20

Virgilia
Das ist leider gar keine schöne Situation.
Vermutlich wäre es diplomatischer sich mit dem Schwiegersohn zu vertragen, und trotzdem zu versuchen die Tochter zu unterstützen. Vorallem dahingehend dass sie zu mehr Kraft findet sich nicht dominieren zu lassen.

16.01.2020 19:07 • #21


Safira
Zitat von Virgilia:
Vorallem dahingehend dass sie zu mehr Kraft findet sich nicht dominieren zu lassen.

ja genau, denn das hat ja sicher auch seine Gründe

16.01.2020 19:09 • #22



Hallo tommilu,

Meine Tochter hat Depressionen

x 3#3


survivor3
Ich denke mit dem Schwiegersohn wird es nicht leicht sein,bei dem Betragen,dass er an den Tag legt.
Was passiert denn,wenn deine Tochter etwas macht ,was nicht seinem Willen entspricht?
Ich sage es nochmal vorsichtig,es koennte auch haeussliche Gewalt im Spiel sein.
Aussenstehende bemerken es oft nicht,aber mich macht die Geschichte hellhoerig.

16.01.2020 19:11 • #23


Virgilia
Zitat von Safira:
ja genau, denn das hat ja sicher auch seine Gründe

...was man idealerweise mithilfe einer guten Therapie herausfinden könnte bzw auf diesem Weg daran arbeiten könnte.

16.01.2020 19:14 • x 1 #24


tommilu
Er hat kein selbstwertgefühl und klammert. Mit ihm gut stellen ist nicht einfach. Ob häusliche gewalt im spiel ist weiß ich nicht. Wenn etwas nicht nach seinem willen geht ist er beleidigt. Und dann gibt meine tochrer wieder klein beiEr hat kein selbstwertgefühl und klammert. Mit ihm gut stellen ist nicht einfach. Ob häusliche gewalt im spiel ist

16.01.2020 19:16 • #25


survivor3
Zitat von Virgilia:
...was man idealerweise mithilfe einer guten Therapie herausfinden könnte bzw auf diesem Weg daran arbeiten könnte.
Die Tochter muss erstmal in der Lage sein,ueberhaupt das Haus ohne ihren Mann verlassen zu koennen,das scheint das groesste Hindernis iM zu sein.Zur Arbeit laesst er sie allein,aber alles andere wohl nicht.

16.01.2020 19:16 • #26


tommilu
So ist es. Manchmal holt er sie auch ab

16.01.2020 19:18 • #27


survivor3
Zitat von tommilu:
Er hat kein selbstwertgefühl und klammert. Mit ihm gut stellen ist nicht einfach. Ob häusliche gewalt im spiel ist weiß ich nicht. Wenn etwas nicht nach seinem willen geht ist er beleidigt. Und dann gibt meine tochrer wieder klein beiEr hat kein selbstwertgefühl und klammert. Mit ihm gut stellen ist nicht einfach. Ob häusliche gewalt im spiel ist


Dann muss sie damit leben lernen,dass er mal "beleidigt" ist.
Es geht jetzt um ihre Gesundheit,denn ohne kann sie ihrem Kind keine belastbare,ausgelichene Mutter sein und ihrem Mann keine gute Partnerin.

16.01.2020 19:19 • x 1 #28


Bekomme echt so eine Wut wenn ich sowas lese. Wieso gibt solche Menschen? Warum macht er sowas?
Ich finde es wirklich gut das du trotz allem versuchst den Kontakt zu halten. Egal was für ein Rat ich grade habe, denke das es nichts bringt, solange er die Oberhand hat.
Mensch, sie hat ihm einen Sohn geschenkt, warum zeigt er kein Verständnis?!
Für mich eine richtig unbegreifliche Sache und du drehst wahrscheinlich durch und bist hilfslos. Ich finde es schön das dir so viele geschrieben haben und hoffentlich findest du eine Lösung für deine Tochter und ihren Sohn.

16.01.2020 19:20 • #29


tommilu
Deswegen soll sie ja eine Therapie machen

16.01.2020 19:21 • x 1 #30


survivor3
Zitat von tommilu:
Er hat kein selbstwertgefühl und klammert. Mit ihm gut stellen ist nicht einfach. Ob häusliche gewalt im spiel ist weiß ich nicht. Wenn etwas nicht nach seinem willen geht ist er beleidigt. Und dann gibt meine tochrer wieder klein beiEr hat kein selbstwertgefühl und klammert. Mit ihm gut stellen ist nicht einfach. Ob häusliche gewalt im spiel ist


Das ist das perfide "Zuckerbrot und Peitsche Spiel"
Emotionale Erpressung und Manipulation deiner Tochter.
Mache sie mal bitte darauf aufmerksam,dann wird sie das Muster erkennen.

16.01.2020 19:27 • #31


tommilu
@Survivor das haben wir schon so oft. Es hat sich nichts geändert

16.01.2020 19:28 • #32


Virgilia
Manche Menschen fühlen sich einfach besser wenn sie andere kleinhalten können.
Der Schwiegersohn wird vermutlich so einer sein.
Die Erkenntnis hilft leider auch nicht weiter.
Sie kann sich eigentlich nur selbst helfen indem sie sich nicht so beherrschen lässt.
Nur braucht das eben viel Energie, die man unter einer Depression gerade überhaupt nicht hat, vermute ich.
Vllt lehnt er ja gerade deshalb eine Therapie für sie ab weil er befürchtet sie könnte dann man sagen, stopp mein Lieber, ich bin nicht dein Besitz!

16.01.2020 19:30 • #33


Zitat von survivor3:
Das ist das perfide "Zuckerbrot und Peitsche Spiel"
Emotionale Erpressung und Manipulation deiner Tochter.


Da hast du vollkommen Recht. Hört sich an wie das Stockholm Syndrom. Furchtbar echt.

16.01.2020 19:30 • #34


survivor3
Zitat von tommilu:
@Survivor das haben wir schon so oft. Es hat sich nichts geändert


Dann hat sie ihre Schmerzgrenze noch nicht erreicht, glaubt ggfs noch er wuerde sich aendern.
Aber irgendwann,wenn es sich noch weiter steigert,wird sie da raus wollen.
Bleibe fuer sie da und helfe ihr im Alltag,soweit es moeglich ist.Sie wird dich brauchen.

16.01.2020 19:32 • x 2 #35


tommilu
@Survivor das mach ich auf jeden fall

16.01.2020 19:35 • x 1 #36


survivor3
Zitat von tommilu:
@Survivor das mach ich auf jeden fall


Appelliere auch an ihre Verantwortung als Mutter,denn diese Situation ist fuer ihr Kind sehr ungut.
Das Kind waechst in einer toxischen Familienkonstellation auf.
Das sollte ein Punkt sein,der sie zum nachdenken u handeln motivieren koennte.

16.01.2020 19:38 • x 2 #37


Virgilia
Zitat von tommilu:
Er hat kein selbstwertgefühl und klammert. Mit ihm gut stellen ist nicht einfach. Ob häusliche gewalt im spiel ist weiß ich nicht. Wenn etwas nicht nach seinem willen geht ist er beleidigt. Und dann gibt meine tochrer wieder klein beiEr hat kein selbstwertgefühl und klammert. Mit ihm gut stellen ist nicht einfach. Ob häusliche gewalt im spiel ist

Ich kann mir gut vorstellen dass es sehr schwer ist dich mit ihm gut zu stellen.
Ich glaub aber auch dass du so am ehesten deiner Tochter helfen kannst.
Und auch dem Enkel, auch für ihn wäre es wichtig dass er eine einigermaßen starke Mama hat.
Ich hab leider schon miterlebt dass mitunter jahrelang regelrecht Kontaktverbote zu Eltern der Partnerin o. des Partners durchgedrückt wurden.
Dem würde ich versuchen entgegenzuwirken.
Auch wenn man dabei etwas über den eigenen Schatten springen muss.

16.01.2020 19:41 • #38


tommilu
@s
urvivor ja ich weiß. Ich würde den kleinen am liebsten zu mir nehmen
@Virgilia ich möchte ihn manchmal umbringen. Sorry.

16.01.2020 19:41 • #39


Virgilia
Zitat von tommilu:
@survivor ja ich weiß. Ich würde den kleinen am liebsten zu mir nehmen@Virgilia ich möchte ihn manchmal umbringen. Sorry.

Kann ich nachvollziehen.
Die Problematik deiner Tochter ist mir nicht ganz unbekannt.
Ich hab mich i-wann mal einfach nicht mehr abschotten und einsperren lassen.
Aber es hat gedauert und braucht viel Kraft, und ohne meine Freunde hätte ich das nicht geschafft.
Aber auch die hätte ich nicht gehabt wenn ich mich nicht Stück für Stück befreit hätte.
Treibt deine Tochter Sport?
Ich denke so asiatische Sportarten würden ihr guttun, z.B. welche die der Selbstverteidigung dienen.
Sie wirken oft auch positiv auf die Psyche.
Das muss man ihm ja nicht verraten, falls er es nicht weiß.
Und vielleicht würde er dazu seinen Segen geben wenn er schon verhindert dass sie therapiert wird.

16.01.2020 20:11 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser