Hi,

ich bin neu hier...

Ich bin weiblich, 32. Eine Beziehung oder Sex hatte ich noch nie, aber weil ich das seit Jahren selbst so will, halte ich mich eher für eine Asexuelle als für eine AB. Einsam fühle ich mich trotzdem, habe auch das Gefühl, mir würde alles über den Kopf wachsen. Manchmal bin ich ganz verloren.

Mein Problem ist, dass ich vor Menschen Angst habe. Dafür habe ich sehr gute Gründe:

Ich wurde mit einer schweren Lungenkrankheit geboren. Seit meiner Kindheit werde ich deswegen verfolgt.
-Eine Großmutter befand mich für nicht lebenswert, und sagte in meiner Hörweite immer wieder, meine Eltern sollten mich sterben lassen und ein gesundes Kind bekommen. Ich hatte damals viel Angst vor ihr.

-In Kindergarten und Schule wurde ich in einer Weise gehänselt, die ich nur mehr blanken Sadismus nennen kann. Keine Freunde, bei jeder Gelegenheit runtergemacht, körperlich misshandelt. Verspottet, weil mein Brustkorb vom Asthma deformiert war. Kinder kann ich seither absolut nicht ausstehen, ich finde sie widerlich und meide soweit möglich jeden Kontakt mit ihnen. Eigene sind völlig undenkbar.

- Das Schlimmste für mich war aber die Beziehung meiner Eltern. Da wurde über Jahrzehnte hinweg wegen Sex nur gestritten. Schon im Vorschulalter musste ich das mitanhören.
Meine Mutter wurde erniedrigt,ehelich vergewaltigt und verprügelt. Sie verlor den Verstand in dieser Beziehung, leidet seit über 10 Jahren an einer schweren Psychose. Eine Behandlung verweigert sie.
Meinem Vater ist sein Fehlverhalten nicht mal bewusst. Er leidet, weil sie ihn nicht liebt. Raucht und sauft sich zu Tode, hat ziemliche Depressionen. Er bräuchte selbst Behandlung, verweigert aber ebenfalls den Gang zum Arzt.

Ich bin nicht imstande, Menschen zu vertrauen, sie zu lieben. Menschliche Nähe verursacht mir immer irgendwie Stress. Bin sehr aggressiv, wenn ich angegriffen werde, zumeist nur verbal, aber man sollte es nicht zu weit treiben...

Trotzdem habe ich keine typische Sozialphobie.
Ich kann problemlos Vorträge halten, gehe so einmal in der Woche ganz gern in Lokale, bin aktives Mitglied bei vier Vereinen. Meinen Bekanntenkreis würde ich für normasl halten - 2 enge Freundinnen (eine Freunschaft hält schon 12 Jahre, die andere , viele Bekannte.
Angeblich bin ich humorvoll und offen, ich halte mich auch für ganz hübsch. Ich kann mich durchaus auch andassen lassen, habe Erfahrung mit Körperkunst und auch mit SM. (Mag das!)

Trotzdem mag ich Menschen nicht. Tiefe Gefühle kann ich nicht aufbauen. Ich war noch nie verliebt. Selbst wenn ich jemandem körperlich nahe bin, bin ich im Geist total auf Distanz.

Ich würde das gern abbauen, weiß aber nicht wie. Wie nennt man das überhaupt?
Eine teure Therapie ist nicht drin. Mir gehts aufgrund fehlender sozialer Kompetenz und labiler Gesundheit auch beruflich-finanziell nicht so gut.

Danke für die Hilfe!

20.10.2008 20:08 • 21.10.2008 #1


10 Antworten ↓


Hi, meine Sichtweise,

statt einer Gesprächstherapie scheint mir eher was alternatives geeignet, was auch den Körper mit einbezieht.
Erkundige Dich doch mal über EFT (gibt es Videos auf Youtube), Chakraharmonisierung, EMDR (auch auf Youtube).
Du hast wohl, um Dich emotional zu schützen (was bei Deinen Schilderungen verständlich ist und zudem unbewusst in uns abläuft), in Deiner Kindheit Deine Gefühlswelt abgetrennt. Das machen die meisten von uns. Manche mehr, manche weniger. Fachkompetente Hilfe ist aber wohl unumgänglich. Wir sind hier halt alle auch nur Laien.
Es kommen aber sicher noch weitere Beiträge und so kannst Du Dir vielleicht etwas herausfiltern.

MissErfolg

20.10.2008 20:40 • #2


Zitat von Treewife:
Eine Beziehung oder Sex hatte ich noch nie...

Ich kann mich durchaus auch andassen lassen, habe Erfahrung mit Körperkunst und auch mit SM. (Mag das!)


Das eine schließt das andere aus.

??

20.10.2008 21:10 • #3


Zitat von isis-z:


Das eine schließt das andere aus.

??


Durchaus nicht. Du scheinst sehr wenig drüber zu wissen. Aufklärungsarbeit über BDSM ist aber nicht Thema dieses Forums.

21.10.2008 09:43 • #4


du hast u.a. zwei freundinnen und magst menschen nicht. ist das nicht auch widersprüchlich? was hast du denn für gefühle für deinen freundinnen? auch das ist im regelfall eine form der liebe...

21.10.2008 10:05 • #5


Frank 007
High...

Ich glaube, dass du eher Angst vor Dir als vor anderen Menschen hast.

Frank

21.10.2008 10:23 • #6


Hallo zusammen,

Bin neu hier, bin 26 Jahre alt.

So nun aber zum Thema und zu Treewife,
ich kann es ganz gut nachvollziehen das Du Angst vor "neuen", "unbekannten" Menschen hast.
Denn vor allen Menschen hast du ja nicht Angst, sonst würden die 2 Freundinnen ja nicht vorhanden sein und das über einen sehr langen Zeitraum.

Sprich Du hast Angst vor neuen, Angst davor enttäuscht zu werden.
Auf ein paar Menschen mußt Du dich aber wohl schon eingelassen haben, da Du ja schreibst das du wohl auch auf SM stehst. ( Was ich auch nicht weiter schlimm finde, jedem das seine )

Die Sache ist das man dann ja auch vertrauen zu der Person haben muß mit der man das macht, gerade im SM bereich wird das wohl richtig wichtig sein.

Das Thema Kinder handhabe ich ähnlich wie Du, ich habe auch kein Richtiges Vertrauen zu denen und muss ehrlich zugeben das ich auch eher Angst vor denen habe. Sind halt leider auch schlechte erfahrungen in der Kindheit die ich da mitgemacht habe.

Was bei mir aber wiederrum ein eigenesKind nicht auschließen würde,da ich es dann jaselber erziehe und ich weis worauf ich mich da einlasse.

Insgesamt denke ich einfach das mir noch ein paar informationen fehlen um Dir bei der Sache behilflich zu sein. z.B. was du für eine Beziehung Du zu deinen Freundinnen hast, was du genau mit denen unternimmst, oder was das für Menschen sind mit denen du SM auslebst, woher du die kennst usw.

Aber im großen und ganzen kann ich Dich schon verstehen, deine erfahrungen haben Dich zu dem gemacht was Du jetzt bist. Leider waren da viele schlechte erfahrungen bei.

21.10.2008 11:56 • #7


Zitat von Treewife:
Zitat von isis-z:


Das eine schließt das andere aus.

??


Durchaus nicht. Du scheinst sehr wenig drüber zu wissen. Aufklärungsarbeit über BDSM ist aber nicht Thema dieses Forums.


Wikipedia:

Weitere mögliche Bezeichnungen für BDSM sind beispielsweise Kinky Sex oder Ledersex.

Du schreibst, du hattest nie Sex - und der Widerspruch zwischen der vorgehaltenen Bindungsunfähigkeit und deinen Freundinnen ist mir auch aufgefallen. An deiner Stelle würde ich im Expertenforum einen Thread schreiben falls du Persönlichkeitsstörungen hast.

Wegen deines Hobbys hier Kontakte zu suchen wäre nicht besonders fair, denke ich... psychische Nöte plus BDSM, dabei würde es hier keinem besser gehen als vorher.

Sorry.

21.10.2008 13:27 • #8


Zitat von Treewife:
Selbst wenn ich jemandem körperlich nahe bin, bin ich im Geist total auf Distanz


vermutest du, das unterscheidet dich von vermeintlichen "normalos" ?

das mit dem "noch nie sex" meint "blümchensex" zwischen mann und frau ?

21.10.2008 13:41 • #9


Lach... SEX und GELD. Die größten Aufreger der Menschheit.

21.10.2008 13:44 • #10



GELD ??

21.10.2008 14:40 • #11




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler