Pfeil rechts
1

Hallo zusammen,

ich muss mir einfach mal ein nerviges Thema von der Seele schreiben. Kurz zu mir, ich bin männlich 27 Jahre alt und vom Typ her eher ein bisschen ruhiger.

Ich wohne in einem eher ländlichen Bereich, weil meine Familie hier lebt. Mein Freundeskreis hat sich sehr verändert. Teilweise sind Freunde noch in der Heimat, teilweise auch nicht. Früher war noch einiges los und man hatte wirklich kaum ein Wochenende an dem nichts los war und man nicht unterwegs war. Leider ist das heute nicht mehr so. Ohne zu übertreiben kann man froh sein wenn irgendeiner an einem Tag im Monat mal was unternehmen will, den Rest von der Zeit hört und sieht man von dem Freundeskreis kaum noch was. Ihr glaub nicht wie sehr mich das belastet und teilweise auch nervt gefühlt jedes Wochenende Zuhause rumzuhängen.
Eine Freundin habe ich zur Zeit leider auch nicht, um neue Leute oder eine Freundin kennenzulernen muss man weggehen bzw was unternehmen, dadurch dass ich aber ein ruhiger Typ bin und nicht gerne alleine unterwegs bin werde ich dazu eher nicht kommen. Sich alleine in Bars, Kneipen oder Clubs zu setzen finde ich ehrlich gesagt nicht so toll. Auf meiner Arbeit habe ich eher mit älteren Kollegen zutun, also auch eher die falsche Adresse.
Dann habe ich überlegt in einen Verein zu gehen, aber es gibt auch nicht so viel interessantes und um beispielsweise mit einer neuen Sportart anzufangen bin ich eventuell auch schon zu alt. Momentan bin ich im Fitnessstudio unterwegs oder bei gutem Wetter auch mit dem Fahrrad unterwegs, aber meistens auch alleine.

Das ist irgendwie ein kleiner Teufelskreis, aus dem ich im Moment nicht so richtig rauskomme und wie gesagt es nervt mich total. Ich hätte nichts dagegen zusätzlich zu meinem kleinen verbleibenden Freundeskreis, zusätzlich neue nette Leute kennenzulernen.

Gibt es jemanden dem es ähnlich geht? Was habt ihr gemacht bzw. für Vorschläge um aus diesem Tief wieder rauszukommen?

Gruß Reddevil123

24.03.2019 00:02 • 24.03.2019 #1


3 Antworten ↓


Icefalki
Klar, Feuerwehr, Rotes Kreuz, Kirche, Hundeverein, Wanderverein, Schützenverein, alles was Menschen vereint und zusammenbringt.

Kannst den Fitnesstrainer machen, dann unterrichtest du im Studio. Oder du hängst nen Zettel im Studio aus, dass du Mitfahrer bei deinen Radtouren suchst.

Das Geheimnis heisst, was tun. Neue Wege gehen. Ausprobieren und offen sein. Zurück ins Kämmerchen kannst du immer, nur, dort lernst du niemanden Neues kennen.

24.03.2019 00:23 • #2



Freundeskreis wird immer weniger! Nichts mehr los

x 3


YesItsMe0
Zitat von reddevil123:
Teilweise sind Freunde noch in der Heimat, teilweise auch nicht. Früher war noch einiges los und man hatte wirklich kaum ein Wochenende an dem nichts los war und man nicht unterwegs war. Leider ist das heute nicht mehr so.


Bei mir war es genauso. Leute die früher jedes Wochenende feiern gegangen sind, haben jetzt mindestens einen Gang zurückgeschalten. Ich denke daran kann man wenig machen da es nunmal so ist wenn man älter wird. Auf dem Land ist es natürlich doppelt schwer da weniger poteniell gleichaltrige in der Nähe sind. Ich denke das Beste ist es wenn man sich damit arrangiert und es irgendwann akzeptiert. Dass heißt nicht dass man aufgeben und sich vergraben soll sondern dass man selbst aktiv werden muss.

Im übrigen kannst du dich schon mal darauf vorbereiten dass es ab 30 noch etwas weniger wird da dann langsam Heirat und Kinder bei manchen anstehen. Ich spreche hier aus Erfahrung.

Zitat:
Dann habe ich überlegt in einen Verein zu gehen, aber es gibt auch nicht so viel interessantes und um beispielsweise mit einer neuen Sportart anzufangen bin ich eventuell auch schon zu alt. Momentan bin ich im Fitnessstudio unterwegs oder bei gutem Wetter auch mit dem Fahrrad unterwegs, aber meistens auch alleine.


Das ist der richtige Ansatzpunkt. Zuerst einmal überlegen was einem spaß macht und welche Optionen man hat.

Wie wäre es mit:
- Gibt es nicht irgendeine Webseite oder App wo man sich mit anderen Radfahrern zu Touren verabreden kann?
- Ich war noch nie im Fitnessstudio aber kann man da nicht Leute ansprechen wenn die Gegelegenheit günstig ist? Vielleicht finden sich Gemeinsamkeiten.

Zitat:
neuen Sportart anzufangen bin ich eventuell auch schon zu alt.


Sorry aber das ist totaler Quatsch. Es hindert dich keiner und es wird dich auch keiner komisch anschauen. Es ist zwar kein Sport aber ich habe ein Studium mit 33 angefangen und mich hat bisher noch kein Student komisch angequatsch oder anders behandelt. Es kommt alles auf das richtige Mindset an.

Gerade im Sport ist es doch üblich dass sich oft die Interessen verschieben und man etwas neues ausprobiert.

24.03.2019 01:43 • #3


Vielen Dank für die Antworten. Ok das mit dem Alter war von mir etwas blöd ausgedrückt, ich wollte damit nur sagen dass es nicht so einfach ist in einen Sportverein nachzurücken, wenn man diese Sportart noch nie gemacht hat und die Personen in diesem Verein schon seit klein auf dabei sind. Zu alt ist man natürlich nie, wenn einem etwas Spaß macht

24.03.2019 11:06 • x 1 #4




Dr. Reinhard Pichler