» »


201802.04




95
7
22
Hallo. Wo soll ich nur anfangen zu schreiben? Hab zur zeit einige baustellen und alles nervt mich nur mehr.

Auf das Thema antworten

6 Antworten ↓



6763
5
7489
  02.04.2018 21:24  
Hey
was macht sich denn am meisten traurig?





95
7
22
  03.04.2018 17:30  
Was mir gerade durch den kopf geht ist dass ich eigentlich keine freunde habe... weiß nicht ob man das irgendwie begründen kann weshalb, aber das ist schon eine längere Geschichte die weit in die Kindheit zurückliegt. Leider zieht sich das manchmal in die Gegenwart rein.



27
3
7
  03.04.2018 18:25  
Ich weiss wie du dich ein bisschen fühlst ich erlebe ähnliches... keine Freunde niemanden zum Reden seit ein paar Jahren, mein einziger Freund? ... mein Bett das mich nachts warmhält... meine einzige motivation... die Hoffnung das ein Person in meinem Leben auftaucht die mich aus dem dunklen Loch rausholt..
Ich weiss, nicht wirklich eine Hilfe was ich schreibe aber reden hilft..



6763
5
7489
  03.04.2018 19:06  

dann ist es doch schon mal schön, dass du hier schreiben kannst.
Man kann ja nicht alles aufeinmal auferarbeiten.
Du schreibst es geht bis in deine Kindheit zurück,befindest du momentan in Therapie?

Freunde verabschieden sich manchmal in bestimmten Lebensabschnitten. Und dann kommen irgendwann neue.
Hast du denn Hobbys? Wo man vielleicht neue Leute kennenlernen könnte?

Danke1xDanke


211
Offenburg, Baden-Württemberg
122
  06.04.2018 15:06  
Wir sind Produkte unserer Vergangenheit. Auf die Vergangenheit und größere aktuelle Situation haben wir keinen Einfluss. Wir können nur nach vorne schauen und uns fragen, wie können wir unseren zukünftigen Weg beeinflussen?

Das macht die aktuelle Situation nicht angenehm. Aber da diese nicht änderbar ist muss man diese akzeptieren. Selbstmitleid bringt uns keine Veränderung.

Dass wir viele Aufgaben haben und uns vieles Wünschen was uns nicht direkt zugänglich ist ist nicht schön. Das ist belastend und anstrengend.
Aber es ist nun einmal so.

Kleinerjunge hat geschrieben:
meine einzige motivation... die Hoffnung das ein Person in meinem Leben auftaucht die mich aus dem dunklen Loch rausholt..


Das ist natürlich ein sehr nachvollziehbarer Wunsch/Traum. Die Frage ist, wie findet man so eine Person?
Wie kann man selbst aktiv werden um so eine Person zu finden?
Was würde man sich von einer solchen Person wünschen? Was müsste sie tun?

Und wenn man sich lange genug damit beschäftigt, vielleicht bist diese Person du selbst?

... Ich weiß natürlich wie schwierig es sein kann insbesondere 'neue' Freunde zu finden
Aber vielleicht, wenn man sich lange genug damit beschäftigt, der Wunsch groß genug ist, vielleicht ist dann der Mut den man Aufbringen muss Dinge einfach zu tun statt vorab darüber nachzudenken nicht mehr so weit weg. Denn gegenüber der Alternative, dem aktuellen Zustand, da ist ein Risiko einzugehen dann doch das geringere Übel, oder?





95
7
22
  30.07.2018 20:23  
In der letzten woche sind dinge passiert die mich echt wieder runtergezogen haben. Da wird mir wieder bewusst dass ich ohne Antidepressiva wahrscheinlich nicht auskommen werde. Hab zur zeit echt keine positive lebenseinstellung mehr. Jedes mal wenn ich mir denke ich sollte zu einem psychologen fehlt mir einfach die motivation dazu.



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser

« Berührungsempfindliche Haut wer kennts Viel Alleine, Grübeln, Scherbenhaufen » 

Auf das Thema antworten  7 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Depressionen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Endlich.

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

7

776

17.09.2008

ENDLICH

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

3

574

17.04.2011

Endlich

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

4

560

29.03.2009

Endlich!

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

3

440

15.06.2009

endlich hat's geholfen!

» Hyperhidrose & starkes Schwitzen Forum

9

12640

15.06.2007


» Mehr ähnliche Fragen