Pfeil rechts

Hallo,
ich bin neu hier. Ich habe Angst- und Panikattacken. Würde mich gerne immer mal austauschen. Bin darin aber noch nicht so fit. Alles neu für mich mit dem Internet und den Foren.
Ich kriege am häufigsten Panik, wenn mein Tag nicht verplant ist. Zur Zeit habe ich Grippe und kann nicht aus dem Haus. Das ist das Schlimmste für mich.
Gruß
Gerda

28.02.2015 09:20 • #101


@Hallo panik,

herzlich willkommen, hir im Forum, und dann erst mahl gute besserrung.
Und wenn es dir besser geht, dann lass etwas von dir hören, hir bist du mit deinem Problem nicht allein, also nur mut, das andere kommt von allein.
Du bist ein Beispiel dafür, das auch Ältere Menschen unter Angst- und Panikattacken leiden.

28.02.2015 15:07 • #102



Ich fühle mich allein

x 3


Guten Abend liebe Kiki,

wie geht es Dir? so frisch nach der Trennung`? Hatte sich Dein Freund doch noch gemeldet?

Liebe Kiki, es tut mir sehr leid, dass es alles so gelaufen ist: hast Du jemanden, mit dem Du darüber sprechen kannst?

Ich schreibe Dir eine PN mit einer Buchempfehlung, wünsche Dir eine gute Woche
LG Joanna

02.03.2015 00:05 • #103


Hallo Joanna,

tja, wie geht es mir? Nachdem ich einen schönen Samstag ohne ihn hatte hat er sich gemeldet .... und ich bin los zu ihm.
Heute geht es mir damit nicht mehr gut. Unsere Beziehung wird nämlich nur so lange funktionieren, so lang er die Regeln aufstellt (wann und wie oft wir uns sehen und wann er sich meldet) und ich sie -am Besten kommentarlos- hin nehme.
Selbes Muster wie bei meiner Mutter früher... so eine Beziehung möchte ich nicht hab aber viel zu große Angst vorm allein sein. Gerade drehe ich mich im Kreis. Wenn ich springe wenn er ruft mache ich mich nur klein ... wie früher... mach ich das nicht bin ich alleine ...selbe Angst wie früher...

Hatte heute ein Treffen mit meiner Verhaltenstherapeutin, merkt man das?

02.03.2015 19:08 • #104


Liebe Kiki,

eine Frau kann es verändern, von einem Tag auf den anderen Es ist nicht schwer. Ich habe Dir eine PN geschickt, ich hoffe, Du erhälst sie. Gut, dass Du zu einer Therapeutin gehst, leider was Umgang mit dem anderen Geschlecht angeht, sind die Therapeuten leider Nieten, schau, es therapieren sich hunderte Tausen Menschen in DE pro Jahr und unsere Beziehungen funktionieren immer schlechter. Also was das betrifft, erwarte nicht zu
    viel.




    Ich schicke Dir hier was Interessantes zum anhören.




    Bis dann liebe Kiki LG

    02.03.2015 20:30 • #105


    life_of_bryan
    Hallo Kerstin,

    Zitat von Kiki72:
    Nachdem ich einen schönen Samstag ohne ihn hatte hat er sich gemeldet .... und ich bin los zu ihm.

    Das kann ich 100%ig nachvollziehen. Vor gut 15 Jahren hatte ich mein Herz an eine Borderlinerin verloren und kam irgendwie nicht los. Verlustängste kombiniert mit einem Retterkomplex. Ich habe mir DIN A4 Schilder gedruckt und im Bad, dem Schlafzimmer, der Küche und neben dem TV aufgehangen: "WENN x. ANRUFT, LEGE AUF. SIE TUT DIR NICHT GUT." Ich bin mir heute sicher, dass das mitgeholfen hat, mein Leben zurück zu bekommen.

    Zitat von Kiki72:
    Heute geht es mir damit nicht mehr gut. Unsere Beziehung wird nämlich nur so lange funktionieren, so lang er die Regeln aufstellt (wann und wie oft wir uns sehen und wann er sich meldet) und ich sie -am Besten kommentarlos- hin nehme.

    Das Muster kenne ich. Da brauchst du Zeit, Geduld und Nerven.

    Zitat von Kiki72:
    Hatte heute ein Treffen mit meiner Verhaltenstherapeutin, merkt man das?

    Das ist eine ziemliche Last und du bist hin- und hergerissen. Aber du erkennst schon wo deine Reise hingehen wird. Das ist ein guter Anfang!

    Viele Grüße von Bryan.

    02.03.2015 23:14 • #106


    Wieder ein Tag rum und wieder nur auf ihn reagiert... 18:30 Uhr:"Bist Du daheim? Ich komm vorbei, muss um 20 Uhr weg" und ich: "ok"

    Jetzt sitze ich wieder heulend hier ... er macht was er will und läßt mich dann einfach alleine...

    Joanna, Deine PN hab ich bekommen. Danke, ich werde mir das Buch mal anschauen.

    03.03.2015 21:23 • #107


    Luna70
    Hat dein Partner wirklich so viel zu tun? Wenn er beruflich (oder sonstwie) so eingespannt ist, könntest du es doch auch positiv sehen, dass er sich trotzdem heute Zeit für dich genommen hat, auch wenn er später noch einen Termin hat. Was passiert denn, wenn du mal keine Zeit hast? Akzeptiert er das oder wird er dann sauer?

    Ihm scheint ja doch noch etwas an dir zu liegen. Aber wenn dir die Zeit, die er für dich hat, nicht ausreicht und du am Ende traurig zu Hause sitzt, wenn er weggeht, dann ist ja wohl kein Dauerzustand. Habt ihr mal über die Zukunft gesprochen, über eine gemeinsame Wohnung oder so?

    03.03.2015 22:45 • #108


    Ja, er hat viel zu tun. Er ist selbstständig, außerdem hat er noch eine Tochter, die jeden Montag nach der Schule bis Dienstag vor der Schule da ist, alle zwei Wochen von Freitag nach der Schule bis Montag.
    An dem Freitag an dem sie nicht da ist braucht er Zeit für sich, Dienstag geht er kicken oder in die Saune, 1x im Monat an einem Mittwoch trifft er sich mit anderen Selbstständigen. Aber ich glaube nicht das das mein Problem ist sondern die Tatsache das er einfach entscheidet und beschließt - nichts spricht er mit mir ab.
    Und das ich keine Zeit habe kam bisher nicht vor - das muß ich aber schleunigst ändern glaube ich.

    03.03.2015 22:54 • #109


    Luna70
    Zitat von Kiki72:
    Und das ich keine Zeit habe kam bisher nicht vor - das muß ich aber schleunigst ändern glaube ich.


    Das glaube ich aber auch.

    Ganz offenbar handelt es sich ja nicht um die Sorte Mann, die abends gerne mit der Gattin auf dem Sofa sitzt und Fernsehen schaut. Wenn du damit leben kannst, dass er so viel unterwegs ist und wenig Zeit hat, okay. Dann wirst du aber auch ein eigenes Leben unabhängig von ihm brauchen, also eigenen Freundinnen, ein eigenes Hobby usw. Und du solltest dein eigenes Leben nicht mehr um seine Termine "herum organisieren". Ihr hättet dann eine Beziehung zwischen zwei Partnern auf Augenhöhe, die gemeinsame Zeit genießen, auch wenn es eben wenig Zeit ist.

    03.03.2015 23:19 • #110


    Ich glaube nicht das es das ist, was mir zur Zeit gut tut. Durch meine Therapie kommt so viel hoch und ich brauche einfach seine Nähe, seine Aufmerksamkeit.
    Oh und Freundinnen habe ich auch - es könnte alles so schön sein wenn es mir besser gehen würde ...

    04.03.2015 07:32 • #111


    life_of_bryan
    Hallo Kerstin,

    Zitat von Kiki72:
    Durch meine Therapie kommt so viel hoch und ich brauche einfach seine Nähe, seine Aufmerksamkeit.

    Hmmm... - vielleicht kannst du versuchen, dies aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Benutzt du nun ihn, damit du dich in deiner Einsamkeit besser fühlst?

    Du glaubst fest daran, SEINE Nähe und Aufmerksamkeit zu brauchen. Jetzt nehme mal das Wort "SEINE" heraus. Trifft es das vielleicht eher?



    Viele liebe Grüße von Bryan!

    05.03.2015 01:55 • #112


    life_of_bryan
    Hallo Joanna,

    Zitat von Joanna b:
    ...leider was Umgang mit dem anderen Geschlecht angeht, sind die Therapeuten leider Nieten, schau, es therapieren sich hunderte Tausen Menschen in DE pro Jahr und unsere Beziehungen funktionieren immer schlechter. Also was das betrifft, erwarte nicht zu viel.

    Ich glaube nicht, dass es hilfreich ist, zu "vergeneralisieren". Wie überall im Leben, gibt es bessere und schlechtere Bäcker, Lehrer, Ärzte, Polizisten und auch Therapeuten. Wenn du eine schlechte Erfahrung gemacht hast, kann dies verständlicherweise einen faden Geschmack hinterlassen.
    Dass unsere Beziehungen "immer schlechter" funktionieren (und da bin ich wieder bei dir) hat aber weniger mit einem therapeutischen Versagen als mit unzähligen gesellschaftlichen Veränderungen zu tun. Einige dieser Dinge sind positiv veränder- oder beeinflussbar, (und da kann ein guter Therapeut helfen), viele sind es nicht (mehr) - mit denen müssen wir bewusst umgehen.

    Die Videos von "Leo" sind eine interessante Sichtweise und klingen erst einmal sogar plausibel, ich begegne aber solchen selbsternannten "Gurus" ohne jegliche Akkreditierung immer mit gesunder Skepsis. Alles mit einer Keule zu erschlagen erscheint mir ein wenig zu simplistisch.

    Viele liebe Grüße von Bryan!

    05.03.2015 02:31 • #113


    life_of_bryan
    Hallo Kerstin,

    Zitat von Luna70:
    Zitat von Kiki72:
    Und das ich keine Zeit habe kam bisher nicht vor - das muß ich aber schleunigst ändern glaube ich.


    Das glaube ich aber auch.

    Ganz offenbar handelt es sich ja nicht um die Sorte Mann, die abends gerne mit der Gattin auf dem Sofa sitzt und Fernsehen schaut. Wenn du damit leben kannst, dass er so viel unterwegs ist und wenig Zeit hat, okay. Dann wirst du aber auch ein eigenes Leben unabhängig von ihm brauchen, also eigenen Freundinnen, ein eigenes Hobby usw. Und du solltest dein eigenes Leben nicht mehr um seine Termine "herum organisieren". Ihr hättet dann eine Beziehung zwischen zwei Partnern auf Augenhöhe, die gemeinsame Zeit genießen, auch wenn es eben wenig Zeit ist.


    Genauso sehe ich das auch. WIE verbringt ihr denn die Zeit zusammen? Unternehmt ihr etwas zusammen (Kino, kochen oder einfach nur die Erlebnisse des Tages Revue passieren lassen) oder hat das ausschliesslich ero. Hintergründe? IMHO ist da ein guter Mix wichtig.

    Viele liebe Grüße von Bryan.

    05.03.2015 02:43 • #114


    Bryan, Du hast Recht, ich brauche Nähe und Aufmerksamkeit. Wenn ich einen Partner habe natürlich bevorzugt von diesem. Sicherlich hat das natürlich ganz viel mit meiner Vergangenheit zu tun dennoch bin ich nicht bereit alles darauf zu schieben und all meine Bedürfnisse deshalb zu hinterfragen. Ich glaube nämlich das ich dieses Bedürfnis auch noch nach einer erfolgreich abgeschlossenen Therapie habe.

    Wir haben schon ab und zu was zusammen gemacht, leider konnten wir uns bis jetzt nicht oft mit anderen treffen weil ich das nicht kann. Da bekomme ich regelrecht Panik wenn wir irgendwo hin gehen wo er Leute kennt - Panik davor das er mich alleine läßt.
    Aber wir haben auch was alleine gemacht.
    Seit letzter Woche sehen wir uns ja kaum. Gleich kommt er kurz vorbei - bin gespannt ob er länger als eine Stunde bleibt. Tja und diese negativen Gedanken machen es natürlich schon wieder schwierig.
    Gestern habe ich angefangen ein Homöopathisches Mittel gegen meine Angst, mein Gedankenkarussel, meine Traurigkeit zu nehmen. Vielleicht hilft es ja ....

    05.03.2015 20:52 • #115


    life_of_bryan
    Guten Morgen Kerstin,
    Zitat von Kiki72:
    Bryan, Du hast Recht, ich brauche Nähe und Aufmerksamkeit. Wenn ich einen Partner habe natürlich bevorzugt von diesem.

    ...und das ist auch völlig o.k.! Wollte nur nochmal deine Nase in die Richtung stupsen.

    Zitat von Kiki72:
    Sicherlich hat das natürlich ganz viel mit meiner Vergangenheit zu tun dennoch bin ich nicht bereit alles darauf zu schieben und all meine Bedürfnisse deshalb zu hinterfragen. Ich glaube nämlich das ich dieses Bedürfnis auch noch nach einer erfolgreich abgeschlossenen Therapie habe.

    Das sollte m.E. auch so sein. Dein Verständnis deiner selbst ist hier sicher völlig im grünen Bereich!

    Zitat von Kiki72:
    Wir haben schon ab und zu was zusammen gemacht, leider konnten wir uns bis jetzt nicht oft mit anderen treffen weil ich das nicht kann. Da bekomme ich regelrecht Panik wenn wir irgendwo hin gehen wo er Leute kennt - Panik davor das er mich alleine läßt.

    Das verstehe ich nicht ganz. Bekommst du diese Panik, weil du dann zwangsläufig direkten Kontakt zu den "anderen" herstellen musst oder dass die Aufmerksamkeit dir gegenüber abreißt?

    Zitat von Kiki72:
    Seit letzter Woche sehen wir uns ja kaum. Gleich kommt er kurz vorbei - bin gespannt ob er länger als eine Stunde bleibt. Tja und diese negativen Gedanken machen es natürlich schon wieder schwierig.

    Das hatten wir ja schon. Er bestimmt den Zeitpunkt und die Dosis und du fieberst dem Fix entgegen (bildlich gesprochen, natürlich). Du musst da m.E. gleichberechtigt werden oder die Situation wird dich auffressen.

    Zitat von Kiki72:
    Gestern habe ich angefangen ein Homöopathisches Mittel gegen meine Angst, mein Gedankenkarussel, meine Traurigkeit zu nehmen. Vielleicht hilft es ja ....


    Ich wünsche dir da viel Kraft und Erfolg! Dieses Wochenende soll das Wetter ja auch besser werden, vielleicht kannst du über den Sonnenschein ein wenig die Akkus aufladen. Wie war's eigentlich beim Shoppen letztes WE?

    Viele liebe Grüße von Bryan.

    06.03.2015 09:27 • #116


    Ach Bryan, Deine Nachrichten tun gut. Danke!

    Heute Morgen habe ich eine Entscheidung getroffen - ich habe ihm gesagt das er sich bis nächste Woche Freitag überlegen soll ob er uns eine Chance gibt. Mit meinem Anspruch nach Aufmerksamkeit, mit seiner wenigen Zeit, mit allem .... Ich ertrage es gerade nicht von ihm immer wieder behandelt zu werden wie jeder, wie die Nachbarin, die Verkäuferin usw. Ich hoffe schwer das ich es schaffe mich nicht zu melden. Immerhin hat er "die Aufgabe angenommen" und nicht gleich gesagt das er uns keine Chance gibt. So warte ich wenigstens nicht darauf das er sich meldet.

    Letzte Woche shoppen war schön, auch wenn ich nichts gekauft habe. Manchmal langt es Menschen zu beobachten, andere anzulächeln, angelächelt werden, draußen sein ...

    Jetzt steht das nächste Wochenende alleine bevor ab morgen Mittag möchte ich zu Hause sein, alleine und es irgendwie aushalten- ich bin gespannt.

    Aber Bryan, wie geht es Dir eigentlich zur Zeit?

    06.03.2015 18:20 • #117


    Ach Bryan: diese Panik bekomme ich davor das er mich allein lassen könnte. Kann es selbst nicht erklären aber es ging mir vor ein paar Wochen auch mit einer Freundin so. Sollte mit zu einem Vortrag wo alle ihre Arbeitskollegen waren die ich nicht kannte: ich konnte da nicht hin... ich muss mal drüber nachdenken wie ich es besser erklären kann.

    06.03.2015 18:28 • #118


    life_of_bryan
    Hallo Kerstin,

    Zitat von Kiki72:
    Ach Bryan, Deine Nachrichten tun gut. Danke!

    Sehr gerne.

    Zitat von Kiki72:
    Heute Morgen habe ich eine Entscheidung getroffen - ich habe ihm gesagt das er sich bis nächste Woche Freitag überlegen soll ob er uns eine Chance gibt. Mit meinem Anspruch nach Aufmerksamkeit, mit seiner wenigen Zeit, mit allem .... Ich ertrage es gerade nicht von ihm immer wieder behandelt zu werden wie jeder, wie die Nachbarin, die Verkäuferin usw. Ich hoffe schwer das ich es schaffe mich nicht zu melden. Immerhin hat er "die Aufgabe angenommen" und nicht gleich gesagt das er uns keine Chance gibt. So warte ich wenigstens nicht darauf das er sich meldet.

    Das ist ein Anfang, um für dich ein wenig Klarheit zu bekommen. Ich sehe dich auf einem Stuhl wippen und du versuchst krampfhaft die Balance zu halten. Entweder kippt jetzt der Stuhl oder du sitzt wieder normal. Zumindest sollte dann das Wippen aufhören und du kannst für dich (oder auch euch) planen. Ich denke, dass das weiterhilft.

    Zitat von Kiki72:
    Letzte Woche shoppen war schön, auch wenn ich nichts gekauft habe. Manchmal langt es Menschen zu beobachten, andere anzulächeln, angelächelt werden, draußen sein ...

    Geht doch! Das ist gute Medizin!

    Zitat von Kiki72:
    Jetzt steht das nächste Wochenende alleine bevor ab morgen Mittag möchte ich zu Hause sein, alleine und es irgendwie aushalten- ich bin gespannt.

    S-O-N-N-E-N-S-C-H-E-I-N morgen und am Sonntag. Nix zuhause sitzen - ab ins Cafe, draußen sitzen, Augen zu, Gesicht gen Himmel und ein wenig träumen. Versuche das zumindest mal (s.o.: "...beobachten, andere anzulächeln, angelächelt werden, draußen sein..." - du weißt ja schon, wie das geht! . Mache aber einen Plan dafür! Und wenn dir es dann da draußen nicht gefällt, kannst du immer noch nach Hause flüchten.

    Zitat von Kiki72:
    Aber Bryan, wie geht es Dir eigentlich zur Zeit?

    Ich arbeite nach meiner OP-Auszeit jetzt schon 2 Tage wieder, habe meine Frau heute morgen zum Bahnhof gefahren - sie besucht ihre beste Freundin über's Wochenende. Der jüngere Stiefsohn muss morgen schon um 05:00 in der Stadt sein, der fährt in eine Schul-Skifreizeit nach Österreich. Das heißt, ich bin in der ehemalig gemeinsamen Wohnung und übernachte auch dort. Der Wauwau muss auch versorgt werden und ich wollte mich auch mal wieder auf's Mopped setzen.

    Ergo: Wenn ich mich beschäftige, dann geht es mir sehr viel besser. Wenn ich grübele, dann schüren sich auch diese Gefühle des Alleinseins - das ist dann in dieser Hinsicht deinen Gefühlen nicht unähnlich.

    Das ist aber keine wirkliche Lösung, sondern nur eine Art "Management". Ich hoffe, das im April mit meinem Therapeuten zusammen etwas durchleuchten zu können.

    Letztendlich hilft aber auch das Schreiben hier (sehr), da hier auch "gute Seelen" sind, die zuhören können.

    Viele liebe Grüße von Bryan!

    06.03.2015 23:04 • #119


    life_of_bryan
    Hallo Kerstin,

    Zitat von Kiki72:
    Panik bekomme ich davor das er mich allein lassen könnte. Kann es selbst nicht erklären aber es ging mir vor ein paar Wochen auch mit einer Freundin so. Sollte mit zu einem Vortrag wo alle ihre Arbeitskollegen waren die ich nicht kannte: ich konnte da nicht hin... ich muss mal drüber nachdenken wie ich es besser erklären kann.

    Ich denke es ist wichtig, dass deine Freundin weiss, warum du da nicht hin konntest. Dafür darf man von der Freundin auch Verständnis erwarten.
    Genaue Worte für Gefühle zu finden, fällt oft schwer. Stress dich deswegen aber nicht - schreib' einfach so viel oder so wenig wie du magst und kannst - das kommt schon irgendwie hier an.

    So, habe jetzt Bettschwere - um 04:00 ist für mich die Nacht 'rum.

    Viele liebe Grüße von Bryan!

    06.03.2015 23:16 • #120



    x 4


    Pfeil rechts


    Ähnliche Themen

    Hits

    Antworten

    Letzter Beitrag


    Dr. Reinhard Pichler