Pfeil rechts

hi,

ich bin auch ganz neu hier. wollte nur mal sagen, dass ich früher auch ein sehr einsamer mensch gewesen bin. hatte viele freunde und die waren aber bald verschwunden. ich dachte ich sterbe dran. ich habe diese unendliche einsamkeit wohl in jeder sekunde meines lebens verspürt. es war wie säure. neue freunde habe ich nicht gefunden. wenn ich neue leute kennen gelernt habe waren die aber immer nur fremd. so konnte keine neue nähe entstehen. es waren bestimmt 10 jahre wo es kaum eine lösung gab. wundert mich dass ich nicht auf die idee gekommen bin gleichgesinnte zu suchen, zb dieses forum hier.

es ist aber ein grossartiges gefühl wenn man die einsamkeit überwunden hat. plötzlich beginnt das leben wieder, was vorher nicht der fall war. bei mir war es so, dass ich eines morgens aufgewacht bin und das gefühl der einsamkeit war einfach weg. es ist aber wichtig zu sagen, dass sich nichts an meinem einsamen leben geändert hat. ich war nach wie vor einsam, aber ich fühlte es plötzlich nicht mehr. da war vielleicht ein komischer tag kann ich euch sagen. echt merkwürdig.

seitdem funktioniert mein leben wieder besser und ich fand auch neue freunde. nicht viele, aber immerhin.

ich kenne eine redensart, die so geht: meine grossmutter sagte immer, sei so einsam wie du willst, aber du darfst dich nicht so fühlen!

ich glaube es ist echt wichtig. dass man einsam sein kann ohne sich so zu fühlen. mich hat das gefühl klein gemacht und gebuckelt. alles war auf einmal so unsagbar schwer und es sah dunkel aus, regelrecht stockfinster. es wundert mich ja, dass ich nie auf dumme gedanken dabei gekommen bin, weil glaube andere an meiner stelle wären es.

ja komisch dass das gefühl dann einfach aufgehört hat ohne dass ich nach assen hin ergebnisse oder fortschritte erzielt hatte. aber vielleicht hat es damit zu tun, dass ich gewisse erwartungen und ansprüche aufgegeben habe.

ja schwer zu sagen wie man das gefühl loswerden kann auch wenn man einsam ist. aber denke man sucht wenn man einsam ist, immer nach äusseren ursachen. ich hab keine freunde, freundin usw. glaube aber dass ist ein trugschluss. selbst wenn man neue freunde finden würde kann das gefühl der einsamkeit bestehen bleiben. die äusseren umstände stellen meistens keine lösung dar.

ich glaube es ist ein inneres problem. das gefühl kommt von innen und da liegt es, das problem. kann nur den typ geben die lösung nicht in äusseren umständen die lösung zu finden, sondern mehr nach innen zu schaun.

aber ich bin so froh, dass mich das heute nicht mehr qüält. denke auch, dass eine ganze dekade auch wohl lang genug sein dürfte. aber denke, ich versteh jeden mit diesem dummen gefühl, das einen peinigt, unglaublich peinigt.

aber glaube es wird auch für die anderen mit diesem gefühl wieder besser, aber kann sein, dass man geduld braucht. vielleicht auch viel davon.

ja wenn ich jemanden einen tipp geben kann mach ich das, aber oft ist es so, dass bei einsamen Menschen plötzlich gar nichts mehr helfen will. wie gesagt es kommt von innen nicht von aussen.

in diesem post möchte ich genau darauf hinweisen, das gefühl kommt immer von innen und man darf sich trotz einsamkeit niemals einsam fühlen. wenn irgendeiner einen weg sieht das ohne umwege oder mit umwege zu erreichen, sollte man das versuchen. weil was hilft sonst schon?

aber wenn ich es trotz totaler verzweiflung geschafft habe, dann andere auch. hah hoffnung und vertrau darauf, dass es wieder besser wird. dann kommt die lösung.

so denke habe genug geredet. vielleicht sagt mir der eine oder andere seine meinung.

lg

04.12.2012 18:38 • 11.12.2012 #1


4 Antworten ↓


Hallo Adlerwolf,
ich bin ganz neu hier und tu mich vielleicht ein wenig schwer.
Das schlimme bei mir ist das ich in einer Partnerschaft lebe und das erst seit 2 Jahren aber ich fühle mich unsagbar Einsam. Wenn ich an mein fast 11 jähriges Single Leben denke, kann ich mich nicht errinnern solche Gefühle, vor allem über so einen langen Zeitraum gehabt zu haben.
Ich liebe meinen Partner und er mich aber dennoch bin ich verdammt einsam....ich möchte wieder die lebenlustige, fast immer lachende Frau sein die ich mal war. Es wäre unfair meinem Partner die Schuld dafür zu geben.
Das was du geschrieben hast stimmt.... die Einsamkeit ist eine Zelle, dessen Türe nur ich öffnen kann.
Das sollte in Zukunft mein Leitgedanke sein.
Vielen Dank für deine Worte.....sie geben mir Mut.

06.12.2012 22:56 • #2



Einsamkeit überwunden

x 3


Dubist
Finde deinen Beitrag sehr schön. Ich habe letzt eine weisheitsvolle Geschichte gelesen, wo ein Mönch oder einsiedler der einsam lebte gefragt wurde, ob er sich nicht oft einsam fühle.
Er sagte etwas in der Art, wenn ich schlafe dann schlafe ich, wenn ich aufstehe dann steh ich auf. Wenn ich laufe dann laufe ich.
Es ist was Wahres dran, man denkt soviel wenn man sich einsam fühlt. An was kann es liegen, was kann ich tun, wie sieht es morgen oder nächste Woche aus(Sorgen), Gedanken wie man leben soll, weil man einen Wunsch hat wie es schöner wäre in der Phantasie.

Ich habe letzens einfach ohne schlechtes Gewissen mir gesagt, ich leg mich in mein Bett und schaue Fern. Es war so gemütlich und angenehm. Früher hab ich mir das oft verboten: nur dumme Leute glotzen, wie langweilig paar leute hier wär schöner.
Ihr alle, das war eines der besten Tage die ich seit langem hatte. Ich dachte nicht nach. Hatte Ruhe.
Kürzlich las ich dann noch, das 75 prozent der Frauen bereit wären der guten Freundin den Mann auszuspannen. Dann geht es mir ja richtig gut, das ich keine Freundin habe. Jippieh.


haha



Dubist

07.12.2012 14:34 • #3


Dubist
Wie lange, wieviel Jahre hat es gedauert bis die Freunde kamen, nachdem dich das alles nicht mehr so schmerzte. Vorallendingen wo oder wodurch lerntest du diese Menschen kennen? Auch reale Kontakte dabei, oder nur virtuelle?
Dubist

07.12.2012 14:36 • #4


hallo,

möchte deine frage beantworten.

wie lange es gedauert hat ist eine gute frage. tatsächlich ging es recht schnell. ich glaub nur ein paar wochen. ich denke aber auch, dass man nicht an die zeit denken sollte, die es dauert. weil sonst könnte man schnell enttäuscht werden, wenn es länger dauert neue freunde zu finden.

die kontakte waren und sind real. ich denke virtuelle freundschaften können schnell weg sein. da löscht einer seinen account und verschwindet im digitalen nirvana. ich denke man braucht eher die realen freundschaften, weil man sich da von angesicht zu angesicht sehen kann. virtuelle freundschaften reichen eigentlich nicht aus.

11.12.2012 18:37 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler