Pfeil rechts

Ich fühle mich einsam. Ich bin 22. Ich habe wenig Freunde. Ich habe eigentlich nur 2 Freunde mit denen ich mich öfter treffen kann, aber ansonsten sieht es ehr mau aus. Mit einen Kumpel chatte ich noch.
Das war es dann aber auch mehr oder weniger schon andere Leute, die ich noch kenne sehe ich wenn nur sehr selten. Ich hätte mir gewünscht, dass ich mich mit den Leuten öfter treffen kann aber sie wollen offensichtlich nicht. Anfang des Jahres hatte ich ein Mädchen kennengelernt. Wir hatten uns anfangs fast jedes Wochenende getroffen, doch dann wollte sie auf einmal nicht mehr. Ich hatte sie noch öfter gefragt, ob wir uns treffen wollen, doch sie will anscheinend nicht mehr.
Ich habe versucht andere Leute kennenzulernen. Durch Tischtennisverein dort spielen fast nur Leute im Alter zwischen 40-60 zu alt für mich ganz nett ich gehe auch ganz gerne hin, aber ich lerne dort keine Leute in meinen Alter kennen. Uni Sport Tischtennis sind die Leute auch ganz nett, aber keiner mit den ich mich privat treffen wollen würde. Ich habe vor kurzen einen Tanzkurs gemacht, doch leider auch niemanden kennengelernt. Ich habe einen Badmintonkurs angefangen und auch niemanden kennengelernt. Ich weiß nicht was ich machen soll und wo ich ansonsten neue Leute kennenlernen kann. Ich bin ehr schüchtern, bin nicht für Partys usw. zu haben. Ich habe das Gefühl fast alle haben mehr Freunde als ich. Bei den Sportvereinen ist das Problem das es meistens bis 18 ist und wenn man älter als 18 ist dann sind oft nur erwachsene ab 40 + und im Alter von 18-25 siehe ich kaum Leute. Beim Uni Sport sind die meisten auch ehr um 25+.

27.07.2015 18:55 • 28.07.2015 #1


2 Antworten ↓


Hast Du schon versucht einfach mal in der Mensa Dich zu anderen Leuten an den Tisch zu setzen und zwanglos mit denen ins Gespräch zu kommen? Unaufdringliche Gesprächsaufhänger gibt's doch in der Mensa genug. Hier mal ein paar Dinge auf die Du wahrscheinlich auch schon selber gekommen bist: Was studierst Du? Welches Semester? Warst Du schon im Auslands- oder Praxissemester? Kannst Du mir was vom Unisport empfehlen? Ich spiel ja gerne Tischtennis, wie sieht's denn da bei Dir aus? Bist Du öfter hier in der Mensa? Musst Du auch so viel für die Prüfungen lernen oder hält sich das bei Dir im Fach noch im Rahmen? usw. usw. Das sind doch alles lockere Themen, die sich schnell weiterentwickeln können.

Oder wenn Du Studis aus deinen Vorlesungen / Seminaren wieder erkennst in der Mensa, dann setz Dich doch mit an den Tisch und frag einfach, "sag mal haben wir uns nicht schon bei Prof. abc in der Vorlesung gesehen?" ... und wenn das Gespräch nett war und Du die Person später mal in den Vorlesungen wieder siehst, frag doch einfach beim rausgehen ob die nicht Lust haben 'nen Kaffee zu trinken oder gleich oder am nächsten Tag wieder mittags zusammen was essen zu gehen?

Einfach mal ein bisschen small talk üben und darüber die Schüchternheit ablegen lernen. Du wirst auf Mitstudenten stoßen, die schweigen, die vielleicht auch nicht reden wollen und einige mit denen man sich nett unterhalten kann. Und wenn es nur für die Zeit des Mittagessens ist. Und es fragen die anderen ja auch mal was zurück.

Und wie gesagt: Wenn's nett war, ist's schonmal besser als alleine gegessen zu haben. Und wenn Du die Leute dann irgendwann mal wieder siehst, einfach nett hallo sagen. Oder wieder mal zu den gleichen Leuten an den Tisch setzen wo es schonmal ganz nett war. Dann kann man gleich wieder an eines der letzten Gespräche anknüpfen. "Hattest Du nicht letztes Mal erzählt, dass dieses und jenes ansteht? Und wie war's?"

Zu meiner Studienzeit gab's immer wieder Leute mit denen man sich einfach mal locker beim Mittagessen unterhalten hat. Viele hat man nie wieder gesehen oder wahrgenommen und mit einigen dann später doch nochmal was gemacht.

Nur Mut! Der erste Schritt ist der schwerste, danach wird's besser.

Alles Gute!

27.07.2015 22:14 • #2


MissAnn
Hey blue4973,

ich stimme ParoxetinUser in allen Punkten zu, aber ich kenne es gut, dass man sich nicht wirklich traut, dass so auszuführen, wie man eigentlich vor hatte. Ich bin auch so ein Mensch, der eigentlich lieber für sich allein ist, dass Alleinsein in der Schule aber absolut nicht leiden kann, weil man sich dann total allein fühlt. Deswegen suche ich mir immer die Leute zum Reden aus, die genau so verloren wie ich da sitzen und sich einen Gesprächspartner wünschen. Beobachte doch einfach mal deine Mitmenschen und suche dir die aus, die genau so schüchtern und zurückhaltend sind wie du. Dann sprich' sie an und rede einfach drauf los. Einfach das sagen, was dir gerade durch den Kopf geht. Damit landest du am besten. : )
Was ich auch noch empfehlen kann, sind Brieffreundschaften. Das klingt total altmodisch, macht aber tierisch Spaß. Man lernt viele neue Leute kennen und kann sich über Dinge austauschen, die man einer vertrauteren Person nicht gerade anvertraut hätte. Brieffreundschaften sind heutzutage ja auch vielfältig, man ist nicht auf's Schreiben von Briefen beschränkt. Man kann sich per Mail schreiben, per What's App oder auch skypen. Ich selbst habe schon viel in Bezug auf dieses Thema erlebt und kann es nur empfehlen. Es macht sozialschwache Menschen um einiges sozialer, auch wenn es nur im Netz oder auf dem Papier stattfindet. In Brieffreundschaften kann man das Vertrauen sammeln, dass man braucht, um eine Person in seiner Umgebung anzusprechen. ; )

In meinem Postfach lauert immer ein offenes Ohr, wenn du mal reden willst. : )


Liebe Grüße und alles Gute,

MissAnn

28.07.2015 03:26 • #3




Dr. Reinhard Pichler