Pfeil rechts
19

Thomas R.
Was gibt es schöneres und heilenderes als: "Gemeinsam der Einsamkeit zu entfliehen". Einsamkeit kann Grausam sein und es besteht ein gravierender Unterschied zwischen Einsamkeit und Allein sein.
Oft hilft schon ein schönes Gespräch oder auch ein Chat mit Gleichbetroffenen um sich besser zu fühlen. Aus diesem Grund bin ich hier in diesem Forum. Ich freue mich über jede Nachricht um mich auszutauschen und vielleicht ergeben sich ja daraus wertvolle Freundschaften und/oder sogar der Partner fürs Leben.
Wer hat ähnliche Erfahrungen mit EINSAMKEIT, Depressionen usw?!?

10.11.2015 08:05 • 12.12.2015 #1


21 Antworten ↓


AustrianPower
Ahoi aus Berlin. Ich War auch einsam. So richtig down als ich mich hier anmeldete. Sah absolut kein Ausweg mehr. Hab den ersten Monat geschrieben und mein Profil dementsprechend gestaltet. Als ich dachte daß es auch hier zwecklos sei trat dann Sie in meinem Leben. Sie sah mein Hilferuf und meldete sich extra wegen mich hier an. Mein Schutzengel. Sie baute mich vom Grund an neu auf. Aber ihr ging es genauso. Ich baute sie auch neu auf. Wir haben uns schon paar mal gesehen und uns stundenlang in den armen gelegen. So viele hier sagten mir damals ich solle ne Therapie machen worauf sie auch meinte daß es völliger quatsch sei. Wie recht sie doch hatte. Sie War meine Therapie. Andere wiederum hatten den Kontakt zu mir abgebrochen hier als sie ein Foto von mir sahen. Dann kam von denen auch der Satz ich solle ne Therapie machen. Ich glaube daß Therapie hier schon zum Standard als ausrede benutzt wird. (Falls jemand auf dein Thema hier dich zu ner Therapie überreden will dann beachte das nicht) Das sind Welche die selber dringend eine brauchen. Jedenfalls reicht mir dieses Mädelvollkommen aus so das ich gar keine Sorgen mehr habe in dieser Richtung. Seitdem habe ich hier auch andere Kontakte gefunden denen es ähnlich geht. Und ich habe das Gefühl hier her zu gehören. Und nicht zu Facebook oder jappy oder solchen Blödsinn. Weil da tummeln sich nur Personen mit denen ich nix anfangen kann. Sie nutzt diese übrigens auch nicht. Ich habe extra n Account gemacht bei fb wo ich ihr regelmäßig was schönes posten tu. Sie ist alles für mich geworden. Man kann der Einsamkeit entfliehen. Das hätte ich nicht gedacht daß es in solch einem forum hier klappen würde. Das War mal kurz meine Erfahrung mit der Einsamkeit. Gruß aus Berlin

10.11.2015 09:12 • x 6 #2



Gemeinsam der Einsamkeit entfliehen

x 3


Thomas R.
Hallo, also dein Beitrag find ich richtig klasse. Da merkt man was das Einsame Herz eigentlich braucht....Toll. Wünsch euch beiden ganz viel Glück....

10.11.2015 11:33 • x 2 #3


Libella
Hallo Thomas,

Du sprichst mir aus dem Herzen. Ich bin mittlerweile auch sehr einsam, obwohl ich einen Sohn habe.
Aber ich bin einfach schon viel zu lange alleinerziehend und sitze seit 12 Jahren abends zuhause rum.
Wenn ich reden möchte, hat niemand meiner Freunde zeit. Ich könnte ja mittlerweile sogar mal ausgehen, denn
mein Sohn ist ja kein Kleinkind mehr. Aber ich weiß nicht mit wem. Vielleicht gibt es ja hier ein paar nette
Leute, mit denen ich mich austauschen kann und das Leben wieder etwas freundlicher empfinden kann.
Leider arbeite ich sehr viel und muss mich halt auch um Haushalt und Kind kümmern, daran scheitern auch oft
Unternehmungen mit anderen. Auch bin ich einfach unter der Woche so müde von der Arbeit und die Arbeit hört
nicht auf. Aber wenn ich dann zur Ruhe komme, fühle ich mich oft einsam, obwohl mein Sohn ein toller, netter Junge ist. Vielleicht finde ich hier ein paar nette Leute zum Schreiben/Reden.

20.11.2015 13:07 • x 1 #4


Sensi71
Hallo an Alle,

Einsamkeit ist das schlimmst was einem Menschen passieren kann, denn der Mensch ist fürs allein sein nun mal nicht gemacht

28.11.2015 22:52 • x 3 #5


Hallo zusammen,auch ich habe mich hier angemeldet aufgrund meiner Einsamkeit. Auch wenn ich aus Berlin bin,ein Job habe, zum Sport gehe,auch Freunde habe u einen Freund kann ich meiner innerlichen Einsamkeit nicht entkommen.

02.12.2015 21:52 • #6


marcelo
Zitat von Sensi71:
Hallo an Alle,

Einsamkeit ist das schlimmst was einem Menschen passieren kann, denn der Mensch ist fürs allein sein nun mal nicht gemacht


ja das stimmt und wenn ich dann welche höre die meinen ich will alleine sein oder jemand meinte mal zu mir wieso ich jemanden kennen lernen will, weil es die gesellschaft so vorgibt und als normal angesehen wird, das alles in dieser gesellschaft ist schon sehr krank, genauso habe ich immer das gefühl viele wollen gar niemanden kennen lernen oder finden es nicht normal, abnormal wenn man jemanden kennen lernen will oder haben kein problem damit, das kann ich nicht verstehen. genauso wenig wie ich verstehen kann, wieso es soviele singles gibt und die es anscheinend nicht stört bzw. die damit kein problem haben. die welt ist eh sehr krank, lieblos und kalt und rauh und distanziert das alles finde ich gar nicht gut!

09.12.2015 20:37 • #7


Chelley
Hallo ihr Lieben, ich fühle mich auch trotz Job, Familie und Freunde irgendwie doch alleine. Ich hab oft das Gefühl, dass ich Freundschaften am Leben erhalten muss ,weil Sie sonst beendet wären. Ich erfreue mich hier über Nachrichten aller Art .

09.12.2015 20:46 • #8


panikbraut
Ich bin auch immer allein.Arbeiten gehen -und das war es !Kinder kommen zwar ab und zu ,aber soll das alles sein?Bin ja auch nicht mehr so jung -hab Angst ,dass irgendwie alles vorbei ist.
Naja -aber nur jammern ist auch nicht die Lösung!

09.12.2015 20:56 • #9


Thomas R.
Zitat von marcelo:
Zitat von Sensi71:
Hallo an Alle,

Einsamkeit ist das schlimmst was einem Menschen passieren kann, denn der Mensch ist fürs allein sein nun mal nicht gemacht


ja das stimmt und wenn ich dann welche höre die meinen ich will alleine sein oder jemand meinte mal zu mir wieso ich jemanden kennen lernen will, weil es die gesellschaft so vorgibt und als normal angesehen wird, das alles in dieser gesellschaft ist schon sehr krank, genauso habe ich immer das gefühl viele wollen gar niemanden kennen lernen oder finden es nicht normal, abnormal wenn man jemanden kennen lernen will oder haben kein problem damit, das kann ich nicht verstehen. genauso wenig wie ich verstehen kann, wieso es soviele singles gibt und die es anscheinend nicht stört bzw. die damit kein problem haben. die welt ist eh sehr krank, lieblos und kalt und rauh und distanziert das alles finde ich gar nicht gut!


Ja da hast du recht. Man sollte einfach versuchen seinen Weg zu gehen. Wenn dir die Welt kalt, rau und lieblos vorkommt, dann setzt einen Gegenpunkt, damit sich was verändert. Das ist nicht so einfach, aber wenn wir so denken und handeln würden, könnte es in der Welt schon bald viel besser sein. LG Thomas

10.12.2015 07:02 • x 1 #10


Thomas R.
Zitat von Chelley:
Hallo ihr Lieben, ich fühle mich auch trotz Job, Familie und Freunde irgendwie doch alleine. Ich hab oft das Gefühl, dass ich Freundschaften am Leben erhalten muss ,weil Sie sonst beendet wären. Ich erfreue mich hier über Nachrichten aller Art .


Hallo,

ich weiß nicht wie das in anderen Ländern und Regionen ist, aber es ist leider auch in meinem Umfeld so. Ein trauriger Trend, den es einfach zu durchbrechen gilt.

LG
Thomas

10.12.2015 07:05 • #11


AustrianPower
Zitat von Thomas R.:
Hallo, also dein Beitrag find ich richtig klasse. Da merkt man was das Einsame Herz eigentlich braucht....Toll. Wünsch euch beiden ganz viel Glück....

Danke dir. Wünsche dir auch Glück das du findest was du suchst.

Dieses Forum hier ist trotzdem für mich eine sucht.
Hier fühle ich mich richtig wohl.

10.12.2015 07:19 • x 1 #12


Wir erkennen unserer Einsamkeit u teilen dies mit Fremden. Traurig genug,das unsere Familie und oder Freundeskreis das nicht erkennt. Das wir trotzdem nicht unsere Erfüllung haben. Hab ich zu große Ansprüche? Bin ich selbst Schuld? Das frage ich mich sehr oft.

10.12.2015 08:50 • x 1 #13


marcelo
Zitat von CeyCey83:
Wir erkennen unserer Einsamkeit u teilen dies mit Fremden. Traurig genug,das unsere Familie und oder Freundeskreis das nicht erkennt. Das wir trotzdem nicht unsere Erfüllung haben. Hab ich zu große Ansprüche? Bin ich selbst Schuld? Das frage ich mich sehr oft.


das schlimme ist ja auch ich kann mit niemanden darüber reden, nicht mal mit meiner familie oder mutter! das ist auch traurig!

10.12.2015 11:21 • #14


marcelo
Zitat von Thomas R.:
Zitat von marcelo:
Zitat von Sensi71:
Hallo an Alle,

Einsamkeit ist das schlimmst was einem Menschen passieren kann, denn der Mensch ist fürs allein sein nun mal nicht gemacht


ja das stimmt und wenn ich dann welche höre die meinen ich will alleine sein oder jemand meinte mal zu mir wieso ich jemanden kennen lernen will, weil es die gesellschaft so vorgibt und als normal angesehen wird, das alles in dieser gesellschaft ist schon sehr krank, genauso habe ich immer das gefühl viele wollen gar niemanden kennen lernen oder finden es nicht normal, abnormal wenn man jemanden kennen lernen will oder haben kein problem damit, das kann ich nicht verstehen. genauso wenig wie ich verstehen kann, wieso es soviele singles gibt und die es anscheinend nicht stört bzw. die damit kein problem haben. die welt ist eh sehr krank, lieblos und kalt und rauh und distanziert das alles finde ich gar nicht gut!


Ja da hast du recht. Man sollte einfach versuchen seinen Weg zu gehen. Wenn dir die Welt kalt, rau und lieblos vorkommt, dann setzt einen Gegenpunkt, damit sich was verändert. Das ist nicht so einfach, aber wenn wir so denken und handeln würden, könnte es in der Welt schon bald viel besser sein. LG Thomas


wie sollte man da einen gegenpunkt setzen? man kann ja andere menschen nicht verändern, ihr gedanken, einstellung, ihr art.
die welt war mal besser nur das ist sehr sehr lange her!

10.12.2015 11:23 • #15


Hallo,
ich habe mir eure Beiträge durchgelesen und ich meine, die Einsamkeit hat verschiedene Gründe. Einer davon ist auch die zunehmende berufliche Spezialisierung, so daß immer mehr Menschen ein Wissen anhäufen, das nur wenige andere haben und das sie insofern isoliert. Dann ist da natürlich auch die Tatsache, daß die Menschen in dieser Gesellschaft auf Egoismus getrimmt werden und die früher verbindenden Werte wie Christentum, Familie und alte preußische Tugenden wie Treue in den Medien oft lächerlich gemacht werden und insofern an Bedeutung immer weiter verlieren.

Einen Fehler machen viele einsame Menschen aber auch selbst: Manche wollen sofort einen Menschen, der zu 100 Prozent paßt. Und das geht meistens nicht.

Ich kann sicher nicht allen helfen, aber ein Rezept habe ich als Einsamer doch für alle anderen Einsamen beiderlei Geschlechts: Besinnt euch auf euer Inneres. Fragt euch, was ihr wirklich wollt und worauf ihr auch verzichten könnt. Und seht zu, daß ihr wirklich JEDEN Tag mindestens eine halbe Stunde lang etwas tut, das euch richtig Freude bringt.

Gruß an euch alle
Don Quijote

10.12.2015 11:42 • #16


Libella
Zitat von CeyCey83:
Wir erkennen unserer Einsamkeit u teilen dies mit Fremden. Traurig genug,das unsere Familie und oder Freundeskreis das nicht erkennt. Das wir trotzdem nicht unsere Erfüllung haben. Hab ich zu große Ansprüche? Bin ich selbst Schuld? Das frage ich mich sehr oft.


Wir sind alle Menschen, egal wo auf der Welt. Was ist fremd? Manchmal ist auch die eigene Familie fremd und der/die Fremden sind vertraut. Muss man unbedingt in den "eigenen Reihen" nach Nähe suchen? Oder kann man mit scheinbar Fremden vertraut sein?

Ich hasse die Schuldfrage. Sie ist überflüssig. Halte Deine Augen, Ohren und Sinne offen und Du wirst Menschen finden, die Dir seelisch nahe sind. Ich habe einige Freunde die meistens im Ausland arbeiten in verschiedenen Ländern und die dennoch sehr intensive Kontakte schließen mit den unterschiedlichsten Menschen und dort eine Art seelische Familie haben. Ein Perspektiv-Wechsel kann schon auch mal eine Verbesserung sein.

Gruß Christel

10.12.2015 15:05 • x 4 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Libella
Zitat von marcelo:
Zitat von CeyCey83:
Wir erkennen unserer Einsamkeit u teilen dies mit Fremden. Traurig genug,das unsere Familie und oder Freundeskreis das nicht erkennt. Das wir trotzdem nicht unsere Erfüllung haben. Hab ich zu große Ansprüche? Bin ich selbst Schuld? Das frage ich mich sehr oft.


das schlimme ist ja auch ich kann mit niemanden darüber reden, nicht mal mit meiner familie oder mutter! das ist auch traurig!


Hallo,

ja das ist traurig. Ich vergrabe mich gerne, habe aber dazugelernt. Eine nette Bemerkung zu einer freundlichen Verkäuferin/Verkäufer, Kollegin/Kollegen oder jemandem dem nur ab und zu im Park oder beim Tanken begegnet
kann schon so nach und nach die Tore öffnen, um aus der Einsamkeit zu kommen. Das dauert vielleicht aber danach hat man dann eine große Familie. Und mit der Zeit findet man auch die Menschen mit denen man über seine Sorgen reden kann.

Unsere Welt ist "scheinbar" unpersönlicher geworden. Seltsamerweise sehnen sich mehr und mehr Menschen nach Nähe.
Ich denke, dass sich unsere Gesellschaft und natürlich die Menschen gerade in einer Umbruchphase befinden. Auch könnte wir vieles neu überdenken. Der/die scheinbar Fremde kann schon morgen ein wirklich echter Freund sein. Unser Leben müssen wir aber selbst stemmen, sonst können auch wir keine guten Freunde sein. Dann suchen wir nur "Retter".

Gib nicht auf.

Gruß Christel

10.12.2015 15:30 • #18


AustrianPower
Zitat von Libella:
Wir sind alle Menschen, egal wo auf der Welt. Was ist fremd? Manchmal ist auch die eigene Familie fremd und der/die Fremden sind vertraut. Muss man unbedingt in den "eigenen Reihen" nach Nähe suchen? Oder kann man mit scheinbar Fremden vertraut sein?

Ich hasse die Schuldfrage. Sie ist überflüssig. Halte Deine Augen, Ohren und Sinne offen und Du wirst Menschen finden, die Dir seelisch nahe sind. Ich habe einige Freunde die meistens im Ausland arbeiten in verschiedenen Ländern und die dennoch sehr intensive Kontakte schließen mit den unterschiedlichsten Menschen und dort eine Art seelische Familie haben. Ein Perspektiv-Wechsel kann schon auch mal eine Verbesserung sein.

Gruß Christel


Sehr gut gesagt. Ich habe es hier erlebt.

Viermal Danke von mir.

10.12.2015 20:35 • #19


Hallo Thomas,
ich habe mich heute in diesem Forum angemeldet, weil ich vor Einsamkeit fast eingehe. Ich lebe in Nürnberg in einer unglücklichen Ehe und mein einziger Freund ist am 8. November 15 an einer Krebserkrankung gestorben. Ich muß unbedingt mit Menschen kommunizieren, damit ich von dem Gedanken, meinem Freund nachzufolgen, abgelenkt werde. Ich bin Deiner Meinung, daß es manchmal schon hilfreich ist allein mit anderen zu chatten.
Schreib mir doch bitte etwas zurück.
Sedana

12.12.2015 18:38 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler