Pfeil rechts

In meiner Schulzeit war ich mit einem Mädchen befreundet. Sie wollte mich sogar als Freund haben, aber ich habe es vermasselt und auch später die Freundschaft. Jedenfalls war Sie optisch, aber vor allem charakterlich und menschlich der großartigste und faszinierendes Mensch, den ich jemals kennenlernen durfte.

Nun habe ich sie seit 8 Jahren nicht mehr gesehen und Phasen gehabt, wo ich gar nicht mehr an sie dachte, aber immer mal wieder. Mich plagen da auch noch Schuldgefühle und das gute alte was-wäre-wenn Gedankenspiel. Neulich musste ich zur psychologischen Begutachtung beim Arbeitsamt. Tja, was soll ich sagen, die Psychologin sah ihr zu mindestens 95 Prozent ähnlich. Sie hätte glatt die Schwester sein können. Optisch sah sie wie mitte 20 aus, also auch das Alter passte. Sie blickte mich beim erzählen genauso an, wie sie es immer tat. Genau die gleiche Mimik. Auf was ich jetzt hinaus will: Es war so, als ob sie vor mir saß und ich mit ihr redete. Dadurch kamen die ganzen alten verdrängten Gefühle und Erinnerungen in mir hoch.

Als wir dann fertig waren und ich mich verabschiedete, fühlte es sich so an, als ob ich meine damalige Schulfreundin nochmal verlasse und endgültig, ohne mich zu entschuldigen. Es war so, als ob ich in diesem Moment die Chance zur Widergutmachung hatte und nicht genutzt habe. Die Begegnung hat mich ganz tief getroffen und wahrscheinlich brauche ich wieder eine ganze Zeit, um das wieder aus meinem Kopf zu kriegen. Das war eine Begegnung, die ich lieber nicht gehabt hätte. Der Schmerz ist so groß. Ich hatte überlegt, ob ich die Psychologin auf die Ähnlichkeit mit meiner ehemaligen Freundin anspreche. Zum Glück habe ich es nicht gemacht, weil es bestimmt ein bisschen gestört und Stalkermäßig rübergekommen wäre.

22.08.2013 21:37 • 24.08.2013 #1


19 Antworten ↓


Hallo 98_rE,
also ich empfinde das weder gestört noch stalkermäßig. Ich denke, dass solche Bedenken nicht hilfreich sind, da Du doch mit Deiner Psychologin Deine Problemstellen in den Griff bekommen willst?

22.08.2013 21:49 • #2



Ein schmerzhaftes Erlebnis

x 3


Sie ist nicht MEINE Psychologin, sondern Gutachterin für das Arbeitsamt. Diese Frau werde ich also nie wieder sehen. Klar, wenn es meine Psychologin wäre, dann hätte ich ihr das gesagt.

22.08.2013 21:52 • #3


Ich persönlich finde das eher romantisch !

Ich würd der Frau ne E - Mail schreiben und einfach ganz direkt fragen, ob sie zufällig das Mädel von damals ist.... Da ist überhaupt nix bei!

Und ansonsten kann man das schon verstehen, finde ich. Allerdings weiss ich nicht, ob das jetzt früher die Liebe Deines Lebens war oder ob Du vielleicht lieber mal mehr unter Frauen gehen solltest und mal neue kennenzulernen

22.08.2013 22:06 • #4


Zitat von 98_rE:
Sie ist nicht MEINE Psychologin, sondern Gutachterin für das Arbeitsamt. Diese Frau werde ich also nie wieder sehen. Klar, wenn es meine Psychologin wäre, dann hätte ich ihr das gesagt.


Oh, entschuldige bitte. Scheinbar ist mein Leseverständnis zu dieser Uhrzeit nicht mehr zu gebrauchen. Ja, ne dann verstehe ich Deine Bedenken sehr wohl und würde es vermutlich auch nicht erwähnen.

22.08.2013 22:14 • #5


Ich weiß aber, dass sie es definitiv nicht gewesen ist. Wir kennen uns ja.

Vom Aussehen her gibt es bestimmt einige Frauen, die da rankommen würden. Ich habe bloß noch nie jemanden mit so einen Charakter getroffen. Alleine der Charakter ist Gold Wert und würde mich glücklich machen, aber dann noch die Kombination zwischen Aussehen und Charakter, dass ist echt unvorstellbar. Aber klar, man(n) sollte mehr unter Frauen gehen. Doch leider bin ich in dieser Sache nicht so begabt.

22.08.2013 22:20 • #6


Zitat:
Oh, entschuldige bitte. Scheinbar ist mein Leseverständnis zu dieser Uhrzeit nicht mehr zu gebrauchen. Ja, ne dann verstehe ich Deine Bedenken sehr wohl und würde es vermutlich auch nicht erwähnen.


Kein Problem.

22.08.2013 22:22 • #7


Ich hab den Eindruck, dass Du Dir ein Traumschloß bastelst, weil Du einsam bist.....

Du trauerst irgendeiner uralten Liebe hinterher und hebst sie auf n Sockel, weil Du momentan nicht gut mit Frauen kannst, aber Sehnsucht hast, oder so. Die Frau hat Dich wahrscheinlich schon lange vergessen und lebt ihr Leben....

Besprich das doch mal mit Deiner Therapeutin.

22.08.2013 22:24 • #8


mir wäre dies egal gewesen,ob gutachterin vom arbeitsamt oder nicht,ich hätte ihr
zum schluss mein erlebnis kurz erzählt,sie hätte bestimmt verständnis dafür gehabt
und sich wahrscheinlich sogar gefreut einmal zum abschied eine geschichte zu hören.

22.08.2013 22:36 • #9


Du hast absolut Recht. Das ist jetzt keine Selbstbemitleidungsbekundung, aber wer keine Gegenwart/Zukunft hat/sieht, der lebt in der Vergangenheit und sucht sich dort das beste heraus.

Natürlich hat sie mich vergessen und verachtet mich wahrscheinlich sogar. Ignorieren würde sie mich jedenfalls zu hundert Prozent und ich würde sie auch nicht ansprechen, wenn wir uns begegnen würden. Ich habe für sie keinen Wert bzw. höchstens eine negative Bedeutung. Obwohl ich selbst dies auschliessen würde, da sie mitten im Leben steht, erfolgreich ist und es natürlich auch gewöhnt ist, dass die Männer auf sie stehen. Für sie existiere ich also gar nicht mehr. Es ging mir jetzt aber nicht so sehr um das Aussehen, sondern um den Charakter. Wie gesagt, habe ich noch keinen Menschen getroffen, der so wie sie war. Wie sie heute ist und ob ich sie überhaupt jemals richtig kannte, kann ich natürlich nicht beurteilen. Aber was ist schon sicher? Die Gutachterin war jedenfalls eine ungewollte und total zufällige Konfrontation mit ihr, die mich belastet.

22.08.2013 22:41 • #10


Zitat:
mir wäre dies egal gewesen,ob gutachterin vom arbeitsamt oder nicht,ich hätte ihr
zum schluss mein erlebnis kurz erzählt,sie hätte bestimmt verständnis dafür gehabt
und sich wahrscheinlich sogar gefreut einmal zum abschied eine geschichte zu hören.


Ich habe auch Pro und Kontra abgewogen. Vielleicht wäre das ein nicht so alltägliches Erlebnis für sie gewesen und hätte sie vielleicht ein bisschen berührt, oder zumindestens noch zu Hause drüber nachgedacht. Das wäre aber auch das Best Case Szenario gewesen. Vielleicht hätte sie sich auch einfach nur gedacht: Oh mein Gott! Was für ein Psycho.

22.08.2013 22:48 • #11


Zitat von 98_rE:
Du hast absolut Recht. Das ist jetzt keine Selbstbemitleidungsbekundung, aber wer keine Gegenwart/Zukunft hat/sieht, der lebt in der Vergangenheit und sucht sich dort das beste heraus.

Natürlich hat sie mich vergessen und verachtet mich wahrscheinlich sogar. Ignorieren würde sie mich jedenfalls zu hundert Prozent und ich würde sie auch nicht ansprechen, wenn wir uns begegnen würden. Ich habe für sie keinen Wert bzw. höchstens eine negative Bedeutung. Obwohl ich selbst dies auschliessen würde, da sie mitten im Leben steht, erfolgreich ist und es natürlich auch gewöhnt ist, dass die Männer auf sie stehen. Für sie existiere ich also gar nicht mehr. Es ging mir jetzt aber nicht so sehr um das Aussehen, sondern um den Charakter. Wie gesagt, habe ich noch keinen Menschen getroffen, der so wie sie war. Wie sie heute ist und ob ich sie überhaupt jemals richtig kannte, kann ich natürlich nicht beurteilen. Aber was ist schon sicher? Die Gutachterin war jedenfalls eine ungewollte und total zufällige Konfrontation mit ihr, die mich belastet.


Nu red mal keinen Blödsinn. Du hast das Leben noch vor Dir und verachten wird die Dich mit Sicherheit nicht.....

Wenn die Dir WIRKLICH soviel bedeutet kannst Du auch mal Kontakt zu ihr aufnehmen!

Für mich klingt das aber eher nach allgemeiner Sehnsucht. Ich glaub, Du wünscht Dir ganz einfach ne Freundin! Wenn sich dann nix anbietet, vermisst man die alte Liebe.

Das ist auch ganz normal.....

Nach meiner Erfahrung machts bloß keinen Sinn alte Sachen aufzuwärmen. Ihr seid unterschiedliche Wege gegangen und würdet euch vielleicht gar nicht wieder erkennen.

Werd Du erstmal wieder stabiler und dann wird sich da schon wieder ne Hübsche mit Charakter finden lassen !

Bis dahin halt einfach die Ohren steif und guck Dir P. an. Mach ich auch, kann man mit leben

22.08.2013 22:52 • #12


Nach ihr hatte ich ein paar Freundinnen. Wenn mir davon Doppelgängerin begegnen würden, dann wär mir das egal. Ist halt ein Sonderfall.

Zitat:
Werd Du erstmal wieder stabiler und dann wird sich da schon wieder ne Hübsche mit Charakter finden lassen !


Na wenn du mir das versprichts.


Zitat:
Bis dahin halt einfach die Ohren steif und guck Dir P. an. Mach ich auch, kann man mit leben


lol

22.08.2013 22:57 • #13


Ich glaube Dir aber nicht, dass eine Doppelgängerin ein Trauma getriggert hat....

Ich glaube, Du redest Dir das ein, um die Sache wichtig genug zu machen, damit Du über Deine Sehnsucht sprechen kannst .-)!

Find ich auch in Ordnung.

Aber ICH werde Dir nicht raten, Dich da weiter reinzusteigern !

Wenn Du überzeugt bist, dass das Mädchen damals was ganz Besonderes war, dann kontaktiere sie und erzähle ihr diese Geschichte.

Wenn Du zweifelst, dann verhält es sich offensichtlich anders

22.08.2013 23:06 • #14


Hallo 98_rE

Dein Erlebnis klingt sehr romantisch und erinnert mich gleichzeitig an meine Schulzeit, in der ich einen ganz wunderbaren Jungen kennnelernen durfte, den ich allerdings keine Chance gab zu der damaligen Zeit. Nach ca.25 Jahren trafen wir uns wieder und wir waren uns Beide auf Anhieb sympathisch. Jedenfalls sind wir beste Freunde bis heute und das ist für uns ein sehr wertvolles Geschenk. Wir sehen uns auch manchmal, wenn auch selten, aber wir sind in Kontakt. Schreiben uns manchmal oder treffen uns mal und können uns gut miteinander unterhalten. Er bestärkt mich darin, ein wertvoller Mensch zu sein und ich möchte ihn keinesfalls verlieren, als Freund.

Ich denke nicht, dass sie dich vergessen hat oder dich verachtet, du für sie keinen Wert hast. Du denkst da viel zu negativ. Mein Freund hatte mich damals auch zuerst angesprochen und dadurch kamen wir gut ins Gespräch, wie gesagt, wir sind heute gut befreundet.

LG

23.08.2013 02:20 • #15


ja ich kann dies verstehen,es hätte dich nicht so belastet,wenn du der ärztin gesagt hättest
zum abschluss was die hier im moment gerade passiert,die psychologen dort sind sehr verständnisvolle
menschen,was hätte sie denn antworten können?
sie hätte antworten können,okay,dies gehört nicht im moment hier hin.
sie hätte antworten könne,okay,vielleicht ist dies ihr hauptproblem warum sie hier sind
sue haben ihr damaliges verhalten nicht verarbeitet.
oder,ich finde es stark von ihnen mir dies jetzt hier und heute zu sagen.
aber ich weiss nicht,ob du wegen einem psychologischen gutachten dort gewesen bist,
was ich mal annehme.
ich kann hiern nur erkennen,dass sich die theorie von freud wieder einmal bestätigt,wer
weine vergangenheit nicht bearbeitet,kann nicht fut in die zukunft sehen.
aber die vergangenheit lässt sich nach meiner erkenntnis nur mit einem therapeuten gemeinsam
verarbeiten.
hierfür wünsche ich dir viel glück,dass du jemand findest wo die chemie stimmt und du
dein schmerzhaftes erlebnis aus der vergangenheit aufarbeiten kannst.
dies wünsche ich dir sehr
wir sind menschen und machen fehler.
ich wünschte du hättest die gutachterin darauf angesprochen,ich darf nicht daran denken,
welchen stress du innerlich ausgehalten hast in der zeit wo das gutachten erstellt wurde.
ein einziger satz,hätte dir wahrscheinlich viel weiter geholfen,z.b. ich sitze hier und habe
weiche knie sehr geehrte frau doktor ,entschuldigen sie bitte ,aber ich muss jetzt etwas los
werden...........................
l.g.
annemarie

23.08.2013 07:43 • #16


ich hatte genau dieselbe situation vor einigen jahren. kann mich auch noch sehr gut an damals erinnern und glaube zu wissen wie du dich jetzt fühlst.

verstehe ich das richtig, du glaubst, dass sie bereits jetzt nichts mehr von dir hält? also! was könnte schlimmeres passieren? wenn du sie mal ansprichst kann es nicht schlimmer werden. du sagst aber auch, dass sie den besten charakter hat. also! wird sie dir nicht absichtlich weh tun wollen. nur... der erste schritt ist am schwersten. wenn du angst hast, sie könnte dich irgendwie falsch verstehen, dann sorg´ dafür dass es nicht so ist. sprich einfach an was du denkst, fühlst oder fürchtest. nichts ist so einfach wie die wahrheit.
du kannst nur eines verlieren und das ist dein traumbild. wenn du euch keine hoffnung gibst und angst hast einen menschen wiederzusehen denn du nicht wiedererkennst, dann lass es bleiben. halte sie in erinnerung und genieße die traumbilder. irgendwann wirst du aber vielleicht anfangen zu bereuen, dass du es nie herausfinden wolltest. (so wie ich)
aber überlege dir was du verlieren kannst wenn du sie kontaktierst!
ums mal bildlich auszudrücken...
du hast diese wunde und kannst sie immer wieder aufreißen oder lässt sie verheilen und trägst die narbe mit stolz. oder du bekommst eine hübsche krankenschwester die sich sehr gut um dich kümmert best case scenario halt

wenn ich die chance nocheinmal bekommen würde... ich würde bei der erstbesten gelegenheit kontakt aufnehmen! weniger aus hoffnung, mehr aus neugierde! gute menschen sollte man nicht einfach gehen lassen. es gibt sie zu selten!

aber es liegt bei dir

23.08.2013 23:08 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

imkindofsick
ich würd den kontakt aufjedenfall suchen, an mir war erst einmal überhaupt eine wunderschöne junge frau interessiert die sich durch meine angst vor körperlicher nähe und die seltenen treffen irgendwann verstoßen fühlte und das interesse verlor.
das werd ich wohl noch sehr lange bereuen also nimm deine chance wahr.

23.08.2013 23:14 • #18


ift k ommt die einsicht wenn es zu spät ist,aber es ist niemals zu spät um seine gefühle zu äussern,
egal welches resultat man erhält,man hat es wenigstens versucht,ist schuldgefühle los und fühlt sich besser.

23.08.2013 23:21 • #19


wenn ich schüchtern bin oder mich nicht traue etwas zu tun, dann denke ich immer an kleine kinder (meine kindheit)
wie oft kann man beobachten, wie sie, die erst kurz im leben stehen, sich ziehren und oft ewig brauchen sich nur für eine frage oder sogar ein danke zu überwinden. dabei wäre wirklich nichts dabei. wenn ich so zurückdenke, gibt es massig situationsstoff über denn ich nur noch schmunzeln kann. wenn ich damals gewusst hätte wie ich es heute sehe, dann wäre vieles leichter gewesen. aber man ziehrt sich jedesmal vor dem unbekannten...

soviel am rande...

23.08.2013 23:33 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler