Pfeil rechts

Hallo lieber Leser,

seit langem schon, habe ich mir überlegt, mich hier anzumelden und habe mich jetzt doch dazu durchgerungen. Meine Hoffnung besteht darin, wenigstens einen Menschen zu finden, dem es ähnlich geht wie mir:
Ich bin 19 Jahre alt und extrem einsam. Ich kann gar nicht beschreiben, wie schlimm dieses Gefühl ist. Diese innere Leere, die Selbstzweifel und vor allem diese Hilflosigkeit, die meinen Alltag begleiten. Als Kind habe ich bereits viel Ablehnung und Gewalt erfahren, was mir jetzt Schwierigkeiten bereitet, neue Kontakte zu knüpfen. Ich weiß, ich muss auf andere Leute zugehen und offen sein, aber mir fällt das soo schwer Zu groß ist die Angst von einem Menschen zurückgewiesen zu werden. Und selbst wenn jemand nett zu mir ist, denke ich mir, okay der tut nur so und ich nicht aufrichtig.

Ich ertrage diese Einsamkeit nicht mehr und ich wünsche mir so sehr, mich mit Menschen auszutauschen, denen es ähnlich geht



liebe Grüße
likeSarah

04.06.2014 19:20 • 05.06.2014 #1


5 Antworten ↓


Hallo likesarah über was würdest du dich gerne unterhalten?

04.06.2014 23:49 • #2



Leere, Selbstzweifel, Einsamkeit - wem geht es genauso?

x 3


es ist so, dass ich in mir eine große Zerrissenheit fühle und ständig geplagt bin von Selbstzweifel/Selbsthass. Am schlimmsten ist es, wenn ich unter Menschen bin, dann fühle ich mich extrem einsam, weil mich dann immer das Gefühl überkommt, niemand versteht mich oder ist so wie ich. Alle wirken sie so fröhlich und unbeschwert, als hätten sie noch nie in ihrem Leben etwas negatives ertragen müssen. Ich fühle mich dann immer so fehl am Platz...
Einerseits wünsche ich mir so sehr einen seelenverwandten Menschen, dem ich alles anvertrauen kann, aber andererseits fühle ich mich in Gegenwart anderer unbehaglich und einsam.
Es ist paradox ich weiß...

Deswegen habe ich mich hier angemeldet. Ich möchte mich mit jemandem austauschen, dem es ähnlich geht. Der auch bereit ist, mir von seiner Geschichte zu erzählen und zu beschreiben, wie es ihm geht. Ich denke, wenn man weiß, es gibt da jemandem, dem es genauso geht, dann geht's einem weniger dreckig und man kann sich gegenseitig Trost spenden...

05.06.2014 17:48 • #3


ja das ist wohl wahr, dass man unter Gleichgesinnten besseren Zugang und Verständnis findet, als bei Menschen die da absolut keine Erfahrungswerte haben.

Schlechte Kindheit mit viel Gewalt und Ablehnung hatte ich ebenfalls gehabt und darunter leide ich heute sehr per generalisierte Angststörung und sozialer Phobie.

Abhilfe schafft hier eine Psychotherapie (VT) wo ich gerade mal 2 Sitzungen hatte und zur Stüze suche ich noch das passende Medikament

Austauschen können wir uns gerne, zb per Email, oder Whatsapp, wenn Du Interesse hast, dann einfach per PM melden

05.06.2014 18:01 • #4


Hey
ziemlich genau so fühle ich mich auch. Ich habe zwar keine Gewalt erlebt, aber jahrelange Ablehnung durch meinen Vater und das hat mich extrem misstrauisch gegenüber Menschen gemacht. Ständig denke ich: Ja so sind sie jetzt und hintenrum wird wieder gelästert und sich über mich lustig gemacht. Es ist echt beschissen.
Aber wenn du Lust hast, können wir gerne schreiben.

LG
Kimmy

05.06.2014 18:05 • #5


Zitat von Kimmy16:
Ich habe zwar keine Gewalt erlebt, aber jahrelange Ablehnung durch meinen Vater und das hat mich extrem misstrauisch gegenüber Menschen gemacht.


Genau -> erzeugt in erster Linie Misstrauen, in zweiter Linie schlägt es dann noch auf's EGO und wenn man dann noch regelmässig die Hucke voll bekommen hatte, dann kann das EGO bis in den Keller gehen

05.06.2014 18:16 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler