.
Man muss nicht gesellig sein. Niemanden zwingt Einen dazu.
Lebe so und mache das so, dass DU dich gut fühlst.

03.05.2020 23:26 • x 2 #4


-Leeloo-
Hallo @Humpelstilzchen
Du bist genau richtig und gut so wie du bist. Mir erging es ähnlich, wobei ich immer noch keine Besuche empfange, ich bekomm schon die Krise, wenn Handwerker kommen müssen. Viele Menschen meide ich schon seit Jahren. Ich war vor vier Jahren auch auf einer Hochzeit eingeladen und dort waren auch noch Menschen, mit denen es mal großen Ärger gab, was meinerseits bis zu einer polizeilichen Anzeige führte. Ich konnte auch nächtelang nicht schlafen, wollte aber die Herausforderung annehmen, um zu meinen eigenen inneren Frieden finden zu können. Ich habe festgestellt, dass ich kein geselliger Mensch bin und für mich entschieden, nicht wieder auf irgendwelche Einladungen zu folgen. Es bringt mich nicht weiter. Weiter hat mich die Beschäftigung und Arbeit mit mir selbst gebracht, Aufschluss und Erkenntnis, dass ich genau so wie ich bin, richtig und in Ordnung bin, auch, wenn ich nicht gesellig bin und gern die Ruhe suche. Vor ein paar Jahren wurde mir auch mal gesagt, dass ich immer so böse schauen würde, aber auch das ist mir sowas von egal geworden. Du musst für dich selbst mit dir im Reinen sein und darfst dich täglich selbst neu entscheiden, mit dir friedvoll umzugehen. LG -Leeloo-

04.05.2020 07:17 • x 1 #5


Humpelstilzchen
Vielen lieben Dank für die Antworten.
Ich habe mich immer dafür geschämt, krampfhaft versucht etwas zu ändern.. die Corona-Krise hat mir erstmal gezeigt, dass ich es nicht schlimm finde mit meinem Sohn allein zu sein. Besser so, als mit den falschen Leuten zusammen. Es gibt wirklich nur 2-3 die wissen, dass ich alles nur bis zu einem gewissen Punkt ertrage, dann lassen sie mich erstmal in Ruhe
Es ist, als würde mein Kopf dicht machen.. bei mir kommt noch eine psychosomatische Störung dazu. Deswegen bin ich jedoch gerade in Behandlung.
Ich wünsche euch einen sonnigen Tag

04.05.2020 07:33 • #6


-Leeloo-
Du bist auf dem richtigen Weg und wirst ihn für dich ganz bestimmt erfolgreich bestreiten. Viel Mut und Kraft!

04.05.2020 08:20 • x 1 #7


Hallo in die Runde.
Habe dieses Forum kürzlich entdeckt. Bin sehr dankbar dafür und les mich mal durch einige Themen.

Humpelstilzchen, ich fühle mit Dir, da es mir ähnlich geht. Bin Mitte 50, nach lsnger Ehe nun alleine und ich fühle ähnliches. Ich finde es bewundernswert das Du das in jungen Jahren schon so fühlen kannst. Wollte ich Dir mitteilen. Auch denke ich, dass Du eine ganz "normale" Frau bist!

05.05.2020 07:18 • x 1 #8


Ich denke du machst nicht wirklich irgendwas falsch.
Es gibt Menschen die brauchen immer ein ganzes Rudel um sich, andere wieder nur 2-3 wirkliche Freunde.
Wo dran man aber glaube ich arbeiten sollte, weil man es nicht verhindern kann, ist gewisse Menschen zu tolerieren. Handwerker in der Wohnung, oder Einkäufe erledigen usw.
Die dringen auch nicht in mein Leben ein, sind eigentlich außen vor usw.
Aber im Privaten......brauche ich auch nur eine Handvoll Freunde um mich !

05.05.2020 07:31 • #9


Humpelstilzchen
Zitat von Lottikarotti:
Ich denke du machst nicht wirklich irgendwas falsch.Es gibt Menschen die brauchen immer ein ganzes Rudel um sich, andere wieder nur 2-3 wirkliche Freunde.Wo dran man aber glaube ich arbeiten sollte, weil man es nicht verhindern kann, ist gewisse Menschen zu tolerieren. Handwerker in der Wohnung, oder Einkäufe erledigen usw.Die dringen auch nicht in mein Leben ein, sind eigentlich außen vor usw. Aber im Privaten......brauche ich auch nur eine Handvoll Freunde um mich !



Mit Handwerkern oder einkaufen oder so habe ich keine Probleme.. ich werde nur nervös, wenn du viele Menschen gleichzeitig einkaufen sind. Z.b als auf einmal alle anfingen Hamstereinkäufe zu machen. Sowas mag ich nicht.. aber wer mag das schon?
Bei mir ist es ausschließlich im privaten so. vielleicht ist das auch so, weil ich in Berlin lebe. Egal wo du hier bist, auf Arbeit oder auf dem Weg dahin, es ist hektisch und laut

05.05.2020 08:29 • x 1 #10


Zitat von Humpelstilzchen:
Mit Handwerkern oder einkaufen oder so habe ich keine Probleme.. ich werde nur nervös, wenn du viele Menschen gleichzeitig einkaufen sind. Z.b als auf einmal alle anfingen Hamstereinkäufe zu machen. Sowas mag ich nicht.. aber wer mag das schon? Bei mir ist es ausschließlich im privaten so. vielleicht ist das auch so, weil ich in Berlin lebe. Egal wo du hier bist, auf Arbeit oder auf dem Weg dahin, es ist hektisch und laut

Okay, ja das mag ich auch nicht !
An Orten wo ich weg kann oder aus dem Weg gehen kann, ist es okay. Menschenansammlungen aber wo ich bleiben muss finde ich auch grenzwertig !

05.05.2020 12:56 • #11


Zitat von Humpelstilzchen:
neulich wurde ich zur Hochzeit einer alten Freundin eingeladen. Ich habe erstmal zugesagt, konnte dann aber keine Nacht mehr schlafen, die Gedanken hörten nicht auf zu kreisen.


..oha, das kenne ich , ging/geht das Grübeln bei dir auch (immer) bis in das kleinste Detail? Jede Minute und noch so unbedeutende Situation, die sich bei Feierlichkeiten ergeben könnte, wurde gefühlte 200 Mal gedanklich durchgearbeitet und vorgestellt? Das schlimme ist, am Ende (so erging es mir immer) nützten die ganzen Gedanken nichts, ich sagte eh jedes Treffen/Feierlichkeit ab.

07.07.2020 22:22 • #12


Humpelstilzchen
Ja genau, die Gedanken an all die Leute . Welche Fragen könnten sie fragen, was soll ich anziehen, ich muss shoppen , was ich hasse und wofür ich jede Menge Geld , was ich nicht habe , ausgeben müsste.. Endlosschleife

10.07.2020 20:48 • #13


Zitat von Humpelstilzchen:
Hallo. ich bin noch ganz neu hier, weiß gar nicht so richtig wie ich anfangen soll. Also. Ich, w 31J., fühle mich manchmal als wäre ich eine besondere Spezies. ich trage mein Herz am rechten Fleck, jedoch viel fühlen tue ich nicht mehr. Zu oft lag mein Herz in Scherben. Das mit den Gefühlen, bin ich gerade im Begriff zu "reparieren" jedoch ziehe ich mich trotzdem immer mehr zurück. Ich bin unheimlich angespannt unter Menschen zu sein. neulich wurde ich zur Hochzeit einer alten Freundin eingeladen. Ich habe erstmal zugesagt, konnte dann ...


Ich schliesse mich den Vorrednern an. Du musst entscheiden, welches Mass an sozialer Integrität, dich glücklich macht. Ebenso musst du entscheiden, für welche Menschen, du bereit bist, Kompromiss einzugehen. Beispiel: deine alte Freundin.

Frage: Wie ist es dann dazugekommen, dass du deinen Mann/Partner kennengelernt hast und seine Anwesenheit schätzt? Ist er gleich wie Du?

12.07.2020 11:35 • #14


Humpelstilzchen
Zitat von HerrLoremIpsum:
Ich schliesse mich den Vorrednern an. Du musst entscheiden, welches Mass an sozialer Integrität, dich glücklich macht. Ebenso musst du entscheiden, für welche Menschen, du bereit bist, Kompromiss einzugehen. Beispiel: deine alte Freundin.Frage: Wie ist es dann dazugekommen, dass du deinen Mann/Partner kennengelernt hast und seine Anwesenheit schätzt? Ist er gleich wie Du?



Hallo
Es schwankt von Tag zu Tag bei mir.. es ist auch doll davon abhängig , wie stark meine Schmerzen sind . Aktuell leide ich mehr , ziehe mich auch mehr zurück.

Ich habe keinen Partner . Ich ziehe immer die falschen an. Den Vater meines Kindes habe ich in der Psychiatrie kennengelernt .. wir waren beide Patienten . Wir verstehen uns heute auch noch sehr gut. Nur auf der Beziehungsebene hat es nicht mehr geklappt

12.07.2020 14:14 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler