Pfeil rechts

ich sitz hier...
so oft schon habe ich getextet und geschrieben, dann aber alles verworfen.
und oft habe ich mich zurückgehalten mit meinen eigenen gefühlen. auch hier...

heute geht alles ganz schnell. jetzt. ich falle und falle und falle...

niemand da der mich auffängt.

das wird ein harter aufprall

22.11.2008 20:07 • 02.12.2008 #1


49 Antworten ↓


Nicht denken........Schreiben!
Du fällst? Ein par erwarten dich!
Bis gleich

22.11.2008 20:17 • #2



Es bricht alles zusammen

x 3


Durchhalten und nicht aufgeben thomH !

Es gibt hier viele Menschen denen es ähnlich geht, und mit denen du reden kannst.

Schreibe einfach darauf los, alleine das Schreiben wird dir gut tun.

Liebe Grüsse, Helpness

22.11.2008 20:39 • #3


das wird schwer, überhaupt erst einmal wieder zu sich zu kommen.

und ich hab doch schon so ellenlang geschrieben warum muß ich trottel auch immer alles verwerfen... weil ich keinem zutraue sich meiner anzunehmen weil ich denke das geht schon irgendwie kommt man da raus, bin ja nicht allein auf dieser verschissenen welt...

vor 6 jahren ca. ...
(die geschichte eines mädchens von damals bis heute...)

da saß ich nichtsahnend am rechner, spielte eines dieser verbuggten vollpreisspiele und bemerkte dann irgendwann im hintergrund meinen messenger aufblinken...

damals war ich am ende einer beziehung, ihr wisst schon, reste wegräumen und sowas halt. ganz nebenbei fand ich die für mich effektive option zölibat.
ich habe mir eingeredet das alles nichts bringt mit diesen frauen, imemr habe ich meine beziehungen überstrapaziert und war rücksichtslos und egoistisch.
wie durch ein wunder kam ich also auf die idee, versuchs mal mit enthaltsamkeit, und fing just diesen tages an, lieber mit mir selbst zu spielen.

(verzeiht, ich muss das ganze etwas spritziger ausführen sonst heul ich nur rum -.-)

ich war also erst einmal frei. vor frauen frei vor gefühlen frei und überhaupt. ich habe jedesmal wenn ich nochmal jemande kennenlernte, das ganze programm abblocken durchgespielt. für mich war durch eben letztere beziehung, alles an hoffnung für meine zukunft mit der frau meines lebens zunichte gemacht.

die meisten gründe waren sicherlich zu suchen in meiner unermüdlichen arbeitswut... woher auch immer die kommen mag, eigentlich bin ich ein fauler sack. nun, ich wurde belogen betrogen...

wer braucht das schon?
ich saß also an meinem pc und zockte irgendson spiel um mir die langeweile zu vertreiben und öffnete dann oben genanntes fenster...
eine frau... mmmh nagut, eher ein mädchen *g* jung knackig, rte haare oha, hübsch...

also in kurzfassung, sie war ein traum, man hat sich schnell kennengelernt und bemerkt das da viele dinge sind die einem selbst fehlten, gemeinsamkeiten, gegensätze, verlangen nach dem gegenüber, diese besondere art im bauch - ach wie nennt man diese gefühle doch noch? ...

aber ich war im absoluten trott und wollte ständig mein programm runterleiern... ich habe immer gespürt das da was ist aber ich konnte einfach nicht JA sagen. dabei wollte ich das so oft. und sie selber war eher diejenige die viel geduld mitbrachte. ob sie spürte wie verwirrt ich oller depp wohl war?

wochenlang monatelang, es änderte sich einfach nichts an meiner art, egal wie sehr ich mir selbst sagte ich arbeite dran, bau jetzt kein mist DAS IST SIE!

eines nachts wachte ich aus meinem schönheitsschlaf auf und bemerkte sofort da stimmt aber mal was nicht. ich habe etwas ins rollen gebracht in mir, ich spürte wieder, das ich noch einmal meinen mut zusammenfassen kann - und nun geh zum pc, schreib es ihr und sag das du sie liebst.

naja ok, war ja mitten in der nacht
also habe ich darauf gewartet das sie endlich ein lebenszeichen von sich gibt. und dann passierte es.

sie suchte doch zuflucht und geborgenheit, hatte doch so arge probleme und ich war für sie da... und nun löste sich das alles in nichts auf, eine welt brach zusammen als sie mir sagte, sie müsse nun einen weg gehen weil sie sonst nicht vorwärts kommt, aber sie liebt mich über alles und wird mich mitnehmen, in gedanken, sie wird mich nie vergessen...

ich habe mich gehasst... endlich mutig genug ihr zu sagen was sie für mich bedeutet...
nun bricht alles zusammen....

das passierte vor 5 jahren meine lieben, bis heute habe ich nichts von alledem vergessen, ihr gesicht, ihre stimme, ihre art... und das wo wir uns damals nie wirklich haben teffen können. nur telefon, chatten, bilder, das übliche halt im rahmen des im internet möglichen...

ende teil 1
fortsetzung folgt...

22.11.2008 21:05 • #4


teil 2

während ihr also den beginn dieser reise liest, mache ich mal weiter^^

5 jahre sind vergangen, aus mir ist in dieser zeit kein glücklicher mann mehr geworden, all die probleme und geschehnisse haben viele spuren hinterlassen. ich habe mich obendrein fest an meiner enthaltsamkeit gehalten. manchmal nicht ... ok isn anderes thema mmmh

man soll ja niemals nie sagen.

5 jahre, wo es mit mir nicht sonderlich aufwärts ging. eher abwärts. zurückgezogen, misstrauisch allen neuen menschen in meinem bekanntenkreis, die panikattacken, die konsequenzen meines damaligen Dro. (sehr sehr lang her, aber wahrscheinlich sogar der springende punkt meiner probleme).

naja volles programm halt, dieses auszuführen könnte man gleichstellen mit: lies doch ein wenig hier im forum und du weisst wie es mir geht.
und dann noch das bekannte problem, niemand will dich verstehen keiner kann es nachvollziehen... zurückgezogenheit macht sich breit. freunde? wozu wenn sie dir nicht glauben, reicht da nicht der busfahrer oder friseur für?

vor 3 wochen...
da saß ich an meinem pc, spielte eines dieser verbuggten vollpreisspiele auf die ich mich doch gar nicht mehr einlassen wollte...

und bemerkte im hintergrund das blinken meines messengers...
ich öffnete das fenster...

Zitat:
Sie (02.11.2008 17:16 ):
hey

Ich (02.11.2008 19:08 ):
??

Sie (02.11.2008 19:08 ):
heeee

Sie (02.11.2008 19:08 ):
*anspring*

Ich (02.11.2008 19:08 ):
O.o ?? *umfall*

Sie (02.11.2008 19:08 ):
*drück*
ich hab dich vermisst, ich hab so oft an dich gedacht



und nun wird das ausmaß meines... dilemmas (??) klar?

wo stehe ich grad... was soll ich nur tun... alles ist wie früher...
nichts hat sich geändert, ihr gehts gut mir gehts beschissen... ist doch perfekt oder? nun bin ich nicht mehr die zuflucht sondern das ziel, aber ich selbst flüchte denn ich habe nichts mehr was ich bieten kann, nichts wofür sich ein neuer kampf lohnt... und das tut mir so weh

naja, fragt einfach wenn ihr was vermisst, mir gehts im moment so prickelnd das ich bestimmt die hälfte vergessen hab...
wollte es auch einfach nur mal los werden.

22.11.2008 21:23 • #5


Oh Mann,

willst Du Dich auf so eine Sache einlassen und wieder 5 oder 6 Jahre Deines Lebens in der Warteschleife hängen?
Brauchst Du eine stabile und sichere Partnerschaft, oder eine völlig unzuverlässigen Menschen, dem Du eine solche Macht über Dich gibst, daß er nur die Fäden zu ziehen braucht?
Da mußt Du entscheiden, was für Dich am besten ist.

meine Sichtweise:

btw. Kennst Du diese Unzuverlässigkeit schon aus Deinen Kindertagen?? Waren Deine Eltern immer für Dich da, oder eher unverlässlich?
Es gibt so viele, die sagen, ich komme immer an die gleichen. Unbewußt suchen wir uns das, was wir kennen und worauf wir reagieren gelernt haben.
Das kann einem in die größte Sch.... stürzen, aber man kennt sie und deshalb lassen wir unbewußt immer wieder Situationen entstehen, um uns in diese bekannte Lage zu bringen, auch wenn es uns dabei einfach nur schlecht geht.

MissErfolg

22.11.2008 21:32 • #6


tja miss erfolg...
eigentlich habe ich mich schon wieder darauf eingelassen.
dabei ging es sicher nicht darum das ich hier misstrauisch war oder wurde, sondern das eine damals so schöne zeit wieder auflebt.

ich weiss worauf du hinauswillst, hab das schon durchgespielt.
aber im moment bin ich wie zurückversetzt in eine zeit, die ich schon seit jahren vermisse...

und ich bin immer noch egoistisch genug und sage mir, freiwillig gibst du dieses wohlgefühl doch nicht her... dilemma ?

aber es ist wohl trotzdem ein böses ende, denn die garantie kann mir halt keiner geben das diesmal alles anders wird.

auch das spiele ich unentwegt durch.

meine eltern haben aber sicherlich alles getan was eltern tun müssen.

22.11.2008 21:41 • #7


Alla hopp,

buche es als Lebenserfahrung ab, egal wie es kommt.':wink:'
Und wer weiß....

MissErfolg

22.11.2008 21:50 • #8


eine tolle idee, ich fühl mich direkt besser

22.11.2008 21:57 • #9


Hi thomH,

ich hoffe für dich, dass Helpness ein bischen recht hat.
Deine Geschichte ist durchaus nachvollziehbar und ich bin sehr froh, dass es noch einen zweiten Teil geben wird.
Ich bin mir sicher, dass du bald den richtigen Weg findest und vor allem, die richtigen Menschen, die dir dabei helfen.
Die Ersten, davon, sind schon da.

Gruß Renton

22.11.2008 21:58 • #10


ja nee is klar
Bin heut wohl etwas langsam.
Wenn so viel Zynismus in dir steckt, solltest du nicht, in der Öffentlichkeit, so laut weinen.

Renton

22.11.2008 22:28 • #11


Hallo thomH !

Ich habe jetzt auch die ganze Geschichte gelesen.

Liebeskummer ist grauenvoll und Einsamkeit ist auf dauer tötlich.

Aber völlige Abhängigkeit von einem Menschen (so sehr man ihn auch liebt), ist auf lange Sicht schlimmer als beides zusammen.

Ich selbst habe das auch erst vor wenigen Jahren schmerzhaft begreifen müssen.

Liebe Grüsse, und Kopf hoch, Helpness

22.11.2008 22:31 • #12


Zitat von Renton:
ja nee is klar
Bin heut wohl etwas langsam.
Wenn so viel Zynismus in dir steckt, solltest du nicht, in der Öffentlichkeit, so laut weinen.

Renton


mmmmh...
was ich nicht verstehe, warum jemand der aussen steht und das problem nüchtern betrachten kann, es einfacher als einfach abtut. mag durchaus sein das jene person wesentlich stärker ist als ich und das patentrezept schon kennt, was dann der einfachheit halber dazu führt das man mir selbige fähigkeiten zuspricht, was nunmal nicht so ist.

nun, wie kommt ihr eigentlich darauf das ich von ihr abhängig bin, wo seht ihr dieses symptom überhaupt? das ist eine durchaus ernste frage...
einsamkeit == abhängigkeit?

alles was ich bis heute weiss, ist - das mir das ganze gut tut aber ich habe einfach angst, genau den schritt zu tun den ich damals schon vermieden habe, obwohl dies mein größter wunsch ist... und zusammengefaßt ist es genau das was ich mit der überschrift aussagen wollte.

ich habe viele gefühle für diesen menschen, ja, das bestreite ich gar nicht... und ich war auch lange alleine (oder einsam) - aber abhängigkeit O.o

naja ihr habt schon irgendwie recht, mein schreibstil hats in sich...
werd das mal überdenken.
danke
gn8

23.11.2008 03:20 • #13


Hi thomH,

na bei einem Außenstehenden läuft das Ganze halt nicht durch einen Gefühlsknödelfilter wie bei Dir.
Natürlich tut Dir das gerade gut, und wie ging es Dir denn in den letzten 5 Jahren?
Aber Du schreibst ja, daß Du Dich bereits wieder darauf eingelassen hast. Deshalb mein Beitrag bezüglich Lebenserfahrung.

MissErfolg

23.11.2008 09:52 • #14


die kavallerie ist da (brr pferdechen brr) ich weis (so inetwa) wie du dich fühlst.... weis leideer keinen rat ich kann dir lediglich ein offenes ohr bieten

25.11.2008 16:42 • #15


danke.

habe das problem erfolgreich unter lebenserfahrung abgeheftet.

ich denke, es ist wichtiger, so zu bleiben wie man war und sich nicht für jemanden zu verbiegen, nur weil er es plötzlich von einem erwartet (nicht verlangt!).

klingt komisch, aber was solls. kommt irgendwann sicher mal die richtige.

n8

26.11.2008 00:10 • #16


Hi thomH,

tja, da wo es einem am meisten hinzieht, sollte man schleunigst die Beine in die Hand nehmen und flüchten, denn da finden wir das, was wir kennen, auch wenn es der größte Mist ist.
Im Grunde sollte man also zur 2. oder 3. Wahl greifen. Wie das funktioniert - keine Ahnung.

In deinem letzten Beitrag hörst Du Dich ganz gut an. Manchmal ist das größte Problem nur - bislang keine Entscheidung getroffen zu haben und in der Luft zu hängen.
Ich hab das Gefühl, als wärst Du Dir dadurch selbst ein ganzes Stück näher gekommen.

Du hattest ja auch geschrieben...ich bin egoistisch genug.....das ist das Problem. Unser Ego - es will seine Bedürfnisse befriedigt bekommen - auf unsere Kosten. So wird aus der Sache eher eine Suchtbefriedigung, als eine Beziehung.

MissErfolg

26.11.2008 08:51 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

hallo miss
ja, suchtbefriedigung... oder zumindest ersteinmal die suche nach der befriedigung. bemerkbar hat es sich gemacht, indem ich meinen alltag ohne es zu merken umgekrempelt und darauf gewartet habe, eine antwort zu bekommen oder ein lebenszeichen, eine liebe geste oder oder oder. und wenn ich das nicht bekam, gings mir nicht so gut

und wenn ich nun anderen die möglichkeit gebe, das ganze von aussen objektiver zu betrachten, muß ich sagen, hätte ich es wahrscheinlich nicht besser tun können.

war auf jeden fall ein denkanstoß, danke

26.11.2008 13:54 • #18


Hallo noch mal,

so verläuft das Leben der meisten Menschen, ist also alles im Grünen Bereich?!
Das Ego weckt ins uns gerne Erwartungen, um uns zu enttäuschen. Es läßt uns dies oder jenes denken - allerdings nicht wirklich in unserem Interesse.
Dieses Ding zum Schweigen zu bringen, ist nicht so einfach, und wenn man meint es gerade mal für Augenblicke geschafft zu haben, schleicht es sich durch die Hintertür wieder ein.

Ich habe auch ein paar beratende Außenstellen ohne Gefühlsknödelfilter. ':wink:' Das braucht man manchmal.

MissErfolg

26.11.2008 16:25 • #19


ich sitz hier...
so oft schon habe ich getextet und geschrieben, dann aber alles verworfen.
und oft habe ich mich zurückgehalten mit meinen eigenen gefühlen. auch hier...

heute geht alles ganz schnell. jetzt. ich falle und falle und falle...

niemand da der mich auffängt.

das wird ein harter aufprall

Hi Thom,

ich weiß nicht warum, aber irgendetwas ließ mich denken, dass du gleich das Fenster aufmachen würdest.
Ich gebe zu, dass ich zur Zeit deiner Zeilen, einen Film sah und nur in den Werbepausen hier im Forum reinschaute.
Da habe ich wohl etwas übersehen.
Das mit deinem Mädchen kann ich verstehen, aber im Moment kann ich dazu nichts sagen.
Mir geht es grad nicht so gut.
Ich habe deine Geschichte nochmal gelesen und bin sogar der Meinung, dass wir eine relativ ähnliche Denkstruktur haben.

Also Sorry und bis später

Renton

26.11.2008 20:52 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler