Pfeil rechts

Wie der Titel schon vermuten lässt bin auch ich vor gar nicht so langer Zeit umgezogen. Ich befinde mich zurzeit in einer Ausbildung. Das bedeutet dass ich den ganzen Tag unter Menschen bin, die fast alle freundlich und offen mir gegenüber sind, über meine Scherze lachen und mich nach meiner Meinung fragen.

Alles super ? Nein, leider nicht. Wenn es nach Haus geht ist Schluss. Da kommt dann evtl nochmal nen bissel Chat über Soziale Netzwerke, dann wird es Abend und ich sitze alleine daheim. Leute gehen mit Freunden grillen oder an den See und schreiben mir dann wie toll es war. Ich habe dem Einen oder der Anderen die mir gegenüber offener zu sein schienen bereits gesteckt dass ich mich über eine Einladung freuen würde was dann sofort der Höflichkeit halber mit einem ja klar beantwortet wurde. Geändert hat es nichts. Warum sollte ich mich um Leute die kein echtes Interesse an meiner Person haben bemühen? Damit sie mit auch FaceBook schreiben? Verzichte. Interesse aus Höflichkeit ist schlimmer zu ertragen als völlige Ignoranz.

Da fragt man sich natürlich ob man eine unangenehme Person ist die man lieber meidet. Auch habe ich das Gefühl, dass ich mit jedem Tag eine schwierigere Person werde. Wenn ich dann mal den Mut aufbringe und mich verabreden will (mir ist klar, dass ich mich bemühen muss) bringt eine Einzige Absage mich dazu nie wieder zu fragen.

Wenn ich 1 und 1 zusammen zähle muss es einfach an mir liegen. Wenn ich jemanden sympatisch finde dann frage ich doch mal ob man nicht mal was außerhalb des Alltages machen will. Wenn jemand mir nicht sympatisch ist frage ich nicht.

Leider habe ich auch ein Problem damit zuzugeben das ich mich einsam fühle, immer und überall. Ich glaube nicht, dass jemand diesen Seelenzustand von mir erwartet. Dafür habe ich leider gesorgt. Ich komme mir einfach armselig vor. Eitelkeit und Einsamkeit scheinen mir keine besonders gute Kombination zu sein. Dieses Wochenende sass ich wieder einmal auf glühenden Kohlen, wollte so dringend Abends ausgehen, so wie in meiner Heimat. Mit Freunden oder auch nur einem guten Freund. Keine Chance. Es gibt Menschen die ziehen dann einfach alleine los, schließen sich spontan anderen Menschen an. Wenn ich das versuchen würde,sehe ich dem Ablauf eines solchen Abends nicht gerade frohen Mutes entgegen. Kurz gesagt: Ich kann das nicht.

Ich bin mir nicht sicher ob ich wirklich Hilfe suche oder einfach mal Dampf ablassen muss bei jemandem der mich nicht kennt. schön anonym, unverbindlich wie immer eben.

Danke fürs Lesen.

05.07.2015 18:10 • 05.07.2015 #1


4 Antworten ↓


ElmarA42
ich habe leider keinen tollen rat für dich . ber ich habe deinen Beitrag gelesen.
Allein bin ich halt auf eine andere Weise, oder doch nicht. die Angst vor Ablehnung ist schon ein großes Hemmnis.
Sende dir zumindest viele Grüße

05.07.2015 18:18 • #2



Umzug, Allein, kein Anschluss

x 3


Hey Du!
In welcher Stadt wohnst du denn zurzeit? Sorry dass ich frage, aber ich habe das nicht so genau mitbekommen.
Fühle mich auch oft sehr alleine, trotz das ich in einer großen wg lebe. Aber da zurzeit die meisten meiner, naja man kann sie schon Freunde nennen, verreist sind, finde ich kaum jemanden um mal raus aus den 4 wänden zu kommen.

Lg, Jessi

05.07.2015 18:22 • #3


Ich wohne in Essen (NRW). Das stand da auch nicht drinne. Egal wo du wohnst Es ist auf jeden Fall schon mal sehr nett sowas zu lesen.

05.07.2015 18:30 • #4


Zitat von ElmarA42:
ich habe leider keinen tollen rat für dich . ber ich habe deinen Beitrag gelesen.
Allein bin ich halt auf eine andere Weise, oder doch nicht. die Angst vor Ablehnung ist schon ein großes Hemmnis.
Sende dir zumindest viele Grüße


Danke dir.
Logischerweise habe auch ich keinen Rat. Ich finde nur jeder von uns hat ein Recht darauf nicht einsam zu sein. Ist doch echt nicht zuviel verlangt.
Alleine dass du dir die Zeit nimmst und mir Grüße sendest finde ich klasse.

Fühl dich mal kurz ehrlich gemocht.

05.07.2015 18:41 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler