31

Anders40
Ja sowas kann im Fitnessstudio passieren. Ich habe mich mal auch mit Gewichten verletzt.
Das dehnen und aufwärmen ist A und O.
Unbedingt mit einen fitnesstrainer das besprechen, was du falsch gemacht hast.

Aber nicht demotivieren, dass ist echt super was du da machst. Ich mag den Muskelkater z. B überhaupt nicht, aber die Ergebnisse dannach sind fabelhaft

03.10.2019 09:03 • #121


Barbara_G
Hmm aber sollten einem die Trainer im Fitnesscenter die Geräte nicht zeigen und erklären wie man sie benutzt ? Ich wuerde mal fragen

@Szegfue und @soleil bei orthopädischen Problemen oder verspanntem Nacken kann ich schwimmen sehr empfehlen. Das trainiert den ganzen Körper aber lockert ihn auch schön und schont die Gelenke

03.10.2019 09:06 • x 1 #122


Szegfue
Habe als erstes 20 Minuten auf dem Crosstrainer gestanden. Und einen Fitness-Plan habe ich. Zu einem Gerät habe ich eine Trainerin gefragt wie man es benutzt und welche Einstellungen wichtig sind. Aber sie war sehr in Eile und ich hätte gerne noch mehr gefragt zu meiner Haltung etc. Und natürlich war ich nicht nur auf einem Gerät.

Eigentlich habe ich bisher nur Kurse besucht. Vor allem Yoga. Aber da ein ständiger Trainerwechsel stattfindet und ich nicht jeden Trainer gleich gut finde.. außerdem wurde dann mein unterer Rücken schlimm... Humpele seit Monaten mindestens eine halbe Stunde nachdem Aufstehen bis es besser wird.

Das Fitness-Studio kostet monatlich 19 Euro und da ich bisher der Kurse-Typ war und nicht Geräte-affin, dachte ich es wäre in Ordnung.

Schwimmen überlege ich, ob ich nochmal einen Schwimmtechnikkurs mache. Denn mit dem Kopf unter Wasser und Schwimmbrille kann ich nicht wirklich gut.

03.10.2019 09:28 • #123


Lara1204
Zitat von Szegfue:
Habe als erstes 20 Minuten auf dem Crosstrainer gestanden. Und einen Fitness-Plan habe ich. Zu einem Gerät habe ich eine Trainerin gefragt wie man es benutzt und welche Einstellungen wichtig sind. Aber sie war sehr in Eile und ich hätte gerne noch mehr gefragt zu meiner Haltung etc. Und natürlich war ich nicht nur auf einem Gerät.Eigentlich habe ich bisher nur Kurse besucht. Vor allem Yoga. Aber da ein ständiger Trainerwechsel stattfindet und ich nicht jeden Trainer gleich gut finde.. außerdem wurde dann mein unterer Rücken schlimm... Humpele seit Monaten mindestens eine halbe Stunde nachdem Aufstehen bis es besser wird. Das Fitness-Studio kostet monatlich 19 Euro und da ich bisher der Kurse-Typ war und nicht Geräte-affin, dachte ich es wäre in Ordnung. Schwimmen überlege ich, ob ich nochmal einen Schwimmtechnikkurs mache. Denn mit dem Kopf unter Wasser und Schwimmbrille kann ich nicht wirklich gut.

Ah okay, also ist das Studio ein Kette? Und es gibt keine Ausgebildeten Trainer? Meins kostet eigentlich 50Euro im Monat, Kurse und Sauna inclusive. Zahle aber nur 15 weil ich Hanse Fit habe.

03.10.2019 09:30 • #124


Szegfue
Ja, ist eine Kette und die haben trotz günstigen Konditionen eine gute bis sehr gute Bewertung. Sauna gibt es auch. Die Kurse sind gut bzw. die die Kurse leiten sind sehr motiviert und gut ausgebildet.

Die Geräte sind eigentlich leicht zu bedienen. Also für einen geübten Sportler das richtige Studio, würde ich sagen. Falls ich in Zukunft mit den Geräten nicht klar kommen sollte, kann ich es js mit Gymnastik + Crosstrainer versuchen. Oder doch wieder Kurse.

03.10.2019 09:54 • #125


Schlaflose
Zitat von Szegfue:
Das Fitness-Studio kostet monatlich 19 Euro und da ich bisher der Kurse-Typ war und nicht Geräte-affin, dachte ich es wäre in Ordnung.


Ich zahle 20 Euro im Monat, aber es gibt keine Kurse und auch keine Trainer. Zu bestimmten Zeiten ist eine Aufsicht da, die man zur Benutzung von Geräten fragen, aber sonst ist man auf sich allein gestellt. Das ist mir sehr lieb so. Ich kann es nicht ausstehen, wenn man mich anweist und sagt, wenn ich etwas falsch mache. Ein anderes Studio, wo es das alles gibt, kostet doppelt so viel, wenn nicht sogar mehr.

03.10.2019 10:11 • #126


Lara1204
Zitat von Szegfue:
Ja, ist eine Kette und die haben trotz günstigen Konditionen eine gute bis sehr gute Bewertung. Sauna gibt es auch. Die Kurse sind gut bzw. die die Kurse leiten sind sehr motiviert und gut ausgebildet.Die Geräte sind eigentlich leicht zu bedienen. Also für einen geübten Sportler das richtige Studio, würde ich sagen. Falls ich in Zukunft mit den Geräten nicht klar kommen sollte, kann ich es js mit Gymnastik + Crosstrainer versuchen. Oder doch wieder Kurse.

Denke aber das die Trainer nicht richtig ausgebildet sein werden. Ich wurde gefragt, wie es bei mir um die Gesundheit steht, Blutdruck und Puls wurde gemessenen. Dann wurde ich gefragt was ich machen möchte... Ausdauer.. Kraft usw. Danach wurde mein Plan erstellt. Und hatte eine Geräteeinweisung. Es sind immer Trainer da, die einen auch ständig Korrigieren.
Da frage am besten nochmal genau nach wie alles funktioniert usw.

03.10.2019 10:13 • x 1 #127


Lara1204
Zitat von Schlaflose:
Ich zahle 20 Euro im Monat, aber es gibt keine Kurse und auch keine Trainer. Zu bestimmten Zeiten ist eine Aufsicht da, die man zur Benutzung von Geräten fragen, aber sonst ist man auf sich allein gestellt. Das ist mir sehr lieb so. Ich kann es nicht ausstehen, wenn man mich anweist und sagt, wenn ich etwas falsch mache. Ein anderes Studio, wo es das alles gibt, kostet doppelt so viel, wenn nicht sogar mehr.

Muss jeder selbst entscheiden. Dennoch muss einem Bewusst sein, das man auch was falsch machen kann und es nicht förderlich für die Gesundheit ist.

03.10.2019 10:14 • #128


Lara1204
Zitat von soleil:
Ich finde diesen Thread echt toll. Sport ist bei mir so eine Sache. Da ich orthopädische und andere Probleme habe, kann ich ihn nicht so ausführen, wie ich gerne möchte. Doch ich werde mir jetzt einen Ergometer für zuhause zulegen und somit habe ich wenigstens ein bisschen Bewegung.Vor zwei Wochen habe ich (mal wieder) meine Ernährung umgestellt. Ich verzichte komplett auf Zucker und Weissmehl gibt es nur ab und zu. Die Umstellung war wichtig, da ich ein Faible für Süsses habe, also Zucker und das Ganze aus dem Ruder gelaufen ...

Auf Weissmehl verzichte ich schon lange. Zucker nehme ich nicht mehr bewusst zu mir. Fertigprodukte findet niemand hier bei uns zuhause. Ich koche zwar nicht gerne, aber immer frisch. Da ich nicht gerne Koche, haben wir uns ein Thermomix gekauft. Brot backe ich schon über Jahre selbst.

03.10.2019 10:19 • x 1 #129


Szegfue
Ganz genau.. Also ich habe das Studio gewählt, weil es sehr nah ist und es ist sogar 24 h geöffnet. Aber jetzt denke ich drüber nach zu wechseln bzw. überlege ich wie es weitergehen soll..
Denn das orthopädische Problem verschlimmern oder ein neues zu schaffen ist nicht Sinn der Sache.

03.10.2019 10:19 • x 1 #130


Schlaflose
Zitat von Lara1204:
Muss jeder selbst entscheiden. Dennoch muss einem Bewusst sein, das man auch was falsch machen kann und es nicht förderlich für die Gesundheit ist.


Ich bin seit 6 Jahren im Studio und es geht mir gesundheitlich sehr gut. Ich mache ja vor allem an den Ausdauergeräten, da kann man nichts falsch machen. Und bei den paar Kraftgeräten, die ich nutze, eigentlich auch nicht.

08.10.2019 08:08 • #131


Soul1977

08.10.2019 08:46 • #132


Schlaflose
Mir hilft Sport sehr gut, aber kein Kraftsport sondern Ausdauersport und auch nicht mit Auspowern. Es heißt, regelmäßiger Ausdauersport, wo man 3-4 Mal die Woche mindestens 40 Minuten lang bei Puls nicht höher als 130 trainiert, sei bei Depressionen und Schlafstörungen am wirksamsten. Und am besten ist es, wenn man es draußen macht. Es wird aber auch darauf hingewiesen, dass es nur bei leichten bis mittleren Depressionen hilft.

08.10.2019 10:00 • #133


Anders40
Ich habe langsam mit Sport angefangen. Habe einen niedrigen Blutdruck von 98-110. Ich spüre jedes auf und ab davon.

Erstmal angefangen mit 5 min Ergometer jeden Tag für eine Woche. Jetzt langsames vorantasten an mehr. Dann später irgendwann mit bodyweight anfangen.

Es ist wirklich wichtig sehr langsam anzufangen. Wir haben alle Zeit der Welt.

08.10.2019 11:09 • #134


Soul1977
Deshalb bin ich auch viel draußen, wenn ich Sport treibe, wegen Vitamin D, der frischen Luft und so.

Ich gehe nicht bis ans Limit, zum Muskelversagen a la Heavy Duty, aber ich fordere meinen Körper schon. Ein bisschen auspowern muss ich mich, kann damit gut mein Adrenalin abbauen. Ich versuche mich immer etwas zu steigern, z.B von 20 auf 25 Wiederholungen. Ich mache kein Übertraining, halte Regenerationsphasen ein und achte auf die Signale meines Körpers. Das Krafttraining mache ich 2 mal in der Woche. Am ersten Tag trainiere ich Beine und am zweiten Tag trainiere ich den Oberkörper. Das Ausdauertraining mache ich 3 bis 4 mal in der Woche.

Ich finde es wichtig Kraft- und Ausdauertraining zu kombinieren. Denn ich brauche kräftige Muskeln, aber auch Ausdauer, beides kommt mir im Alltag zu Gute.

Muskelaufbau ist übrigens nicht mein Ziel, sondern das ich gesund, fit und agil bleibe.

08.10.2019 13:09 • #135


Anders40
Viele sind da schmerzempfindlich, wegen Muskelkater, Verspannung usw.

Finde ich super mit wenig anzufangen, das man kaum schmerzen spürt.

08.10.2019 13:15 • #136


Lillibeth
Ich kann mich leider gar nicht dazu aufraffen. Würde aber auch gerne was machen.

08.10.2019 13:29 • #137


Ringelsocke
@Lillibeth
Vielleicht einfach zum Fernsehen eine Decke auf den Boden packen und mit ein paar einfachen Dehnübungen anfangen?
Ich finde, da merkt man schnell Verbesserungen.
Und irgendwann mal Kniebeugen dazu o.ä.

08.10.2019 13:52 • #138


veggicat
hallo ihr lieben.....ich bin auch eine Sportlerin.....Ausdauer, kraft, step,zumba und HIIT training....gehören zu mir täglich....ich habe vor einem Jahr von einer Sekunde auf die andere eine Attacke...Übelkeit, herzstolpern und gefolgt von panikattacke....bis dato hatte ich nur gewusst wie man Panik schreibt.....die panikattacke war nicht die letzte.......herzdoc Marathon hinter mir....alles top top top....nur halt immer wieder herzstolpern .....habe mir zuhause vor einigen Jahren ein kleines Fitnessstudio eingerichtet......sport hilft mir schon sehr....habe während dessen keine oder fast keine stolperer....für die Psyche auch gut.....aber die Angst und Panik Gedanken kriege ich sicher nie mehr weg......leider.....aber für mich ist sport wie ein Medikament gegen alles...kommt ein Anflug der Panik....drauf aufs Laufband und los geht's.. aber diese Panik und Angst rund um die Gesundheit bleibt im Hirn wie ein Parasit.......wünsch euch allen eine gute Woche....gglg eure veggicat

08.10.2019 14:45 • #139


Also mir hilft es auch immer, es ist aber immer eine Überwindung bei einer Panik joggen zu gehen

08.10.2019 15:07 • #140




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser