2

Jodyy

1
1
Hallo ich bin neu und habe das Bedürfnis mich mal kurz auszuheulen!

In den letzten 2 Monaten geht es mir leider nicht sehr gut. Ich habe für dieses Jahr schon wieder keine Ausbildung bekommen und nun geht noch ein zweites Jahr flöten. Ich habe so gut wie keine Freunde mehr weil sich alle von mir abgewendet haben (Ich habe nur noch 2 Freunde)

Ich esse übermäßig viel und rauche viel zu viel. Ich habe keine Lust irgendetwas zu tun! Sei es aufräumen, etwas vernünftiges zu essen zu machen, mit meinem Hund raus zu gehen oder mich generell mit meinen noch übrig gebliebenen Freunden zu treffen. Ich würde am liebsten den ganzen tag nur schlafen, irgendwelche filme schauen und essen. Ich gehe kaum aus dem haus ausser ich muss und das ist dann eben das gassi gehen. Mein Hund ist, so komisch es auch klingt, das einzige was mich noch über wasser hält. Ich habe eigentlich große freude an der Beschäftigung mit meinem Hund aber in letzter zeit gehe ich eben nur mit ihm raus weil es sein muss und nicht weil es mir wie sonst auch immer Spaß macht. Ich bin sehr schnell reizbar und permanent schlecht drauf. Ich kriege mich mit meiner Schwester auch ständig in die Haare. Und dann werde ich von allen Seiten kritisiert warum ich keinen job hab und keine Ausbildung gefunden habe. Mal ganz ehrlich, ich arbeite nun seit einem halben jahr nicht mehr und das ist das schlimmste! Ich hasse es! Nur zuhause rumsitzen und hausfrau spielen. Ganz schlimm! Aber ich finde einfach nichts passendes und wenn ich etwas finde will mich kein Mensch! Ich verstehe es einfach nicht! Bin ich denn so minderwertig und nutzlos? Das denke ich langsam von mir und das soll aufhören! Ich möchte nicht in irgendeiner weise in Depressionen verfallen oder sonst derartiges! Doch ich glaube ich bin auf einem Weg dorthin und davor habe ich angst! Ich komme aber im Moment aus dieser komischen Schiene nicht raus denn egal was ich tue ist nicht richtig oder macht mich nicht glücklich! Und ich bin ein sehr verschlossener Mensch und kann mit keinem darüber reden. Das ist mein größtes Problem! Ich weiß mir würde es besser gehen wenn ich mal zum Beispiel mit meiner Schwester darüber richtig reden würde und wir eine Lösung finden würden aber davor habe ich große Angst! Ich war schon immer so, auch in meiner Kindheit! Ich habe riesige Angst über meine Probleme zu sprechen. Ich tue so als ob es mich nicht interessiert dass ich meine engsten Freunde verloren habe aber innerlich zerreißt es mich! Ich kann einfach nicht mehr und will dass das alles aufhört! Ich will mein altes Leben zurück aber ich habe keine Ahnung wo ich anfangen soll!

Es tat sehr gut das hier alles aufzuschreiben und ich würde mich riesig über ein paar Ratschläge freuen! Danke!

26.08.2018 22:20 • 28.08.2018 #1


3 Antworten ↓


Valon-18


16
1
3
Naja was spricht denn dagegen für daheim bleiben und die Zeit genießen? Mach dir nicht soviel Stress. Denk dir einfach, du hättest jetzt Urlaub und dass du dir während der Zeit einfach eine Arbeit suchen musst. Bewirb dich bei ganz vielen Stellen und selbst wen eine Ansage nach der Anderen kommt musst du dir im klaren sein, dass sie dich nicht als Mensch sondern als Dokument nicht haben wollen, also keine Sorge.

27.08.2018 22:26 • #2


Iro-Nie


941
334
Hallo Jodyy,

natürlich bist Du nicht minderwertig oder gar nutzlos. DAS darfst Du Dir nicht einreden.

Dass Du Dir Deinen Frust einmal von der Seele geschrieben hast, ist doch schon einmal ein erster Schritt.

Leider ist es heute oft so, dass viele junge Leute erst nach mehreren Anläufen eine Ausbildungsstelle finden.

Ich weiß ja nicht, in welchem Bereich Du eine Ausbildung anstrebst.

Hast Du überlegt, ob evtl. ein anderer Beruf für Dich infrage käme?

Es gibt Berufsberatungen. Warst Du dort schon? Es könnte sein, dass man Dir dort Wege aufzeigt, an die Du bislang noch gar nicht gedacht hast.

Noch einmal die Schulbank drücken?
Ein Studium?

Wie wäre es, bevor Du zu Hause Trübsal bläst, vorerst mit einem Job - und wenn es nur als Aushilfe ist oder ein Mini-Job? Dann kommst Du unter Leute, siehst etwas anderes, bekommst noch etwas Geld dafür, kommst auf andere Gedanken und zudem kannst Du parallel weiter Bewerbungen schreiben. Das würde Deinem Selbstbewusstsein zugute kommen.

Alles ist besser, als das, was Du momentan machst. Nicht darüber nachdenken und Dir einreden, Du bist nichts wert, denn das reißt Dich nicht nach vorne und raubt Dir nur unnötig Deine Energie. Denke lieber darüber nach, was Du evtl. sonst noch machen könntest. Dir wird mit Sicherheit etwas einfallen.

Denk daran: VORNE wird gewonnen! Du schaffst das!

Alles Gute für Dich.

Liebe Grüße

27.08.2018 23:34 • x 2 #3


Flame


Huhu,

kann sein,dass Du eine leichte Depression entwickelt hast (was überhaupt nicht schlimm und gut behandelbar ist).

Ein kleines bisschen Eigeninitiative muss jetzt sein,auch,wenn Dir gerade alles schwerfällt:

Einfach bei der Krankenkasse anrufen oder eine Mail hinschicken und darum bitten,Dir eine Liste mit Verhaltenstherapeuten zuzuschicken.
Dann alle Psychotherapeuten durchtelefonieren (ist etwas mühsam) und Dich auf deren Wartelisten setzen lassen.

Dann dauert es in der Regel einige Monate bis man einen Platz bekommt,macht aber nichts,Hauptsache,das Ganze ist erstmal in´s Rollen gebracht.

Zusätzlich mach mal einen Termin bei einem Psychiater (ist auch nix schlimmes ) und lass Dich dort beraten bezüglich einer Medikamenteneinnahme.

In der Zwischenzeit versuche,so oft das Wetter es erlaubt mit Deinem Hundi rauszugehen:
Bewegung ist ein super Mittel bei leichten Depressionen,wirst merken,dass es Dir hilft,auch,wenn das Aufraffen schwerfällt.

Musik ist auch ein sehr gutes Mittel um sich in eine bessere Stimmung zu versetzen.

Keine Sorge,es wird alles wieder gut und es kommen auch wieder bessere Zeiten,in denen Du dann wieder mehr Freude empfindest.

28.08.2018 06:44 • #4



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser