Pfeil rechts
47

Regina1985
Hallo Leute!
Ich weiß einfach nicht weiter. Ich fühle mich zur Zeit sehr einsam, weil ich meine Freunde und Familie wegen dieser zur Zeit herrschenden Situation nicht sehen kann. Ich vermisse sie und ich vermisse mein altes Leben. Diese Unbeschwertheit, Freiheit und Lebensfreude. Für mich ist das wie Gefängnis. Nur zu telefonieren ist auf Dauer auch nicht die Erfüllung. Ich bin ja froh, dass ich wenigstens noch arbeiten kann. Aber am Wochenende bin ich zu Hause und da kommt dann diese Einsamkeit und Leere auf. Ohne mein Antidepressivum wäre ich schon längst wieder in eine Depression verfallen.

Gibt es hier Menschen, denen es gerade genauso geht?

Ich freue mich über Antworten und Austausch.

29.03.2020 06:58 • 26.09.2020 x 1 #1


51 Antworten ↓


Coru
Mir geht es ganz genau so. Ich kann meine Familie und Freunde nicht mehr sehen. Wir haben immer telefoniert aber das ist einfach nicht das gleiche. Ich fühle mich so Einsam. Weine auch oft deshalb. Ich frag mich wie ich das aushalten soll, wenn das noch wochenlang so weiter geht. Ich gehe auch arbeiten aber das ist nicht das Gleiche.

29.03.2020 07:07 • #2



Einsamkeit wegen der Corona-Krise

x 3


Regina1985
Das frage ich mich auch. Vor allem frage ich mich, wie es Ostern werden soll. Da bin ich 4 Tage am Stück zu Hause und darf niemanden sehen. Das wird der Horror

29.03.2020 07:13 • x 1 #3


Coru
Das frage ich mich auch. Ich versuch mich irgendwie über Wasser zu halten und nicht wieder total in Depressionen zu versinken. Wenn es wenigstens absehbar wäre, wann man alle wieder sehen kann.

29.03.2020 07:31 • #4


Regina1985
Ich versuche auch den Tag irgendwie rumzukriegen. Man kann nur hoffen, dass es bald vorbei ist. Ich will einfach nur mein altes Leben zurück.

29.03.2020 11:11 • #5


Perle
Hallo, Ihr könntet es ja auch anders herum betrachten, denn Ihr habt Familie und Freunde, die Ihr irgendwann wiedersehen werdet. Das kann Euch Mut und Kraft geben, die jetzige Zeit durchzuhalten.

Es gibt Menschen, die niemanden haben, auch nach der Krise nicht.

LG Perle

29.03.2020 12:21 • x 6 #6


Regina1985
Ja, da hast du recht. Aber trotzdem ist dieses Gefühl von einsamkeit manchmal da.

29.03.2020 14:07 • #7


whoam__i
Hi Regina, ich kann dich nur zu Gut verstehen. Da es vielen anderen Menschen, unter Anderem auch mir, nicht besser geht, dachte ich mir, wieso schließen wir uns "einsamen" Leute nicht einfach zusammen?

Leider bleiben einem nicht so viele Möglichkeiten als im Internet etwas gemeinsam zu unternehmen. Ich überlege sogar, ob ich nicht hier auch im Forum aktiv nach Leuten suche, die einsam sind und gerne in eine Whatsapp Gruppe treten möchte. Gemeinsam könnte man plaudern oder vielleicht sogar Abends etwas gemeinsam planen wie zB. Alle schauen sich gleichzeitig den gleichen Film zuhause an und man unterhält sich dann live.

Liebe Grüße und halte durch.

14.04.2020 11:56 • #8


Regina1985
Das finde ich eine sehr gute Idee. Ich wäre dabei!

14.04.2020 17:07 • #9


whoam__i
Super dann sind wir schon mal Zwei:)
Ich kann gerne schon mal die Gruppe erstellen und dir einen Link schicken wenn du magst oder wir warten noch bis sich ein paar mehr melden. Das überlasse ich dir:)
LG

15.04.2020 08:01 • #10


jasnaj03
Hallo zusammen

Ich kann mir gut vorstellen, dass es euch nicht gut geht. Ich rate euch kreativ zu werden und etwas auszuprobieren. Momentan ist es extrem wichtig eine Tagesstruktur beizubehalten. Stellt euch einen Wecker, macht euch ausgiebig Frühstück, probiert mal was aufwändiges zu kochen! Malt was, auch wenn ihr nicht malen könnt, probiert euch mal mit Geschichten schreiben aus, oder startet einen Podcast
Was mir hilft, ist wenn ich den Fernseher anmache, dass ich ein paar Stimmen höre und dann putze ich, oder mache was für die Schule.

Seid kreativ und probiert euch aus.

Ich weiß, diese Situation ist beschissen, anders kann man das nicht ausdrücken. Aber ihr schafft das. Ihr habt schon einige Woche hinter euch. Ihr werdet die restlichen auch noch durchstehen.

15.04.2020 08:11 • x 1 #11


Regina1985
Lass uns warten ob sich noch andere finden!

15.04.2020 11:37 • #12


Butterfly_
Ich wäre auch gerne dabei wenn ich darf
Zwar sehe ich derzeit immerhin ab und zu meinen Freund aber ich bin größtenteils alleine und das Gefühl der Einsamkeit und Leere ist oft da.

15.04.2020 22:02 • x 1 #13


whoam__i
Und schon sind wir 3

16.04.2020 15:18 • x 1 #14


Du badest im sozialen Wohlstand. Du hast Freunde und Familie. Die Erde geht nicht unter, wenn du sie wegen einigen Monaten nicht siehst.

Ich habe niemanden - keine Freunde, keine Partnerin und keine Familie. Und das seit Jahren - Unfreiwillig.

17.04.2020 16:38 • x 5 #15


Flutterby
Ich bin es zwar gewohnt, viel allein zu sein, aber dass es mir nun quasi verboten ist, etwas dagegen zu unternehmen und z.B. neue Kontakte einzugehen oder wenigstens das Treiben in den Städten zu beobachten, macht mir etwas zu schaffen.
Hoffentlich zieht die Situation nicht viele ohnehin schon psychisch angeschlagene Menschen weiter runter.

17.04.2020 20:28 • x 1 #16


rero
Genau - da möchte ich bei meinem Vor- Vorredner anknüpfen.
Bitte mich jetzt nicht falsch verstehen. Corona ist eine Spezielle Situation und die Isolation macht Menschen Einsam.
Doch bedenkt bitte dass es Menschen gibt die auch ohne Corona-Kries wenig bis keine Sozialkontakte haben und sich schwer tun mit neue Freunde finden....

( ach ja, und ehrlich gesagt nervt mich das Gejammer ein bisschen weil man jetzt eine "kurze zeit" ganz alleine ist.)

17.04.2020 20:30 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ja. Nicht ohne Grund.

Wenn man vor Covid-19 beichtete, man fühle sich einsam, weil man zum Beispiel keine Freundin hat, erntete man Spot. Ich solle mich doch zusammen reisen, das sei alles halb so schlimm. Jetzt, wo die "Normalos" einige Wochen auf ihren sozialen Wohlstand verzichten müssen, herrscht Krise.

17.04.2020 22:46 • x 2 #18


Flutterby
Zitat von rero:
Genau - da möchte ich bei meinem Vor- Vorredner anknüpfen. Bitte mich jetzt nicht falsch verstehen. Corona ist eine Spezielle Situation und die Isolation macht Menschen Einsam. Doch bedenkt bitte dass es Menschen gibt die auch ohne Corona-Kries wenig bis keine Sozialkontakte haben und sich schwer tun mit neue Freunde finden.... ( ach ja, und ehrlich gesagt nervt mich das Gejammer ein bisschen weil man jetzt eine "kurze zeit" ganz alleine ist.)


Ich bin selbst einer dieser Menschen mit wenig bis keinen Sozialkontakten, dennoch kann ich nachvollziehen, dass jene, die Freunde und/oder Partner haben, nun "jammern", weil sie sich von diesen Kontakten zurückziehen müssen.

18.04.2020 20:34 • #19


Ich denke, es geht vornehmlich nicht darum, dass sich sozial eingebettete einsam fühlen, sondern deren Arroganz.

Als ich mich vor Corona beschwerte oder klagte, ich fühle mich einsam, da ich noch nie Freunde und eine Partnerin hatte bzw. einsam lebe, erntete ich häufig Spot. Man unterstellte mir, ich übertreibe. Jetzt, wo die "Normalos" eine oder zwei Monate alleine sind, herrscht Ausnahmezustand.

19.04.2020 11:24 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler