Pfeil rechts
1

Hallo,

Ich fühle mich zunehmend unwohl in meiner Haut. Das Problem liegt daran dass ich nichts mit meiner Zeit anzufangen weiß. Der Körper machts sich durch starker Unruhe bemerkbar. Weiterhin wünsche ich mir die nähe zu meinen Mitmenschen. Jedoch komme ich mit mir selbst nicht klar. Ich kann kein Interesse an meinen Mitmenschen verspüren. Gespräche in der Familie laufen über ein "wie geht's" oder "was hast du die woche gemacht" und einer üblichen Antwort nicht hinaus. Manchmal glaube ich, dass ich niemals das kommunizeren gelernt habe.

Meine Frage an euch: Wie kann ich mich wieder motivieren und das Interesse an meine Mitmenschen erlernen, um so doch noch einen Bekannten und Freundeskreis aufbauen?

31.07.2008 22:51 • 18.08.2020 #1


10 Antworten ↓


Hallo Fix
Das kann man sicher nicht pauschal beantworten, aber erst mal herzlich willkommen hier.
Schau dich mal um, es könnten - müssen aber nicht- eine Depression sein, Hier findest du jede Menge zum Lesen und viele , die das gleiche fühlen.Warst du schon mal bei eiinem Arzt deswegen?
Lieben Gruß
Iris

31.07.2008 22:54 • #2



Kein Interesse an Mitmenschen und Tätigkeiten

x 3


Hallo und herzlich willkommen,

Ich weiß jetzt nichts genaueres über deine Lebensituation. Es kann sich um ein Zeitweises Desinteresse an anderen Menschen handeln. Das sollte mit der Zeit vergehen.
Falls nicht, suche bitte einen Psychotherapeuten auf.

Ich würde da nicht unbedingt auf eine Depressionen tippen. Ich kenne eine solche Lebenssituation selbst. Man will andere Leute nicht kennenlernen und wehrt jedes Gespräch ab. Ich sehe nur einen Weg daraus: Gestalte dein Leben interessant - suche dir Hobbys - geh in einen Verein und unter Menschen. Wenn deine Freizeit ausgefüllt ist, gibt es immer was zu erzählen, und das macht dich für andere Menschen interessant.

Ich habe leider schon viele Leute an Antidepressiva kaputtgehen sehen. Glaubt mir, es ist kein Wundermittel das eure Probleme von heute auf morgen löst. Du brauchst einen Menschen der mit dir die Probleme angeht und kein Medikament.

Gruß GCD

01.08.2008 00:07 • #3


12.05.2020 22:13 • #4


Kann es vielleicht sein das du eine Depression hast die Symptome und deine Interessenlosigkeit deuten darauf hin.
Bespreche es doch mal mit deinem Hausarzt gegebenenfalls überweist er dich zu einem Facharzt.
So ist es doch auch nicht sehr befriedigend auf Dauer! Liebe Grüße

12.05.2020 22:26 • x 2 #5


Ich war dieses Jahr stationär, keine Depression.

(Ich hatte "aggressive Gedanken", vom Sinn her wurde mir gesagt dass es evtl. Zwangsgedanken sind)

12.05.2020 22:58 • x 1 #6


Ja und was sollst du machen?Eventuell noch ambulante Therapie?
Nimmst du Medikamente? Liebe Grüße

12.05.2020 23:00 • x 1 #7


So geht es mir grade und leider immer wieder. Seit den ganzen Corona-Einschränkungen ist es richtig schlimm geworden, dass ich mir teilweise wünsche zeitweise ins Koma fallen zu können, um die Zeit nicht bewusst totschlagen zu müssen.

12.05.2020 23:08 • #8


Ich wohne in einem Betreuten Wohnen.

Ja ich nehme Medikamente. Seit ein paar Jahren Abilify. Und seit diesem Jahr Zoloft für soziale Ängste und oder Zwangsgedanken, ich habe zugestimmt.

Ich habe übrigens in einer Woche einen Termin - bezüglich meinem Anliegen, dass ich das Abilify etwas reduzieren möchte.

Freundliche Grüsse

12.05.2020 23:16 • x 1 #9


Gut dann bist du wenigstens nicht alleine!Liebe Grüße

12.05.2020 23:17 • x 1 #10


Ich habe schon lange wenig Interesse an Tätigkeiten, Themen oder Mitmenschen.

Ich habe seit Wochen meistens überhaupt keine Geduld.

Ich denke momentan an Psychopathie oder leichte Depression oder beginnende Demenz(oder ähnliches,kenne mich nicht aus)

In einer Woche habe ich wieder einen Termin.

18.08.2020 16:17 • x 1 #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler