Pfeil rechts

Ich bin einsam, weil in meinem Bekanntenkreis fast ausschliesslich Paare und Paare mit Kindern sind.

Zum Teil sind das Paare, die schon seit länger als 20 Jahre zusammen sind, die wissen überhaupt nicht was es bedeutet, Single zu sein.

Ich fühle mich von diesen Freunden oftmals sehr verlassen und vernachlässigt. Eingeladen werden dann meistens auch nur andere Paare, die auch Kinder haben. Auf die Idee, mich evtl. auch mal einzuladen, da denken die gar nicht dran.

Wobei ich denke, dass sie nicht aus Boshaftigkeit handeln, sondern vielmehr aus Gedankenlosigkeit!

Habe es aufgegeben, den anderen hinterher zu laufen, wenn jemand was von mir will kann er mich ja anrufen, mal sehen wie lange es dauert, bis sie mich vermissen

Nun habe ich mich entschlossen gaaaanz viel allein zu machen, Trübsaal blasen nützt ja nix.

Sollte hier im Forum jemand ähnliche Erfahrungen gemacht haben, so möge er sich bei mir melden.

Gruß B.

01.02.2009 11:51 • 23.02.2009 #1


8 Antworten ↓


hi biggibond,
...es ghibt verschiedene paare. einige hocken nur aufeiander und erzählen wie toll ihr leben ist, solche sind nicht wirklich für eine freundschaft. und es gibt paare die sich freuen wenn mal jemand alleine kommt und aus seiner welt erzählt, sie fragen nach und sind jeder für sich, eine selbständige persönlichkeit. man plaudert odert unterhält sich auch nur so über normale dinge ,wie fernsehn oder politik.....
solche paare sind auch erfolgreicher in der beziehung.
es liegt also nicht nur an der sache ,das sie paare sind, sondrn wie sie selber leben wollen und welche beziehung zu dir besteht.....
manchmal kann man auch besser auf einige kontakte verzichten, und dafür andere ausbauen......
weniger, aber dafür intensiver.....
dann versuch dich nicht hinten dran zu stellen : menschen in einer beziehung beneiden oft singles weil sie frei sind und tun können wann und was sie wollen....versuch auch dein leben positiv dazustellen...!
und man sollte auch ganz bewußt sachen planen indem man die pärchen trennt !! das tut allen mal gut.
lg -wladimir-

06.02.2009 14:24 • #2



Im Freundeskreis nur Paare mit Kindern!

x 3


Hallo biggibond !

Ich habe deinen Beitrag jetzt erst gelesen.

Das Problem kenne ich auch nur zu gut (hat in der Vergangenheit viele "Freundschaften" einschlafen lassen).

Treffen oder Besuch:
Thema: 6-8 Stunden die lieben Kinder
Mitreden: Ohne eigene "Kindererfahrung" nahezu Null
Ergebnis: Irgendwann aus dem "Bekanntenkreis" gestrichen

Liebe Grüsse, Helpness

06.02.2009 15:15 • #3


Vielen Dank für Eure Antworten!
Lasse den Kopf nicht hängen, plane gerade mehrere Theater, Musical und Kabarett-Besuche und ein toller Urlaub ist schon gebucht.

Hoffentlich werde ich mal nicht so wenn ich Mann bzw. Kinder haben sollte!

06.02.2009 15:28 • #4


Dafür bin ich leider zu alt (49), werde also niemals mitreden können.

06.02.2009 15:52 • #5


Bin schon so oft in meinem Leben "abgesägt" worden von sog. Freunden, habe die Schn.... gestrichen voll.

Man bemüht sich, den anderen eine wirkliche Freundin zu sein, sobald ein Mann auf der Bildfläche erscheint, scheint bei Frauen irgendwas im Gehirn auszuticken, da scheinen die Frauen alle durchzudrehen.

Als wäre das ein Widerspruch, ich finde man kann durchaus eine Beziehung haben und trotzdem einen eigenen Bekanntenkreis pflegen. Oder man macht was zu dritt. Geht doch auch....

06.02.2009 16:10 • #6


Das ist umgekehrt nicht anders.

Familie ist ja auch eigentlich das wichtigeste (natürliche) Ziel im Leben.
Dauerhaft ohne bleibt man also immer "das fünfte Rad am Wagen".

Obwohl es auch gerade "Pärchen" auf längere Zeit sehr gut tun würde,
wenn sie auch noch Freundschaften nach aussen hätten.

06.02.2009 16:28 • #7


Zitat von biggibond:
Bin schon so oft in meinem Leben "abgesägt" worden von sog. Freunden, habe die Schn.... gestrichen voll.

Man bemüht sich, den anderen eine wirkliche Freundin zu sein, sobald ein Mann auf der Bildfläche erscheint, scheint bei Frauen irgendwas im Gehirn auszuticken, da scheinen die Frauen alle durchzudrehen.

Als wäre das ein Widerspruch, ich finde man kann durchaus eine Beziehung haben und trotzdem einen eigenen Bekanntenkreis pflegen. Oder man macht was zu dritt. Geht doch auch....


Man kann Beziehung und trotzdem einen eigenen Bekanntenkreis...der Meinung bin ich auch. Nur wer nimmt sich denn heute noch die Zeit, neben Beruf und Familie noch eine gute Freundschaft außerhalb der Beziehung zu führen.

Als single ist man immer der Dumme im Kreis von ausschließlich Paaren.
Hat man dann mal eine Freund/in und er/sie gehen eine neue Partnerschaft ein ist man wie das dritte Rad am Wagen. Die neue Liebe will er/sie ja nicht vernachlässigen die gute Freundin wird sicher verständnis haben...so denken die meisten...von wollen kann da keine Rede sein, man muss es aktzeptieren oder man schießt sich selber ins aus und der Kontakt bricht ganz ab.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mich früher um meine Freunde gesorgt und gekümmert habe egal ob die nun single waren oder nicht, auch als ich verh war und drei Kinder hatte. Als ich dann allein war nur mit einem Kind war keiner der sogenannten Freunde für mich da.

Fazit heute: ich habe nur eine echte Freundin ( seit über 30 Jahren) sie ist leider sehr eingeschränkt in ihrer Freiheit und somit sehen wir uns nur alles paar Monate, telefonieren deshalb alle 2 Tage.

ich lebe hier sehr zurückgezogen und bei Freundschaften bin ich ganz vorsichtig geworden. Dadurch bin ich oft einsam...ich habe das Gefühl verloren zu vertrauen..weil ich so enttäuscht worden bin.

Gruß Ina

06.02.2009 20:33 • #8


Hallo Biggi,

wie Du schon selbst erkannt hast, darfst du das wohl nicht persönlich nehmen.
Mir geht es ähnlich wie dir und das obwohl ich nicht Single bin !
Ich vermisse meine Freundinnin, aber die meisten sind verheiratet und/oder haben Kinder. Damit gehört man nicht einfach nicht mehr dazu !
Ich finde das sehr schade, wenn langjährige Freundschaften einschlafen, aber ich sage mir auch: nicht ich habe mich verändert.
Man wird einfach "aussortiert", weil man bei Themen wie windelnwechseln, Babynahrung, die ersten Zähnchen, usw. einfach nicht mitreden kann.
Ich habe das nun schon einige Male hinter mir und fast resigniert.
Leider ist es auch nicht einfach, neue Freundschaften zu finden.
Auch wenn es nicht wenige sind, die ich "kenne", dennoch ist das alles so oberflächlich und keine wirkliche Freundschaften. Diese entstehen einfach mal nicht so schnell.
Und so fühle ich mich trotz Beziehung einsam und unternehme dann auch viele Dinge alleine ...

23.02.2009 18:43 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler