Normalerweise rede ich nicht gerne über meine Gefühle, aber in letzter Zeit frisst mich mein Leben irgendwie auf.

Es hat alles vor ein paar Monaten angefangen als mich mein Freund nach 4 Jahren verlassen hat. Ich musste komplett umdenken in meiner Zukunftsplanung, mir eine eigene Wohnung suchen und hatte mit Existenzängsten zu kämpfen. Ich habe mich in der Zeit danach sehr einsam gefühlt und wusste nichts mehr mit mir anzufangen. Früher war ich gerne mal alleine für mich, oft auch tagelang. Ich fand es schön und es hat mir gar nichts ausgemacht wenn niemand da war. Seit ich alleine wohne ist das jedoch was anderes. Ich sitze nur noch dumm rum und weiß nichts mit mir anzufangen.

Das ganze änderte sich als ich mich neu verliebte. Es war jemanden den ich schon lange kannte und mit dem ich auch vorher schon befreundet war. Zunächst dachte ich daran, dass er halt nur mein Lückenbüßer war. Er beendete das ganze auch sehr schnell wieder, da er sich der Sache nicht sicher war und auch meinen Exfreund nicht verletzen wollte (die beiden sind/waren befreundet).
Nach ein paar Wochen meinte er dann plötzlich dass ich ihm fehlen würde und er es nochmal probieren wollte. Ich habe ihm gesagt dass ich das nur will, wenn er sich diesmal wirklich sicher ist weil er mir sonst nur wieder weh tun würde. In der Zeit danach habe ich mich dann richtig in ihn verliebt und meine Einsamkeit war weg, ich war wieder glücklich, wir machten Pläne bzw vor allem er machte Pläne mit uns. Doch wie es so kommen sollte war es bei ihm dann nach 2,5 Wochen wieder vorbei. Vorher sagte er mir er hätte sich ja so in mich verlebt und plötzlich meinte er er will einfach keine Beziehung und er hätte sich die Gefühle nur eingebildet bzw gemerkt dass diese einfach nicht reichen.
Ich fiel einfach in ein riesiges Loch weil ich einfach so nicht damit gerechnet habe. Er hatte mir vorher versprochen nicht nur wieder mit mir zu spielen und ich dachte da wir Freunde sind würde er sich auch daran halten. Für mich ist einfach eine Welt zusammengebrochen. Ich verliebe mich normalerweise nie und deshalb tut es mir einfach so dermaßen weh.

Seitdem bin ich noch viel einsamer als zuvor. Ich unternehme zwar fast jeden Tag etwas mit Freunden oder telefoniere/schreibe viel mit ihnen, aber sobald ich einen Moment für mich habe ist mir nach heulen zumute.
Mir fehlt in meinem Leben einfach die Zweisamkeit und das Gefühl geliebt zu werden. Und das können mir Freunde nicht geben.
Manchmal frage ich mich, was das alles noch für einen Sinn hat morgens überhaupt aufzustehen. Ich habe irgendwie keine Ziele mehr und lebe so in den Tag hinein, lenke mich mit irgendwas ab, bis mir nachts die Augen zufallen und ich schlafen kann.
Ich denke, dass die Leere in mir wirklich nur ein Partner füllen könnte, aber das ist ja nicht möglich. Ich möchte zwar eine neue Beziehung aber der einzige mit dem ich sie mir im Moment vorstellen könnte will mich nicht.
Ich bin nicht hässlich oder so, dass ich niemanden finden würde. Aber zum einen wüsste ich gar nicht wo ich suchen sollte und zum anderen weiß ich auch nicht ob ich mich in nächster Zeit neu verlieben kann.

Deshalb habe ich einfach sehr große Angst aus dieser Einsamkeit nicht mehr herauszukommen. Wie soll das auch gehen wenn ich mich den ganzen Tag in Selbstmitleid ertränke.

Aber vielleicht hat ja hier jemand ein paar Denkanstöße für mich oder Tips, wie ich mit meiner Situation besser umgehen kann und nicht mehr mit diesem Gefühl der Leere leben muss.

Liebe Grüße
Liliana

16.08.2011 18:23 • 26.08.2011 #1


2 Antworten ↓


hi also ich hatte auch so in etwa das gleiche problem nur bei mir war es so meine fereundin hat sehr oft gelogen und ich konnte einfach nicht mehr deshalb habe ich schluss gemacht.....
ich bin aus bremen reise gerne wenn du magst würde ich mich gerne mit dir treffen..
würde mich auf ne antwort freuen

16.08.2011 19:54 • #2


hey liliana,

mir geht es ähnlich wie dir.
siehe PN.

LG Robert

26.08.2011 18:13 • #3





Dr. Reinhard Pichler