20

tommilu
Hallo zusammen.
Meine tochter hat mir gestern eröffnet das sie Depressionen hat. Der Hausarzt hat ihr ein Medikament verordnet. (Name kenn ich leider nicht). Da ich selber mal eine Depression hatte und auch in therapie war hab ich ihr Unterlagen gegeben wie man mit einer Depression umgehen kann. Ich hab ihr dringend zu einer therapie geraten und sie war auch einverstanden. Jetzt macht mein schwiegersohn ns einen strich durch die Rechnung. Er meint sie braucht keine therapie sie würden das auch so hinkriegen. Ich finde das so was von verantwortungslos. Und komme auch nicht an sie ran. Sie hat noch nicht mal ein handy. Alle wege führen über meinen schwiegersohn aber ich möchte ihr so gern helfen. Was kann ich tun?

16.01.2020 18:10 • 16.01.2020 #1


42 Antworten ↓


Safira
Hallo Tommilu, das ist ja eine echt blöde Situation. ich würde im sechseck laufen bei meiner Tochter. Also mir fällt jetzt spontan der Sozial Psychiatrische Dienst ein. Je nach schweregrad der Depression, gibt es die Möglichkeit, aber auch nur wenn es wirklich Notwendig ist, Deine Tochter mit dessen Hilfe dort rauszuholen um in eine Klinik zu kommen.

Letztendlich ist deine Tochter aber in allererster Linie für sich allein verantwortlich und sollte, soweit sie das kann, selber um Hilfe fragen, wenn sie glaubt welche zu brauchen. Solange sie das nicht tut, musst Du leider warten bis sich die Lage verschlimmert und sie für sich oder andere eine Gefahr darstellt. Sollte sie in Gefahr sein oder von ihrem Mann gegen ihren Willen festgehalten werden kannst Du auch die Polizei rufen und sie rausholen lassen.

16.01.2020 18:16 • #2



Hallo tommilu,

Meine Tochter hat Depressionen

x 3#3


survivor3
Hallo tommilu,

du solltest unbedingt im Kontakt mit deiner Tochter bleiben,denn sie braucht jede Unterstuetzung die haben kann.
Evtl kannst du ihr ein Handy schenken?
Ihr zu schreiben ist auch eine Moeglichkeit.
Kannst du sie nicht regelmaessig besuchen oder versucht ihr Ehemann sie von der Familie/Freundeskreis zu isolieren?

16.01.2020 18:18 • x 3 #3


Safira
vielleicht ist ja auch diese Beziehung der Auslöser für die Depression. Würde mich jedenfalls nicht wundern

16.01.2020 18:20 • x 1 #4


survivor3
Zitat von Safira:
vielleicht ist ja auch diese Beziehung der Auslöser für die Depression. Würde mich jedenfalls nicht wundern


Ein Ehemann sollte Unterstuetzung geben und sich nicht so verhalten ,wie von der TE beschrieben.
Das Verhalten von ihm bedeutet mMn nichts Gutes.

16.01.2020 18:22 • x 1 #5


Safira
find ich auch. Nur die Tochter muss um Hilfe bitten. Sonst kommt sie nie daraus. Wenn sie das überhaupt will ...

16.01.2020 18:27 • #6


tommilu
Mich wundert schon lange nichts mehr. Sie arbeitet drei schichten und er kümmert sich um den sohn. Wenn ich nicht ab und zu zu besuch da wäre würde ich meine tochter überhaupt nicht sehen. Und das schlimme ist sie macht den mund nicht auf und hält immer noch zu ihm. Und da ich ihm gegenüber heute morgen ausfällig geworden bin weil er keine hilfe zulässt ist es noch schwerer kontakt mit ihr zu bekommen. Dabei will ich doch nur helfen

16.01.2020 18:29 • #7


Safira
Zitat von tommilu:
Dabei will ich doch nur helfen

kann ich total verstehen. Aber im Moment kannst Du nicht helfen in dem Sinne. Aber dasein und zuhören. Keine Forderungen stellen oder sich gegen ihren Mann auflehnen. Das verhärtet nur die Fronten und befördert Dich ins Abseits.

Such dir mentale Unterstützung. Das geht auch beim Krisendienst. Ruf da einfach mal an

16.01.2020 18:33 • x 1 #8


survivor3
Zitat von tommilu:
Mich wundert schon lange nichts mehr. Sie arbeitet drei schichten und er kümmert sich um den sohn. Wenn ich nicht ab und zu zu besuch da wäre würde ich meine tochter überhaupt nicht sehen. Und das schlimme ist sie macht den mund nicht auf und hält immer noch zu ihm. Und da ich ihm gegenüber heute morgen ausfällig geworden bin weil er keine hilfe zulässt ist es noch schwerer kontakt mit ihr zu bekommen. Dabei will ich doch nur helfen


Versichere deiner Tochter,dass du immer fuer sie da bist,wenn sie Hilfe braucht.
Das wird sie entlasten.
Natuerlich steht sie zu ihrem Mann,aber wenn die Zustaende sich verschlimmern,wird sie Hilfe von dir brauchen.
Kannst du deinen Enkel nicht auch mal betreuen,so haetten die beiden mal Zeit fuer sich?

16.01.2020 18:35 • x 1 #9


tommilu
Danke @Safira das mache ich. Ich weiß aus erfahrung wie schnell sich ein depressiver mensch ganz unten befindet und dann ganz schnell Hilfe braucht

16.01.2020 18:37 • #10


Safira
Deine Tochter hat ja bereits den ersten wichtigen Schritt gemacht. Sie hat sich Dir anvertraut und ist sogar zum Arzt gegangen. Das ist super.

16.01.2020 18:39 • #11


tommilu
Zitat von survivor3:
Kannst

Ich würde auch gern mal meinen enkel nehmen aber über nacht erlaubt er nicht

16.01.2020 18:41 • #12


survivor3
Zitat von tommilu:
Ich würde auch gern mal meinen enkel nehmen aber über nacht erlaubt er nicht


Warum das? Was sagt deine Tochter dazu?Wie alt ist dein Enkel?

Er erscheint recht authoritaer,nach deinen Schilderungen...

16.01.2020 18:44 • #13


tommilu
Mein enkel ist 5 und sehr schüchtern. Warum er das nicht erlaubt keine ahnung. Und meine tochter sagt nix

16.01.2020 18:46 • #14


Safira
na weil er die Kontrolle hat

aber das sind nur Vermutungen. Wir wissen alle nicht was da wirklich los ist. Deine Tochter muss für sich selbst einstehen.

16.01.2020 18:47 • #15


survivor3
Zitat von tommilu:
Mein enkel ist 5 und sehr schüchtern. Warum er das nicht erlaubt keine ahnung. Und meine tochter sagt nix

Also eine schwierige Beziehung der beiden.
Deine Tochter muss selbst lernen ihre Wuensche zu formulieren.
Es scheint mir so,dass ihr Mann sehr dominant ist und sie unterdrueckt.Evtl hat sie Angst zu wiedersprechen,hoffe er neigt nicht zur Gewalt.
Versuche deine Tochter zu stuetzen.Ggfs kann du deine Tochter mal alleine treffen und ein Gespraech koennte sich ergeben ...

16.01.2020 18:50 • #16


Akinom
Sehr schwierige Situation auch für dich,doch deine Tochter muss entscheiden und leider steht sie unter dem Einfluss ihres Ehemannes .Wenn die Situation sich verschlimmert und sie zu nichts mehr in der Lage ist,geht ihm vielleicht ein Licht auf...... hoffentlich nicht zu spät! Liebe Grüße

16.01.2020 18:52 • #17


tommilu
@survivor3 meine tochter alleine zu treffen ist unmöglich. Er hat überall seine nase drin.
@Akinom ich hoffe soweit kommt es nicht

16.01.2020 18:57 • x 1 #18


survivor3
Zitat von tommilu:
@survivor3 meine tochter alleine zu treffen ist unmöglich. Er hat überall seine nase drin.


Das waere fuer mich als Mutter ein Alarmzeichen.
Er will sie kontrollieren und isolieren,ganz uebel mMn.

Versuche es trotzdem weiter.Ggfs kannst sie mal nach der Arbeit vor dem Nachhause gehen treffen?Sie muss das aber auch wollen.

16.01.2020 19:00 • x 1 #19


Safira
Zitat von tommilu:
Meine tochter hat mir gestern eröffnet das sie Depressionen hat

wie hat sie das getan? Telefonisch oder persönlich mit ihm am Tisch?

16.01.2020 19:04 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser