1

Cloudsinthesky
Das klingt ja nicht gut.... bist du in Therapie?
Krankenschwester ist auch ein emotional und körperlich richtig anstrengender Job... da wird viel zu viel gefordert und das geht ja auch auf Kosten der Patienten. Da läuft so viel falsch das tut mir echt leid für dich... Osteophatie ist mir am Ende auch nicht so gut bekommen... da löst sich ja auch auf anderen ebenen was und das ist nicht immer günstig.
Liebscher hat gerade heute ein Video zum Thema Nacken rausgebracht (glaube es ist so neu). Das schau ich mir jetzt mal an.
KAnnst du dir heute noch was gutes tun?

21.11.2018 09:51 • x 1 #101


heartstowolves
Leider nein. Ich bin noch auf der Suche, bekomme aber nur Absagen. Bei einer stehe ich auf der Warteliste aber das kann bis zu einem Jahr dauern. Ich hab von meinem Hausarzt auch eine Nummer bekommen, dass ich schnellstmöglich jemanden bekomme aber...das war auch für die Katze. Die vermitteln nur ein Gespräch und dann war's das auch schon. Fühl mich da auch ein wenig im Stich gelassen. Mein Hausarzt meinte eben ich soll halt einfach arbeiten gehen. Was leichter gesagt ist als getan.

Ja, wobei der Beruf mir wirklich Spaß macht. Nur mit der Situation grad also Schwindel + Angststörung bekomm ich das einfach nicht gebacken.

Da stimme ich dir vollkommen zu. Es hilft körperlich zwar etwas, aber wenn dann doch eher die Psyche im Spiel ist wird es schwieriger.

Stimmt, das Video hab ich eben auch in meiner Abo-Box gesehen

Ich schau, dass ich mich jetzt mal aufraffe. Ich komme seit Wochen vor 10 nicht aus dem Bett auch wenn ich den Wecker um 7 stelle. Werd dann meinen Haushalt angehen..muss meine Terasse noch sauber machen und wollte dann noch malen. Hab von einer Freundin ein paar Bildwünsche bekommen.

Was hast du denn heute so geplant?

21.11.2018 10:06 • #102



Hallo döni,

Ich sehe keinen Sinn mehr in meinem Leben

x 3#3


Cloudsinthesky
Ich habe gerade ein paar Übungen aus dem Video gemacht und muss sagen jetzt ist mir auf jeden Fall schwindliger als zu vor ist das bei dir auch so gewesen am Anfang?

Ich habe heute früh ein Kapitel in einem Buch zu lesen das wollte ich jetzt noch machen und danach wollte ich mal meine Pullover sortieren

Sehr schade dass du so lange warten musst es gibt aber auch die Möglichkeit zu einem Therapeuten zu gehen, der privat arbeitet und eine Kostenübernahme bei der Krankenkasse zu beantragen, wenn sonst nachweisbar kein Therapieplatz gefunden werden kann.
vielleicht wäre das noch mal eine Möglichkeit für dich?
Ich würde einfach mal der Krankenkasse schreiben oder dort anrufen und dein Problem mit dem fehlenden Therapieplatz schildern und dann mal schauen ob das nicht möglich wäre woanders unterzukommen.

https://www.therapie.de/psyche/info/fra ... rstattung/

Dann wünsche ich dir erstmal einen schönen Vormittag und das mit dem Arbeiten ist natürlich wirklich ein Problem... notfalls würde ich mal zu einem Facharzt gehen. Neurologen vielleicht oder Psychiater...

21.11.2018 10:45 • #103


heartstowolves
Ja das hatte ich auch öfters. Besonders wenn ich ein paar Tage nicht dazu gekommen bin, die Übungen zu machen. Aber das legt sich

Meinen Kleiderschrank sollte ich auch mal wieder ausmisten und sortieren

Ah, danke! Werd mal schauen ob ich da was erreichen kann. Ich hab zwar viele Psychologen kontaktiert, die auf der Krankenkasseseite standen aber da kamen nur Absagen.
Ich hab sogar in der Psychatrie angerufen. Wir haben 20km von hier ne sehr große Psychatrie, die haben auch eine PIA. Wartezeit beträgt derzeit 5 Monate. Ich hab auch schon mit dem Gedanken gespeilt, ob ich mich nicht einfach selber einweisen soll. Das Problem ist nur, dass ich dort dann erstmal auf die geschlossene Station verfrachtet werde. Da hab ich schonmal gearbeitet und weiß ganz genau, ich werde für mindestens 4 Tage mit Medikamente abgeschossen, bevor überhaupt entschieden wird, was gemacht wird :/ Das will ich mir selber nicht antun..dafür bin ich eindeutig noch zu stabil.
Das habe ich auch schon probiert mit nem Termin beim Neurologen bzw. Psychiater. Auch eine Wartezeit von 6 Monaten. Und wenn man das Problem schildert kommt zu 80% die Aussage "Na hören Sie mal, es gibt genug Leuten denen es schlechter als ihnen geht, haben sie sich nicht so". Das mag sein, aber wenn man schon so in seinem Alltag eingeschränkt ist, dass man das Haus aus Angst nicht mehr verlassen kann muss einem doch zeitnah geholfen werden?

Danke das wünsche ich dir auch

21.11.2018 11:12 • #104


Cloudsinthesky
Das klingt ja echt hart! So eine Aussage habe ich zum Glück noch nie gehört von einem Neurologen oder Psychologen. ich finde diese Menschen haben dann ihren Job deutlich verfehlt!

Das ist schon wirklich heftig mit der langen Wartezeit. Ich habe auch glaube ich 4 Monate oder länger auf meinen Termin beim Psychiater gewartet. ebenso beim Neurologen obwohl ich da sogar schon Patient war.

Vielleicht hast du ja tatsächlich Glück und findest ein Psychologen bei dem du unterkommen kannst und die Kasse übernimmt das nach dem Erstattungsverfahren.
ich würde es dir sehr wünschen denn so zu leben ist sehr grauenhaft

Ja Psychiatrie ist denke ich nicht das richtige. gibt es vielleicht eine psychosomatische Klinik bei euch? das ist ja doch noch mal ein bisschen anders da wird man auch nicht direkt mit Medikamenten abgeschossen.

Na dann werde ich mal vorsichtig mit den Übungen weitermachen morgen aber erst

21.11.2018 11:30 • #105


heartstowolves
Find das auch heftig mit den Wartezeiten..da wundert es mich nicht, dass die Notaufnahmen im Krankenhaus nicht mehr hinterher kommen.

Ich hab mir jetzt nebenbei noch eine Heilpraktikerin gesucht. Die ist spezialisiert auf die Psychosomatik. Das wäre zumindest eine Stütze bis ich einen Termin bei einem Psychologen habe. Habe den ersten Termin zum Glück schon nächste Woche. Das wird auf Dauer auch eine teure Angelegenheit

Das wäre die Pia, bzw die vermittelt dann weiter. Aber wie gesagt Wartezeit beträgt 5 Monate

Tu das Einmal am Tag sollte erstmal reichen du kannst ja nach 3-4 Wochen 2mal drauß machen wenn sich dein Körper dran gewöhnt hat

21.11.2018 13:25 • x 1 #106


Cloudsinthesky
Das klingt doch ganz gut!
Heilpraktiker für Psychosomatik sind meistens auch sehr gut. jedenfalls was ich so von bekannten gehört habe.
Dann wünsche ich Dir schon mal alles Gute und dass es dir immer ein bisschen weiter hilft das ist schon schlimm mit dieser Erkrankung und dann ganz alleine auf sich gestellt zu sein

21.11.2018 14:52 • #107


Akinom

19.12.2019 01:37 • x 3 #108


Gleichklang
Hallo Akinom,

du schreibst so viele liebe treffende und mutmachenden Beiträge uns Usern, da versuche ich dir dies nun auch mal gerne zurück zu geben.

Das Leben ist wirklich nicht immer einfach. Höhen und Tiefen. Schöne Phasen und richtig doofe Phasen. Dann fragt man sich, wo ist der Sinn? Warum das alles?

Du hast schweres erleben müssen und nun auch noch liebste Menschen in der letzten Lebensphase begleiten. Das benötigt viel Kraft. Sehr viel Kraft.

Hast du liebe Menschen um dich, die dir Halt und Kraft geben können? Eine gute Freundin? Eine liebe Nachbarin? Bist du in Therapie? Lebst du in einer Partnerschaft?

Versuche dir immer wieder Phasen der Entspannung zu nehmen. Eine Kerze anmachen, eine Wärmflasche machen, in die Kuscheldecke einigeln, leckeren Tee trinken, Gefühle zulassen.

Da es schon spät ist, ich dir das eben schreiben wollte, fällt mir erstmal nicht mehr ein.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Wärme.

19.12.2019 02:02 • x 3 #109


survivor3
Liebe Akinom,

auch mir bist du durch deine freundlichen und einfuehlsamen Beitraege aufgefallen.
Du bringst sehr viel Licht in dieses Forum.

Ich schliesse mich an das an,was Gleichklang geschrieben hat.

19.12.2019 02:45 • x 4 #110


Hallo Akinom,

du machst anderen Menschen in diesem Forum immer Mut, sogar mir hast du schon öfter was nettes und mutmachendes geschrieben. Natürlich kenne ich auch Phasen, in denen ich nicht mehr kann und weiter weiß. Aber weißt du, was dann wichtig ist? Du solltest dir immer vor Augen führen, was für ein tolles Gefühl das ist, wenn dein Leben sich im Alter dem Ende neigt, und du sagen kannst, daß du durchgehalten hast. Du hast dich von nichts unterkriegen lassen, und hast dich durchgebissen. Das finde ich viel schöner, als einfach einzuschlafen, und vielleicht das Beste zu verpassen. Wer weiß, was das Leben für dich bringt Akinom. Natürlich ist es schwer mit anzusehen, wie eine Tante, oder sogar die Lieblingstante in ihrer letzten Lebensphase ist. Aber Akinom, auch damit wirst du fertig. Wir alle hier in diesem Forum haben genau wie du viele blöde Sachen erlebt. Du bist nicht allein Akinom, auch wenn dir das die Angst, Trauer oder wer auch immer erzählen möchte. Ich glaub an dich.

19.12.2019 04:45 • x 5 #111


Akinom
Danke für die netten Worte,ja ich habe liebe Menschen an meiner Seite und bin auch in Therapie,nehme brav meine Medis.Ja es ist schwer und manchmal weiß ich einfach nicht mehr weiter und dann kommen solche Gedanken.Bin aber eigentlich ein Kämpfer sonst währe ich sicherlich auf der Strecke geblieben,wie ihr seht habe ich mich durchgekämpft,es sind halt manchmal diese Momente. Diese melancholische Zeit trägt sicher auch dazu bei. Vielen Dank nochmals liebe Grüße

19.12.2019 15:26 • x 3 #112


Der_Dave
Einen geliebten Menschen zu verlieren ist eine schwierige Sache. Die Vergänglichkeit des Lebens kann grausam sein und einem Angst machen, aber ist es auch nicht das was die besonderen Momente im Leben erst so wertvoll macht?

Anstelle davon betrübt darüber zu sein das die Lebenszeit deiner Tante sich ihrem Ende nähert, denk an all die schönen Zeiten die du mit ihr hattest. Begleite sie auf ihrem letzten Weg durch diese Gedanken mit einem Lächeln, für sie und für dich und genieße die Zeit die dir noch mit ihr bleibt.

Auch wenn geliebte Menschen diese Welt verlassen werden sie doch weiterhin immer noch in unserem Leben existieren. Gerade wenn man mal nicht weiter weiß und sich darauf besinnt was jene tuen würden merkt man das sie nie ganz gegangen sind.

Du bist immer nett und freundlich und um diese Freundlichkeit zu erwidern kann ich dir nur anbieten das du dich jederzeit bei mir melden kannst wenn dich irgendwelche Gedanken belasten und du nicht weißt mit wem du sonst darüber sprechen kannst. Ich weiß zwar selbst nicht immer weiter, aber man kann mit mir über alles schreiben ohne irgendeine Sorge haben zu müssen mich mit etwas zu belasten.

Mit freundlichen Grüßen:
Dave

19.12.2019 16:31 • x 6 #113


Akinom
Ich danke dir sehr für diesen lieben Worte,ich mache es so wie du es sagst und genieße die Zeit die ich mit ihr habe.Sie wird auch immer in meinem Herzen sein und trotzdem es macht mir schon Angst.Doch zunächst werde ich Stark für sie sein und Danke nochmal! Liebe Grüße

19.12.2019 20:09 • x 2 #114


Ich hab dich gelesen und lass dir ein kleines Kraftpaket da.

Ich finds berührend , dass du dich hier mitteilst und allein das Mitteilen seiner Gefühle kann in diesem Moment heilsam sein , weil du sie erkennst und somit einen Zugang zu deinem Inneren schaffst.

Ich lese gerne deine Beiträge ,sie bereichern mich .

19.12.2019 20:19 • x 2 #115


Akinom
Oh ihr seid alle so lieb,dass tut mir so gut und es zeigt mir das die Welt doch nicht so schlecht ist.Es gibt zumindest hier in diesem Forum,liebevolle,gefühlvolle,dankbare,wertvolle usw. Menschen
Dafür bin ich dankbar und habe etwas positives hinzu gelernt!

19.12.2019 20:35 • x 6 #116


Yannick
Hallo Akinom,

Mich hat dein Thema sehr bewegt und ich kann dich sooo gut verstehen.

Ich denke, die deutliche Mehrheit, wenn nicht gar alle, im Forum, haben schon mindestens einmal vor der Frage gestanden: "Warum (immer) ich?". Diese Frage ist eng verknüpft mit der Frage, ob es in unserer aller Leben einen Sinn gibt.
Nun, eine Herausforderung im Leben besteht darin, dass es an jedem selbst ist, seinem Leben einen Sinn zu geben. Ganz rational betrachtet, kann man schon zu dem Schluß kommen, dass alles sinnlos ist, weil das Leben linear verläuft bis zu einem Ende, dem keiner entkommen kann. Dann ist irgendwann "die Buchse kalt" (wie ich oft scherzhaft sage ) und keiner kann irgendwas von dem Weltlichen mitnehmen, was er oder sie sich hier auf Erden geschaffen hat.

Das ist der Lauf und das ist auch irgendwie das Beruhigende. Einige Menschen sind nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht, manche nehmen sich einfach Rechte raus, obwohl es Verbote (weltlich und moralisch) gibt, ohne Rücksicht auf jegliche Verluste. Damit meine ich z.B. den Missbrauch durch den Mann deiner Mutter. Ich finde es sehr mutig, dass hier ganz offen anzusprechen. Ich kann auf das Thema nicht so gut eingehen, da mir eine solche Erfahrung fehlt (besser: erspart geblieben ist). Wie du damit in deinem Leben umgegangen bist, verdient meinen Respekt! Zumindest nach dem, was ich hier immer von dir lese, bringst du soviel Liebe und Gefühl zu anderen Menschen - das ist einfach toll!
Du gibst soviel, obwohl du selbst eine Phase im Leben hattest, in der dir nichts Gutes wiederfahren ist!

Wenn man soviel gibt, ist es total verständlich, dass es Phasen gibt, wo man das Gefühl hat, dass einen selbst die Kraft verlässt. Insbesondere, wenn dann noch was oben drauf kommt.
Du hast sovieles geschafft. Ich bin mir sicher, dass du auch das noch schaffst. Sagtest du ja schon selbst in einem weiteren Beitrag hier!
Zitat von Akinom:
Ja es ist schwer und manchmal weiß ich einfach nicht mehr weiter und dann kommen solche Gedanken.Bin aber eigentlich ein Kämpfer sonst währe ich sicherlich auf der Strecke geblieben,wie ihr seht habe ich mich durchgekämpft,es sind halt manchmal diese Momente. Diese melancholische Zeit trägt sicher auch dazu bei.

Ja, es ist ganz sicher auch diese Zeit, die ihren Tribut fordert.
Wie gesagt, ich kann dich sooo gut verstehen. Meine Eltern habe ich schon lange Zeit nicht mehr. Ich habe "nur" noch meine Patentante, der es gott sei Dank noch sehr gut geht. Aber mir ist auch bewusst, dass das nicht ewig so weitergehen wird. Und gerade in diesem Jahr zur Weihnachtszeit wird mir dieses wohl zum ersten Mal sehr bewusst. Vor kurzem musste ich wieder die Erfahrung machen, dass ich mir erneut einen falschen Menschen als meine Partnerin ausgesucht hatte.

Ich bin sehr froh, dass es dich in diesem Forum gibt!

Behalte dir deine Neugier auf das Leben. Es kann nicht immer nur regnen!
Gehe weiter deinen Weg, genieße noch ganz, ganz viele schöne Momente mit deiner Lieblingstante! Und wenn du mal eine Pause brauchst, dann sind ganz viele andere und auch ich hier für dich!

Freue mich auf weitere Unterhaltungen mit dir!

LG
Yannick

19.12.2019 20:43 • x 5 #117


Gleichklang
Zitat von Akinom:
Oh ihr seid alle so lieb,dass tut mir so gut und es zeigt mir das die Welt doch nicht so schlecht ist.Es gibt zumindest hier in diesem Forum,liebevolle,gefühlvolle,dankbare,wertvolle usw. MenschenDafür bin ich dankbar und habe etwas positives hinzu gelernt!


Das ist sooooo schön zu lesen von dir. Hachja.

19.12.2019 20:46 • x 1 #118


Akinom
Vielen lieben Dank,es rührt mich sehr soviele liebe Worte zu hören,dass bin ich gar nicht gewöhnt.
Ja ich finde auch weil unser Leben nicht Endlos ist sollten wir alle respektvoll und liebevoll miteinander umgehen. Ich danke Euch herzlichst!

19.12.2019 20:48 • x 5 #119


Hoffnungsblick
Liebe Akinom, es erschüttert mich, was du hier schreibst und ich fühle mit dir.

Selbst habe ich auch schon Vieles erlebt, das nicht schön war. Aber ich kann es hier nicht mitteilen. Verzeiht mir.

Du bist mutig und erzählst über dich. Dafür danke ich dir.

Habe dich durch deine vielen ermutigenden, einfühlsamen und weisen Beiträge hier in mein Herz geschlossen.

Ja, wir müssen weiterkämpfen. Wir tun es nicht nur für uns selbst, sondern auch für alle anderen, denen es genauso erging wie uns. Das ist Lebenssinn.

Hab Dank für deinen Mut und deine wunderbare Art, uns hier zu helfen.

20.12.2019 19:28 • x 2 #120




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler