Pfeil rechts
15

dscoAndy
Hallo zusammen, dann will ich mich mal vorstellen!

Ich heiße Andreas, bin 37 und wohne ihm schönen Bayern.

Als erstes muss ich euch sagen das ich eigentlich nicht der große Forumsschreiber bin, also bitte das eine oder andere Malheur nicht so eng sehen. Man lernt nie aus ^^

So nun kurz zu meiner Geschichte. Ich habe ein sehr bewegtes Leben hinter mir und viel Mist erlebt, Das alles hat mich aber nur stärker gemacht. Vor 13 Jahren habe ich dann meine Frau kennengelernt, die einen Sohn mit in die Ehe mitbrachte und 1 Jahr später kam unsere Tochter zur Welt.

Wir hatten keine großen Sorgen und haben uns gut durchgebissen. Meine Frau und Ich leben in einer offenen Beziehung, jeder hat seine Freiheiten aber auch Regeln. Das hat immer gut funktioniert und wir sind ein großartiges Team!
Familie ist uns wichtig, selbst wenn einer von uns doch wieder eine ernsthafte Beziehung beginnen sollte, werden wir trotzdem immer füreinander da sein! Soweit so gut erstmal.

Doch vor einiger Zeit merkte Ich doch, das was nicht mehr stimmt. Ich komme seit Wochen nicht mehr klar, Ich fühle mich innerlich nur noch leerich geh mal soweit und sage innerlich Tod. Es gibt Tage, die rauschen an mir vorbei ohne, dass ich irgendwas noch fühle. Dann gibt es Tage da werde Ich von Gefühlen nahezu überrollt und sitze allein im Bad und weine mir die Seele aus dem Leib. Aber warum?

Selbst in unserem Freundeskreis ist das schon angekommen und ich muss sorgenvolle Blicken ausweichen. Die gute Laune Maske bröckelt immer mehr und für mich ist das alles nur noch eine Belastung!

Es fällt mir auch zunehmend schwerer auf Menschen zu zugehen, was eigentlich nie das Problem war, da ich eigentlich schon sehr selbstbewusst bin. Eine neue Frau Kennenlernen? Alleine der Gedanke macht mich unsicher. Dabei hätte ich gerne wieder eine langfristige Beziehung. Früher hatte ich das Problem nie, habe auch immer mit offenen Karten gespielt. War nie unehrlich. Habe immer gesagt das ich die Ehe mit meiner Frau nicht beenden werde, auch wenn wir nur noch sehr gute Freunde! sind.

Klar kamen auch schon mal dumme Sprüche, als ich mitgeteilt habe das ich verheiratet bin, zwei Kinder habe und mit meiner Frau unter einem dach lebe, aber trotzdem eine Beziehung suche . viele Menschen denke heute halt immer noch in Schubladen!

Aber anscheinend will mir mein Unterbewusstsein was mitteilen. Aber so heftig? Ich schlafe kaum noch, Esse nicht bzw. kaum, kann mich kaum noch aufraffen was zu unternehmen und laufe auf der Arbeit wie ein Roboter rum.

Dieses Gefühl von Einsamkeit frisst mich auf.

Ich würde gerne eure Meinungen und Gedanken dazu erfahren? Steigere Ich mich nur in irgendwas rein, fehlen mir nur mal wieder Streicheleinheiten?

Ich will meine gute Laune zurück

15.06.2020 23:18 • 17.06.2020 #1


11 Antworten ↓


FeuerWasser
Zitat von dscoAndy:
Das alles hat mich aber nur stärker gemacht.

Ich teile nicht deine Ansicht, dass schlimme Erlebnisse stärken, sie prägen und das nicht im Positiven.


Zitat von dscoAndy:
Dann gibt es Tage da werde Ich von Gefühlen nahezu überrollt und sitze allein im Bad und weine mir die Seele aus dem Leib. Aber warum?

Alte Wunden kann man verdrängen, aus dem Gedächtnis löschen, weg trinken uä aber früher oder später bricht das wieder unweigerlich hervor. Du hast das offenbar sehr lange so betrieben. Solche Dinge muss man professionell aufarbeiten und zusammen mit einem Therapeuten wieder an den Ort des Geschehens. Das ist ein harter und steiniger Weg aber kann auch ein Erfolgreicher sein, ein Weg der dich deine gute Laune wieder zurück bringt.

16.06.2020 00:06 • x 2 #2



Gefühlschaos meiner inneren Stimme

x 3


dscoAndy
Danke für die Antwort, und ja, es kann durchaus sein, das mich die Vergangenheit wieder einholt! Dachte zwar das ich dieses Kapitel mittlerweile aus meinem Leben gestrichen habe, aber vielleicht ist da was dran...

Ich habe die Jahre halt kaum was für meinen Seelenfrieden getan, war aber auch nicht nötig da ich eigentlich immer abgelenkt war und viel Spaß und Freude erfahren durfte. Doch jetzt wo die Kinder größer sind und nicht ganz soviel Aufmerksamkeit mehr von uns haben wollen, denke bzw. grübel ich viel, was ich so eigentlich nie bewusst gemacht habe.

Viele kleine Dinge die mir früher am "Ar." vorbeigingen, bleiben jetzt viel öfters hängen und ich merke, wie mich dann auch noch der kleinste Mist dazu bewegt, mich länger damit zu beschäftigen als mir lieb ist.

Familie und Freunde will ich aber damit nicht belasten und fresse vermutlich alles in mich hinein. Dabei hätte ich aber lieber das Bedürfnis einfach mal alles in die Welt zu brüllen.. aber ich möchte niemanden auf die nerven gehen damit.

Ich bin so ängstlich und unsicher geworden, aber versuche nach außen hin den Andy zu mimen der ich eigentlich mal war. Wie lange das noch gelingt ist fraglich. Ich werde die Tage mal versuchen mich mit meinem Arzt zu treffen, mal sehen was der dazu sagt. Auch wenn ich Angst davor habe das er mich nicht ernst nimmt.

Alleine das hier alles zu schreiben, bringt Dinge wieder hoch, die ich eigentlich nicht mehr mein Leben bestimmen sollen

16.06.2020 07:12 • x 1 #3


Calima
Zitat von dscoAndy:
Ich bin so ängstlich und unsicher geworden, aber

Was würde dir denn Sicherheit geben?

16.06.2020 07:57 • #4


FeuerWasser
Zitat von dscoAndy:
Ich bin so ängstlich und unsicher geworden, aber versuche nach außen hin den Andy zu mimen der ich eigentlich mal war.

Dieses Kartenhaus scheint schon sehr fragil zu sein und nur noch eine Frage der Zeit bis es einstürzt. Ich würde dir anraten jetzt aktiv zu werden und einschreiten bevor es zu einem solchen Zusammenbruch kommt denn dann wird es nochmal schwerer aus diesem Loch wieder rauszufinden. Belaste deine Familie und deine Freunde. Das muss eine solche Beziehung aushalten. Geh offen mit den Themen um (ja, das ist leichter gesagt als getan und ein Entwicklungsprozess). Suche dir einen Therapeuten um einen Crash möglichst abzufangen.

16.06.2020 09:09 • #5


dscoAndy
Zitat von Calima:
Was würde dir denn Sicherheit geben?


Das kann ich dir leider nicht richtig beantworten, ich verstehe ja nicht mal selbst warum sich diese und andere Gefühle eingeschlichen hat. Vielleicht ist es einfach nur die Angst vor Veränderung die alles hochschaukelt. Vielleicht die Angst was in Zukunft passiert, vielleicht nicht mehr gebraucht zu werden, keinen Anschluss mehr zu finden.

Ich meine die Kinder gehen langsam ihre eigenen Wege, die Frau ist nur noch gute Freundin. Klar habe Ich tolle Freunde und bin auch mit meiner Arbeit zufrieden, aber sonst ist da nichts mehr. Keine Liebe, keine Zueignung, es ist nur noch funktionieren. In ruhiger Atmosphäre kommt dann das Grübeln und Nachdenken. Gedanken die Kreisen, über alles was war oder werden könnte. Sachen die ich längst vergessen habe, Entscheidungen die ich getroffen habe und sich im nachhinein als falsch heraus gestellt haben, schlechte Kindheitserinnerungen, etc.

Die Unsicherheit einem davon zu erzählen und danach nicht nur mit "ach das wird schon wieder" abgespeist zu werden. Aber vielleicht ist es ja wirklich nur ne Phase die sich wieder legt. Oder ich hab ne Midlife- Crisis

16.06.2020 09:18 • #6


dscoAndy
Zitat von FeuerWasser:
Dieses Kartenhaus scheint schon sehr fragil zu sein und nur noch eine Frage der Zeit bis es einstürzt. Ich würde dir anraten jetzt aktiv zu werden und einschreiten bevor es zu einem solchen Zusammenbruch kommt denn dann wird es nochmal schwerer aus diesem Loch wieder rauszufinden. Belaste deine Familie und deine Freunde. Das muss eine solche Beziehung aushalten. Geh offen mit den Themen um (ja, das ist leichter gesagt als getan und ein Entwicklungsprozess). Suche dir einen Therapeuten um einen Crash möglichst abzufangen.


Danke für die ehrlichen Worte, ja wie oben geschrieben werde ich die Tage mal mit meinem Arzt reden. Eigentlich hatte ich immer einen guten Draht zu ihm.

16.06.2020 09:22 • x 3 #7


Hoffnungsblick
So eine offene Beziehung ist meist ein anstrengendes Modell.
Du hast eine Frau und überlegst, ob du noch zu einer anderen Frau eine Beziehung eingehen solltest.
Da muss man ja nicht an irgend einer bestehenden Beziehung arbeiten. Es gibt ja so viele Fluchtmöglichkeiten, sorry. Da muss man sich nicht wirklich auf einen andere einlassen.
Wie kann da vertrauensvolle Nähe entstehen, wenn der andere ganz schnell austauschbar ist?
Aber es ist dein/euer Modell.

Zu solchen offen Beziehungen fällt mir immer die Meinung des Leiters des Wiener Psychoanalyseinstituts, Dr.Dr. Raphael Bonelli ein, der zu Beziehungsthemen viele Youtube Beiträge erstellt hat.
Wenn ich ihn richtig verstanden habe, dann hält er solche offenen Beziehungsmodelle für ideologisch überfrachtet, sorry, und für eine Überforderung aller Beteiligten.

Vielleicht gibt es funktionierende, glückliche Gegenbeweise?

16.06.2020 15:49 • x 3 #8


Vielleicht hast du auch tief im inneren gar keine offene Beziehung gewollt und dich trotzdem eingelassen?
Eine offene Beziehung kann einem nieh soviel Geborgenheit und Nähe vermitteln wie eine feste Beziehung.
Meine Meinung, Liebe Grüße

16.06.2020 15:56 • x 2 #9


dscoAndy
Zitat von Annalehna:
Vielleicht hast du auch tief im inneren gar keine offene Beziehung gewollt und dich trotzdem eingelassen?Eine offene Beziehung kann einem nieh soviel Geborgenheit und Nähe vermitteln wie eine feste Beziehung. Meine Meinung, Liebe Grüße


Natürlich hat es mich immer ein wenig gestört, oft zwar nicht aber ab und an, ja! Wir waren halt immer sehr gute Freunde und selten das verliebte Ehepaar. Klar wir ergänzen uns, ich würde sogar soweit gehen und sagen wir sind voneinander abhängig. Sie mag dieses Leben, weiß das sie immer einen hat der ihr den Rücken stärkt. Klar ist mir schon öfters mal in den Sinn gekommen das wenn die Kids größer sind das wir das mal ändern sollten. Das eine oder andere nicht zielführende Gespräch hatten wir auch in der Vergangenheit schon. Doch eigentlich fahren sich diese geschaffenen Strukturen nur noch weiter fest...und ja ich möchte mehr. Das weiß sie auch...

16.06.2020 19:14 • x 1 #10


Skinner
Hallo Andy,
du solltest mit deiner Frau zu einer Eheberatung gehen, ihr solltet ehrlich zueinander sein, wenn du eine neue Frau
hast, ist alles aus, Beziehung und Kinder sind ade, überlege dir die Folgen.
Ich bin 49 Jahre alt und Single und komme aus Sachsen, ich hatte Dates über Dates und die Frauen wollen nicht
eine neue Beziehung nur Freundschaft. Ich kenne viele Männer die keine Frau mehr finden, sobald man 40 ist,
werden Partnerschaften schwierig, mit 20 waren die Frauen toll, aber mit 40 geht das Problem los, sie wollen
nicht mehr oder haben ein kompliziertes Leben hinter sich und sind sehr misstrauisch.
Ich kriege nur Frauen für Geld die gewisse Dienste bieten, ich denke da wird man nicht glücklich.
Überlege dir die Folgen, du hast eigentlich alles, du willst dein Leben tunen, bis es Knallt.
Viele Grüße

17.06.2020 03:00 • x 2 #11


Hoffnungsblick
Zitat von Skinner:
da wird man nicht glücklich.


Das ist es.
Und jeder will glücklich sein.

17.06.2020 17:01 • x 1 #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler