1

Nachtschatten


898
1
Hi Itsybitsy!

Ich habe Dir eine PN geschickt

LG, Nachtschatten

20.07.2012 05:12 • #21


Itsybitsy

Itsybitsy


24
3
Hallo an alle Euch Lieben, die Ihr mir geantwortet habt! Ich finde es wunderschön, dass ich wenigstens hier nicht allein gelassen werde. Die PN werde ich auch asap beantworten.

Also, erstmal zu der Frage, was meinen Kleidungsstil betrifft, da war ich noch eine Antwort schuldig. Da ist aber nix extremes, ich ziehe mich nur gerne sehr modern und schick an, und oftmals etwas, was erst ein paar Monate später modern wird. Also eher extravagant, aber auch bequem, sehr gerne auch schön gemusterte Tuniken über einer schmalen Hose, Haare hochgesteckt, schicke Schuhe dazu. So in etwa. Ich wirke nach aussen sehr selbstbewusst und stark, das weiss ich. Na ja, ich denke, es ist doch nun mal so, dass viele von uns so Ihre Maske nach aussen tragen, hinter der sich dann das kleine ängstliche Herzchen versteckt, das unsicher ist und lieb gehabt werden möchte.
Auf der Suche nach Beziehungen jeglicher Art kann man zwei grosse Fehler machen: zu intensiv suchen, oder zu wenig suchen. Ich suche eher zu wenig, weil ich einfach nicht mehr so locker (zumindest in dieser Hinsicht) auf Leute zugehen kann. Ich mag nicht suchend erscheinend und ich denke immer, ich bin zu anstrengend, zu bedürftig. Von daher versuche ich immer, mich ganz für mich allein zu halten, aber ab und zu - ich meine vonehmlich im Job - kommt man ja dann doch mal ins Gespräch, aber es kommen halt immer wieder dieselben Reaktionen. Aber ich kann doch nun auch nicht gar nicht mehr kommunizieren, nur um nicht wieder abgelehnt zu werden!
Ich habe ab und zu wenigstens mal einen netten Schnack mit dem einen oder anderen Nachbarn im Treppenhaus, mit der Kassiererin im Supermarkt, der Frisörin oder der Dame bei der Post. Auch der Kellner in meinem Lieblingsrestaurant ist immer supernett, aber das alles reicht mir nicht als sozialem Kontakt!
Ich wünsche mir Freundschaft, Gespräche, sich umeinander kümmern! Und nein, ich will auch nicht immer nur nehmen, im Gegenteil, ich weiss, das Freundschaften gepflegt werden müssen. Es ist nur so schwer, jemanden zu finden, der eine so intensive und ehrliche Person wie mich wohl ertragen kann.

Itsy

20.07.2012 07:12 • #22


Dubist

Dubist


19280
124
892
Liebe Itsby, mir tut das in der Seele weh, weil selbst erlebt.
Und doch will ich dir heute sagen, bleib nicht bei dem stehen, es wär so schön..
ich glaub du bist eine liebenswerte Person, das glaub ich einfach.
Weil ich auch annehme, das keiner etwas abstoßendes gross an mir entdecken könnte.
Vielleicht brauchst du den Grund auch gar nicht zu wissen, ob es Egoismus ist, neid, Angst oder keinen.
Such dir deine Leute, dein Rahmen, wie das gehen soll, indem du nicht mehr nur zum Smalltalk plaudern gut bist.
Nein, hallo sagen oder grüßen alles goldrichtig.
Aber rede du niemanden mehr gross an, veränder dich, strahle auch mal aus, bin mir zu wertvoll als nur zum labern gut.
Ich bin mehr wert.
Ruhe in dir, strahle gelassenheit aus.
ich schaff das mehr mal weniger.
wär mein mann damals nicht dran geblieben, ich hätte in so einer Situation, ohne Freunde auch einfach kein mann kennenlernen können.
Da bin ich mir ziemlich sicher.
Vielleicht kannst du mal ein profil veröffentlichen auf singelseiten, oder auch auf so seiten wo man unbedarft mit leuten redet.
Du könntest mal testen wie du auf männer sowie frauen wirkst.
Ich hab das alles durch, viel gebracht hat es mir leider nicht.
Aber vielleicht hast du ja mehr Glück. Hab einige nette mädels zum schreiben gefunden immer, das ist wahr.
lg Dubist

20.07.2012 12:24 • #23


Itsybitsy

Itsybitsy


24
3
Ja, Dubist, Du hast mal wieder genau die Worte gefunden, die jetzt richtig sind. Habe heute eine Abmahnung bekommen, dass ich zu privat mit den Kollegen quatsche, dass ich keinen professionellen Abstand halte...die Leute ahnen ja nicht, dass ich vor lauter Einsamkeit mit den Kollegen quatsche....schei., ich muss mich zurückhalten. Ich werd genau das versuchen, was Du da schreibst! Danke Danke Danke Dir, dass Du mich so gut verstehst...

LLG Itsy

23.07.2012 19:09 • #24


Dubist

Dubist


19280
124
892
Nicht gut, itsby, auch wenn du dafür nichts kannst, du eckst leider schon mittlerweile an. Obwohl deine Situation nur allzuverständlich ist.
Weißt du, du solltest dir auch zu wertvoll sein, um mit Kollegen so eng zu reden.
Warum? Wenn du ihnen nicht soviel wert bist dich auch mal privat einzuladen oder dich zu fragen ob du bock hast mal am wochenende zum Kaffee oder zum Grillen zu kommen.
Dann weiß ich auch nicht..
Such dir Leute im Internet, mach mal in verschiedenen foren ein profil auf. Am besten auch ein oder zwei mit Bild und eins oder zwei auch ohne!
Das kann zum Beispiel auch bei Tierfreunde sein, was dich halt so interessiert, du findest bestimmt was oder bei anderen seite, dating, mach am besten verschiedene auf.
Dann kannst immer auch mal jemand mal deine Handynummer geben. Dann hast wenigstens mal ein paar typen oder ein mädel wo dir vielleicht ab und an mal schreibt oder dich auch mal anruft..
Ich kann dir nicht versprechen, das jemand dabei ist, aber gib die Hoffnung nicht auf.
Vielleicht findest du wenigstens eine oder mehrere freundinnen...
Ich hab eine freundin im Ausland, superlieb, paar jährchen älter und eine jüngere wo ich auch die Handy hab. MIt der einen schreib ich oft, und die andere ab und zu.
und so hab ich noch paar leute.
Das ist ganz schön, wie brieffreunde so ähnlich..
Du kannst auch mal im Internet dann so typen locker mal fragen, wie du wirkst auf sie.
Du wirst das schon rausfinden und wenn ein ganz netter dabei ist, kannst du auch fragen was er meint. Vielleicht sagt er dir verwunderlich alles okay, oder er schildert dir was wo du verändern kannst..
Dubist

24.07.2012 12:03 • #25


Itsybitsy

Itsybitsy


24
3
Halt halt, ich habe diesen neuen Job erst seit 3 Wochen, also soo schnell kann ich denen ja auch noch nix wert sein, erst muss man sich ja mal kennenlernen. Aber die Kollegen kennen ja auch nicht meinen traurigen Hintergrund...aber sie spüren ganz sicher, wie unendlich verunsichert ich im Moment gerade bin.
Es ist schön, dass es für Dich wenigstens ein paar Menschen gibt, mit denen Du Dich ab udn an austauschen kannst. In meiner Abwärtsspirale, in der ich mich grad befinde, gibt es bei mir gerade nur noch Kontaktabbrüche..so übel.....Boa, hoffentlich komme ich da jemals wieder raus...

25.07.2012 14:58 • #26


Nachtschatten


898
1
Na klar kommst Du da wieder raus. Und nette Typen gibt es auch. Mich zum Beispiel, hehe. Mit Kollegen Kontakt anzufangen ist schwer. Hatte da auch immer Probleme. Außer den üblichen Gesprächen auf der Arbeit hatte ich auch keinen Kontakt gefunden. Nichts Privates. Aber hier findest Du doch schon Leute zum austauschen. Ist doch schon ein Anfang.

25.07.2012 15:35 • #27


AQDAE2Y

AQDAE2Y


127
3
Zitat von Itsybitsy:
In meiner Abwärtsspirale, in der ich mich grad befinde, gibt es bei mir gerade nur noch Kontaktabbrüche..so übel.....Boa, hoffentlich komme ich da jemals wieder raus...


Hi. Itsybitsy.
Oh du Arme. Ich kenne das mit der Einsamkeit. Ich hab da nen ganz einfachen Trick angewandt und bin in eine WG gezogen. Aber bei mir sind´s auch schon Jahre, keine Beziehung kein gar Nichts. Aber hier in der WG ist es recht angenehm. Es ziehen immer mal wieder Leute ein und aus, vor Kurzem ist hier Eine eingezogen die hat den Laden mal in Schwung gebracht, seitdem gibt´s immer mal wieder Grillpartys usw. Aber wenn ich nicht in dieser WG wohnen würde dann sähe ich wirklich alt aus. Und Geburtstagsgrüsse bekomme ich nur von meinen Eltern die ich aus guten Gründen nicht wirklich leiden kann

Naja.
Ich wünsch dir was.

25.07.2012 16:03 • #28


Dubist

Dubist


19280
124
892
Die einzigste bist du nicht. Mir fällt noch ein mädel ein, die redete mit seelsorger-berater domian. Die hatte niemand, ausser ihre Kinder.
NIemand, der sie anrief, niemand der ihr zum geburtstag glückwünsche schenkte.
So hab ich das in Erinnerung. Soviel ich weiß rührte das von der Kindheit her.
Sie wirkte ganz nett von der Stimme, und ich weiss noch das selbst Domian ganz platt und ratlos war wegen ihrer story.
Lass dich nicht unterkriegen Itsbi, das ist leichter gesagt wie getan.
Das stimmt und doch hab ich viel erlebt. Nur ein Treffen und dann kam nichts mehr von den damen. Oder einmal auch, rief ich an, ja ja ruft zurück dann den A-tritt..
kam nichts mehr.
das waren alles schlimme und traurige erfahrungen. Aber es hat mich nur stärker gemacht.
Entweder es macht dich stärker, was ich hoffe oder du zerbrichst daran.
WAs mich nicht umbringt macht mich stark sagt man doch.
ganz lieben Gruss:
Dubist

25.07.2012 16:43 • #29


AQDAE2Y

AQDAE2Y


127
3
Ja an dem Spruch "Was mich nicht umbringt macht mich stärker" ist meiner Meinung nach ganz schön was dran.
Natürlich kann man auch diesen Spruch auseinanderpflücken wie ein Mähdrescher aber im Grossen und Ganzen ist es doch ein guter Spruch finde ich.

25.07.2012 16:50 • #30


prinzessin22589


1163
1
2
Eine Abmahnung dazu ist schon extrem. Aber das kann dir helfen zu verstehen, woher die Ablehnung deiner Umgebung kommt und dies zu ändern wenn du willst. Scheinbar fühlen sich die Kollegen massiv bedrängt und unter Druck gesetzt und das sie diese Gespräche nicht wollen, wurde dir ja sicherlich auch von dem ein oder anderen signalisiert, was du vielleicht nicht gemerkt hast. Wenn du an dem Teil deines gesprachverhaltens arbeitest, erlebst du zukünftig auch nicht so viel Ablehnung, daher lohnt es sich bestimmt darüber etwas nachzudenken.

25.07.2012 17:01 • #31


Dubist

Dubist


19280
124
892
Mir ist klargeworden mit der Zeit, Menschen die keinen Abstand wahren sind vielleicht in anderen Kulturen sogar normal oder in.
Aber hier ist es doch oft so, daß die Leute sich verärgert fühlen, der Mensch wirkt oft irre oder überdreht. Oder krank, schwachsinnig, bis verwirrt..
So seltsam das auch sein sollte.
je weniger ein Mensch nach anderen schaut und seinen Mund hält umso normaler scheint er.
Nicht soviel reden Mund halten, ist ab jetzt auch meine Devise.
Halten wir uns dran..
Dubist

26.07.2012 07:24 • #32


AQDAE2Y

AQDAE2Y


127
3
Naja unsere heutige Gesellschaft ist schon krank. Komischerweise habe ich zum Beispiel das erst gemerkt als ich irgendwo gelesen habe (So eine alte germanische Schrift) man solle seinen Hut nicht auf den Stuhl neben sich legen damit sich noch jemand dort hinhocken kann.

Nun schaut euch mal um in den ganzen Bussen und Bahnen. Jeder 2te Platz ist reserviert für eine Handtasche, einen Hut, eine Tasche oder Anderes. Aber eine Tasche sollte einem Menschen nicht den Platz wegnehmen.

Es ist sicher nicht die Schuld des hereintretenden Menschen wenn alle Fahrgäste ihren Platz neben sich mit der Tasche blockieren. Es ist auch nicht meine Schuld wenn niemand mit mir reden möchte. Ich habe es einsehen müssen dass die Menschen halt so sind, vielleicht merken sie es nicht einmal wie ungesselig sie in der "Gesellschaft" sind. Es klingt komisch aber unsere Gesellschaft ist sehr ungesellig

Es gibt Ausnahmen und wenn diese Ausnhamen in´s Leben treten dann ist man ein Narr wenn man selber so abweisend wird wie der Grossteil (Naja ausser natürlich man wird dumm angemacht oder so). Die Gesellschaft wird nicht besser dadurch weil man so wird wie Sie. Sie wird reicher und bunter wenn man seine Persönlichkeit und Individualität mit einwebt.

Ich persönlich habe vor 6 Jahren angefangen meinen Rucksack auf den Boden zu stellen und ich beiss mir immer wieder lächelnd in´s Fäusstchen wenn ich sehe wie Andere den Platz neben sich blockieren, aber ich weiss auch dass das den Meisten noch nicht einmal bewusst ist was sie da eigentlich machen (Sie machen´s halt wie die Anderen auch, vielleicht weil der Boden dreckig ist oder so...

So gesehen. Ich lasse mich nicht aufhalten, nicht von verkommenen Sprüchen und nicht von meinem Rucksack

26.07.2012 09:54 • #33


Dubist

Dubist


19280
124
892
sehr gut Ayey?

Ich bleib auch zum Grossen teil wie ich bin und werd mir ja nichts anmerken lassen wie fies ich so ein Verhalten finde.
Mein Naturell ist freundlich, lustig, humorvoll, offen auf die Leute zugehen,
letzt hab ich wo ich mich als mit fremden leuten zum plausch treff mit ner Ausländerin gequasselt. Ich habe beoachtet sie wird von den Deutschen, entschuldigt bittte, auch im gross und ganzen ignoriert oder nicht angesprochen von den anderen.
Sie hat mir erzählt sie hat keine Kontakte in Deutschland nur ein paar städte weiter eine Frau die ihre sprache spricht wo man mal redet ab und zu.
Die Frau ist echt super und stellt alle mit ihrer Ausstrahlung so muss ich das leider sagen die anderen mit ihrer kalten unnatürlichen Art in Schatten. Die kommt in Raum strahlt und da ist LEBEN.
DAs ist unglaublich schön!

Deshalb ich lass mir das nicht nehmen und seltsam auch ich hab anderes blut noch in mir,
aber ich hab keine dunkle haut oder so..
aber mit ihr red ich am liebsten!

Itsby, lass dich nicht unterkriegen, eines Tages wirst du sehen du findest wenn auch nur eine hand voll oder weniger Leute denen es ähnlich geht oder die dich einfach mögen wie du bist.
Dubist

26.07.2012 11:14 • #34


Itsybitsy

Itsybitsy


24
3
Tja tja, ich kenn das aber auch von mir: ich sitze in der Bahn/Bus auch lieber allein....aber ich bin - genau wie Dubist schreibt - eine lustige und freundliche Person, ich quatsche auch an der Supermarktkasse mit anderen Leuten, und bekomme immer erstauntes, aber freundliches und frohes Feedback! Aber wie schon gesagt, das ersetzt nie den wirklichen persönlichen Kontakt.
Ja, ich habe sofort angefangen, meinen Kontaktstil mit den Kollegen zu ändern, ich ärgere mich nur so, dass ich es nicht früher gemerkt und getan habe, jetzt ist der Ruf wohl schon hin....ich lese aber immer noch hier ...."der oder die hat niemanden AUSSER ihren Kindern/dem Partner/den Eltern"....aber ich habe noch nie so ein seltsames Exemplar getroffen wie mich, das niemanden hat. Wenn ich mal so richtig durchhänge, stelle ich mir vor, ich werd daheim mal krank, fall aus dem Bett und verrecke....erstens würde das niemand merken, bis man es dann riecht....und zweitens - und das finde ich noch viel viel schlimmer....es würde niemanden interessieren und kein einziger Mensch wäre traurig, dass ich nicht mehr da bin....oh Mensch, das ist schon bitter....oh, und Dubist: ich habe auch noch "anderes" blut in mir....das ist es ja auch, was mich so temperamentvoll macht...

Itsy

26.07.2012 11:29 • #35


Dubist

Dubist


19280
124
892
itsby, heute nagt die einsamkeit wieder mal besonders im herzen...aber da muss ich durch. Wenn ich glück hab, hab ich bald was vor, ein bißchen was zum auftanken. für die seele.
itsby, schau, ich seh oft Frauen zu zweit unterwegs die ich vom Sehen kenne. Ich gehöre nicht dazu. Diesen schmerz würd ich so gerne ausradieren wenn ich denn könnte.
Manchmal hab ich Tage da geht es mir gut, da strotze ich vor Leben. Da ist mir das alles eigentlich ganz egal.
Da kann ich mich freuen. Aber dann wieder tage da merk ich der schmerz meldet sich.
ist dir das aufgefallen?
es gibt leute die sind auch oft alleine unterwegs, man denkt die haben auch niemand, sind einsam. würden sich über eine Freundschaft freuen?
und dann pustekuchen!

Ich muß da durch egal wie.


Dubist

26.07.2012 14:04 • #36


Dubist

Dubist


19280
124
892
Ja, ich saß mal so da wie du. Jedenfalls mal so ähnlich. Ich hatte meine Eltern. Das war aber nicht zum satt werden..
und diese zeit hab ich als sehr niederschmetternd in Erinnerung.
die langeweile und einsamkeit und das allerschlimmste, niemand der was mit einem unternahm.

Itsby mal ne Frage, bist du zu nett, zu gutmütig, zu treuselig, zu freundlich? zu hypernett? Das kann ich dir nicht abreden. Aber ein inneres Stimmchen meldet sich grad bei mir, ob ich mal ein bißchen mehr Biest werden sollte? Was meinst du?

26.07.2012 14:07 • #37


Dubist

Dubist


19280
124
892
Ruft dich mal jemand an? Familie, leute von der arbeit, oder nie jemand?
Dubist

26.07.2012 14:08 • #38


Dubist

Dubist


19280
124
892
Das Gefühl der Einsamkeit war so in etwa, kannst du das nachfühlen Itsby?
laßt mich doch endlich aus diesem Käfig raus, rüttel an der Käfigtür, auch mal aussteig, jemand kommt mir entgegen. Und kurze zeit hock ich wieder so denk ich unverschuldet darinnen. Keine Hilfe von aussen.
Niemand den es interessiert.
Zack so schnell ging das, Käfig zu...
kennst du das gefühl, nicht rauszukönnen? Weil einen die anderen nicht lassen?
Und das mach ich nicht mehr, ich weiß das es schwer ist alleine den Käfig zu verlassen.
Aber mit mir nicht mehr!
Du bist

26.07.2012 14:11 • #39


Itsybitsy

Itsybitsy


24
3
Hmm, das Käfig-Gefühl kenne ich noch nicht. Ich schwanke dann eher hin und her zwischen "was mach ich falsch", "warum bin ich so anders als die anderen", leider in eher negativer Betrachtung. Und dann schwanke ich wieder hin zu mehr Trotz, zu "ich brauche niemanden, ich schaff das auch alles allein".
Aus Deiner Frage danach, ob jemand mit mir telefoniert, sehe ich, es ist glaube ich schwer vorstellbar für alle Menschen: es gibt in meinem Leben keine Familie, keinen Lebensgefährten, keine Kinder. Kollegen sind brandneu, da kann noch nix sein. Früherer Job war Unternehmensberatung, da ist man wöchentlich in anderen Firmen unterwegs ist und immer "die Fremde" ist. Ich meinte es durchaus ernst, als ich sagte, ich habe seit vielen Monaten (!) mit niemandem irgendwas privates geredet, nur mal einen Schnack mit der Dame an der Supermarktkasse. Und Ihr wisst doch auch, wieviele Sachen einem im Kopf rumgehen, und dann kann man niemals mit jemandem reden. Auch nicht über Ängste und Sorgen. Neuer Job, neue Stadt, so viele Emotionen, Änste und Sorgen, und keiner, der mir zuhört..und auch keiner, dem ich zuhören kann! Ich habe niemanden lieb, und umgekehrt hat mich auch keiner lieb. Das macht ungeheuer frei, aber auch ungeheuer einsam.

26.07.2012 14:33 • #40




Dr. Reinhard Pichler

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag