Pfeil rechts
44

Anders40
Das sollte eigentlich ein Motivationsthread sein.
Alle Menschen haben es schwer, aber deswegen versuchen wir uns Lösungswege und Tipps zu geben, damit wir aus diesen Weg kommen.

29.09.2019 19:05 • x 3 #81


Koffein sollte man auch lassen, ich trinke überhaupt kein Kaffee mehr. Zucker hab ich fast auf Null gefahren und keine leeren Kohlenhydrate. Ich fühle mich schon deutlich besser.
Und viel Stilles Wasser. Ist für den Magen bekömmlicher. Mochte ich erst gar nicht, aber jetzt kann ich nicht mehr mit Kohlensäure was trinken.
Und natürlich auf Alk. verzichten.

29.09.2019 19:09 • #82



Sport gegen Angst und Depressionen?

x 3


Sara80
Das Thema kann man nicht verallgemeinern. Bei leichten Depressionen und diversen Angsterkrankungen ist Bewegung und Ernährung ein guter Weg. Bei schweren Depressionen braucht man nicht zu diskutieren. Jeder der selbst betroffen war weiß das man froh ist überhaupt den Tag zu überstehen und das es egal ist was es zu essen gibt, oft ist kein Appetit vorhanden oder Heißhunger auf etwas Bestimmtes. Mich hätte das zu der Zeit absolut nicht interessiert ob etwas gesund ist oder nicht. Wozu auch wenn kein Lebenswille vorhanden ist? Spazieren gehen hilft da auch nicht, das wird dadurch nicht besser, die Gedanken im Kopf bleiben.

Alle Menschen haben es schwer? Glaube ich nicht, wie so sollten es alle schwer haben?

29.09.2019 19:20 • x 2 #83


Anders40
Ich meinte alle die in diesen Forum schreiben.

Aber jetzt mal ruhe bewaren . Ich sehe es hier als Chance was zu tun und zu unternehmen.

Deswegen heißt das ja auch Motivationsthread für Tipps und Tricks.
Es gibt ja auch den Jammerthread usw.

Fakt ist, dass schwerdepressive es auch mit Sport und gesunder Ernährung geschafft haben. Dafür gibts Belege und Beweise.
Natürlich muss das nicht sein, aber wenn ich darin eine Chance sehe, ergreife ich sie auch.

29.09.2019 19:38 • x 2 #84


Geht auch nicht nur um Depressionen.. Auch Ängste usw. Ich find es super das Thema.

29.09.2019 19:47 • #85


The_Nexus_Bloom
Zitat von Anders40:
Das sollte eigentlich ein Motivationsthread sein.Alle Menschen haben es schwer, aber deswegen versuchen wir uns Lösungswege und Tipps zu geben, damit wir aus diesen Weg kommen.

Ich hätte wirklich nicht davon anfangen sollen in diesem Thread - sorry dafür.

29.09.2019 19:48 • #86


Odd_Thomas
Das sehe ich genauso. Aber dabei nicht vergessen, dass ein depressiver und vielleicht auch an einer Angststörung leidender Mensch, vielleicht nicht mal eben einfach so spazieren gehen kann, geschweige denn mit Sport anfangen.
Es geht mir echt auf den Sender, wie so etwas (selbst von Betroffenen) immer wieder herunter gespielt wird.

29.09.2019 19:49 • x 2 #87


Anders40
The nexus bloom, mach dir kein Kopf wir wollen alle irgendwie gesund werden und verlieren schnell die nerven und Hoffnung. Bin froh das ich wenigstens hier mal die sau raus lassen kann .

An Thomas: genau deswegen habe ich das Thema eröffnet.


Habe mir mal trotzallem, Vitamin D, B komplex und C besorgt.
Darauf noch Johanneskrautextrakt.

Es gibt ein Mittel (ich weiß nicht ob ich Werbung dafür machen darf) lavita.
Soll bei Hashimoto Patienten extrem wichtig sein. Googelt mal einfach.

Selen Zink und Magnesium.
Diese Sachen müssen natürlich über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, um alles aufzufüllen.

Wurde aber in anderen Beiträgen schon geschrieben.
Bei Panik Angst und Depressionen geht viel Energie weg und das Immunsystem leidet drunter.

29.09.2019 19:53 • x 2 #88


Mir hat Sport und Bewegung unglaublich viel gebracht. Ich habe aber auch sehr gute Freunde um mich herum die mir in den Ar. getreten haben, anstatt mich zu bemitleiden.
Dafür bin ich sehr dankbar. Auch jetzt ist es noch so.

Mir hat auch Meditation geholfen. Mache ich noch immer in einer schlechten Phase...
Dazu Magnesium, Vitamin B komplex, Zink, Selen. Omega 3
Nehme ich alles noch immer.

Vitamin D plus K2, da aber vorher den Spiegel messen lassen.
Und neurapas Balance.

29.09.2019 19:56 • x 1 #89


Szegfue
Gestern noch geprahlt, dass ich an freien Abenden ins Fitness-Studio zum Übungen machen gehen will und heute sitze ich übermüdet zu Hause (weil kaum geschlafen letzte Nacht) und am liebsten würde ich mir was zu essen bestellen und eine Couch-Potatoe sein. Morgen ist sowieso wieder KG am Gerät nach der Arbeit.. Ach Manno... Man sollte sich nicht zu viel vornehmen. Bin nämlich eigentlich eher ein Schwarz-weiß Typ. Entweder alles oder nichts. Der goldene Mittelweg ist das Ziel.. Also heute chillen, was leckeres kochen und morgen aktiver sein.

30.09.2019 17:18 • #90


Ja, meine Nacht war auch scheußlich. Auf der Arbeit nur Stress gehabt und mir tut der ganze Rücken weh weil ich sooo angespannt bin. Ich muss morgen auch zur Physio.

Gehe heute dennoch auf den Crosstrainer, hab mir extra einen gekauft.

30.09.2019 17:21 • x 1 #91


Anders40
Lieber erstmal langsam anfangen, nicht übernehmen. Schritt für Schritt. Immer ein bisschen und dann geht's. Muss nicht jeden Tag klappen, aber wenigstens der Weg dahin.

30.09.2019 17:36 • x 1 #92


Szegfue
Ja, das klingt gut.. verbissen ist auch nicht gut. Und morgen dann wirklich wieder Sport. Habe mir Sushi bestellt.

30.09.2019 17:38 • x 1 #93


Anders40
Zucker, Zusatzstoffe, Emulgatoren triggern alle Zustände hoch. Am besten wenn man es schafft selber zubereiten oder zumindest Zuckerarm essen.

30.09.2019 20:08 • x 1 #94


Also ich laufe jeden Tag, bei wirklich jedem Wetter 2x eine halbe Stunde mit dem Hund.
Am besten gleich morgens laufen das vertreibt trübe Gedanken.
Es ist wichtig, dass man es wirklich jeden Tag macht. Die Meisten gehen nur ein Mal die Woche, das bringt nichts.
Mein Arzt meinte, dass es so richtig ist und meine Blutwerte bestätigen das.

30.09.2019 20:30 • x 2 #95


Ich habe eben mit meinem Psychiater über das Thema Essen - Depression gesprochen. Er ist auch der Meinung, dass das richtige Essen - er empfiehlt Mittelmeerkost - zur Bekämpfung und Prophylaxe von Depressionen und Angststörungen beitragen kann. Wichtig wäre auch die Darmgesundheit. Das würde Hand in Hand gehen. Er hätte dazu auch ein Merkblatt verfasst, welches aber gerade überarbeitet wird. In 2, 3 Wochen wird er es mir geben. Da bin ich mal gespannt.
Ach ja, er meinte auch, dass es neben dem richtigen Essen und der Darmgesundheit noch weitere Faktoren gibt, die für eine Verbesserung der Situation sorgen.

01.10.2019 10:11 • x 2 #96


Zitat von soleil:
Ich habe eben mit meinem Psychiater über das Thema Essen - Depression gesprochen. Er ist auch der Meinung, dass das richtige Essen - er empfiehlt Mittelmeerkost - zur Bekämpfung und Prophylaxe von Depressionen und Angststörungen beitragen kann. Wichtig wäre auch die Darmgesundheit. Das würde Hand in Hand gehen. Er hätte dazu auch ein Merkblatt verfasst, welches aber gerade überarbeitet wird. In 2, 3 Wochen wird er es mir geben. Da bin ich mal gespannt.Ach ja, er meinte auch, dass es neben dem richtigen Essen und der Darmgesundheit noch weitere Faktoren gibt, die für eine Verbesserung der Situation sorgen.


Super, genau so ist es auch. Ein Gesunder Darm ist total wichtig. Wenn der nicht läuft, hat man zb auch keine Energie. Deshalb ist es auch wichtig auf Zucker und Weissmehl zu verzichten. Gerade diese leeren Kohlenhydrate sind nicht gut. Genau so wie Kaffee. Der Darm ist 400qm groß. Wer umstellt muss Geduld haben.

01.10.2019 10:36 • x 1 #97

Sponsor-Mitgliedschaft

Odd_Thomas
Wohl wahr, ihr beiden. Aber Darm hin oder her (wenn man keine weiteren Erkrankungen hat), eigentlich ist seine Aussage 'Mittelmeer-Kost' völlig ausreichend.
Man muss sich jetzt, wenn noch nicht geschehen, diesbezüglich informieren und dann schauen wie das in das Budget passt.

01.10.2019 10:42 • #98


Im Internet steht sehr viel über den Darm. Meiner ist zur Zeit entzündet und ich bring ihn gerade auf Vordermann, bin jetzt über eine Woche dabei. Mal sehen was die Zeit bringt.

01.10.2019 10:59 • #99


Anders40
Mittelmeerkost: süditalienische Gerichte, mit gesunden Zutaten. Ist nicht aufwendig und sehr leicht zum zubereiten. Ich empfehle jamie oliver mit dem Titel the nonnas. Gibts auch auf deutsch. Mal auf Youtube schauen.

Olivenöl unbedingt kaltgepresst besorgen, alle anderen haben die ganzen Vitamine nicht drin.

Ich empfehle, jeden Tag 30 bis 60 min spazieren zu gehen, egal welches Wetter.
Als Ansporn für sportliche Betätigung.
Wenn ihr jemanden habt, mit dieser Person zusammen laufen.

Haustiere sollen auch depressionskiller sein. Vorralem Hunde und Katzen

01.10.2019 12:46 • #100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser