Pfeil rechts
1



Hallo an alle, ich habe mich heute hier angemeldet um vll von anderen mal zu erfahren ob es Ihnen genau so geht , und was man vll an Hilfe und netten Worten bekommen (kann) könnte.

zu mir ich bin knapp 30 Jahre alt. Habe durch 2 aufeinander folgenden Todesfälle Panikattacken bekommen .
Als erstes Angst auch zu Sterben dann hat sich das Spezifisiert, auf eine HERZPHOBIE NEUROSE wie man das wohl auch kennt.
Habe vor 3 Jahren mal 8 Wochen eine Stationäre Therapie in einer Psychosomatischen Klinik gemacht . Was mir aber nicht wirklich geholfen hat .

Jetzt zu meinem Problem
Ich habe durch meine langjährige Panikstörung (7Jahre) meiner Meinung nach auch eine Depression bekommen .
ich bin seit ca 4 Jahren ZUHAUSE (Arbeit) usw habe ich zur Zeit keine . habe oft Bewerbung geschrieben , wurde genommen und wusste aber vorher schon das ich den weg jeden tag zur Arbeit eigendlich gar nicht schaffe.
Dann habe ich endlich eine Therapieplatz bei einem hier in Rheinlandpfalz besten Therapeuten bekommen nach über 2 Jahre wartezeit . Nach dem 5 Gespräch wurde mir gesagt ich benötige eine Verhaltenstherapie keine Tiefenpsychologie .
Also such ich wieder was neues. Habe mich jetzt in so einer tagesklinik angemeldet die es bei uns gibt . Davon verspreche ich mir viel .


Ich habe zur Zeit das Problem . Das ich nicht nur den ganzen Tag ANGST habe an einem Herzinfakt zu sterben sondern auch mache ich mir Gedanken was ist wenn, und wird das alles wieder , und und und aber wirklich den ganzen TAG .
Medikamente nehme ich zur Zeit nur Pflanzlisches da ich auf viele versuchte Medis starke Nebenwirkungen hatte ;/

Auf jedenfall fällt mir auf ich habe zb erst symthome wie schmerzen oder sonst etwas und daraus entsteht bei mir dann die Panikattacke
Abends sobald es Dunkel wird , ist es noch schlimmer dann kommt auch ohne Grund die Angst zu sterben , ich richte sogar schon die Wohnung her das fals ein Notarzt kommen muss nichts dreckig ist (krank) ich weiss aber ich hab das bei vielen anderen auch schon gelesen .

Ich habe die letzten 6 Tage was erlebt was ich nicht kenne . Ich habe gefrohren , 2 min später geschwitzt dann wieder frieren dann hitze gefühl usw . Habe wohl auch Schilddrüsen Problem laut arzt jedoch traue ich mich anhand meiner Herzphobie nicht meine Medis zum Testen zu nehmen (nebenwirkungen) alles rund ums herz .
Abgesehen davon kann es den sein das man Grippe Ähnliche Synthome durch solch eine Störung bekommen kann ?
ich fühle mich so MIES wirklich als wäre ich sau krank hitzewallungen frieren usw usw kalte hände also so richtig wie wenn man eine grippe hat ( oder bekommt) .
Nehm tage lang dann sachen für grippe ein aber es wird weder besser noch schlechter. das ganze fing jetzt an als es wetter so ekelhaft wurde . hatte das alles vor 2 jahren schon mal aber nicht soooo schlimm
den die Synthome wie kopfschmerzen usw sind ja auch da

am meisten belastet mich dieses was ist wenn , sterbe ich heute ? und das negative denken !

hat jemand tipps ? auser ich soll mich einweisen lassen ?

würde mich über viel kommentare freuen wie ihr das erlebt und was ihr dagegen macht .


ps sorry für fehler und für das Pfälzische geschreibe zeitweise ;D hoffe ist lesbar

16.10.2014 14:45 • 16.10.2014 x 1 #1


2 Antworten ↓


achso vergessen .
Es ist mal so das es mir 30 min sau schlecht geht weil ich denk ich hab was schlimmes, oder hab sau die grippe und 30 min später hüpfe ich wieder durch die wohnung als wäre nichts

16.10.2014 14:48 • #2


martin170de
Huhu, <Fragesteller2014>!
Danke für Dein Thema!
Ich wollte nur schon einmal anmerken, dass es mir zumindest überhaupt nicht nach einer Grippe klingt, so kurzphasig wechselnd, wie Du die Symptome schilderst - und meines Erachtens auch eher nicht nach Schilddrüse.
Panik und Angst können ein Riesenspektrum an Erscheinungen/Befindlichkeiten hervorrufen, von denen man (gerade in solchen Momenten) nicht glauben mag, dass sie die Ursache sind.
Sie wirken u.a. auf das vegetative (unbewusste) Nervensystem, was sehr gern mit Hitze/Kälteschauern, Schwitzen/Frieren, "komisch fühlen", Schwindel, Herzrasen, etc. reagiert - und zwar eben, wie Du es auch beschriebst, teils minütlich wechselnd.
Also - gemach! Und viel Kraft - und viele Grüße!
Martin

16.10.2014 17:04 • #3




Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser