8

Black-Soul
ich weis gar nicht wo ich anfangen soll aber ich denke es ist ratsam von vorn zu beginnen .wenigsten einen teil vom Anfang
Es begann schon da war ich ein Kind und noch klein da fing es an bei meinen Eltern , ich bin aufgewachsen im wechsel bei meiner Tante und meinen Eltern welche mich da das erste mal abgaben um in Urlaub fahren zu können sie gaben mich zu meiner Tante und dort blieb ich auch erst mal einige zeit lang bis ich sprechen konnte und zu meiner Tante Mama sagte. Was meine Mutter sehr gestört hat also holte sie mich heim aber nicht für lang weil meine Tante meint sie habe schon 2 andere kinder also könne ich ja wieder zu ihr kommen das gab ein riesen Zoff zwischen den beiden und es wurde sich dann drauf geeinigt das ich im wechsel bei Tante und mutter hin und her hüpfte (Wochenende Tante und Woche bei meinen Eltern) Ich fühlte mich sehr wohl bei meiner Tante und Onkel und es gab immer mächtig Geschrei wenn ich nach hause musste zu Vater und Mutter , ich kann mich kaum an was erinnern aus meiner Kindheit obwohl wenn ich genau nachdenke an Sachen die einem nach geworfen wurden wenn man nicht gleich reagiert hat oder die schimpfe die man bekommen hat es gab auch gute Zeiten so ist es nicht so erinnere ich mich als mein Vater mal uns alle zu sich gerufen hat (er kam von der Arbeit ) sah uns böse an und hielt die Hände hinterm rücken versteckt .wir dachten gleich oh oh wieder was ausgefressen aber es gab Lutscher
Lob gab es selten oder das man mal gesagt bekam das man uns lieb hat .
Meine Eltern stritten sich viel und oft weil das Geld vorn und hinten nicht reichte was wir auch mit bekommen haben
ich weis noch ich bin mal von dem Geschrei wach geworden schlich mich in den Flur und dort hab ich sie sehen können wie sich sich stritten schlugen und mein Vater meiner Mutter die Hände um den hals legte, ich hatte mächtige angst weil beide nicht nachgeben wollten was sie nie taten .
Wir mussten sehr oft in unsere zimmer oder wenn es schön draußen war und das war es oft konnten wir raus ( wir hatten hinterm haus einen riesen großen wald ) dort blieben wir, ich liebte den wald da gab es ruhe und ich konnte mich verstecken.
Wir hatten oft Schwierigkeiten in der Schule weil uns die Bücher oder Hefte fehlten ,vom Sport zeug red ich erst gar nicht wir wurden viel gehänselt oder ausgelacht da fing ich schon an die Menschen zu meiden ich habe früh gelernt wenn ich mich nur an mich halte werde ich nicht ausgelacht, beschimpft,oder was meine Mutter gut konnte uns Kinder missachten sie sprach einfach Tagelang nicht mit uns als gäb uns gar nicht.
Es ist auch mal vorgekommen meine Kleine Schwester hatte was zu essen gestohlen und wurde erwischt (wir waren nachher 5 Kinder zuhause und es essen noch knapper) da sagte meine Mutter zu ihr wenn du so Blöd bist dich erwischen zu lassen selbst schuld .
Ich wurde im Kindesalter von einem Nachbars jungen missbraucht wo ich mich jetzt immer noch wenn ich dran denke mehr drüber schäme wie damals ich sehnte mich nach Aufmerksamkeit,aber wurde immer nur weg gestoßen so ist es immer gewesen und ich habe das Gefühl so wird es immer sein ich habe es nie anders kennengelernt.
Ich habe nun 2 eigene Kinder (19 und 25) welche ich Liebevoll so gut wie ich es immer haben wollte aufgezogen ich sagte ihnen das ich sie liebe, hab sie umarmt aber die Väter konnte ich nie halten ich weis nicht was ich falsch mache das ich keine Beziehung halten kann sie blieben eine zeit lang bei mir aber gingen nach einem Jahr einer sagte ich würde niemals eine Beziehung führen können dazu sei ich nicht in der Lage was mir sehr weh tat und auch immer noch weh tut .
vor kurzem habe ich wieder jemanden verloren er hat einfach Schluss gemacht hat sich 2 Tage lang nicht gemeldet ist nicht ans Handy gegangen und am dritten tag meint er nur (ich hab seeeehr oft klingeln lassen bei ihm) das es nicht mit uns passen würde. Ich bin nun nur noch Verzweifelt und einsam was hab ich gemacht frag ich mich das man mich nicht mag mit mir zusammen sein will ich verstehe das alles nicht .
Ich bin dazu nun ganz übergegangen niemandem mehr zu vertrauen ich mag nicht mehr, das man mir laufend weh tut ich hab meine Jungs aber da fängt es nun auch schon an das ich anfange ihnen zu misstrauen und das will ich nicht ich brauche Hilfe ich war auch schon bei der AOK und hab mir da nen Rat geholt und konnte mich dort mit jemandem unterhalten er war ein Psychologe und er meint ich brauche dringend Hilfe und er würde sich bei mir wieder melden aber da passiert auch nichts ich weis nicht mehr weiter ich will nur aus dem loch raus .

ich habe euch das hier nun aufgeschrieben weil ich hoffe das ich von euch etwas Zuspruch oder gar Hilfe bekommen kann (was ich auch nicht wirklich glaube ) aber ich will es versuchen weil ich meine Jungs nicht durch meine Launen vergraulen will welche ich bekomme wenn sie zu mir kommen um mich zu besuchen

ich hoffe nur es sind nicht zu viele Fehler im Text und wen doch bitte verzeiht aber ich musste es mir mal von der seele schreiben und wenn ich mir jetzt noch groß durchlese lösche ich es wieder weil ich denk bringt doch eh nix


Lg Black-Soul

18.02.2015 01:25 • 28.02.2015 #1


21 Antworten ↓


shg-admos
Hallo Black-Soul,
herzlich willkommen, hier bist Du richtig Ich glaube auch es wäre gut, wenn Du Dir Hilfe holst, vielleicht ein Antidepressivum nimmst und vielleichst eine Therapie machst. Du kannst auch zu Deinem Hausarzt gehen und ihm die Sache schildern, er kann auch eine Überweisung für eine psychosomatische Klinik ausstellen, das kann manchmal sehr sehr gut tun. Gerade dort fühlt man sich verstanden und es wird rege an der eigenen Psyche gearbeitet. Mir hat das oft unglaublich gut getan.

18.02.2015 07:45 • #2


Black-Soul
Hallo shg-admos

ich war ja auch bei der AOK bei einem der mit mir sprechen wollte und er meint ich solle stationär in eine Klinik ich bin ja auch gewillt und würde auch alles mitmachen aber gleich Klinik ? ich hab Angst das ich meinen Job Verliere und etwas auch wie es in der Klinik sein wird.

18.02.2015 09:07 • #3


Icefalki
Black-Soul,

Da du viel belast mit dir herumschleppen musst, ist eine Therapie wirklich sinnvoll.
Besprich das in aller Ruhe mit deinem hausarzt, der kann dir da helfen. Welche Art der Therapie für dich dann richtig ist, kannst du selbst entscheiden.

Was du toll hinbekommen hast, sind deine Kinder. Also sei mal da so richtig stolz darauf.

Lass dir jetzt mal von Fachleuten helfen und nimm die Hilfe ruhig an.

18.02.2015 13:58 • #4


Black-Soul
hi Icefalki
ich habe mich mit der Hilfe von der AOK heut nochmal unterhalten können er gab mir 3 Adressen von wie er meint auf meine Sache Spezialisierte Ärzte es gibt auch eine Klinik die mich Stationär aufnehmen würde aber da erfahre ich morgen mehr ich weis noch nicht was ich genau machen soll ich will und brauche Hilfe das ist Fakt aber ich hab auch angst das wenn ich zu lang ausfalle meinen Job Verliere

Lg Black-Soul

18.02.2015 23:48 • #5


Hotin
Hallo Black-Soul,

sehr gut finde ich, das Du dich um einen Therapieplatz kümmerst.
Ob das dann ambulant oder stationär sein wird kannst Du immer noch
entscheiden. Informiere Dich erst einmal.

Zitat:
sie blieben eine zeit lang bei mir aber gingen nach einem Jahr einer sagte ich würde niemals eine Beziehung
führen können dazu sei ich nicht in der Lage was mir sehr weh tat und auch immer noch weh tut .


Natürlich tut es weh wenn jemand so etwas sagt. Nur, glaubst Du denn, das nur Du
etwas falsch gemacht hast? Da haben Deine Partner doch sicher auch einiges falsch gemacht.
Für euer Zusammenleben ward ihr doch beide verantwortlich..

Als Kind war es für Dich wohl etwas schwierig Dein Selbstbewusstsein aufzubauen.
Das kannst Du ja jetzt noch etwas nachholen. Danach fühlst Du Dich dann besser.
Du wirst viel ausgeglichener und bist nicht mehr so misstrauisch.
Und nette Leute kannst Du noch sehr viele kennen lernen.

Zitat:
Ich bin dazu nun ganz übergegangen niemandem mehr zu vertrauen


Zum Teil kann ich das verstehen. Anderen Menschen blind zu vertrauen ist nicht immer gut.
Allerdings einigen engen und guten Bekannten solltest Du schon weitgehend vertrauen.

Zieh Dich nicht zu weit zurück.
Du machst bestimmt das meiste für Dich richtig.

Viele Grüße

Hotin

19.02.2015 00:41 • #6


Black-Soul
hallo Hotin

ich danke dir für dein Zuspruch ,
ich will und werde was gegen meine Ängste das Misstrauen und mein Selbstbewusstsein tun,
und auch wieder aufbauen es wird denke ich mal nicht leicht werden
vor allem den Menschen wieder Vertrauen zu schenken ohne zu denken der lacht über mich oder er macht sich grad über mich lustig.
es hat mir schon etwas Luft gemacht das ich hier was schreiben konnte.
auch wenn ich die ganze zeit solang ich hier bin Magengrimmen hab sowie ein ungutes Gefühl aber ich hoffe das wird vergehen

19.02.2015 01:00 • #7


Hotin
Hallo Black-Soul.

Ein ungutes Gefühl hast Du doch hoffentlich nicht,
weil Du hier einfach ehrlich Deine Meinung schreibst.

Jeder hat die Pflicht, Deine Meinung zu respektieren. Andere dürfen natürlich auch
eine ganz andere Meinung haben. Die solltest Du dann auch erst mal respektieren.
Wichtige Ausnahmen sind alle Äußerungen wie Kritik an Deiner Person, Bleidigungen und Frechheiten.
Diese muss sich niemand gefallen lassen.

Somit wünsche ich Dir hier einen angenehmen Gedankenaustausch.

Gruß

Hotin

19.02.2015 01:20 • #8


Black-Soul
doch eben auch hier ich bin Nervös und hoffe das ich niemandem zu nahe trete schon weil ich hier schreibe ,
ich lese auch andere Berichte und überlege was man da machen könnte aber getraue mich nicht wirklich was zu äußern ich habe auch schon eine antwort bei einem Bericht geschrieben gehabt aber ihn wieder gelöscht mit dem Gedanken was wenn du mit deiner aussage nicht helfen kannst sondern nur eine andere angst hervorkehrst, ich lese einfach weiter und irgendwann so denke ich werde ich es auch schaffen mich mal bei den anderen zu äußern

Lg Black-Soul

19.02.2015 01:28 • #9


Hotin
Hallo Black-Soul.

Alles worüber du etwas länger nachgedacht hast und was Du für richtig findest
kannst Du hier schreiben. Wie ein anderer das versteht und aufnimmt ist
doch seine Sache. Du schreibst nur Deine Meinung.
Habe aber keine Angst davor, wenn Dir jemand antwortet, er findet es falsch,
was Du sagst. Das kann immer mal passieren.
Deine Meinung ist Deine Meinung. Und die must Du auch im alltäglichen Leben
sagen und dazu stehen.

Dies solltest Du immer wieder üben. Am Anfang ist
das etwas schwierig. Es wird Dir aber immer leichter fallen.
Und Du wirst sehen, es tut super gut, das zu sagen, was Dich bewegt und wofür Du stehst.

Viele Grüße und eine gute, ruhige Nacht

Hotin

19.02.2015 01:41 • x 1 #10


Black-Soul
ich werde es versuchen mir das zu Herzen zu nehmen und umzusetzen
ich weis das es sicher auch Menschen gibt die nicht meiner Meinung sein werden
und ich muss dran arbeiten es nicht jedem recht machen zu wollen und zu können
ich bin ein Ja Sager und das muss ich ändern

19.02.2015 12:02 • x 1 #11


shg-admos
Gut gemacht, Black Soul, Du gehst den richtigen Weg. Ich persönlich muss rückblickend sagen, dass mich Therapien kilometerweit nach vorne gebracht haben, und nach einiger Zeit, wenn man es geschafft hat, dann schaut man zurück und ist stolz.

An dieser Stelle möchte ich allen Menschen, die an einer sozialen
Angststörung (+ Depression + Suchterkrankung + Persönlichkeitsstörung)
leiden, Mut zusprechen. Die lange Nacht kann aufhören. Ihr selber
könnt, mit etwas Hilfe, Euren individuellen Schlüssel finden. Es lohnt
sich niemals aufzugeben. Der Weg kann manchmal steil und hart sein,
aber wenn Ihr am Ziel seid, dann habt Ihr gigantischen Mut bewiesen. Ihr
habt die Pyramiden gebaut und wart als erster Mensch auf dem Mond.
Ihr habt die Wüste Gobi durchschritten und den Pazifik durchschwommen.
Das Penicillin habt Ihr erfunden und den ersten Mikrochip.
Und der Pest habt ihr getrotzt. Real Madrid habt Ihr ganz alleine im
Finale der Champions League 5:1 an die Wand gespielt. Dreht Euch nun
um und schaut auf das, was Ihr durchstanden und erreicht hat. Schaut
genau hin und seid stolz! Seid stolz auf Euch selbst! Es fühlt sich
fantastisch an!

21.02.2015 21:50 • x 3 #12


Black-Soul
ich war nun endlich freitag beim Hausarzt habe ihm alles erzählt auch die Bösen Gedanken die ich die letzten Tage hatte und welche mich noch mehr Ängstigten er sagte gut das ich zu ihm gekommen sei weil von allein gehe es nicht weg wenn man drüber redet mit anderen, hilft es etwas und man fühlt sich besser aber nur für eine kurze zeit es sei wie ein Teelicht das man anzündet aber auch wieder erlischt nach kurzer zeit da müssen Profis ran! Er rief in meiner gegenwart eine Klinik an und Sprach mit ihnen und nun kann ich Morgen also Montag dort anrufen wann ich dort hin kann ich habe auch Medikament bekommen (TAVOR 1,0 mg)mit Absprache der Klinik die auch mit mir sprachen , wo ich eine am Abend nehmen soll ich bin gespannt wie es weiter geht ,werde aber hier bleiben und Berichten aber ich danke euch das ihr mir Zuspruch gegeben habt und mit zugehört habt und wenn es mir wieder gut geht will ich auch anderen hier helfen und Zuspruch geben es ist toll wenn man jemanden hat der einem zuhört

22.02.2015 13:00 • x 1 #13


Hallo Black-Soul,

hat Dir eigentlich schon einmal jemand gesagt, dass Du ein ganz toller Mensch bist? Ich bin beeindruckt wie Du Deinen Weg gehst. Ich ziehe den Hut vor Deinem Mut und Willen, die Dinge zu ändern.

Schön, dass Du weiter schreiben und uns berichten möchtest, wie es Dir denn so ergeht.

Ich schicke Dir ganz viel Kraft und weiß, dass Du als gestärkte Persönlichkeit aus dieser Therapie gehen wirst.

Viel Erfolg und alles Liebe

Silbermond

22.02.2015 14:19 • x 1 #14


Black-Soul
hallo Silbermond

ich danke dir für deinen Zuspruch und freue mich sehr darüber
ich habe mir gedacht ich werde sowas wie ein Tagebuch führen oder so genaues weis ich noch nicht aber ich will es mir notieren das ich es immer lesen kann wenn es mir mal nicht gut geht und hier werde ich auf jeden Fall bleiben weil ihr habt mir zugehört als ich jemanden Brauchte .

Lg Black-Soul

Ps deine gesendete kraft werde ich sicher noch gut brauchen und werde sie mir gut aufheben

22.02.2015 14:42 • #15


shg-admos
Hallo Black Soul, alle Achtung, das sind große Schritte die Du gehst, mit ordentlich Speed. Da habe ich sehr viel Respekt davor. Weiter so

23.02.2015 07:48 • #16


Black-Soul
hi shg-admos

ich hab grad ein Rückschlag bekommen in dem KH hat es gebrannt und nun steh ich da, das erste was ich dachte die wollen mich nur nich wie alle anderen auch
ich weis das ,das Blödsinn is aber ich fühle mich grad nich so gut
ich denke ich werde gleich nochmal´s zu meinem Hausarzt gehen wie ich nun weiter machen soll

23.02.2015 09:55 • #17


shg-admos
Lass Dich davon nicht unterkriegen, versuche auf jeden Fall eine Therapie anzuschieben. Da sind manchmal einige Hürden dabei, aber die sind schaffbar

23.02.2015 14:18 • #18


Hallo black-soul

wie haben sich die Dinge entwickelt? Hast Du eine andere Klinik gefunden?

Lass mal etwas von Dir hören, wenn Du möchtest.

Schönen Samstagabend :

Silbermond

28.02.2015 19:08 • #19


Black-Soul
hallo Silbermond
Heute kann ich mich endlich bei euch melden ich durfte heim mein Peppi holen, ich habe es geschafft in Marienheide eine Platz zu bekommen. Ich bin nun seid Dienstag hier und bisher ist es sehr ruhig ich hatte eine Sitzung aber sie wollen einen auch erst mal ankommen lassen das man zur ruhe kommt.Die Leute sind sehr Freundlich und ich fühle mich nah nich gleich wohl aber gut aufgehoben . ich werde wenn ich kann eine art Tagebuch führen wie ich mich fühle und wie es so geht

Lg Black-Soul

28.02.2015 22:17 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler