Pfeil rechts

So ich hoffe es passt hier rein. Ich muss ein wenig von meinen Gedanken und Gefühlen niederschreiben.

Zur Zeit hänge ich voll tief in meiner Depression. Ich bin alleine, keine Freunde und Familie. Ich lebe noch mit meinem "Freund" zusammen. Jedoch habe ich ihm vor einiger Zeit gesagt das ich ihn nicht mehr liebe und auch keinen körperlichen Kontakt mehr möchte. Er lebt noch bei mir, da ich Angst habe alleine zu sein, denn ich weiss nicht wie das ausgehen würde. Er tut selbst nichts, ist keine Hilfe, er übernimmt keine Verantwortung. Ich kümmere mich um Kind, Haushalt usw alles mache ich selber. Klar ist meine eigene Schuld, ich gerate immer an diese faulen nichtsnutze. Ich habe noch eine Tochter, er ist allerdings nicht der Vater. Meine Tochter ist 9 und fängt gerade mit dem pubertieren an, auch nicht gerade schön. Sie hat auch noch einige Probleme mit der Schule.
Ich arbeite 6 Stunden und langweile mich total. Ich bewerte den ganzen Tag Gespräche. Total langweilig und nicht ablenkend. Die Gedankenkreise sind ständig da.
Ich bin 30, war noch nie verheiratet, meine 2. Partnerschaft ist wieder kaputt. Ich habe keine Freunde, da ich mich nicht öffnen kann und es mir verdammt schwer fällt Freundschaften aufrecht zu erhalten. Meine Familie interessiert sich nicht für mich.
Ich fühle mich sooo einsam und allein. Keinen körperlichen und emotionalen Kontakt.
Ich bin so lustlos und müde...Ich könnte den ganzen Tag nur schlafen oder mich im Bett verkriechen.
Ich habe auch seit einigen Tagen wieder selbstverletzungsgedanken. Ich will nicht mehr, habe keine Kraft mehr und ich glaube es wird nie besser. Ich werde immer allein sein. Immer traurig. Immer depressiv.
Meine Therapie muss ich noch 6 Monate aussetzen, im September darf ich erst wieder ambulante Therapie machen.
Ich will doch nur das jemand bei mir ist, mich unterstützt. Mir etwas Verantwortung abnimmt. Ist das zu viel verlangt?
Ich schlafe dermaßen schlecht. Bin morgens immer total k.o. Immer bin ich angespannt. Mein Rücken und Nacken tut mir auch ständig weh.

Danke fürs zuhören

02.03.2015 15:39 • 02.03.2015 #1


2 Antworten ↓


Hotin
Hallo Joena05,

schade, das Du Dich zur Zeit nicht so gut fühlst.
Machst Du Dir das nicht zusätzlich auch noch selbst ein wenig schwerer?

Wir Menschen brauchen immer ein wenig Hoffnung und den Glauben daran
das es besser werden kann.
Ein wenig habe ich den Eindruck, Du solltest etwas netter zu Dir selbst sein.
Aus Deinem Text lese ich so wenig Hoffnung und Glauben daran, das Du selbst
schnell vieles verbessern kannst.

Zitat:
Ich habe keine Freunde, da ich mich nicht öffnen kann

Glaube daran, das Du es schaffst, Dich bald mehr zu öffnen Willst Du das mal versuchen.

Zitat:
Ich fühle mich sooo einsam und allein. Keinen körperlichen und emotionalen Kontakt.

Ohne öffnen bekommst Du keinen engen emotionalen Kontakt. Der Anfang
beim gefühlsmässigen Kontakt sollte von Dir Kommen. Warte nicht, bis Dir
jemand Freundschaft und Liebe anbietet. Mach mal Werbung für Dich. Ein gutes Parfüm verkauft sich
nicht ohne gute Werbung. Bei Menschen ist das oft genau so.

Zitat:
Ich will nicht mehr, habe keine Kraft mehr und ich glaube es wird nie besser.
Ich werde immer allein sein. Immer traurig. Immer depressiv.

Du hast noch genug Kraft., kannst sie aber im Moment nicht spüren. Glaube und vor allem arbeite
daran und kämpfe darum, das Du zufriedener wirst.

Im Leben besteht fast alles aus "Geben und Nehmen".

Was Du suchst, verstehe ich gut und darfst Du auch fordern. Was wärst Du bereit dafür zu geben?
Könntest Du mit dem "Dich öffnen" mal einen Anfang starten. Wenn Du merkst, wie gut Dir das tut und
wie sehr es Deine Arbeitskollegen, Deine Familie und Deine Bekannten schätzen werden, hast Du bestimmt
wieder mehr Mut und Lust morgens aufzustehen.

Viel Erfolg wünsche ich Dir

Hotin

02.03.2015 16:58 • #2


Joena, natürlich kannst Du Dich öffnen ... Du tust es gerade hier und das ist doch schon ein Schritt oder?
Kannst Du nicht versuchen unverbindlichen Kontakt zu den Eltern der Klassenkameraden Deiner Tochter zu bekommen? Einfach mal ne Spielkameradin samt Mutter einladen?
Und auch wenn ihr kein Paar mehr seid kannst Du Aufgaben an Deinen Ex Partner abgegeben, schließlich lebt ihr noch in einem Haushalt. Schicke ihn einkaufen, Getränke holen, lasse ihn das Bad putzen.
Hast Du schon mal versucht Yoga zu machen? Manchmal ist eine Stunde Yoga wie eine Woche Urlaub.
Liebe Grüße
Kerstin

02.03.2015 18:18 • #3




Dr. Reinhard Pichler