Pfeil rechts
2

Hallo
Befinde mich in einer Krise. Vllt war ich schon immer da.
Habe keine Freunde mehr. Habe mich von vielen getrennt. Weil ich der Meinung war, es waren keine richtigen Freunde. Andere haben den Kontakt zu mir abgebrochen.
Soll ich darüber unglücklich sein oder es als Herausforderung annehmen?
Ich versuche neue Kontakte zu schließen.

22.07.2016 18:56 • 23.07.2016 #1


8 Antworten ↓


Seele in Not
Kenn ich. Ich versuche auch neue Kontakte zu schließen. Aber mein Misstrauen Menschen gegenüber ist immens. Und meine Ängste machen oft einen Strich unter dem, was mal hätte eine tolle Freundschaft werden können.

23.07.2016 01:22 • #2



Einsamkeit als Herausforderung

x 3


Bei mir ist es eher die Bedürftigkeit. Ich bedränge die Menschen und ersticke sie. Weil mir auch nicht einfällt was ich mit mir selbst anfangen soll. Is klar. Ist dann ja nicht interessant für die anderen.
Misstrauen habe ich hauptsächlich Männern gegenüber.

23.07.2016 02:06 • #3


Seele in Not
Inwiefern Bedürftigkeit? Aber das mit den Menschen bedrängen und ersticken kenne ich. So ist es bei mir doch auch. Und da habe ich diese Woche Mittwoch das kaputt gemacht, was eine wundervolle Freundschaft hätte werden können. Ich war nicht fähig meine Verlustängste zu kontrollieren. Ich habe diesen Menschen mit Zuneigung und Nähe quasi erdrückt. Ich weiss schon, was ich mit mir selbst anfangen kann. Aber knüpfe ich Kontakte, ergibt sich von meiner Seite aus dann oft so eine Empathie und oft sind es dann auch Leute, denen ich gerne helfen möchte. Und ich dann auch über mein Ziel hinaus schieße. Wieso bist du Männern gegenüber misstrauisch?

23.07.2016 02:40 • #4


So ist es bei mir auch. Meist fühlen die Menschen sich überfordert, wenn man sie so erstickt. Aber sich selbst zu kontrollieren ist sehr schwer. Und das mit den anderen helfen wollen hab ich auch. Bis ich dann merkte, dass die gar nicht meine Hilfe brauchten. Denen ging es viel besser als mir nur anderen helfen lenkt so schön von den eigenen Problemen ab.
Kennst du Louise Hay? Ich hab von ihr etwas auf YouTube gehört. Sie spricht von Selbstliebe. Das war so ein Kick für mich. Nur wie geht das genau?

23.07.2016 08:23 • #5


Blueheaven
Hallo,

ich würde es weder als Herausforderung, noch darüber unglücklich sein.

Kontakte die keine richtigen Freunde sind können unter Umständen auch mehr belasten, aber eine Freundschaft sollte ja für beide Seiten etwas positives sein. Ich finde, es gehört auch Mut dazu, zu erkennen wenn es keine richtigen Freunde sind, und es dann auch es zu beenden, das schafft auch nicht jeder.

Eine momentane Einsamkeit ist einfach die Auswirkung darauf, was aber keinesfalls negativ sein muss, sondern nur bedeutet dass du aktuell noch niemand neues passendes gefunden hast.

Freundschaften brauchen auch Zeit um zu entstehen, vielleicht ist es eine Option sich langsam heran zu tasten und einfach mal ganz zwanglos hin und wieder Kontakt zu Menschen zu suchen die dir sympathisch sind. Ins Gespräch kommen, und wenn es nicht passt dann hat man auch nichts verloren, aber vielleicht ist irgendwann jemand dabei wo es passt.

Lg Blueheaven.

23.07.2016 09:35 • #6


Danke Blueheaven dein Text macht Mut. Ich versuche es auch aus der Perspektive zu sehen. Eine momentane Sache, durch die man mal durch muss auch weil man viele Jahre die Augen verschlossen hat. Ich muss nur einfach mal überlegen, wo ich neue Kontakte finden könnte. Da hapert es noch. Denn Disco und Kneipen sind nicht mein Ding. ....

23.07.2016 09:56 • x 1 #7


Blueheaven
Das kann ich verstehen Bibianne, Discos usw. waren auch nie mein Fall. Klingt vielleicht eigenartig, wenn es miteinander passt findet man potentielle Kontakte eigentlich überall. Ob es der Friseur ist wo man zum Haareschneiden hingeht, beim Einkaufen im Supermarkt, im Bus/Zug, überall da wo Menschen sind. Sogar in Foren im Internet Wenn es der Zufall will, kannst du an Tag x zufällig in einem Forum mit jemandem in Kontakt kommen, ihr versteht euch super und die Person wohnt vielleicht noch dazu gerade mal 30 Minuten entfernt. Nur weil es jetzt nicht der Fall ist, heißt es nicht dass es nie der Fall sein wird.

Du magst Natur und Tiere, vielleicht ein Ehrenamt im Tierheim? Kannst du jederzeit wieder aufhören, vielleicht triffst du da jemanden, der sehr wahscheinlich auch Tiere mag. Oder Vereine über Dinge die dich interessieren, da kann man auch nur 1-2x reinschnuppern bevor man sich anmeldet, und wenn es nicht passt meldest du dich eben nicht an und guckst weiter. Und dass du hier im Forum mit anderen Menschen schreibst und dich austauscht, ist ja auch schon eine Art von Kontakt. Keine Freundschaft, aber auch nicht gar nichts.

Lg Blueheaven.

23.07.2016 10:09 • x 1 #8


Du hast eine sehr positive Art, zu schreiben.
Ja in der Richtung muss ich weiter überlegen. Momentan fällt mir noch nicht so viel ein. Aber vllt braucht es noch Zeit. Ich bin jetzt in einem Yogazentrum. Das gefällt mir sehr gut. Dann hab ich auch Kontakt zu Leuten aufgenommen, die naturnah gärtnern. Ich müsste diese Dinge noch ausbauen. ...

23.07.2016 17:57 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler