3

Lotta1707

Lotta1707

159
9
39
Hallo ihr lieben

Ich habe seit einiger Zeit immer wieder aufflammende und rückläufige depressive Verstimmungen jedenfalls nenne ich es so.
Ich habe eine Angst-und Panikstörung und eine Herzneurose (beides diagnostiziert) nehme keine Medikamente und habe vor ca 1,5 Jahren eine 2 jährige Therapie beendet ( recht erfolgreich wie ich finde)

Im März kam dann das erste mal das Problem dass ich von jetzt auf gleich sehr gedrückt war, habe nicht viel gesprochen, wenig gegessen und hin und wieder einfach geweint. genauso schnell wie es kam, ging es auch wieder weg, so nach ca 1,5-2 Wochen.

Heute fängt es wieder an, von der einen auf die andere Minute überkommt mich dieses Unwohlsein und diese, ich nenne es mal Traurigkeit. Ich kämpfe dann immer sofort dagegen an, setzte mich gleich zum Beispiel auf mein Fahrrad und werde ne ausgiebige Runde drehen. habe aber furchtbare Angst, dass sich das hier zu einer manifesten Depression entwickelt.
versuche mir das mit Stimmungsschwankungen zu erklären, habe meine Periode und dieser PLÖTZLICHE Umschwung deutet doch eher auf zyklusbedingte Stimmungsschwankungen hin oder?

Ich hoffe jemanden geht es genauso. bin gerade in dieser Sekunde untröstlich. kackmist da.

28.05.2019 15:55 • 29.05.2019 #1


9 Antworten ↓


DieAlex

DieAlex


3139
9
2665
Hallo

Ich denke, wenn Traurigkeit, Stimmungsschwankungen und Appetitlosigkeit über mehrere Wochen anhalten,kann man von einer Depression reden.

28.05.2019 16:01 • x 1 #2


Lotta1707

Lotta1707


159
9
39
Hallo @DieAlex Danke für deine Antwort, das Ding is ja, dass es gar nicht mehrere Wochen sind... allerhöchstens 2... und es verschwindet vom einen auf den anderen Tag.... meine Niedergeschlagenheit baut sich auch immer mehr auf je mehr ich darüber nachdenke, dass es eine richtige Depression ist. Wenn ich abgelenkt bin durch Arbeit oder Freizeitaktivitäten merke ich davon nichts. Kann sogar herzhaft lachen... ist das nicht untypisch für eine Depression?

Hatte noch nie eine und weiß deshalb nicht wie ich es einzuordnen habe...

28.05.2019 18:32 • #3


DieAlex

DieAlex


3139
9
2665
So wie du es beschreibst kann es keine Depression sein.
Vielleicht ne Art depressive Verstimmung

28.05.2019 18:48 • x 1 #4


Lotta1707

Lotta1707


159
9
39
Also möglicherweise einfach nur zyklusbedingt, oder was meinst du?

28.05.2019 18:50 • #5


DieAlex

DieAlex


3139
9
2665
Wenn es bis zu 2 Wochen geht,ist's dafür meiner Meinung nach zu lange.
Dazu würde eher so ne Woche rum passen.

28.05.2019 18:52 • #6


Lotta1707

Lotta1707


159
9
39
Zitat von DieAlex:
Wenn es bis zu 2 Wochen geht,ist's dafür meiner Meinung nach zu lange.
Dazu würde eher so ne Woche rum passen.



Okay danke...

28.05.2019 19:20 • #7


petrus57

petrus57


14158
158
7874
Zitat von Lotta1707:
meine Niedergeschlagenheit baut sich auch immer mehr auf je mehr ich darüber nachdenke, dass es eine richtige Depression ist.


So ist es bei mir auch oft der Fall. Also versuchen nicht daran zu denken und durch Ablenkung auf andere Gedanken kommen. Kann schon sein, dass man durch das ewige Nachdenken in eine Depression rutscht.

29.05.2019 07:40 • x 1 #8


Lunaa

Lunaa


333
3
188
Zitat von Lotta1707:
versuche mir das mit Stimmungsschwankungen zu erklären, habe meine Periode und dieser PLÖTZLICHE Umschwung deutet doch eher auf zyklusbedingte Stimmungsschwankungen hin oder?



Das kann schon sein. Mir geht es jedenfalls so. Eine Woche vor der Periode fängt es an. Bin dann genervt, gereizt, weine mehr und die Laune ist besch...
Beobachte es mal ob es jedesmal so ist.

Gibts es im Moment sonst noch Gründe für deine Stimmung? Gewisse Dinge die dich belasten? Auch unbewusst?
Oder steht irgendetwas an was Dir Sorgen bereitet?
Wenn dann alles zusammenkommt dann fühlt man noch schlechter.

29.05.2019 07:48 • #9


Lotta1707

Lotta1707


159
9
39
Zitat von Lunaa:
Das kann schon sein. Mir geht es jedenfalls so. Eine Woche vor der Periode fängt es an. Bin dann genervt, gereizt, weine mehr und die Laune ist besch...
Beobachte es mal ob es jedesmal so ist.


Ja manchmal fängt es bei mir auch schon ca eine Woche früher ab, manchmal kommt es aber auch erst so richtig gegen Ende der Periode und darüber hinaus...

Ja ich hab viel Stress auf der Arbeit und allgemein werden meine Ängste wieder etwas stärker, mache aber schon wieder viele Entspannungsübungen, die ich gelernt habe.

29.05.2019 08:12 • #10



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag