» »

201819.02




4
1
1, 2  »
Hallo,

habe seit Jahren chron. Depression. Nehme Antidepressiva und bin in Therapie. Nun bin ich samstag 30 geworden. Und mir graut es, wenn ich mal dran denk, dass ich vielleicht noch mind. 30 Jahre zu leben habe. Alle Großeltern leben noch, alle über 70, beide Elternteile leben auch noch. 30 Jahre? Vielleicht sogar noch länger, weil die Lebenserwartungen hier in Deutschland für Frauen liegen ca bei so ca. 70-80 Jahren.

Das ist doch nicht mehr normal, dass man sich wünscht in 5 Jahren zu sterben. Das wäre schon gut, weil ich dann alles machen (um die Welt reisen und einen Job ausüben, der bock macht) und essen (nur mistzeug) würde was ich will. eigentlich müsste man sich doch freuen, dass man noch so lange leben darf. Habe mir eine Bucket List erstellt, um die nach und nach jetzt zügig abzuarbeiten. Leider waren da auch nicht so viele Punkte drauf.

Was stimmt nicht mit mir? Ich lebe eigentlich nur für meinen Freund, wäre er nicht, würd ich alles verkaufen, wegschmeisse bis auf meine sieben Sachen und abhaun und um die Welt tingeln. Aber weil ich ihn so liebe, bleibe ich brav und verhalte mich erwachsen. Gehe einen geregelten Job nach, mache zweimal im Jahr Urlaub und warte auf meinen Tod in 30 oder mehr Jahren.

Ich hatte mal Ziele im Leben, wollte mich für Kinder einsetzen, denen es schlecht geht, im Bereich der humanitäre Hilfe arbeiten, aber eigenltich bringt das auch nix, weil die, die was ändern können, immer und ewig korrupt bleiben. Das ist ein Kampf gegen Windmühlen. Und ich habe erlebt, gibs du einigen Menschen einen finger, wollen sie oft die ganze Hand von dir. Mittlerweile interessiert mich das Leid anderer nicht mehr. Ich hab bald meinen Master fertig, alle Türen stehen mir offen für ein erfoglreichen Job, viel Geld. Mein Partner ist toll! Ein wunderbarer Mann. Aber er will keine Kinder. Und irgendwie will ich schon, aber andererseits auch nicht.

Bin so unzufrieden im Leben. Das kann es doch nicht gewesen sein. Studium fertig. Dann Arbeit. Aufstehen, zur Arbeit, essen, schlafen, Hobbies, Wochenende, und das ganze von vorne.

Auf das Thema antworten


82
1
Bayern
45
  19.02.2018 21:50  
Puh, was soll man dir raten auser das du auf sehr hohen niveau meckerst :( ..

sei mir nich böse aber " Bin so unzufrieden im Leben. Das kann es doch nicht gewesen sein. Studium fertig. Dann Arbeit. Aufstehen, zur Arbeit, essen, schlafen, Hobbies, Wochenende, und das ganze von vorne". <- Das ist mehr was andere von sich behaupten können und wären froh wenn Sie was du als nicht Lebenswert betrachtest hätten.

Vielleicht solltest du mal in eine Klinik gehen, oder evtl doch das Ausleben was du wolltest? Vielleicht ist das Leben mit deinem Freund nicht das was du dir eigentlich wünscht.

Du musst versuchen dir dinge zu suchen die dich zufrieden machen im Leben. Das ist sehr wichtig, ansonsten wird dieser Depressive Strudel nicht besser werden in dem du dich befindest.

Ich weis das ist sicherlich nicht das was du hören wolltest. Aber das Leben ist nicht eine Rosa Farbene Märchenwelt :knuddeln:

Alles gute und hoffentlich findest du deinen Weg.





4
1
  19.02.2018 21:52  
Zitat:
Das ist mehr was andere von sich behaupten können und wären froh wenn Sie was du als nicht Lebenswert betrachtest hätten.
Was denn? Arbeit? Ist eh schei., ich kenne welche, die leben von Hartz vier und haben ihre Ruhe.



2008
4
1701
  19.02.2018 21:54  
Hallo Chillibilly,

na das hört sich ja nicht gut an. Ist dein Partner wirklich so toll?
Wie ist es mit deinem Kinderwunsch, wenn du ganz ehrlich bist, wie groß ist der?



6849
6
Im Sprottenland
3957
  19.02.2018 21:59  
chillybilly hat geschrieben:
ich kenne welche, die leben von Hartz vier und haben ihre Ruhe.

Sieht so aus als ob du das toll findest, dann mach das doch auch :?





4
1
  19.02.2018 22:09  
@ kirasa: Mein Partner ist ein wunderbarer Mensch. Sehr liebevoll. Ein wenig langweilig, weil er immer nur zu Hause hockt, weil die Arbeit ihn zu sehr stresst, ich würde mir wünschen,dass er mit mir mehr verreist und Abenteuer erlebt, aber naja, was soll ich machen. Der Kinderwunsch ist mal stark mal weniger bis gar nicht. Kommt immer drauf an, wie es mir geht. Wenn es mir gesundheitlich schlecht geht, weil ich überhaupt nicht. Aber eigentlich wünsch ich mir schon eine kleine Familie, ne kleine Einheit in dieser großen rauhen Welt.

@ kl Schnecke: Hey supi, danke für den Tipp. Mach ich mal. Danke dass du Steuern zahlst und mich mitfinanzierst.



57
4
19
  19.02.2018 22:12  
Für mich der klassische Ausdruck unterdrückter Selbstverwirklichung einer zutiefst unsicheren, nach Anerkennung und Akzeptanz suchenden Seele. Die ersten "Hilferufe" scheinst Du ja wahrzunehmen, sonst würdest Du das nicht empfinden und der Welt mitteilen.
Finde zu Dir selbst und dann hör' auf Dein Herz.
Alles Gute!



135
5
Kaiserslautern
40
  19.02.2018 22:13  
Ich glaube nicht unbedingt, dass es an den Lebensumständen von chillybilly liegt wenn sie nun mal depressiv ist dann fühlt sie so, dass nichts mehr einen Sinn ergibt. Das ist ja mit ein Hauptsymptom der Depression dass man keinen Sinn mehr findet und ich finde nicht man soll ihr jetzt noch Vorwürfe machen dass sie sich nicht zu beschweren hat. Sie fühlt so und fertig. Manche Sachen im Leben von ihr können wohl mit für die Depression verantwortlich sein aber ich denke sie muss die Depression professionell behandeln lassen.

Danke1xDanke




4
1
  19.02.2018 22:15  
Hallo Mayborr, vielleicht hast du recht.
Zitat:
Finde zu Dir selbst und dann hör' auf Dein Herz.
Wie?

Meine Therapeutin sagt auch, dass ich einige Sachen aus der Kindheit und Jugend aufarbeiten muss, damit die Depresson weggeht. Aber irgenwie habe ich zuviel Angst vor den Veränderungen. Am Ende habe ich umsonst 5.5 Jahre studiert.



2008
4
1701
  19.02.2018 22:20  
Ich denke oder vermute mal, da liegt der Hund begraben.
Unterschätze deinen Kinderwunsch nicht, ich kenne aus meinem Bekanntenkreis auch eine die über 10 Jahre mit ihrem Partner zusammen war , sie wollte ein Kind, er einen Hund!
Jetzt sind sie auseinander und die Zeit tickt und wenn sie Babys sieht kommen ihr Tränen und verfallen in ihren Gedanken.
Ich möchte dir aber auch nicht sagen, trenne dich aber man muss auch gemeinsame Lebenziele haben wie das reisen. Ich z.B. bin überhaupt kein Reisemensch, ein Partner der die Welt erforschen möchte passt gar nicht zu mir.1x im Jahr für ein paar Tage reicht mir. Schreibe dir wenn du magst eine Liste, was würde dich glücklich machen und spreche mit deinem Partner.
Auch wenn du es grad nicht sehen kannst, aber das Leben ist so wertvoll, man weiß ja nicht was alles vor einem liegt und was man verpassen könnte .

Danke2xDanke

« 2 Formen der Depression Partnerin depressiv, räumliche Trennung hilfrei... » 

Auf das Thema antworten  20 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Depressionen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
kein Bock mehr - endlich wieder normal leben

» Agoraphobie & Panikattacken

2

458

17.08.2015

21 Jahre und eingeschränkt im Leben durch die Angst

» Angst vor Krankheiten

4

273

12.08.2016

Zwei Jahre Therapie Ich will mein Leben zurück

» Agoraphobie & Panikattacken

3

416

06.12.2016

ich hab keinen bock mehr

» Einsamkeit & Alleinsein

4

2774

13.03.2011

Hab kein Bock mehr!

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

2

1020

08.09.2011





Angst & Panikattacken Forum