Pfeil rechts

Hallo zusammen!
Ich muss nächste Woche eine wichtige Präsentation halten, jedoch habe ich noch Probleme in meiner Redensweise. Meine Stimme ist eher unsicher und ich habe einen kleinen Tick, der leider auffällt, wenn ich lange rede. Das äußert sich in eine Art zischen. Das könnt ihr euch so vorstellen:
die angesammelte Spucke sauge ich auf (bei einer Sprechpause), wobei meine Zunge, durch den Unterdruck, sich nachhinten an den Rachen bewegt.
Wenn ich wieder mit dem Sprechen fortfahre, schnallt meine Zunge wieder in die Ausgangsposition und dadurch entsteht dieses störende Geräusch.

Habt ihr vll. eine Idee wie ich mir das abtrainieren kann? Und allg. Tipps für ein sicheres Auftreten und zu Überzeugungskraft würde ich danken.

Inecio

17.03.2012 20:37 • 18.03.2012 #1


2 Antworten ↓


Hallo Inecio,
bist du denn wegen deinem Tick schon einmal angesprochen wurde ? Oftmals bemerken es die anderen Leute gar nicht, sondern nur wir selbst und wir meinen das dieses unnormal sei. Was wäre wenn sie es bemerken ? Solange du keinem den Kopf abbeißt sollte dieses doch kein Problem sein. Wir haben alle unsere Fehler und unsere Ticks, auch die Kunden sind mit Sicherheit nicht problemfrei.

Die Frage ist ob du dir das wirklich abtrainieren solltes ? Hat es vielleicht einen Sinn warum dein Körper dieses macht, auch wenn du es nicht verstehst ? Trinkst du vielleicht zu wenig während deiner Präsentation ?

Zum sicheren Auftreten kann ich dir leider keine Tipps geben, da ich als sozialer Phobiker wohl der letze wäre der dafür geeignet wäre.Ich bin jedoch auch daran am arbeiten dieses zu verbessern und habe mich gestern Nacht dafür entschieden, über das Verständnis vom Menschsein an diese Sache heranzugehen.

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen

Liebe Grüße

Beermacht

18.03.2012 14:36 • #2


Brauchst du nicht abzutrainieren. Arbeite daran, dass es dir egal ist, wenn es passiert. Mach dir klar, du wirst nicht sterben, es bleibt alles so wie vorher. Und die Leute die dich deswegen ablehnen, können dich mal. Es kann sein, dass es dann von alleine verschwindet.

Um sicher aufzutreten, einfach so gut es geht vorbereiten. Kurz vor dem Referat nicht mehr daran denken, stattdessen Entspannungsübungen machen oder sich sonst irgendwie ablenken. Denn in dem Moment kannst du nichts mehr machen. Es wird, wie es wird. Und egal wie es wird, du wirst weiterleben.

Während des Referats immer schön in den Bauch atmen. Leute suchen, die nett gucken und sich mehr auf diese Personen konzentrieren. Und natürlich sich klar machen, es wird nichts passieren. Egal was passiert, die Leute haben ihr eigenen Probleme, sie werden dich nicht fertig machen und haben alles sowieso später wieder vergessen. Und du lebst weiter.

http://www.selbstbewusstsein-staerken.net/

18.03.2012 16:58 • #3




Dr. Reinhard Pichler