Pfeil rechts

Hallo .
Ich bin männlich und 21 Jahre alt.
Ich habe keine Freunde und habe kein tieferes Verhältnis zu meiner Familie.
Meine Freizeit verbringe ich oft im Internet und chatte dort mit Leuten.
Ich bin Arbeitslos und habe kaum berufliche ehrfahrung gehe aber ab Sommer wieder zur Schule und mache ein Abitur.
Ich leide seit anbeginn meines lebens darunter das ich nicht sehr beliebt bin und wurde in früheren zeiten oft opfer von Mobbing.
Wenn ich einem anderen Menschen treffe habe ich meistens nie etwas zu erzählen da mein Leben nicht grade das ausgefüllteste ist.
Auch habe ich gemerkt das ich mich mit Gleichaltrigen nicht gut anfreunden kann da diese mich als langweilig ansehen und ich ihnen nicht wirklich was bieten könnte um mich toll zu finden.
Oft leide ich darunter wenn ich in einer größeren gruppe von menschen bin das ich kein Wort aus mir rauskriege und ich auch kaum an konservation interessiert bin,da ich die meisten menschen nicht kenne und aus dem grund(ich wurde in meiner vergangenheit oft ausgenutzt)kaum jemanden vertraue.
Ich interessiere mich auch meist nicht fuer das was gleichaltrige tun da ich die Mainstream lebensweise ablehne und eine abneigung gegen diese hege.
Ich besitze durchaus kommunikatve Fähigkeiten wenn ich einen grund habe diese einzusetzten.
Oft habe ich aufgrund der oben gennanten sorgen ueberhaupt keinen menschlichen kontakt und mir fällt bald die Decke ueber den Kopf.
Ich wollte das mal hier loswerden.
Mfg

18.05.2016 18:29 • 22.05.2016 #1


4 Antworten ↓


Huhu dontknower mir ging es ähnlich früher. Werd im sommer 30 jahre alt und wenn ich mich mit meinen schulkameraden vergleiche hab ich null soziale kontakte oder langjährige freundschaften vorzuweisen. Akzeptiere dass du anders bist und tickst. nicht jeder muss total sozial sein und tonnen an freunden haben. Ist ja nicht so, dass ich mir das zwischendurch wünschen würde, aber bin da halt auch speziell. Wenn du dich traust, kannst ja auch mal alleine irgendwo hin gehen und was trinken. Fremde leute kennenlernen. Üben. die kennen dich ja nicht und haben auch keine vorurteile. Hoffe du findest deinen weg liebe grüsse

18.05.2016 18:59 • #2



Meine Sorgen

x 3


Ich sage dir: Entspann dich! Du bist noch sehr jung und wirst noch deine Erfahrungen machen. Wichtig ist, das du erstmal dein Abitur durchziehst! In dieser Zeit und mit dem anschließendem Studium oder der Berufsausbildung, werden dir noch genug Menschen über den Weg laufen. Und sicherlich sind dann dort auch Menschen dabei die deinem Charakter entsprechen und auch an dir Interesse zeigen, glaube mir. Meinen Weg haben auch viele Menschen gekreuzt, leider habe ich die Chance eigentlich fast nie genutzt diese wirklich kennenzulernen. Großer Fehler. Versuche, nach deinen Möglichkeiten, immer halbwegs offen u interessiert zu sein. Wenn du deine jetzige Haltung beibehältst machst du dir dein Leben nur schwerer.

19.05.2016 21:05 • #3


@DontKnower

Hallo,

ich kenne Vieles von dem, was Du schreibst (erlebtes Mobbing, Misstrauen, Unbeliebtheit, kein Interesse am Mainstream, kommunikativ sein, Einsamkeit).
Ich halte mich aus dem gleichen Grund nicht gerne in größeren Gruppen auf - aber auch deswegen, weil ich introvertiert bin. Ich gehe deswegen ungerne in Kneipen oder in die Stadt. Ein gewisses Misstrauen ist sehr wichtig - ich habe auch viele negative Erfahrungen mit Menschen machen müssen.

Hoffentlich lernst Du bald wen kennen, der Dich so mag, wie Du bist.

22.05.2016 00:59 • #4


Hallo Dontknower,
ich kann gut verstehen wie es dir grad geht. Ich fühle mich auch sehr allein - aber erst seit kurzem. Da hat sich meine einzige und (wie sie sagte) beste Freundin von mir verabschiedet, weil sie sich verliebt hat und damit nun neue Freunde hat... Außerdem ist meine Mutter im letzten Jahr psychisch oder neurologisch erkrankt (das ist alles noch unklar), damit hat sich der Kontakt zu meinen Eltern sehr verändert...es geht dort nur noch um die Krankheit und es werden immer die selben Sachen erzählt. Ich bin mit meinem Latein auch am Ende, habe in vielen Dingen versucht zu helfen, jedoch ohne Erfolg. Ich habe sie also nicht mehr als Gesprächspartner für mich, es gibt auch keine ungezwungenen Besuche mehr - sehr schwierig für mich damit umzugehen. Meine Kinder gehen nun verstärkt eigene Wege, brauchen mich nicht mehr so wie früher. Einen guten Freund habe ich, wir unternehmen auch relativ viel miteinander, aber als Gesprächspartner funktioniert das nicht mit ihm.
Ich bin auch anders als (scheinbar) der Rest der Welt, mache Dinge, die andere nicht machen und kann mit dem sogenannten Mainstream nichts anfangen. Dadurch, dass ich hochsensibel bin, geht mir vieles schnell auf die Nerven. Ich arbeite als Kundenberater und damit ist im Grunde mein Bedarf an menschlichen Kontakten gedeckt. Leider fehlt mir jemand, der sich mal wirklich für mich als Person interessiert und auch die Fähigkeit hat, sich einzufühlen - und ich habe keine Ahnung, wo ich da jemand treffen soll

22.05.2016 12:31 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler